1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 60 Minuten: Spore
  6. Thema

Kreationisten...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kreationisten...

    Autor: DER GORF 04.09.08 - 15:07

    Neko-chan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Wir wollen nicht gleich übertreiben, ja?
    >


    oO Ich übertreibe nie. NIMALS! oO

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  2. Re: naja

    Autor: Ralph 04.09.08 - 15:08

    Biterolf schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ketzer! Das unstichtbare rosa Einhort hat die Welt
    > erschaffen!
    > Die Vorstellung von einem fliegenden
    > Spaghettimonster ist lächerlich.

    Auch das URE ist nur eine inkarnation seiner nudelhaftigkeit.

    rAmen!





    --
    Mein Blog (Achtung! Politik!) http://piratenblog.wordpress.com

  3. Re: naja

    Autor: Ralph 04.09.08 - 15:11

    Neko-chan schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > NEIN! Am anfang war das nichts. Und dann kam Chuck
    > Norris XD

    der hat dem nichts einen roundhouse kick verpasst und damit den bigbang gezündet.

    davon abgesehen, es gibt keine evolution, nur tiere, denen chuck erlaubt hat weiter zu leben.





    --
    Mein Blog (Achtung! Politik!) http://piratenblog.wordpress.com

  4. Re: naja

    Autor: pra 04.09.08 - 15:14

    Neko-chan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > designfehler sind aber nur tiefst zeichn von
    > intelligenz. Warum? weil es ein wesentlicher
    > grundzug von intelligentem Leben ist, Fehler zu
    > machen und daraus zu lernen.
    Warum hat der Designer es denn nicht gefixt, anstatt Workarounds zu basteln? Und steht es nicht im Widerspruch dazu, wie perfekt (was du ja gesagt hast) die Lebewesen zT angepasst sind? Hätte so ein Designer denn überhaupt genug Weitblick, um jede Eventualität des Lebensraumes zu bedenken und das Lebewesen darauf anzupassen? Ich glaube nicht. Wenn du aber etliche Individuen mit leichten Unterschieden in diesem Lebensraum hast die sich exponentiell fortpflanzen, der Lebensraum aber nur eine bestimmte Anzahl versorgen kann, werden eben nur die überleben (und sich fortpflanzen), die am besten mit dem Lebensraum zurechtkommen. IMHO funktioniert das besser, als es ein intelligenter Designer je machen könnte.

    Ausserdem gibt es einen ganz klaren Stammbaum unter den existierenden Lebewesen, ohne Kombinatonen verschiedener Arten. Es gibt keine Säugetiere mit typischen Vogelmerkmalen wie Federn, keine Wirbeltiere mit 6 Gliedmaßen, und keine Menschen mit Katzenohren :D
    Aus der Sicht eines Designers hätte es aber oft Sinn gemacht, solche Eigenschaften auszutauschen oder den Grundbauplan zu verändern, zB dem Delfin Kiemen geben o.ä.

    Und auch die Tatsache, dass in der Forschung evolutionäre Algorithmen verwendet werden (parameter leicht variieren, das nehmen, was am besten funktioniert, aus Kombinationen daraus eine neue Gruppe bilden, schauen was davon am besten ist usw..) spricht imho auch für sich.

  5. Re: naja

    Autor: Sepps Rache 04.09.08 - 15:16

    pra schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum hat der Designer es denn nicht gefixt,
    > anstatt Workarounds zu basteln?

    Vielleicht benutzt er Linux?! :-D

  6. Re: naja

    Autor: pra 04.09.08 - 15:17

    Sepps Rache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer sagt Dir denn, dass wir nicht in einem
    > Dell-Computer sitzen und uns ein fettleibiger,
    > pickliger Frickler steuert?
    Dh, Naturkatastrophen passieren in Wahrheit deshalb, weil er (wieder mal) kein Date bekommen hat?
    Los, wir müssen Gott beibringen, wie man eine Freundin kriegt, dann kriegen wir das Paradies auf Erden!

  7. Re: naja

    Autor: Sepps Rache 04.09.08 - 15:20

    pra schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dh, Naturkatastrophen passieren in Wahrheit
    > deshalb, weil er (wieder mal) kein Date bekommen
    > hat?

