Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome: Google ändert…

Rechtlich bindend ist doch die Englischssprachige

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechtlich bindend ist doch die Englischssprachige

    Autor: Julian A. Klode 04.09.08 - 22:28

    Siehe 3.2 der EULA

    Zitat:
    "If there is any contradiction between what the English language version of the Terms says and what a translation says, then the English language version shall take precedence."

    Zitat:
    "Sollte sich zwischen der englischsprachigen und der übersetzten Version der Bedingungen ein Widerspruch ergeben, gilt die englischsprachige Version."


  2. Re: Rechtlich bindend ist doch die Englischssprachige

    Autor: Peter2442 04.09.08 - 23:13

    Julian A. Klode schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Siehe 3.2 der EULA
    >
    > Zitat:
    > "If there is any contradiction between what the
    > English language version of the Terms says and
    > what a translation says, then the English language
    > version shall take precedence."
    >
    > Zitat:
    > "Sollte sich zwischen der englischsprachigen und
    > der übersetzten Version der Bedingungen ein
    > Widerspruch ergeben, gilt die englischsprachige
    > Version."

    Hierzulande ist Deutsch die einzige Landessprache. Weil man nicht von jedem verlangen kann, dass er jede Passage eines fremdsprachigen Vertrages versteht, sind solche Bedinungen unwirksam.

    Was meinst du, warum es staatlich geprüfte und vereidigte Übersetzer gibt?

  3. Re: Rechtlich bindend ist doch die Englischssprachige

    Autor: Julian A. Klode 05.09.08 - 13:28

    Peter2442 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Julian A. Klode schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Siehe 3.2 der EULA
    >
    > Zitat:
    > "If
    > there is any contradiction between what the
    >
    > English language version of the Terms says
    > and
    > what a translation says, then the English
    > language
    > version shall take precedence."
    >
    > Zitat:
    > "Sollte sich zwischen der
    > englischsprachigen und
    > der übersetzten
    > Version der Bedingungen ein
    > Widerspruch
    > ergeben, gilt die englischsprachige
    >
    > Version."
    >
    > Hierzulande ist Deutsch die einzige Landessprache.
    > Weil man nicht von jedem verlangen kann, dass er
    > jede Passage eines fremdsprachigen Vertrages
    > versteht, sind solche Bedinungen unwirksam.
    >
    > Was meinst du, warum es staatlich geprüfte und
    > vereidigte Übersetzer gibt?
    >
    >

    Ich denke, dass wenn man die englischsprachige Lizenz nutzen möchte und sie auch versteht, und wenn dieser Punkt in der EULA vorhanden ist, dann sollte rechtlich auch die Englischsprachige gültig sein.

    Zudem ist dein Argument irgendwie auch nicht gut. Google ist nicht verpflichtet, Übersetzte Versionen der Lizenz bereitzustellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  2. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden, Schorndorf
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  4. Zech Management GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. 2,80€
  3. (-83%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40