Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome: Google ändert…

Wie jetzt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie jetzt?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.09.08 - 09:12

    Also bisher habe ich Google noch nicht wirklich als bösartig eingeschätzt, nennt mich blauäugig, aber mit vorschnellen Verurteilungen bin ich halt vorsichtig.

    Aber DAS geht jetzt selbst mir zu weit.

    Heißt das denn jetzt, wenn ich zum Beispiel über HTTP-Upload Daten auf einen Server lade, dann obliegt die Nutzung der Daten sowie die Veränderung dieser Google?

  2. Re: Wie jetzt?

    Autor: lesenhilft 04.09.08 - 09:14

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also bisher habe ich Google noch nicht wirklich
    > als bösartig eingeschätzt, nennt mich blauäugig,
    > aber mit vorschnellen Verurteilungen bin ich halt
    > vorsichtig.
    >
    > Aber DAS geht jetzt selbst mir zu weit.
    >
    > Heißt das denn jetzt, wenn ich zum Beispiel über
    > HTTP-Upload Daten auf einen Server lade, dann
    > obliegt die Nutzung der Daten sowie die
    > Veränderung dieser Google?

    Nein, denn die EULA wurde geändert. Lies doch bitte den Artikel!

  3. Re: Wie jetzt?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.09.08 - 09:24

    lesenhilft schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also bisher habe ich Google noch nicht
    > wirklich
    > als bösartig eingeschätzt, nennt
    > mich blauäugig,
    > aber mit vorschnellen
    > Verurteilungen bin ich halt
    > vorsichtig.
    >
    > Aber DAS geht jetzt selbst mir zu weit.
    >
    > Heißt das denn jetzt, wenn ich zum Beispiel
    > über
    > HTTP-Upload Daten auf einen Server lade,
    > dann
    > obliegt die Nutzung der Daten sowie
    > die
    > Veränderung dieser Google?
    >
    > Nein, denn die EULA wurde geändert. Lies doch
    > bitte den Artikel!


    Ich find es schon schlimm genug, dass sowas überhaupt in Erwägung gezogen wurde.

    Der Browser ist damit für mich schon vor der Installation gestorben, Usability hin oder her.

    Suchmaschine ja, Browser nein.

  4. Re: Wie jetzt?

    Autor: F4yt 04.09.08 - 09:27

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > lesenhilft schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Also bisher habe ich Google
    > noch nicht
    > wirklich
    > als bösartig
    > eingeschätzt, nennt
    > mich blauäugig,
    > aber
    > mit vorschnellen
    > Verurteilungen bin ich
    > halt
    > vorsichtig.
    >
    > Aber DAS
    > geht jetzt selbst mir zu weit.
    >
    > Heißt das denn jetzt, wenn ich zum Beispiel
    >
    > über
    > HTTP-Upload Daten auf einen Server
    > lade,
    > dann
    > obliegt die Nutzung der Daten
    > sowie
    > die
    > Veränderung dieser
    > Google?
    >
    > Nein, denn die EULA wurde
    > geändert. Lies doch
    > bitte den Artikel!
    >
    > Ich find es schon schlimm genug, dass sowas
    > überhaupt in Erwägung gezogen wurde.
    >
    > Der Browser ist damit für mich schon vor der
    > Installation gestorben, Usability hin oder her.
    >
    > Suchmaschine ja, Browser nein.


    Ne, nicht mal mehr Suchmaschine...

  5. Re: Wie jetzt?

    Autor: Dazmogan 04.09.08 - 09:31

    Bitte informiert euch, bevor ihr solchen Blödsinn verbreitet ...
    Aus Angst vor Leaks hat sich Google dazu gedrängt gefühlt, den Browser Hals über Kopf zu veröffentlichen. Für so Sachen wie EULA hat man sich da keine Zeit genommen und die einfach von anderen Projekten übernommen. Da steckte keine Weltbeherrschungstheorie dahinter - das war lediglich ein ziemlich großer Patzer.