    Genau, etwa so: http://de.youtube.com/watch?v=a-zBTX6nmzs

    ;-)

  8. Re: naja

    Autor: pra 04.09.08 - 15:20

    Sepps Rache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > pra schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum hat der Designer es denn nicht
    > gefixt,
    > anstatt Workarounds zu basteln?
    >
    > Vielleicht benutzt er Linux?! :-D
    Aber wohl kein Debian, denn der Zufall scheint zu funktionieren :D

    Ausserdem, das erste Lebewesen hat wohl "Hallo Welt" gesagt, und ist danach sofort gestorben :D

  9. Re: naja

    Autor: Sepps Rache 04.09.08 - 15:21

    pra schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ausserdem, das erste Lebewesen hat wohl "Hallo
    > Welt" gesagt, und ist danach sofort gestorben :D

    LÖL *tränenlach*

  10. Re: naja

    Autor: Dahula 04.09.08 - 15:22

    Deshalb ist die größte bekannte Energiegröße auch 1 CNRhK



    Ralph schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Neko-chan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > NEIN! Am anfang war das nichts. Und dann kam
    > Chuck
    > Norris XD
    >
    > der hat dem nichts einen roundhouse kick verpasst
    > und damit den bigbang gezündet.
    >
    > davon abgesehen, es gibt keine evolution, nur
    > tiere, denen chuck erlaubt hat weiter zu leben.
    >
    > --
    > Mein Blog (Achtung! Politik!)
    > piratenblog.wordpress.com


  11. Re: naja

    Autor: :P 04.09.08 - 15:24

    pastafarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meerjungfraumann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > FranUnFine schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    > Unglaublich, wie weit
    > sich solche
    > Überzeugungen
    > schon in die
    > Gesellschaft
    > hineingefressen haben.
    > Da
    > haben die
    > verantwortlichen PR-Agenturen
    >
    > wirklich ganze
    > Arbeit geleistet.
    >
    > Die Evolution ist nicht abzustreiten, aber
    > das
    > Henne-Ei-Problem löst sie nachweislich
    > nicht.
    > Niemand weiß bspw. woran das erste
    > Säugetier
    > gesaugt haben soll.
    >
    > Das Henne-Ei-Problem existiert auch nur im
    > Metakontext, den sich der Mensch(!!) ausgedacht
    > hat, die Evolution hat dahingehend ihre Aussage
    > getroffen, nur verstehen wir sie nicht ;)
    >
    > Und außerdem hat doch das fliegende
    > Spaghettimonster alles erschaffen, auch die
    > Evolution.


    Ich persöhnlich glaube eigentlich mehr an Chuck Norris...

  12. Re: Kreationisten...

    Autor: dahula 04.09.08 - 15:35

    Noch ein Beispiel:

    Das Schnabeltier hat einen Schnabel wie ne Ente, legt als einziges Säugetier Eier, lebt im Wasser, hat als einziges Säugetier einen Giftstachel (oder eher Giftsporn) und außerdem 10 Geschlechtschromosomen.

    Entweder die Evolution hat uns damit bewiesen, dass sich die verschiedensten Kombinationen auch zu was brauchbarem entwickeln können, oder der große Schöpfer hatte echt Humor.


