Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Swype - die Revolution der…

Revolution?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Revolution?

    Autor: da-dude 10.09.08 - 22:26

    Was ist denn daran so revolutionär, ob ich nun tippe oder wische?
    Ist das so ein herausforderndes System?

    Ich kenn mich ja nicht aus...

  2. Re: Revolution?

    Autor: Ford Prefect 11.09.08 - 04:56

    Beim Wischen muss das System herausfinden, welche Buchstaben du wirklich treffen wolltest und bei welchen du nur drübergewischt bist.

    Der Vorteil ist offensichtlich, dass man schneller über die "Tastatur" wischen kann, als zu versuchen, die Buchstaben einzeln zu treffen.

  3. Re: Revolution?

    Autor: NiederMitDer... 11.09.08 - 09:32

    Ford Prefect schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Beim Wischen muss das System herausfinden, welche
    > Buchstaben du wirklich treffen wolltest und bei
    > welchen du nur drübergewischt bist.
    >
    > Der Vorteil ist offensichtlich, dass man schneller
    > über die "Tastatur" wischen kann, als zu
    > versuchen, die Buchstaben einzeln zu treffen.

    Klar... nach wochenlanger Einlernphase. Ich wette dass _niemand_ dieses System ohne Einlernphase auf Anhieb benutzen kann. Schon deswegen nicht weil man die Buchstaben erst einmal suchen muss. Ich beherrsche das 10-Finger-System und finde die Buchstaben mittels der Grundstellung augrund jahrelangem Training routiniert mit dem Unterbewusstsein. Dazu muss man nicht Denken, das geschieht automatisch. Wenn ich jedoch einzelne Tasten drücken muss ertappe ich mich immer wieder dabei dass ich nach der Taste aktiv suche. Klar, man weiß in welcher "Gegend" der Tastatur sie sein muss, aber man sucht doch aktiv danach. Die Ursache ist natürlich trivial: Mir fehlt die Übung nach einzelnen Buchstaben zu suchen, obwohl ich früher sehr viele Computerspiele gezockt habe und auch beim Programmieren ständig einzelne Tasten suchen muss. Die Grundstellung beim 10-Finger-System im Zusammenhang mit dem altbewährten QWERTY/Z-Layout sind allerdings, trotz Kritik, unschlagbar.

  4. Re: Revolution?

    Autor: honk-entdecker 11.09.08 - 10:46

    du honk!

    das system ist nicht für dauerschreiber an ihrem desktop, sondern für kurze texte auf einem mobilgerät gedacht.

  5. Re: Revolution?

    Autor: da-dude 13.09.08 - 00:08

    Ford Prefect schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Beim Wischen muss das System herausfinden, welche
    > Buchstaben du wirklich treffen wolltest und bei
    > welchen du nur drübergewischt bist.
    >
    > Der Vorteil ist offensichtlich, dass man schneller
    > über die "Tastatur" wischen kann, als zu
    > versuchen, die Buchstaben einzeln zu treffen.
    >

    Wie gesagt...
    Wie lange gibt es schon Touchscreens?
    Warum hat man nicht gleich einen Mop-screen erfunden?

    Wie schön doch die EDV-Welt ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 480 GB für 41,90€ statt 50,10€ im Vergleich, Fractal Design Define R6 USB...
  2. (heute u. a. mit Serienboxen)
  3. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  4. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. ADAC Privaten Tiefgaragen fehlen Lademöglichkeiten
  2. Solaris Mailand schafft 250 Elektrobusse an
  3. BYD und Alexander Dennis London bekommt erste Elektro-Doppeldecker

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

  1. IT: Welches Informatikstudium passt zu mir?
    IT
    Welches Informatikstudium passt zu mir?

    In der Informatik gibt es sehr viele Studiengänge, die auch noch ähnlich klingen. Was muss ich für welches Studium können und was bringt mir das beruflich?

  2. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  3. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.


  1. 07:40

  2. 14:15

  3. 13:19

  4. 12:43

  5. 13:13

  6. 12:34

  7. 11:35

  8. 10:51