  6. Re: Wie jetzt?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.09.08 - 09:32

    F4yt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > lesenhilft schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Himmerlarschundzwirn
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Also bisher habe ich
    > Google
    > noch nicht
    > wirklich
    > als
    > bösartig
    > eingeschätzt, nennt
    > mich
    > blauäugig,
    > aber
    > mit vorschnellen
    >
    > Verurteilungen bin ich
    > halt
    >
    > vorsichtig.
    >
    > Aber DAS
    > geht
    > jetzt selbst mir zu weit.
    >
    > Heißt das denn jetzt, wenn ich zum
    > Beispiel
    >
    > über
    > HTTP-Upload Daten auf
    > einen Server
    > lade,
    > dann
    > obliegt die
    > Nutzung der Daten
    > sowie
    > die
    >
    > Veränderung dieser
    > Google?
    >
    > Nein,
    > denn die EULA wurde
    > geändert. Lies doch
    >
    > bitte den Artikel!
    >
    > Ich find es
    > schon schlimm genug, dass sowas
    > überhaupt in
    > Erwägung gezogen wurde.
    >
    > Der Browser ist
    > damit für mich schon vor der
    > Installation
    > gestorben, Usability hin oder her.
    >
    > Suchmaschine ja, Browser nein.
    >
    > Ne, nicht mal mehr Suchmaschine...


    Naja die Suchmaschine, da könnte man streiten.

    Mir persönlich ist es egal, ob Google weiß, nach was für Freeware-Programmen oder Tutorials (frei gewählte Beispiele) ich suche, solange die dadurch nicht dazu fähig sind, anhand der Daten vor Meiner Tür zu stehen und mir irgendwelchen Mist verkaufen zu wollen.

    Sollen die doch ihr Geld für Speicherplatz verballern, den sie für Daten brauchen, die sie nicht gegen mich verwenden können, Arschlecken =)

  7. Re: Wie jetzt?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.09.08 - 09:33

    Dazmogan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bitte informiert euch, bevor ihr solchen Blödsinn
    > verbreitet ...
    > Aus Angst vor Leaks hat sich Google dazu gedrängt
    > gefühlt, den Browser Hals über Kopf zu
    > veröffentlichen. Für so Sachen wie EULA hat man
    > sich da keine Zeit genommen und die einfach von
    > anderen Projekten übernommen. Da steckte keine
    > Weltbeherrschungstheorie dahinter - das war
    > lediglich ein ziemlich großer Patzer.


    Tja, dumm gelaufen, auch durch Dummheit kann man Kundschaft (mich zum Beispiel) vergraulen, da muss keine böse Absicht dahinterstecken.

    Und schlechte Presse haben sie nach der Aktion nunmal einfach verdient, ob das nun gewollt war oder nicht.

  8. Re: Wie jetzt?

    Autor: Dazmogan 04.09.08 - 09:37

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und schlechte Presse haben sie nach der Aktion
    > nunmal einfach verdient, ob das nun gewollt war
    > oder nicht.


    Es gibt keine schlechte Presse :)
    Und die gewöhnlichen Buhrufe kann/muss jeder große Konzern verkraften können (Google, Microsoft, ...). Das liegt in der Natur des Menschen, dass diejenigen, die alles doof finden immer lauter brüllen als der Rest.

  9. Re: Wie jetzt?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.09.08 - 09:39

    Dazmogan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und schlechte Presse haben sie nach der
    > Aktion
    > nunmal einfach verdient, ob das nun
    > gewollt war
    > oder nicht.
    >
    > Es gibt keine schlechte Presse :)
    > Und die gewöhnlichen Buhrufe kann/muss jeder große
    > Konzern verkraften können (Google, Microsoft,
    > ...). Das liegt in der Natur des Menschen, dass
    > diejenigen, die alles doof finden immer lauter
    > brüllen als der Rest.