    Stadtindianer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Querdenker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...sind da aber anderer Meinung:
    >
    > Ist es möglich, durch Mutation neue
    > lebensfähige
    > Organismen zu schaffen, welche
    > sich in der rauhen
    > Welt behaupten können?
    >
    > Ganz offensichtlich.
    >
    > > Sind diese Mutationen wirklich nur durch
    > puren
    > Zufall entstanden?
    >
    > Es gibt mehrere Mechanismen die zur Variation des
    > genetischen Codes beitragen. Diese sind nicht
    > zielgerichtet.
    >
    > > Sind die heutigen Organismen nicht nahezu
    > perfekt
    > an ihre Umwelt angepasst, als dass
    > diese durch
    > Zufall entstanden sein könnten?
    >
    > Der Begriff Zufall ist perse falsch. Zwar ist die
    > genetische Mutation nicht zielgerichtet,
    > allerdings nur ein Teil der Evolution. Der andere
    > ist der Evolutionsdruckdruck (wirkt sich die
    > Mutation positiv oder negativ auf die
    > Fortpflanzung des mutierten Individums aus). Dies
    > ist alles andere als zufällig.
    >
    > > Wird der Zufall nicht überstrapaziert?
    >
    > Von Leuten die keine Ahnung haben: Ja.
    >
    > > Entstehen auch heute noch neue Lebensformen,
    > und
    > wenn ja, wo sind deren Zwischenstufen
    > (siehe
    > Evolutionstheorie)? Sind diese
    > Zwischenstufen
    > lebensfähig (halb Fisch, halb
    > Landbewohner)?
    >
    > ZwischenSTUFEN gibt es nicht. Die Veränderung
    > einer Art ist gleichmäßiger Prozess ohne große
    > Sprünge.
    >
    > Bei jeder geschlechtlichen Fortpflanzung entstehen
    > Organismen mit (meist minimal) neuen
    > Eigenschaften.
    >
    > Fische mit Merkmalen von Landlebewesen sind:
    > alle Lungenfische
    > der Schlammspringer
    >
    > > ---
    >
    > Bitte nur als Denkanstoß
    > betrachten; ich finde es
    > immer gut,
    > gegenwärtige Denkweisen zu
    > hinterfragen. Man
    > kann dabei nur gewinnen.
    >
    > Bevor man etwas hinterfragt sollte man es
    > verstehen.
    >


  13. Re: Kreationisten...

    Autor: fail detector 04.09.08 - 15:39

    dahula schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Noch ein Beispiel:
    >
    > Das Schnabeltier hat einen Schnabel wie ne Ente,
    > legt als einziges Säugetier Eier, ...

    stimmt nicht. Ameisenigel sind auch Säugetiere, die Eier legen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ameisenigel

  14. Re: Kreationisten...

    Autor: Dahula 04.09.08 - 15:40

    Schon ein Nachtfalter, der sich über Generationen von dunkler Färbung zu heller Färbung wandelt ist ein beispiel für Evolution. Die Landschaft ändert sich (statt dunkler Bäume helle Hauswände), und da wird der dunkle Falter schnell gefunden und gefressen, der helle aber nicht, überlebt und gibt die Farbinfo weiter.


