Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome: Google ändert…
  6. T…

Wie jetzt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wie jetzt?

    Autor: DeeZiD2 04.09.08 - 10:23

    Supreme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dazmogan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hintertürchen wird es keine geben. Ganz
    > Chrome ist
    > Open Source. Wer da noch "Angst
    > vor der Krake"
    > hat, ist blind vor Paranoia.
    >
    > Chromium ist Open Source. Chrome ist ein Binary
    > das aus Chromium plus eine unbekannte anzahl an
    > Patches und Compiler-Einstellungen. Wirklich
    > vertrauenswürdig wird Chrom(ium) also erst wenn es
    > in meiner Distribution aufschlägt die es selbst
    > Kompiliert hat.
    >
    >


    Hier direkt vom Entwickler ohne Googlebranding und Updater:
    http://build.chromium.org/buildbot/snapshots/chromium-rel-xp/

    Gruß Dennis

  2. große Patzer

    Autor: tac 04.09.08 - 10:23

    Dazmogan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bitte informiert euch, bevor ihr solchen Blödsinn
    > verbreitet ...
    > Aus Angst vor Leaks hat sich Google dazu gedrängt
    > gefühlt, den Browser Hals über Kopf zu
    > veröffentlichen. Für so Sachen wie EULA hat man
    > sich da keine Zeit genommen und die einfach von
    > anderen Projekten übernommen. Da steckte keine
    > Weltbeherrschungstheorie dahinter - das war
    > lediglich ein ziemlich großer Patzer.

    Es gibt Patzer danach kann man sich ne Schaufel holen, ein Loch graben und sagen: "Projekt, Ruhe in Frieden".
    Wer bei der ersten Vorstellung eines solchen wichtigen Projekts - und das ist der Browser für google zweifelsohne - so einen Patzer hinlegt, der zeigt das er sich um die Privatsphäre seiner Anwender keine Gedanken macht - und auch nicht vorhat das später zu tun. Und dann die "Leaks" - aber natürlich. Und? Was wäre passiert wenn man vorher etwas drüber erfahren hätte? Und das soll diesen "Patzer" rechtfertigen? Ein bissel dünn, findest du nicht auch. Besonders wenn man bedenkt das google 100te von Leuten hat, dadrunter auch Rechtsanwälte, Marketing, Meinungsforscher usw die so ein Projekt abklopfen können und auch getan haben. Wenn dort solche "Patzer" durchlaufen, sollte man einsehen das es besser ist das Projekt zu begraben, bevor noch mehr Imageschaden angerichtet wird. Es bleibt nun immer die Fage was google einen denn beim nächsten "Patzer" unterschieben will. Interessant wären allenfalls noch die Ausreden für den "Patzer"... Ob nun opensource oder nicht.

  3. Re: Wie jetzt?

    Autor: Supreme 04.09.08 - 10:26

    DeeZiD2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hier direkt vom Entwickler ohne Googlebranding und
    > Updater:
    > build.chromium.org

    Noch ein Potentiell verseuchtes Binary hilft da auch nicht.

  4. Re: Wie jetzt?

    Autor: DeeZiD2 04.09.08 - 10:29

    Supreme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DeeZiD2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier direkt vom Entwickler ohne
    > Googlebranding und
    > Updater:
    >
    > build.chromium.org
    >
    > Noch ein Potentiell verseuchtes Binary hilft da
    > auch nicht.
    >
    >


    dann bau es dir halt selber :P
    http://dev.chromium.org/developers/how-tos/build-instructions-windows

  5. Re: Wie jetzt?

    Autor: Supreme 04.09.08 - 10:44

    DeeZiD2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dann bau es dir halt selber :P
    > dev.chromium.org

    Statt zu flennen solltest du lesen was ich schreibe. Binarys von einer vertrauenswürdigen Partei sind die einzige alternative.

  6. Re: Wie jetzt?

    Autor: Jan__ 04.09.08 - 10:47

    Supreme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DeeZiD2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > dann bau es dir halt selber :P
    >
    > dev.chromium.org
    >
    > Statt zu flennen solltest du lesen was ich
    > schreibe. Binarys von einer vertrauenswürdigen
    > Partei sind die einzige alternative.

    Du vertraust dir selber nicht?

  7. Re: Wie jetzt?

    Autor: Supreme 04.09.08 - 10:50

    Jan__ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du vertraust dir selber nicht?

    Dumme Frage.

