1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Backupdienst Memopal für Linux

RapidShare: 500 GB für 54 EUR p.a.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. RapidShare: 500 GB für 54 EUR p.a.

    Autor: Lady Oscar 04.09.08 - 17:24

    Günstiger geht es wohl nicht, ausserdem super Anbindung hierzulande.

    Einziges Problem: 200 MB maximale Dateigrösse. Mehr, bis maximal 2 GB, geht nur mit wenig vertrauenswürdiger Schrott-Software (Windows-only, eventuell gar Vista-only, .NET-Framework required...).


    FRAGE:

    Kennt jemand einen vergleichbaren Storage-Anbieter, bei dem man die Dateien ganz einfach per FTP transferieren kann?

  2. Re: RapidShare: 500 GB für 54 EUR p.a.

    Autor: Yogi 05.09.08 - 00:47

    Lady Oscar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Günstiger geht es wohl nicht, ausserdem super
    > Anbindung hierzulande.
    >
    > Einziges Problem: 200 MB maximale Dateigrösse.
    > Mehr, bis maximal 2 GB, geht nur mit wenig
    > vertrauenswürdiger Schrott-Software (Windows-only,
    > eventuell gar Vista-only, .NET-Framework
    > required...).
    >
    > FRAGE:
    >
    > Kennt jemand einen vergleichbaren
    > Storage-Anbieter, bei dem man die Dateien ganz
    > einfach per FTP transferieren kann?

    FTP dürfte doch nur für angestaubte Linux-Konsolen-Hacker interessant sein, oder? Die meisten anderen würden hier wohl eher zu einer verschlüsselten WebDAV-Verbindung (Klappt auch zur Sicherung auf einen Apache-Webserver) greifen, oder? Mir wäre etwas Angst und Bange, wenn all meine Daten mit einem fast 25 Jahre alten unverschlüsselten Protokoll, das vorwiegend für Textdateien konzipiert war, munter durchs Internet schwirren.

  3. Re: RapidShare: 500 GB für 54 EUR p.a.

    Autor: Der braune Lurch 05.09.08 - 01:45

    Yogi schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > FTP dürfte doch nur für angestaubte
    > Linux-Konsolen-Hacker interessant sein, oder? Die
    > meisten anderen würden hier wohl eher zu einer
    > verschlüsselten WebDAV-Verbindung (Klappt auch zur
    > Sicherung auf einen Apache-Webserver) greifen,
    > oder? Mir wäre etwas Angst und Bange, wenn all
    > meine Daten mit einem fast 25 Jahre alten
    > unverschlüsselten Protokoll, das vorwiegend für
    > Textdateien konzipiert war, munter durchs Internet
    > schwirren.

    Nur weil es ursrpünglich für Text konzipiert war, heißt das nicht, dass andere Dateien nicht auch darüber transportiert werden können. Ist ja nicht wie im Usenet so, dass das speziell umkodiert würde. Und man kann FTP ja auch über SSL laufen lassen. Sonst nimmt man eben SFTP.

  4. Re: RapidShare: 500 GB für 54 EUR p.a.

    Autor: Lady Oscar 05.09.08 - 04:34

    Yogi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > FTP dürfte doch nur für angestaubte
    > Linux-Konsolen-Hacker interessant sein, oder?

    Ich mag ja angestaubt sein und ein Konsolen-Hacker, aber das mit Linux verbitte ich mir. :-)

    > Mir wäre etwas Angst und Bange, wenn all
    > meine Daten mit einem fast 25 Jahre alten
    > unverschlüsselten Protokoll, das vorwiegend für
    > Textdateien konzipiert war, munter durchs Internet
    > schwirren.

    Mir nicht, da meine Daten lokal verschlüsselt werden. Mir wäre Angst und Bange, unverschlüsselte Daten auf fremden Systemen abzulegen. Dort sehe ich in meinem Fall eine grössere Gefahr, dass Daten in falsche Hände geraten, als durch eine gezielte Abhöraktion. Für mich ist gesicherte Authentifizierung daher völlig ausreichend.

    Für den Abruf auch an fremden Orten ziehe ich FTP ebenfalls vor, da nahezu überall "erlaubt" und in ausgereiften Implementationen für alle gängigen Systeme verfügbar.