    kikimi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Querdenker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...sind da aber anderer Meinung:
    >
    > Ist es möglich, durch Mutation neue
    > lebensfähige
    > Organismen zu schaffen, welche
    > sich in der rauhen
    > Welt behaupten können?
    >
    > Ja, aber sehr sehr unwahrscheinlich. Erwarte
    > nicht, dass ein Fisch eine Eidechse auf die Welt
    > bringt. Makromutationen sind fast immer zum
    > Nachteil für das Lebewesen, Mikromutationen
    > *können* sich dagegen als Vorteil erweisen. Aber
    > sehr viele Mutationen sind nur Krankheiten.
    > (Zwischending ist da die Sichelzellenanämie. Im
    > Dschungel ist sie von Vorteil, da sie das
    > Malaria-Infektionsrisikio signifikant sinken
    > lässt, sie lässt die Betroffenen aber nur 30 Jahre
    > alt werden. Genug aber, um sich fortzupflanzen.)
    >
    > > Sind diese Mutationen wirklich nur durch
    > puren
    > Zufall entstanden?
    >
    > Wodurch sonst? Dass bestimmte Mutationen überlebt
    > haben, ist hingegen kein Zufall. (Abgesehen durch
    > Opfer von Blitzschlägen, etc. -- sich davor zu
    > schützen, da ist der Evolutionsdruck zu klein.)
    >
    > > Sind die heutigen Organismen nicht nahezu
    > perfekt
    > an ihre Umwelt angepasst, als dass
    > diese durch
    > Zufall entstanden sein könnten?
    >
    > Nope. Nimm uns Menschen: Wie sehen nur einen
    > kleines Spektrum des Lichtes, haben nur zwei Arme,
    > können nicht fliegen und nicht unter Wasser atmen,
    > im Weltenraum krepieren wir auch sehr schnell, und
    > sind abhängig von O2 und H2O und anderen Drogen.
    > Das geht doch besser! (Bakterien können das doch
    > auch)
    >
    > Zudem: Definiere "perfekt".
    >
    > > Wird der Zufall nicht überstrapaziert?
    >
    > In einem Zeitraum von Abermilliarden von Jahren?
    > Da ists eher *unwahrscheinlich*, dass nichts
    > Sonderbares passiert.
    >
    > > Entstehen auch heute noch neue Lebensformen,
    > und
    > wenn ja, wo sind deren Zwischenstufen
    > (siehe
    > Evolutionstheorie)? Sind diese
    > Zwischenstufen
    > lebensfähig (halb Fisch, halb
    > Landbewohner)?
    >
    > Wieder dieser makromutationistische
    > Eidechse-gebährt-Fisch-Ansatz (oder umgekehrt).
    > Lass den fallen. Die Entwicklung erfolgt
    > schrittweise. In extrem kleinen Schritten
    >
    > Zu deiner Ob-lebensfähig-Frage: Ja. Ansonsten gäbe
    > es uns nicht.
    >
    > Beispiel eines Halb-Fisch-Halb-Landtieres:
    > de.wikipedia.org
    >
    > > ---
    >
    > Bitte nur als Denkanstoß
    > betrachten; ich finde es
    > immer gut,
    > gegenwärtige Denkweisen zu
    > hinterfragen. Man
    > kann dabei nur gewinnen.
    >
    > Jepp. Diesen Ansatz wünschte ich mir auch von
    > Kreationisten, auf dass sie ihre Denkweise
    > hinterfragen würden.


  15. Re: naja

    Autor: DER GORF 04.09.08 - 15:41

    :P schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ich persöhnlich glaube eigentlich mehr an Chuck
    > Norris...


    Alles Quatsch, der unsichtbare rosane hitzeloses grünes unsichtbares Feuer atmende Drache hat die Welt erschaffen. Und kein albernes unsichtbares Rosa Einhorn.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  16. Re: Kreationisten...

    Autor: Dahula 04.09.08 - 15:42

    Hast recht. Hab das einzig andere existierende Kloakentier übersehen.

    Sorry Ameisenigel dieser Welt, war echt keine Absicht.

    PS: putziger kleiner Kerl dieser Igel



    fail detector schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dahula schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Noch ein Beispiel:
    >
    > Das
    > Schnabeltier hat einen Schnabel wie ne Ente,
    >
    > legt als einziges Säugetier Eier, ...
    >
    > stimmt nicht. Ameisenigel sind auch Säugetiere,
    > die Eier legen.
    >
    > de.wikipedia.org


  17. Intelligen Design

    Autor: DooMRunneR 04.09.08 - 15:47

    the Truth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Janonym schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Darvinist schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ...sind ein übles und
    > weltfremdes Pack.
    >
    > Gebt den
    > Kreationisten und Bibelfreaks die
    > rote
    >
    > Karte - spielt Spore!
    >
    > Viva la
    >
    > Evolution !!!
    >
    > Mitnichten! Spore
    > bestätigt doch im Grunde nur die
    >
    > Kreationisten bzw. die Theorie vom
    > intelligent
    > design. Denn der Spieler nimmt
    > dabei die Rolle des
    > Schöpfers an, der die
    > Entwicklung in bestimmte
    > Richtungen
    > weist.
    > Also ist nicht alles NUR Zufall.
    > Jdenfalls bei
    > Spore ;-)
    >
    > Aber in
    > einem gebe ich dir Recht. Diese Leute sind
    >
    > gefährlich!!!
    >
    > Soweit ich das verstanden habe, streiten diese
    > Kreationisten es ab, dass sich alles aus
    > Einzellern entwickelt hat. Der Mensch ist in ihren
    > Augen praktisch aus dem Nichts geploppt bzw. wurde
    > von Gott aus Lehm zusammengekleistert. So gesehen
    > werden die nicht glücklich sein mit dem Spiel und
    > dessen Botschaft.
    >


    Das was von euch etwas zusammenwürfelt wird ist Intelligent Design und Kreationismus.

