1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 60 Minuten: Spore

Kreationisten...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kreationisten...

    Autor: Querdenker 04.09.08 - 13:09

    ...sind da aber anderer Meinung:

    Ist es möglich, durch Mutation neue lebensfähige Organismen zu schaffen, welche sich in der rauhen Welt behaupten können?

    Sind diese Mutationen wirklich nur durch puren Zufall entstanden?

    Sind die heutigen Organismen nicht nahezu perfekt an ihre Umwelt angepasst, als dass diese durch Zufall entstanden sein könnten?

    Wird der Zufall nicht überstrapaziert?

    Entstehen auch heute noch neue Lebensformen, und wenn ja, wo sind deren Zwischenstufen (siehe Evolutionstheorie)? Sind diese Zwischenstufen lebensfähig (halb Fisch, halb Landbewohner)?

    ---

    Bitte nur als Denkanstoß betrachten; ich finde es immer gut, gegenwärtige Denkweisen zu hinterfragen. Man kann dabei nur gewinnen.

  2. Re: Kreationisten...

    Autor: .................. 04.09.08 - 13:20

    Nein!
    Man verliert auch dabei. Nämlich Zeit!

    Querdenker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bitte nur als Denkanstoß betrachten; ich finde es
    > immer gut, gegenwärtige Denkweisen zu
    > hinterfragen. Man kann dabei nur gewinnen.


  3. Kreationisten...

    Autor: Darvinist 04.09.08 - 13:27

    ...sind ein übles und weltfremdes Pack.

    Gebt den Kreationisten und Bibelfreaks die rote Karte - spielt Spore!

    Viva la Evolution !!!

  4. naja

    Autor: pra 04.09.08 - 13:45

    Spore ist IMHO dem kreationismus ähnlicher als einer echten Evolution.
    Immerhin gibt es einen intelligenten Designer (nämlich den Spieler), der die Kreatur so gestaltet, wie es seiner Meinung nach am sinnvollsten ist. Man kann eine Kreatur auch stärker verändern als es in Wirklichkeit möglich wäre (mehr Augen, mehr Gliedmaßen...)

    Ich hoffe nur dass die wahnsinnigen Bibelfanatiker jetzt nicht anfangen, mit diesem Spiel ihre Schöpfungsgeschichte zu begründen. Zuzutrauen wäre es ihnen...

  5. Re: Kreationisten...

    Autor: Janonym 04.09.08 - 13:47

    Darvinist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...sind ein übles und weltfremdes Pack.
    >
    > Gebt den Kreationisten und Bibelfreaks die rote
    > Karte - spielt Spore!
    >
    > Viva la Evolution !!!


    Mitnichten! Spore bestätigt doch im Grunde nur die Kreationisten bzw. die Theorie vom intelligent design. Denn der Spieler nimmt dabei die Rolle des Schöpfers an, der die Entwicklung in bestimmte Richtungen weist.
    Also ist nicht alles NUR Zufall. Jdenfalls bei Spore ;-)

    Aber in einem gebe ich dir Recht. Diese Leute sind gefährlich!!!

  6. Re: Kreationisten...

    Autor: Janonym 04.09.08 - 13:49

    Janonym schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Darvinist schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...sind ein übles und weltfremdes Pack.
    >
    > Gebt den Kreationisten und Bibelfreaks die
    > rote
    > Karte - spielt Spore!
    >
    > Viva la
    > Evolution !!!
    >
    > Mitnichten! Spore bestätigt doch im Grunde nur die
    > Kreationisten bzw. die Theorie vom intelligent
    > design. Denn der Spieler nimmt dabei die Rolle des
    > Schöpfers an, der die Entwicklung in bestimmte
    > Richtungen weist.
    > Also ist nicht alles NUR Zufall. Jdenfalls bei
    > Spore ;-)
    >
    > Aber in einem gebe ich dir Recht. Diese Leute sind
    > gefährlich!!!
    >