    Lady Oscar

    --------------------------------------------------

    Lady Oscar Intro German: http://de.youtube.com/watch?v=iOwXR-nqSTQ

    http://www.abload.de/img/oscar13yyp.jpg

  5. Re: RapidShare: 500 GB für 54 EUR p.a.

    Autor: Yogi 05.09.08 - 22:33

    Lady Oscar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für den Abruf auch an fremden Orten ziehe ich FTP
    > ebenfalls vor, da nahezu überall "erlaubt" und in
    > ausgereiften Implementationen für alle gängigen
    > Systeme verfügbar.

    Öhm, ist FTP nicht eines der wenigen Protokolle, die hinter Firewalls häufig Probleme machen? Auf WebDAV lässt sich auch über HTTP-Proxies zugreifen, oder wenn nur Port 80 im Netzwerk erlaubt ist.

    Ich halte FTP für ein veraltetes Protokoll. Basta ;-) Vielleicht auch nur Gewohnheit. Aber ich erinner mich noch an gelegentliche Probleme, wenn über FTP im falschen Modus übertragen wurde, weil der FTP-Client eine unbekannte Dateiendung im ASCII-Modus übertragen hat.

  6. Re: RapidShare: 500 GB für 54 EUR p.a.

    Autor: Lady Oscar 06.09.08 - 04:33

    Yogi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Öhm, ist FTP nicht eines der wenigen Protokolle,
    > die hinter Firewalls häufig Probleme machen?

    Passives FTP löst diese Probleme recht zuverlässig.

    > Auf
    > WebDAV lässt sich auch über HTTP-Proxies
    > zugreifen, oder wenn nur Port 80 im Netzwerk
    > erlaubt ist.

    Aber HTTP war doch ursprünglich für Text konzipiert... :-)

    > Ich halte FTP für ein veraltetes Protokoll. Basta
    > ;-) Vielleicht auch nur Gewohnheit. Aber ich
    > erinner mich noch an gelegentliche Probleme, wenn
    > über FTP im falschen Modus übertragen wurde, weil
    > der FTP-Client eine unbekannte Dateiendung im
    > ASCII-Modus übertragen hat.

    Ahja, das waren noch Zeiten. Damals hatte ich vom lokalen ISP gigantische 10 MB Gratis-Webspace mit zeitgemässer "www.mein-isp.de/~user456/"-Adresse , und die Dateien meiner ersten kleinen Homepage habe ich alle einzeln per Konsole übertragen. Die lustigen animierten Bildchen (under_construction.gif, netscape.gif, ...) natürlich anfangs ebenfalls als ASCII.

    Heute übertrage ich alles als Binary, seitdem keine Probleme mehr. Einzige Ausnahme sind Python-Scripte.

    Aber, um zum Thema zurückzukommen: Ein Storage-Anbieter mit den genannten Anforderungen scheint leider nicht zu existieren. Auch dann nicht, wenn ich auf FTP zugunsten von WebDAV verzichte.



    Lady Oscar

    --------------------------------------------------

    Lady Oscar Intro German: http://de.youtube.com/watch?v=iOwXR-nqSTQ

    http://www.abload.de/img/oscar13yyp.jpg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  2. Commerz Direktservice GmbH, Duisburg
  3. Stadtwerke Köln GmbH, Köln
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (bis zu 30 Euro sparen, mit Rabattcode "POWERMONDAY20")
  2. (u. a. Wireless Desktop 3050 schwarz Tastatur/Maus-Set für 34,99€, Pro Intelli Mouse für 32...
  3. (u. a. Ghost Recon: Breakpoint für 13,99€, Metro: Exodus für 15,99€, Dying Light: The...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    1. Post & DHL: Deutsche Post mit Brief- und Paket-App
      Post & DHL
      Deutsche Post mit Brief- und Paket-App

      Die App Post & DHL löst DHL Paket ab und bietet die Möglichkeit, Briefmarken ohne Zusatzkosten über die mobile Anwendung zu kaufen und Pakete zu tracken.

    2. Elektroauto: Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
      Elektroauto
      Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie

      Toyota gewährt beim ersten vollelektrischen Lexus 300e eine Garantie von 1 Million km auf den Akku. Das Auto kostet 47.500 Euro.

    3. Geldstrafe: Apple führt mit Wasserdichtigkeit des iPhones in die Irre
      Geldstrafe
      Apple führt mit Wasserdichtigkeit des iPhones in die Irre

      Apple muss in Italien 10 Millionen Euro Geldstrafe zahlen, weil das iPhone weniger gut gegen Wasser geschützt ist als behauptet.


    1. 07:44

    2. 07:31

    3. 07:15

    4. 22:26

    5. 19:05

    6. 18:49

    7. 18:23

    8. 17:31