Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome: Google ändert…

Google ist doch kein Kraken

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google ist doch kein Kraken

    Autor: alleswirdgut 04.09.08 - 09:02

    Danke, Google!

  2. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: Kritiker 04.09.08 - 09:07

    Allein der Versuch zeigt doch die Scheinheiligkeit googles.
    "Huch, wir haben doch nur aus versehen Nutzungsbedingungen reingesetzt, die Euch bis auf die Unterhose durchleuchten sollen."
    Dass die nun zurückruden, nachdem es zu einem Aufschrei kam, weil das wahre data mining Gesicht -entgegen der sonst gerne propagierten Zurückhaltung- zum Vorschein kam, ist doch nur logisch.



    alleswirdgut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Danke, Google!


  3. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: WinamperTheSecond 04.09.08 - 09:10

    Kritiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Allein der Versuch zeigt doch die Scheinheiligkeit
    > googles.
    > "Huch, wir haben doch nur aus versehen
    > Nutzungsbedingungen reingesetzt, die Euch bis auf
    > die Unterhose durchleuchten sollen."
    > Dass die nun zurückruden, nachdem es zu einem
    > Aufschrei kam, weil das wahre data mining Gesicht
    > -entgegen der sonst gerne propagierten
    > Zurückhaltung- zum Vorschein kam, ist doch nur
    > logisch.
    >
    > alleswirdgut schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Danke, Google!
    >
    >

    Naja das sind jetzt vielleicht zwei Extreme, grundsätzlich kann man aber durchaus kritisieren welchen Stand Google mit seiner Vorlagen-EULA setzt...

    Auch wenn man vorsichtig sein muss, denn letztenendes ist Google eine Suchmaschine und diese muss ja Daten sammeln sonst könnten du und ich keine suchen...

  4. FULL ACK (nt)

    Autor: snider 04.09.08 - 09:12

    nt


  5. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: Taktiker 04.09.08 - 09:16

    Kritiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Allein der Versuch zeigt doch die Scheinheiligkeit
    > googles.
    > "Huch, wir haben doch nur aus versehen
    > Nutzungsbedingungen reingesetzt, die Euch bis auf
    > die Unterhose durchleuchten sollen."
    > Dass die nun zurückruden, nachdem es zu einem
    > Aufschrei kam, weil das wahre data mining Gesicht
    > -entgegen der sonst gerne propagierten
    > Zurückhaltung- zum Vorschein kam, ist doch nur
    > logisch.


    Nö, ist nur Taktik wie in der Politik. Am Anfang mehr "einführen" wollen als man selbst will, Aufschrei abwarten, Forderungen zum Teil kürzen und das was am Ende über bleibt ist das worauf man eigentlich hinauswollte.

  6. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: AntiVZ 04.09.08 - 09:23

    Taktiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kritiker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Allein der Versuch zeigt doch die
    > Scheinheiligkeit
    > googles.
    > "Huch, wir
    > haben doch nur aus versehen
    >
    > Nutzungsbedingungen reingesetzt, die Euch bis
    > auf
    > die Unterhose durchleuchten sollen."
    >
    > Dass die nun zurückruden, nachdem es zu einem
    >
    > Aufschrei kam, weil das wahre data mining
    > Gesicht
    > -entgegen der sonst gerne
    > propagierten
    > Zurückhaltung- zum Vorschein
    > kam, ist doch nur
    > logisch.
    >
    > Nö, ist nur Taktik wie in der Politik. Am Anfang
    > mehr "einführen" wollen als man selbst will,
    > Aufschrei abwarten, Forderungen zum Teil kürzen
    > und das was am Ende über bleibt ist das worauf man
    > eigentlich hinauswollte.

    Und genau so ham's die StudiVZ-Jungens auch gemacht, als die ihre AGB einführen wollten.

  7. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: plutarch 04.09.08 - 09:26

    Kritiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Allein der Versuch zeigt doch die Scheinheiligkeit
    > googles.
    > "Huch, wir haben doch nur aus versehen
    > Nutzungsbedingungen reingesetzt, die Euch bis auf
    > die Unterhose durchleuchten sollen."
    > Dass die nun zurückruden, nachdem es zu einem
    > Aufschrei kam, weil das wahre data mining Gesicht
    > -entgegen der sonst gerne propagierten
    > Zurückhaltung- zum Vorschein kam, ist doch nur
    > logisch.

