Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome: Google ändert…

Meinungsmache alla Google.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meinungsmache alla Google.

    Autor: Blork 04.09.08 - 09:47

    Das ist doch alles Strategie:

    Zuerst leuchtet Google die Nutzer bis aufs nackte Glied vollkommen aus.

    Dann beschweren Datenschützer darüber, und nun spielt Google seinen Trumpf aus indem es verkündet dass in den Nutzungsbedingungen zugunsten der Nutzer geändert wurde.

    Was allerdings tatsächlich mit den Daten passiert kann NIEMAND nachvollziehen.

    Scheinheilig von Google.

    Daher fordere ich: G00gl3 ist der Kr4ken. Stoppt Ihn!

  2. Re: Meinungsmache alla Google.

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.09.08 - 10:07

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist doch alles Strategie:
    >
    > Zuerst leuchtet Google die Nutzer bis aufs nackte
    > Glied vollkommen aus.
    >
    > Dann beschweren Datenschützer darüber, und nun
    > spielt Google seinen Trumpf aus indem es verkündet
    > dass in den Nutzungsbedingungen zugunsten der
    > Nutzer geändert wurde.
    >
    > Was allerdings tatsächlich mit den Daten passiert
    > kann NIEMAND nachvollziehen.
    >
    > Scheinheilig von Google.
    >
    > Daher fordere ich: G00gl3 ist der Kr4ken. Stoppt
    > Ihn!
    >
    >

    Hihi, er hat nackt und Glied gesagt *kicher*

    PS: es heißt "à la"...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.08 10:08 durch Himmerlarschundzwirn.

  3. Re: Meinungsmache alla Google.

    Autor: ich :) 04.09.08 - 11:38

    Naja, wenn Du also jetzt irgendwo was bei google findest, was Du erstellt hast, und Du nicht freigegeben hast, dann weißt Du das Du die Verklagen kannst, schließlich gehören dir die rechte da dran.

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist doch alles Strategie:
    >
    > Zuerst leuchtet Google die Nutzer bis aufs nackte
    > Glied vollkommen aus.
    >
    > Dann beschweren Datenschützer darüber, und nun
    > spielt Google seinen Trumpf aus indem es verkündet
    > dass in den Nutzungsbedingungen zugunsten der
    > Nutzer geändert wurde.
    >
    > Was allerdings tatsächlich mit den Daten passiert
    > kann NIEMAND nachvollziehen.
    >
    > Scheinheilig von Google.
    >
    > Daher fordere ich: G00gl3 ist der Kr4ken. Stoppt
    > Ihn!
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. AUGUST STORCK KG, Halle (Westf.)
  4. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 769,00€
  2. 239,90€ (Bestpreis!)
  3. 58,90€
  4. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Apple: iPhone 11 hat Probleme mit Bluetooth-Verbindungen
    Apple
    iPhone 11 hat Probleme mit Bluetooth-Verbindungen

    Seit Wochen beklagen sich Nutzer verschiedener iPhones in Apples Support-Forum darüber, dass ihre Smartphones oft Bluetooth-Verbindungen kappen - besonders betroffen scheinen die neuen iPhones zu sein. Auch zwei Updates haben an dem Problem offenbar nichts geändert.

  2. 4G: Telekom nimmt 4.500 LTE-Antennen in Betrieb
    4G
    Telekom nimmt 4.500 LTE-Antennen in Betrieb

    Die Telekom hat ihr LTE-Netz weiter verbessert. Zugleich sind 30.000 Standorte für 5G vorbereitet.

  3. Tiger Lake: Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs
    Tiger Lake
    Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

    Einen Bericht, dass Intel überhaupt keine 10-nm-Desktop-Prozessoren veröffentlichen werde, hat der Hersteller schnell dementiert. Offen bleibt, wie diese CPUs aussehen werden - erinnert sei an Broadwell. Derweil plant Intel für 2020, acht Threads bei den Core i3 freizuschalten.


  1. 11:30

  2. 11:15

  3. 11:00

  4. 10:47

  5. 10:32

  6. 10:16

  7. 09:00

  8. 08:28