  7. Re: naja

    Autor: Neko-chan 04.09.08 - 13:51

    pra schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Spore ist IMHO dem kreationismus ähnlicher als
    > einer echten Evolution.
    > Immerhin gibt es einen intelligenten Designer
    > (nämlich den Spieler), der die Kreatur so
    > gestaltet, wie es seiner Meinung nach am
    > sinnvollsten ist. Man kann eine Kreatur auch
    > stärker verändern als es in Wirklichkeit möglich
    > wäre (mehr Augen, mehr Gliedmaßen...)
    >
    > Ich hoffe nur dass die wahnsinnigen Bibelfanatiker
    > jetzt nicht anfangen, mit diesem Spiel ihre
    > Schöpfungsgeschichte zu begründen. Zuzutrauen wäre
    > es ihnen...


    Wer sagt den dass hinter Evolution nicht auch etwas intelligentes Steckt? Immerhin sind die Lebenweise wirklich teilweise perfekt angepasst.

    Im Übrigen: Spinnen haben 8 Augen und 8 Bein. Die sind nur wegen der schlecht entwickelten Lunge so klein.

  8. Re: naja

    Autor: FranUnFine 04.09.08 - 13:53

    Neko-chan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer sagt den dass hinter Evolution nicht auch
    > etwas intelligentes Steckt? Immerhin sind die
    > Lebenweise wirklich teilweise perfekt angepasst.

    Unglaublich, wie weit sich solche Überzeugungen schon in die Gesellschaft hineingefressen haben. Da haben die verantwortlichen PR-Agenturen wirklich ganze Arbeit geleistet.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  9. Re: naja

    Autor: Meerjungfraumann 04.09.08 - 14:05

    FranUnFine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Unglaublich, wie weit sich solche Überzeugungen
    > schon in die Gesellschaft hineingefressen haben.
    > Da haben die verantwortlichen PR-Agenturen
    > wirklich ganze Arbeit geleistet.
    >

    Die Evolution ist nicht abzustreiten, aber das Henne-Ei-Problem löst sie nachweislich nicht. Niemand weiß bspw. woran das erste Säugetier gesaugt haben soll.

  10. Re: naja

    Autor: Janonym 04.09.08 - 14:11


    > Im Übrigen: Spinnen haben 8 Augen und 8 Bein. Die
    > sind nur wegen der schlecht entwickelten Lunge so
    > klein.

    Spinnen haben Lungen? Nee, sicher nicht. Tracheenatmung ist angesagt.
    Und der Grund, dass Insekten und Spinnentiere nicht mehr so groß werden wie eins (im Karbon z.B.) ist der wesentlich geringere Sauerstoffgehalt in der Atemluft.

  11. Re: naja

    Autor: pastafarian 04.09.08 - 14:12

    Meerjungfraumann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > FranUnFine schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Unglaublich, wie weit sich solche
    > Überzeugungen
    > schon in die Gesellschaft
    > hineingefressen haben.
    > Da haben die
    > verantwortlichen PR-Agenturen
    > wirklich ganze
    > Arbeit geleistet.
    >
    > Die Evolution ist nicht abzustreiten, aber das
    > Henne-Ei-Problem löst sie nachweislich nicht.
    > Niemand weiß bspw. woran das erste Säugetier
    > gesaugt haben soll.

    Das Henne-Ei-Problem existiert auch nur im Metakontext, den sich der Mensch(!!) ausgedacht hat, die Evolution hat dahingehend ihre Aussage getroffen, nur verstehen wir sie nicht ;)

    Und außerdem hat doch das fliegende Spaghettimonster alles erschaffen, auch die Evolution.

  12. Re: naja

    Autor: FranUnFine 04.09.08 - 14:12

    pastafarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Henne-Ei-Problem existiert auch nur im
    > Metakontext, den sich der Mensch(!!) ausgedacht
    > hat, die Evolution hat dahingehend ihre Aussage
    > getroffen, nur verstehen wir sie nicht ;)
    >
    > Und außerdem hat doch das fliegende
    > Spaghettimonster alles erschaffen, auch die
    > Evolution.

    Ramen, Bruder!

