Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome: Google ändert…
  6. T…

Lasst gut sein mit diesem Google Chrome

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Lasst gut sein mit diesem Google Chrome

    Autor: Tou 04.09.08 - 11:29

    gollumm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tou schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum
    > dieser
    > Browser so gehyped wird.
    >
    > Hallo? Wann 'DAS INTERNET' (auch bekannt als
    > 'Google') eine neue Software rausbringt um sich
    > selber ('DAS INTERNET') anzuzeigen, dann ist das
    > doch wohl einen Hype wert :)
    >
    >
    Du erinnerst mich an meine Großmutter… Die denkt auch, dass Google das Internet ist und umgekehrt :o)

  2. Re: Lasst gut sein mit diesem Google Chrome

    Autor: Tou 04.09.08 - 11:38

    Holly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tou schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Er setzt nun mal neue Maßstäbe.
    >
    > Ja natürlich, aber bei weitem nicht in einem
    > Maße,
    > als dass dieser Aufstand gerechtfertigt
    > wäre.
    >
    > Weil?
    >
    Er eben nur ein paar gute Ansätze besitzt, die er recht konsequent durchzieht, der Rest der Browser aber mehr oder weniger als eine simple Rohform eines Browsers betrachtet werden kann. Andere Browser wie Opera oder Firefox bieten da eben doch mehr.

    V8 und die Tabs als eigene Prozesse... Meiner Meinung nach die einzigen nennenswerten Features, die wirklich neu sind. Wobei, was bringt einem schnelles Javascript, wenn die meiste Zeit eh mit Laden von Werbebannern verbraten wird. Da will man dann sein Adblock nicht mehr missen :o)

  3. Re: Lasst gut sein mit diesem Google Chrome

    Autor: Holly 04.09.08 - 11:45

    Tou schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Er eben nur ein paar gute Ansätze besitzt, die er
    > recht konsequent durchzieht, der Rest der Browser
    > aber mehr oder weniger als eine simple Rohform

    Und? Weniger ist mehr ;)

    Aber du vergisst das der rest bei Google ausgelagert werden soll. Lesezeichen, Notizen, E-Mail, Newsfeeds, für alles gibt es den passenden Dienst.

    > V8 und die Tabs als eigene Prozesse... Meiner
    > Meinung nach die einzigen nennenswerten Features,
    > die wirklich neu sind. Wobei, was bringt einem
    > schnelles Javascript, wenn die meiste Zeit eh mit
    > Laden von Werbebannern verbraten wird. Da will man
    > dann sein Adblock nicht mehr missen :o)

    Google hat keine Werbebanner, nur Text ;)

  4. Re: Lasst gut sein mit diesem Google Chrome

    Autor: Tou 04.09.08 - 14:10

    Holly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Google hat keine Werbebanner, nur Text ;)


    Google Ads an sich nicht aber die restliche Werbung schon ;o)

    Mit Google Chrome erkenne ich manche Websiten gar nicht wieder, so verschandelt wird sie durch die Werbung ;)

    >Aber du vergisst das der rest bei Google ausgelagert werden soll. >Lesezeichen, Notizen, E-Mail, Newsfeeds, für alles gibt es den >passenden Dienst.

    Ich für meinen Teil fände es aber bequemer, alle diese Dienste zentralisiert in einem Browser vorzufinden (und nicht erst immer extra auf eine Website gehen ;)

    Außerdem möchte ich auch nicht all meine Daten in die Hände eines einzigen Unternehmens geben. Vor allem dann nicht, wenn dieses Unternehmen dann noch so sammelwütig ist wie Google. Aber das ist ein anderes Thema.

  5. Re: Lasst gut sein mit diesem Google Chrome

    Autor: Holly 04.09.08 - 14:35

    Tou schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich für meinen Teil fände es aber bequemer, alle
    > diese Dienste zentralisiert in einem Browser
    > vorzufinden

    Sie sind doch Zentralisiert, bei Google. Das ist sogar noch Zentralisierter, da von überall zu erreichen. Ausserdem gibt es doch noch Gears, das hält die Daten lokal vorrätig.

    > (und nicht erst immer extra auf eine
    > Website gehen ;)

    Wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat, kann ein Webinterface sogar noch schneller sein. Bleibt abzuwarten wie Google die weitere Integration voran treibt.

    > Außerdem möchte ich auch nicht all meine Daten in
    > die Hände eines einzigen Unternehmens geben. Vor
    > allem dann nicht, wenn dieses Unternehmen dann
    > noch so sammelwütig ist wie Google. Aber das ist
    > ein anderes Thema.

    Das ist nr für Leute wie uns ein Problem. Andere haben kein problem damit alles auszulagern. Vermutlich haben die auch keine verfänglichen Daten zu verstecken ;)

  6. Re: Lasst gut sein mit diesem Google Chrome

    Autor: gollumm 04.09.08 - 14:56

    Tou schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du erinnerst mich an meine Großmutter… Die denkt
    > auch, dass Google das Internet ist und umgekehrt
    > :o)

    Tja, da siehst Du mal, was Deine Oma so auf'm Kasten hat...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  2. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. ADAC Luftrettung gGmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35