Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 50-Watt-Xeons jetzt bis 2,66 GHz…

high end cpus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. high end cpus

    Autor: fokka 08.09.08 - 18:04

    ich frage mich, wieviel % der leute überhaupt diese high end versionen von prozessoren kaufen. egal ob xeon oder c2d. da nimmt doch jeder vernünftige mensch ne cpu, die nichtmal die hälfte kostet, aber dennoch ~70+% der leistung bringt und noch dazu einen bruchteil der energie benötigt, was beiderlei für kühlung und geldbörse von vorteil ist.

    aber vielleicht sind diese extreme-versionen ja auch nur machbarkeitsstudien und werden in wahrheit garnicht produziert. *verschwörungstheoretisier*

  2. Re: high end cpus

    Autor: :-) 08.09.08 - 18:21

    fokka schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich frage mich, wieviel % der leute überhaupt
    > diese high end versionen von prozessoren kaufen.
    > egal ob xeon oder c2d. da nimmt doch jeder
    > vernünftige mensch ne cpu, die nichtmal die hälfte
    > kostet, aber dennoch ~70+% der leistung bringt und
    > noch dazu einen bruchteil der energie benötigt,
    > was beiderlei für kühlung und geldbörse von
    > vorteil ist.
    >
    > aber vielleicht sind diese extreme-versionen ja
    > auch nur machbarkeitsstudien und werden in
    > wahrheit garnicht produziert.
    > *verschwörungstheoretisier*


    Ab 3929,- Euro ist so etwas ganz real bei Apple zu bekommen :-)


  3. Re: high end cpus

    Autor: josefine 09.09.08 - 00:25

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ...
    > aber vielleicht sind diese
    > extreme-versionen ja
    > auch nur
    > machbarkeitsstudien und werden in
    > wahrheit
    > garnicht produziert.

    Wenn 3D-Artists, die für Film- und Fernsehen auch schnell mal ein paar viele hundert Dollar am Tag kosten, dank solcher Prozessoren schneller arbeiten können, amortisieren sich die initialen Mehrkosten für HighEnd-CPUs und Rendercluster innerhalb weniger Manntage.

  4. Re: high end cpus

    Autor: VigarLunaris 09.09.08 - 07:14

    josefine schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    > > aber vielleicht sind diese
    >
    > extreme-versionen ja
    > auch nur
    >
    > machbarkeitsstudien und werden in
    >
    > wahrheit
    > garnicht produziert.
    >
    > Wenn 3D-Artists, die für Film- und Fernsehen auch
    > schnell mal ein paar viele hundert Dollar am Tag
    > kosten, dank solcher Prozessoren schneller
    > arbeiten können, amortisieren sich die initialen
    > Mehrkosten für HighEnd-CPUs und Rendercluster
    > innerhalb weniger Manntage.
    >
    >

    Zum Bleistift Josefine!

    Allerdings ist es wie immer ein Fehler das solcherlei Themen in der Masse breitgetreten werden. Es waren irgendwie doch noch gute Zeiten als sowas in entsprechenden Printmedien für um die 30 DM diskutiert wurde.

    Auch wenn ich ein Fan von wenig Stromverbrauch bin, muss ich sagen das es in manchen Bereichen wirklich nur und außnahmslos um absolute Leistung geht.

    Und wenn der Renderer halt anstatt 1,20 Minuten 1 Minute braucht, macht es sich innerhalb weniger Tage bezahlt um es mal in kleinen Dimensionen zu halten.

    Ich kenne es ja das ein Renderjob locker mal 2 Tage laufen kann.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diemar Jung Zapfe Gruppe, Erfurt, Leipzig
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. d.velop AG, Gescher, Bocholt, Münster, Sulzbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. 15,49€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

  1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
    BVG
    Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

    Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

  2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
    Europäischer Gerichtshof
    Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

    Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

  3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
    Sicherheitslücke in Windows
    Den Gast zum Admin machen

    Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


  1. 19:03

  2. 18:40

  3. 17:44

  4. 17:29

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:48