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  13. Re: naja

    Autor: Arche 04.09.08 - 14:22

    Janonym schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Und der Grund, dass Insekten und Spinnentiere
    > nicht mehr so groß werden wie eins (im Karbon
    > z.B.) ist der wesentlich geringere
    > Sauerstoffgehalt in der Atemluft.

    ich dachte das liegt an der erhöhten Strahlung, die auf die Erde trifft, seit dem die Wasserglocke um den Erdball eingebrochen ist (Sinnflut).

  14. Re: naja

    Autor: Janonym 04.09.08 - 14:24


    >
    > ich dachte das liegt an der erhöhten Strahlung,
    > die auf die Erde trifft, seit dem die Wasserglocke
    > um den Erdball eingebrochen ist (Sinnflut).
    >
    >


    Welche der unzähligen Sintfluten meinst du denn ;)?

  15. Re: Kreationisten...

    Autor: DER GORF 04.09.08 - 14:29

    Querdenker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...sind da aber anderer Meinung:
    >
    > Ist es möglich, durch Mutation neue lebensfähige
    > Organismen zu schaffen, welche sich in der rauhen
    > Welt behaupten können?
    >
    > Sind diese Mutationen wirklich nur durch puren
    > Zufall entstanden?
    >
    > Sind die heutigen Organismen nicht nahezu perfekt
    > an ihre Umwelt angepasst, als dass diese durch
    > Zufall entstanden sein könnten?
    >
    > Wird der Zufall nicht überstrapaziert?
    >
    > Entstehen auch heute noch neue Lebensformen, und
    > wenn ja, wo sind deren Zwischenstufen (siehe
    > Evolutionstheorie)? Sind diese Zwischenstufen
    > lebensfähig (halb Fisch, halb Landbewohner)?
    >
    > ---
    >
    > Bitte nur als Denkanstoß betrachten; ich finde es
    > immer gut, gegenwärtige Denkweisen zu
    > hinterfragen. Man kann dabei nur gewinnen.

    Äh, ich glaube ich habe neulich in einem anderen Thread etwas über gott und Delusionen gesagt, betrachtet das an dieser Stelle einfach mal als wiederholt.



    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  16. Re: naja

    Autor: Neko-chan 04.09.08 - 14:30

    FranUnFine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    >
    > Unglaublich, wie weit sich solche Überzeugungen
    > schon in die Gesellschaft hineingefressen haben.
    > Da haben die verantwortlichen PR-Agenturen
    > wirklich ganze Arbeit geleistet.
    >

    In dem was die Menscheit als Chaos bezeichnet gibt es immer eine Art natürliche Ordnung. Mann könnte sich ja mal fragen woher das kommt. Nur eines ist für mich klar: wenn irgendein intelligentes Wesen dahinter steckt, dann sicher nicht nur eines.

    Der Kleingeist hält Ordnung das Genie überblickt das Chaos.

    ... *erkenntniss* Wir sind nur das Studienobjekt eines verrückten Wissenschaftlers...

  17. Re: Kreationisten...

    Autor: Whampa 04.09.08 - 14:31

    .................. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein!
    > Man verliert auch dabei. Nämlich Zeit!
    >
    > Querdenker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > > ich finde es
    > immer gut, gegenwärtige Denkweisen
    > zu hinterfragen. Man kann dabei nur
    > gewinnen.

    Recht hast du. Wer nichts hinterfragt gewinnt ungemein an Zeit. Man denkt einfach, was alle denken. Wozu gibt es sonst Bild? Oder den Spiegel? Oder das Fernsehen? Oder ...? Das sind doch ausgebildete Redakteure / Wissenschaftler / schlaue Leute. Und selbst die werden doch keine Thesen anzweifeln, die heute gültig sind. Heute sind wir doch endlich aufgeklärt und wissen schon alles.