    Ich hab ja nie gesgat, dass ich alles doof finde, die Suchmaschine nutze ich nach wie vor. Aber auf irgendwelche Hintertürchen bei dem Browser hab ich keine Lust, da bleib ich lieber bei altbewährtem. Nein ich werde jetzt nicht sagen, welchen Browser ich nutze, das gibt nur wieder dummes Geflame... ;-)

  10. Re: Wie jetzt?

    Autor: Dazmogan 04.09.08 - 09:45

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab ja nie gesgat, dass ich alles doof finde,
    > die Suchmaschine nutze ich nach wie vor. Aber auf
    > irgendwelche Hintertürchen bei dem Browser hab ich
    > keine Lust, da bleib ich lieber bei altbewährtem.
    > Nein ich werde jetzt nicht sagen, welchen Browser
    > ich nutze, das gibt nur wieder dummes Geflame...
    > ;-)


    Hintertürchen wird es keine geben. Ganz Chrome ist Open Source. Wer da noch "Angst vor der Krake" hat, ist blind vor Paranoia.

    Und ich stimmt dir zu dass es besser ist, nie den bevorzugten Browser zu nennen, speziell hier ;) Mir selbst ist das egal - jeder soll mit seiner Wahl glücklich werden. Aber andere warten nur darauf und haben wahrscheinlich Bots laufen, die nach "Firefox", "Opera", "Internet Explorer", "Safari" etc. scannen :P

    Schönen Tag noch

  11. Re: Wie jetzt?

    Autor: vt 04.09.08 - 09:46

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab ja nie gesgat, dass ich alles doof finde,
    > die Suchmaschine nutze ich nach wie vor. Aber auf
    > irgendwelche Hintertürchen bei dem Browser hab ich
    > keine Lust, da bleib ich lieber bei altbewährtem.
    > Nein ich werde jetzt nicht sagen, welchen Browser
    > ich nutze, das gibt nur wieder dummes Geflame...
    > ;-)

    Irgendwelche belege für Hintertürchen? Ansonsten nimm doch Chromium.

  12. Re: Wie jetzt?

    Autor: Supreme 04.09.08 - 09:55

    Dazmogan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hintertürchen wird es keine geben. Ganz Chrome ist
    > Open Source. Wer da noch "Angst vor der Krake"
    > hat, ist blind vor Paranoia.

    Chromium ist Open Source. Chrome ist ein Binary das aus Chromium plus eine unbekannte anzahl an Patches und Compiler-Einstellungen. Wirklich vertrauenswürdig wird Chrom(ium) also erst wenn es in meiner Distribution aufschlägt die es selbst Kompiliert hat.

  13. Re: Wie jetzt?

    Autor: Semikolonne 04.09.08 - 09:58

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also bisher habe ich Google noch nicht wirklich
    > als bösartig eingeschätzt, nennt mich blauäugig,
    > aber mit vorschnellen Verurteilungen bin ich halt
    > vorsichtig.
    >
    > Aber DAS geht jetzt selbst mir zu weit.
    >
    > Heißt das denn jetzt, wenn ich zum Beispiel über
    > HTTP-Upload Daten auf einen Server lade, dann
    > obliegt die Nutzung der Daten sowie die
    > Veränderung dieser Google?

    Es hätte bedeutet, dass Google auf alles Rechte bekommt was ich mit ihrem Browser angeklickt/angesehen hätte. Ich denke ehr, dass hier eine falsche Passage blind übenommen wurde. Darum wurde die Sache auch rückwirkend geändert.
    Wäre sonst wohl ein teurer Spass für Google geworden.

  14. Re: Wie jetzt?

    Autor: Supreme 04.09.08 - 09:59

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber DAS geht jetzt selbst mir zu weit.

    Nicht wenn man sich zwei sekunden Zeit nimmt um die Situation zu betrachten.

