1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome: Google ändert…

Rechtlich bindend ist doch die Englischssprachige

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rechtlich bindend ist doch die Englischssprachige

    Autor: Julian A. Klode 04.09.08 - 22:28

    Siehe 3.2 der EULA

    Zitat:
    "If there is any contradiction between what the English language version of the Terms says and what a translation says, then the English language version shall take precedence."

    Zitat:
    "Sollte sich zwischen der englischsprachigen und der übersetzten Version der Bedingungen ein Widerspruch ergeben, gilt die englischsprachige Version."


  2. Re: Rechtlich bindend ist doch die Englischssprachige

    Autor: Peter2442 04.09.08 - 23:13

    Julian A. Klode schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Siehe 3.2 der EULA
    >
    > Zitat:
    > "If there is any contradiction between what the
    > English language version of the Terms says and
    > what a translation says, then the English language
    > version shall take precedence."
    >
    > Zitat:
    > "Sollte sich zwischen der englischsprachigen und
    > der übersetzten Version der Bedingungen ein
    > Widerspruch ergeben, gilt die englischsprachige
    > Version."

    Hierzulande ist Deutsch die einzige Landessprache. Weil man nicht von jedem verlangen kann, dass er jede Passage eines fremdsprachigen Vertrages versteht, sind solche Bedinungen unwirksam.

    Was meinst du, warum es staatlich geprüfte und vereidigte Übersetzer gibt?

  3. Re: Rechtlich bindend ist doch die Englischssprachige

    Autor: Julian A. Klode 05.09.08 - 13:28

    Peter2442 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Julian A. Klode schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Siehe 3.2 der EULA
    >
    > Zitat:
    > "If
    > there is any contradiction between what the
    >
    > English language version of the Terms says
    > and
    > what a translation says, then the English
    > language
    > version shall take precedence."
    >
    > Zitat:
    > "Sollte sich zwischen der
    > englischsprachigen und
    > der übersetzten
    > Version der Bedingungen ein
    > Widerspruch
    > ergeben, gilt die englischsprachige
    >
    > Version."
    >
    > Hierzulande ist Deutsch die einzige Landessprache.
    > Weil man nicht von jedem verlangen kann, dass er
    > jede Passage eines fremdsprachigen Vertrages
    > versteht, sind solche Bedinungen unwirksam.
    >
    > Was meinst du, warum es staatlich geprüfte und
    > vereidigte Übersetzer gibt?
    >
    >

    Ich denke, dass wenn man die englischsprachige Lizenz nutzen möchte und sie auch versteht, und wenn dieser Punkt in der EULA vorhanden ist, dann sollte rechtlich auch die Englischsprachige gültig sein.

    Zudem ist dein Argument irgendwie auch nicht gut. Google ist nicht verpflichtet, Übersetzte Versionen der Lizenz bereitzustellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Osnabrück
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Fuldatal
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de