    Naja, ich denke man hat bei Google einfach nicht groß nachgedacht und die EULA einfach von den anderen Services übernommen, ohne dabei zu merken, dass das für einen Browser nicht ganz passend ist. Das Beta-Release war ja eigentlich noch gar nicht geplant, man musste es halt Hals über Kopf machen, weil der Comic geleaked ist.

  8. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: plutarch 04.09.08 - 09:28

    Taktiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nö, ist nur Taktik wie in der Politik. Am Anfang
    > mehr "einführen" wollen als man selbst will,
    > Aufschrei abwarten, Forderungen zum Teil kürzen
    > und das was am Ende über bleibt ist das worauf man
    > eigentlich hinauswollte.

    So, was bleibt denn jetzt noch "Schlimmes"?

  9. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: kerewe 04.09.08 - 09:29

    >
    > Naja, ich denke man hat bei Google einfach nicht
    > groß nachgedacht ...

    Also leichtfertiger Umgang mit den Belangen der Nutzer?

  10. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: plutarch 04.09.08 - 09:31

    kerewe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > Naja, ich denke man hat bei Google
    > einfach nicht
    > groß nachgedacht ...
    >
    > Also leichtfertiger Umgang mit den Belangen der
    > Nutzer?

    Nö, Google hört auf die Belange und Bedenken der Nutzer und geht auf diese ein, wie man sieht.

  11. Google ist doch ein Kraken

    Autor: jaklar 04.09.08 - 09:37

    > Danke, Google!

    Ihr seid alles Helden: Google war kein Datenkraken weil die EULA (offensichtlich) Buggy war, sondern wegen der Erklärungen in der Privacy Policy und dem sonstigen Verhalten (Speicherung aller Suchanfragen samt IPs; Herausgabe der IPs nach Prozess an Viacom)

    Der peinliche EULA-Fehler hat mit dem Rest nichts zu tun. Hört auf es euch schön zu reden.

  12. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: ThinkerTheFirst 04.09.08 - 09:37

    WinamperTheSecond schrieb:
    >
    > Auch wenn man vorsichtig sein muss, denn
    > letztenendes ist Google eine Suchmaschine und
    > diese muss ja Daten sammeln sonst könnten du und
    > ich keine suchen...
    >

    Ich will aber nicht, dass Du in meinen Surfgewohnheiten suchen kannst. Und warum zum Durchsuchen eine vollständige Abtretung von Urheberrechten zum Indexieren notwendig sein soll, erschliesst sich mir auch nicht.

    Leute, am besten surft ihr mit Chrome auf eure geschützten Seiten, dann hat Google durch die komplette Weitergabe der URL-Informationen auch gleich alle Zugänge. Dann kann Google auch Eure Kontostände sammeln und du und ich können dann fein suchen.


  13. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: ThinkerTheFirst 04.09.08 - 09:39


    Ach ja, und durch die hybsche Browser-ID, verknüpft mit den hybschen Google-Datenbanken könnt ihr euch die dummen Nicks gleich sparen, Google weiß eh, wer ihr seit. Und du und ich können dann fein suchen.

  14. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: klemme61 04.09.08 - 09:42

    ThinkerTheFirst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ach ja, und durch die hybsche Browser-ID,
    > verknüpft mit den hybschen Google-Datenbanken
    > könnt ihr euch die dummen Nicks gleich sparen,
    > Google weiß eh, wer ihr seit. Und du und ich
    > können dann fein suchen.
    >
    >


    Ich las gerade die Daten sind eh schon in China auch ohne google.
    Bei google wäre das wenigstens richtig gemacht.
    Euer Provider macht das schon, da braucht keiner Angs tvor google haben.
    Die Millionen Kameras in den Städten machen das lückenlos wo ihr euch aufhaltet, Geld abholt und bezahlt ist auch klar.

    Nur weil ihr google seht, sind die die bösen? Fragt mal nach den anonymen! Aber da müsste man ja mal wirklich nachdenken.