    > Heißt das denn jetzt, wenn ich zum Beispiel über
    > HTTP-Upload Daten auf einen Server lade, dann
    > obliegt die Nutzung der Daten sowie die
    > Veränderung dieser Google?

    Nein.

  15. Re: Wie jetzt?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.09.08 - 10:05

    vt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab ja nie gesgat, dass ich alles doof
    > finde,
    > die Suchmaschine nutze ich nach wie
    > vor. Aber auf
    > irgendwelche Hintertürchen bei
    > dem Browser hab ich
    > keine Lust, da bleib ich
    > lieber bei altbewährtem.
    > Nein ich werde jetzt
    > nicht sagen, welchen Browser
    > ich nutze, das
    > gibt nur wieder dummes Geflame...
    > ;-)
    >
    > Irgendwelche belege für Hintertürchen? Ansonsten
    > nimm doch Chromium.


    Hätte vielleicht noch einfügen sollen "auf eventuelle Hintertürchen"...

  16. Ganz richtig lesen!

    Autor: max17 04.09.08 - 10:12

    Dazmogan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bitte informiert euch, bevor ihr solchen Blödsinn
    > verbreitet ...
    > Aus Angst vor Leaks hat sich Google dazu gedrängt
    > gefühlt, den Browser Hals über Kopf zu
    > veröffentlichen. Für so Sachen wie EULA hat man
    > sich da keine Zeit genommen und die einfach von
    > anderen Projekten übernommen. Da steckte keine
    > Weltbeherrschungstheorie dahinter - das war
    > lediglich ein ziemlich großer Patzer.

    Lies richtig, Google verwendet seine EULA für alle Produkte und nicht, "sie haben vergessen Sie anzupassen".

  17. Re: Wie jetzt?

    Autor: Herb 04.09.08 - 10:13

    Dazmogan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bitte informiert euch, bevor ihr solchen Blödsinn
    > verbreitet ...
    > Aus Angst vor Leaks hat sich Google dazu gedrängt
    > gefühlt, den Browser Hals über Kopf zu
    > veröffentlichen. Für so Sachen wie EULA hat man
    > sich da keine Zeit genommen und die einfach von
    > anderen Projekten übernommen. Da steckte keine
    > Weltbeherrschungstheorie dahinter - das war
    > lediglich ein ziemlich großer Patzer.

    Außenwelt an Keller:
    Google hat die Lizenzbedingungen aufgrund der scharfen Kritik geändert, nicht weil sie versehentlich falsch waren.

  18. Re: Wie jetzt?

    Autor: Mischke 04.09.08 - 10:13

    Supreme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber DAS geht jetzt selbst mir zu weit.
    >
    > Nicht wenn man sich zwei sekunden Zeit nimmt um
    > die Situation zu betrachten.
    >
    > > Heißt das denn jetzt, wenn ich zum Beispiel
    > über
    > HTTP-Upload Daten auf einen Server lade,
    > dann
    > obliegt die Nutzung der Daten sowie
    > die
    > Veränderung dieser Google?
    >
    > Nein.


    Eben... aber es wird leider immer erst gemault / gemeckert und dann viellicht nachgedacht. Es war ein Versehen.. mehr nicht.
    Und damit ist es sogar noch mehr Werbung letztendlich und Chrome wird sicherlich noch mehr laufen als vorher.

  19. Re: Ganz richtig lesen!

    Autor: Supreme 04.09.08 - 10:22

    max17 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lies richtig, Google verwendet seine EULA für alle
    > Produkte und nicht, "sie haben vergessen Sie
    > anzupassen".

    Bei den anderen Produkte ist diese Klausel auch gerechtfertigt.


  20. Re: Wie jetzt?

    Autor: Supreme 04.09.08 - 10:22

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nicht weil sie versehentlich falsch waren.

    Quelle?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  3. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  4. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smartphones, TVs, Digitalkameras & Tablets reduziert)
  2. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  3. 749,00€
  4. 199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29