    Die Kreationisten wollten das die Geschichte, oder besser, die Märchengeschichte der Genisis sowie Adam und Eva im Biologieunterricht genauso gelehrt wird wie die Darwinsche Evolutions- und Abstammungstheorie. Die Kreationisten klagten dafür sogar in einigen Bundesstaaten der USA vor Gericht, mussten aber eine gehörige Niederlage einstecken. Der Richter meinte sogar wörtlich: "Man könne eine Geschichte aus einem 2000 Jahre alten Buch nicht gegen die wissenschaftlichen Errungenschaften der klügsten Köpfe unserer Erde gleichsetzen, dass eine ist bewiesen, dass andere nicht."

    Darauf hin wurde das Krebsgeschwür namens Intelligent Design in die Welt gesetzt. Hier wird zwar die möglichkeit einer "Evolution" vertreten, jedoch sitzt dahinter ein Lenker der alle Lebewesen in Ihrer "Evolution" so angepasst hat das diese nun so sind wie sie sind, und nicht wie bewiesen die Natürliche Selektion das überleben des stärksten und besst angepassten sichert.

    Schlimm dabei ist, Intelligent Design klingt nicht so bescheuert wie Adam und Eva, sagt aber das es einen Gott gibt der dies alles Lenkt, und keine Biologische Selektion dafür verantwortlich ist, also suchen die meist nicht beachteten Wissenschaftler im namen von ID schon seit Jahren an einer Lebensform bei der es eine Auffälligkeit gibt die so komplex ist das diese nicht durch Evolution hervorgerufen werden konnte.

    Gutes beispiel, das Flagellum:
    Die Herren im Namen von ID
    http://www.youtube.com/watch?v=q1iCjKWzeEE&feature=related

    Hier Die antwrot der Evolutionsforscher
    http://www.youtube.com/watch?v=SdwTwNPyR9w

    Dazu auch eine sehr interessante Buchempfehlung:
    Richard Dawkins, der Gotteswahn
    http://www.amazon.de/Gotteswahn-Richard-Dawkins/dp/3550086881/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1220535969&sr=8-1

    Dawkins ist einer der erfolgreichsten Evolutionsbiologen und nimmt in diesem Meisterwerk stück für stück die Propaganda des Intelligent Design auseinander, sehr lesenswert.

    Mfg
    DooMRunneR




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.08 15:47 durch DooMRunneR.

  18. Re: naja

    Autor: D.A. 04.09.08 - 15:48

    DER GORF schrieb:

    > Alles Quatsch, der unsichtbare rosane hitzeloses
    > grünes unsichtbares Feuer atmende Drache hat die
    > Welt erschaffen. Und kein albernes unsichtbares
    > Rosa Einhorn.

    War es nicht der große grüne Arkelanfall der allesausgeniest hat


  19. Re: naja

    Autor: xenu 04.09.08 - 15:52

    cthulhu ist der herrscher über diesen planeten!

    http://www.jroseart.com/GeneralArt/Cthulhu.jpg http://www.jroseart.com/GeneralArt/Cthulhu.jpg

  20. Re: Kreationisten...

    Autor: FranUnFine 04.09.08 - 16:01

    Dahula schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon ein Nachtfalter, der sich über Generationen
    > von dunkler Färbung zu heller Färbung wandelt ist
    > ein beispiel für Evolution. Die Landschaft ändert
    > sich (statt dunkler Bäume helle Hauswände), und da
    > wird der dunkle Falter schnell gefunden und
    > gefressen, der helle aber nicht, überlebt und gibt
    > die Farbinfo weiter.

    War das nicht andersrum bei den Birkenblahfaselfaltern? Die landen immer auf Birken, und als die Birken ob des Schmutzes v.a. in Städten immer dunkler wurden, haben die dunklen Birkenblahfaselfalter eher überlebt als die hellen?

    Verzeih die Ungenauigkeit, der Bio-Unterricht ist schon ein paar Jahre her.^^

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf, Neuss
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32