  15. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: kerewe 04.09.08 - 09:45

    plutarch schrieb:
    > Nö, Google hört auf die Belange und Bedenken der
    > Nutzer und geht auf diese ein, wie man sieht.
    >
    Erst schlage ich jemanden zusammen, dann leiste ich erste Hilfe und schon bin ich ein vorbildlicher Menschenfreund....


  16. Re: Google ist doch ein Kraken

    Autor: kerewe 04.09.08 - 09:46

    jaklar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... Hört auf es euch schön zu reden.

    Genau !!!

  17. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: Supreme 04.09.08 - 09:47

    Kritiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Allein der Versuch zeigt doch die Scheinheiligkeit
    > googles.

    Wer ist eigentlicher dieser Google über den sich ständig alle beschweren? Muss ja ein dicker Kerl sein wenn er sogar noch bekannter ist als die mir bekannte Firma mit ihren Hunderten Mitarbeitern :-P

    > "Huch, wir haben doch nur aus versehen
    > Nutzungsbedingungen reingesetzt, die Euch bis auf
    > die Unterhose durchleuchten sollen."

    Nur weil jemand in der Rechtsabteilung einen *Standard*-Vertrag kopiert hat und das bei der Beta-Veröffentlichung nicht weiter geprüft wurde ist die Firma scheinheilig?

    Nur zur Erinnerung: Chrome wird bei Google selbst massivst genutzt. Vermutlich sogar schon lange bevor er veröffentlicht wurde. DA ist so eine Klausel geradezu pflicht.

  18. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: Blork 04.09.08 - 09:48


    > Naja, ich denke man hat bei Google einfach nicht
    > groß nachgedacht und die EULA einfach von den
    > anderen Services übernommen, ohne dabei zu merken,
    > dass das für einen Browser nicht ganz passend ist.
    > Das Beta-Release war ja eigentlich noch gar nicht
    > geplant, man musste es halt Hals über Kopf machen,
    > weil der Comic geleaked ist.


    Genau. Da sitzen Praktikanten die mit Copy und Paste wichtige Rechtstexte nach Gusto einsetzen.

    Andere Firmen lassen so etwas lange Prüfen. Google braucht das nicht.

  19. Re: Google ist doch ein Kraken

    Autor: Supreme 04.09.08 - 09:49

    jaklar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Herausgabe der IPs nach Prozess an Viacom

    Es ist also Böse sich an Richterliche Anordnungen und das Gesetz zu halten?


  20. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: plutarch 04.09.08 - 09:50

    kerewe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > plutarch schrieb:
    > > Nö, Google hört auf die Belange und Bedenken
    > der
    > Nutzer und geht auf diese ein, wie man
    > sieht.
    >
    > Erst schlage ich jemanden zusammen, dann leiste
    > ich erste Hilfe und schon bin ich ein
    > vorbildlicher Menschenfreund....

    Chrome ist ein Beta-Browser. Ziel von Beta-Versionen ist, im Vorfeld zu testen, ob jemand "verletzt" werden kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. tresmo GmbH, Augsburg
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald, Freiburg im Breisgau
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-50%) 12,50€
  3. (-83%) 9,99€
  4. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  2. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an
  3. iPhone und iPad Apple forscht an fühlbarer Displaytastatur

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Mario Kart Tour im Test: Fahrgeschäft mit Spaßbremse
Mario Kart Tour im Test
Fahrgeschäft mit Spaßbremse

Den schnellsten Spielmodus gibts nur mit Monatsabo, dazu der Onlinezwang trotz eines (noch) fehlenden Multiplayermodus und Lootboxen: Mario Kart für mobile Endgeräte bietet zwar nette Wettrennen mit Figuren aus der Welt von Nintendo - aber als Spieler fühlen wir uns nicht sehr willkommen.
Von Peter Steinlechner


    1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
      China
      Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

      In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

    2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
      Nach Attentat in Halle
      Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

      Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

    3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
      Siri
      Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

      Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


    1. 15:37

    2. 15:15

    3. 12:56

    4. 15:15

    5. 13:51

    6. 12:41

    7. 22:35

    8. 16:49