    SCNR,
    Whampa

  18. Re: Kreationisten...

    Autor: Neko-chan 04.09.08 - 14:32

    DER GORF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Querdenker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...sind da aber anderer Meinung:
    >
    > Ist es möglich, durch Mutation neue
    > lebensfähige
    > Organismen zu schaffen, welche
    > sich in der rauhen
    > Welt behaupten
    > können?
    >
    > Sind diese Mutationen wirklich
    > nur durch puren
    > Zufall entstanden?
    >
    > Sind die heutigen Organismen nicht nahezu
    > perfekt
    > an ihre Umwelt angepasst, als dass
    > diese durch
    > Zufall entstanden sein
    > könnten?
    >
    > Wird der Zufall nicht
    > überstrapaziert?
    >
    > Entstehen auch heute
    > noch neue Lebensformen, und
    > wenn ja, wo sind
    > deren Zwischenstufen (siehe
    >
    > Evolutionstheorie)? Sind diese Zwischenstufen
    >
    > lebensfähig (halb Fisch, halb Landbewohner)?
    >
    > ---
    >
    > Bitte nur als Denkanstoß
    > betrachten; ich finde es
    > immer gut,
    > gegenwärtige Denkweisen zu
    > hinterfragen. Man
    > kann dabei nur gewinnen.
    >
    > Äh, ich glaube ich habe neulich in einem anderen
    > Thread etwas über gott und Delusionen gesagt,
    > betrachtet das an dieser Stelle einfach mal als
    > wiederholt.
    >
    ist angekommen, Görflein

  19. Re: naja

    Autor: DER GORF 04.09.08 - 14:34

    Meerjungfraumann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Die Evolution ist nicht abzustreiten, aber das
    > Henne-Ei-Problem löst sie nachweislich nicht.
    > Niemand weiß bspw. woran das erste Säugetier
    > gesaugt haben soll.


    .-. Das Henne Ei Problem existiert aber nicht. Es gab irgendwann einmal einen Vodel der zwar fast aber eben doch nicht ganz ein Huhn war und der hat ein Ei gelegt aus dem dann das erste Huhn geschlüpft ist.

    Die Antwort ist genauso langweilig und einfach wie die Frage.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  20. Re: naja

    Autor: Neko-chan 04.09.08 - 14:37

    DER GORF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meerjungfraumann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Die Evolution ist nicht abzustreiten,
    > aber das
    > Henne-Ei-Problem löst sie
    > nachweislich nicht.
    > Niemand weiß bspw. woran
    > das erste Säugetier
    > gesaugt haben soll.
    >
    > .-. Das Henne Ei Problem existiert aber nicht. Es
    > gab irgendwann einmal einen Vodel der zwar fast
    > aber eben doch nicht ganz ein Huhn war und der hat
    > ein Ei gelegt aus dem dann das erste Huhn
    > geschlüpft ist.
    >
    > Die Antwort ist genauso langweilig und einfach wie
    > die Frage.
    >

    tja... ich hätt weiter ausgeholt und gesagt vor der Henne war das Ei und vor dem gabs schon reptilien und davor Fische und davor Mehrzeller und davor wieder einzeller und davor gab es molekühle und davor weiderum Atome.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Walluf
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Newsfactory GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Quartalsbericht: Telekom mit Rekordergebnis und hoher Verschuldung
    Quartalsbericht
    Telekom mit Rekordergebnis und hoher Verschuldung

    Die Deutsche Telekom hat den Gewinn im vergangenen Jahr um fast 80 Prozent auf rund 4 Milliarden Euro gesteigert. Nun ist das große Ziel die Übernahme von Sprint in den USA.

  2. Prozessoren: Google bietet AMDs Epyc mit 224 vCPUs in seiner Cloud
    Prozessoren
    Google bietet AMDs Epyc mit 224 vCPUs in seiner Cloud

    Mehr Leistung bei weniger Kosten und sogar HPC-Anwendungen auf bis zu 224 CPUs pro Instanz - das verspricht Google seinen Cloud-Kunden mit der Einführung von AMDs Epyc-Prozessoren.

  3. Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
    Dauerbrenner
    Bis dass der Tod uns ausloggt

    Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?


  1. 10:32

  2. 10:22

  3. 09:00

  4. 08:40

  5. 08:24

  6. 08:00

  7. 07:58

  8. 07:32