Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome: Google ändert…
  6. T…

Google ist doch kein Kraken

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: kerewe 04.09.08 - 09:54

    plutarch schrieb:
    > Chrome ist ein Beta-Browser. Ziel von
    > Beta-Versionen ist, im Vorfeld zu testen, ob
    > jemand "verletzt" werden kann.
    >
    Auch nun gibt es also auch schon Beta-Verträge?

    Pacta sunt servanta, oder?


  2. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: Holly 04.09.08 - 09:57

    kerewe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch nun gibt es also auch schon Beta-Verträge?

    Die gibt es schon immer, wie alles andere auch.

  3. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: plutarch 04.09.08 - 09:57

    kerewe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > plutarch schrieb:
    > > Chrome ist ein Beta-Browser. Ziel von
    >
    > Beta-Versionen ist, im Vorfeld zu testen, ob
    >
    > jemand "verletzt" werden kann.
    >
    > Auch nun gibt es also auch schon Beta-Verträge?
    >
    > Pacta sunt servanta, oder?

    Gab es von GPLv3 nicht auch Beta-Versionen?

  4. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: kerewe 04.09.08 - 09:59

    WinamperTheSecond schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Auch wenn man vorsichtig sein muss, denn
    > letztenendes ist Google eine Suchmaschine und
    > diese muss ja Daten sammeln sonst könnten du und
    > ich keine suchen...
    >
    Die Suchmaschine Goggle möge Daten (Inhalte), die jemand mit Wissen und Wollen auf Websites der Öffentlichkeit anbietet, sammeln, aber nicht das Surfverhalten von Nutzern!

    Ist doch wohl ein Unterschied, oder?

  5. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: kerewe 04.09.08 - 10:11

    plutarch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Gab es von GPLv3 nicht auch Beta-Versionen?
    >
    Als "bata" gekennzeichnete Version, nicht als zustimmungspflichtige Hürde vor einer Installation!
    Daran glaube ich mich zumindest noch zu entsinnen ...?


  6. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: plutarch 04.09.08 - 10:18

    kerewe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > plutarch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Gab es von GPLv3 nicht auch
    > Beta-Versionen?
    >
    > Als "bata" gekennzeichnete Version, nicht als
    > zustimmungspflichtige Hürde vor einer
    > Installation!
    > Daran glaube ich mich zumindest noch zu entsinnen
    > ...?

    Du musstest ja nicht zustimmen.

  7. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: kerewe 04.09.08 - 10:20

    plutarch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Du musstest ja nicht zustimmen.
    >
    eben!


  8. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: ich ma wieder 04.09.08 - 11:58

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...]
    > Andere Firmen lassen so etwas lange Prüfen. Google
    > braucht das nicht.

    genau .. andere firmen .. z.b. apple beim safari .. haben ewig geprüft und alles war gut ;)

  9. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: my3names 04.09.08 - 13:04

    > Die Suchmaschine Goggle möge Daten (Inhalte), die
    > jemand mit Wissen und Wollen auf Websites der
    > Öffentlichkeit anbietet, sammeln, aber nicht das
    > Surfverhalten von Nutzern!
    Das glaubst du wirklich? Wieso setzt denn Google einen Cookie, der bis ins Jahr 2020 gültig ist. Damit deine Suchanfragen dir zugeordnet werden können und Google ein Profil über dein Suchverhalten anlegen können. Alles natürlich nur, damit Google seine Dienste verbessern kann. Na klar. Ich frage mich immer, wie man zum Beispiel Google seine eMail, Kontakte, Dokumente und so weiter verwalten und für immer speichern lassen kann? Google sagt doch, dass sie zum Beispiel eMails durchsuchen. Aber die sind doch entweder privat oder geschäftlich. Da hat doch kein Suchspider etwas drinnen zu suchen!? Auch wenn da vermutlich nie ein Google-Mitarbeiter die eMails lesen wird, sollten doch meine eMails nicht zu irgendwelchen Indexen hinzugefügt werden. Wo ist der Sinn für Privatphäre einiger Forumposter hier? Besonders kritisch sehe ich, dass so viele Menschen ihre persönlichen Daten freiwillig Google und anderen Firmen (Sozialen Netzwerken und so) in den Hals werfen und sich nicht fragen, was danach genau mit den Daten passieren? Mir fällt gerade auf, dass Google eigentlich gar keine Profile anlegen muss. Das machen ja die Kunden schon selbst. Wieso füttern so viele Menschen Google mit ihren persönlichen Daten? Ich wiederhole mich, aber wo ist der Sinn für Privatsphäre und Selbstbestimmung meiner Daten? Die gebe ich doch an Google und den anderen Firmen ab (siehe EULAs oder AGBs). Ich mache da nicht mit. Ich möchte selbst bestimmen, was ich veröffentliche und was privat ist und damit nicht von Spiders durchsucht werden darf.
    my3names

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  3. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  4. AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Eschborn bei Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 279,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Hyperloop: rLoop kauft Reste von Arrivo
    Hyperloop
    rLoop kauft Reste von Arrivo

    Im Dezember vergangenen Jahres hat das Hyperloop-Unternehmen Arrivo Insolvenz angemeldet. Das Startup rLoop hat das geistige Eigentum übernommen und will die Projekte weiterführen.

  2. Dapr: Microsoft legt Runtime für verteilte Anwendungen offen
    Dapr
    Microsoft legt Runtime für verteilte Anwendungen offen

    Mit der Open-Source-Runtime Dapr, der Distributed Application Runtime, will Microsoft das Entwickeln von Anwendungen mit Microservice-Architekturen vereinfachen.

  3. App-Entwicklung: Google startet Langzeitsupport für Android-NDK
    App-Entwicklung
    Google startet Langzeitsupport für Android-NDK

    Das für native Programmierung mit C und C++ gedachte NDK von Android erhält künftig Langzeitsupport. Der Werkzeugkasten soll jährlich aktualisiert werden.


  1. 14:36

  2. 13:58

  3. 12:57

  4. 12:35

  5. 12:03

  6. 11:50

  7. 11:35

  8. 11:20