  8. Re: Wie jetzt?

    Autor: Jan__ 04.09.08 - 10:59

    Supreme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jan__ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du vertraust dir selber nicht?
    >
    > Dumme Frage.

    DeeZiD2 schreibt "dann bau es dir halt selber" und du antwortest "Statt zu flennen solltest du lesen was ich schreibe. Binarys von einer vertrauenswürdigen Partei sind die einzige alternative." Da kann einem schon der Verdacht aufkommen.

  9. Re: Wie jetzt?

    Autor: Supreme 04.09.08 - 11:13

    Jan__ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DeeZiD2 schreibt "dann bau es dir halt selber" und
    > du antwortest "Statt zu flennen solltest du lesen
    > was ich schreibe. Binarys von einer
    > vertrauenswürdigen Partei sind die einzige
    > alternative." Da kann einem schon der Verdacht
    > aufkommen.

    Etwas mehr hab ich hier schon geschrieben. Warum eigentlich hört bei den meisten die Wahrnehmung am ende des Postings auf?

  10. Re: Wie jetzt?

    Autor: ppppppppppppp 04.09.08 - 12:10

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Heißt das denn jetzt, wenn ich zum Beispiel über
    > HTTP-Upload Daten auf einen Server lade, dann
    > obliegt die Nutzung der Daten sowie die
    > Veränderung dieser Google?

    nein, und das was da vorher war hat einfach von hausaus nicht gegolten, weils nicht passt hat bzw. im satz danch relativiert wurde. is immer gefährlich aus nem vertragstext den eh keiner kapiert sätze rauszuzitieren ohne alles zu haben.

  11. Re: Wie jetzt?

    Autor: Stilgar 04.09.08 - 14:09

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Heißt das denn jetzt, wenn ich zum Beispiel über
    > HTTP-Upload Daten auf einen Server lade, dann
    > obliegt die Nutzung der Daten sowie die
    > Veränderung dieser Google?

    Auch wenn man unterstellt, dass das so unbeabsichtigt war und dass das niemals passieren wird, ist es trotzdem interessant, dass so ein Passus in den USA wohl gültig wäre. Vielleicht sogar in Europa...




  12. Re: große Patzer

    Autor: ABE 04.09.08 - 18:08

    tac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn dort solche "Patzer" durchlaufen,
    > sollte man einsehen das es besser ist das Projekt
    > zu begraben, bevor noch mehr Imageschaden
    > angerichtet wird. Es bleibt nun immer die Fage
    > was google einen denn beim nächsten "Patzer"
    > unterschieben will. Interessant wären allenfalls
    > noch die Ausreden für den "Patzer"... Ob nun
    > opensource oder nicht.
    >

    Jetzt ist die Katze eh aus dem Sack, also Augen zu und durch.
    Chrome wird sich (wie Safari auch) bei 2-3% Marktanteil einpendeln und man wird nur noch drüber reden wenn ein Sicherheitsleck gefunden wurde oder eine neue Version oder Funktion kommt.

    Also egal, es ist nur ein weiterer Browser.

  13. Re: große Patzer

    Autor: tac 04.09.08 - 21:52

    ABE schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Also egal, es ist nur ein weiterer Browser.

    Amen ;-).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, München, Rostock
  2. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  3. Universität Passau, Passau
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,40€
  2. 22,99€
  3. 4,99€
  4. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.

  2. Quellcode: Datenschützer stellt Bedingungen für 5G-Netze von Huawei
    Quellcode
    Datenschützer stellt Bedingungen für 5G-Netze von Huawei

    Der Datenschützer Johannes Caspar will den 5G-Quellcode von Huawei einsehen lassen, was der Ausrüster bereits zugesichert hat. Europäische Lösungen seien kaum vorhanden. Und US-Lösungen von Cisco könnten auch "Bedenken auslösen".

  3. Raumfahrt: US-Raumfahrtunternehmen Stratolaunch hat neuen Eigentümer
    Raumfahrt
    US-Raumfahrtunternehmen Stratolaunch hat neuen Eigentümer

    Das Riesenflugzeug Stratolaunch Carrier wechselt den Besitzer: Ein bisher unbekannter Käufer hat das von Paul Allen gegründete US-Raumfahrtunternehmen Stratolaunch übernommen. Der möchte offensichtlich die Geschäfte weiterführen.


  1. 16:04

  2. 15:45

  3. 15:35

  4. 15:00

  5. 14:13

  6. 13:57

  7. 12:27

  8. 12:00