Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Swype - die Revolution der…

Revolution?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Revolution?

    Autor: da-dude 10.09.08 - 22:26

    Was ist denn daran so revolutionär, ob ich nun tippe oder wische?
    Ist das so ein herausforderndes System?

    Ich kenn mich ja nicht aus...

  2. Re: Revolution?

    Autor: Ford Prefect 11.09.08 - 04:56

    Beim Wischen muss das System herausfinden, welche Buchstaben du wirklich treffen wolltest und bei welchen du nur drübergewischt bist.

    Der Vorteil ist offensichtlich, dass man schneller über die "Tastatur" wischen kann, als zu versuchen, die Buchstaben einzeln zu treffen.

  3. Re: Revolution?

    Autor: NiederMitDer... 11.09.08 - 09:32

    Ford Prefect schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Beim Wischen muss das System herausfinden, welche
    > Buchstaben du wirklich treffen wolltest und bei
    > welchen du nur drübergewischt bist.
    >
    > Der Vorteil ist offensichtlich, dass man schneller
    > über die "Tastatur" wischen kann, als zu
    > versuchen, die Buchstaben einzeln zu treffen.

    Klar... nach wochenlanger Einlernphase. Ich wette dass _niemand_ dieses System ohne Einlernphase auf Anhieb benutzen kann. Schon deswegen nicht weil man die Buchstaben erst einmal suchen muss. Ich beherrsche das 10-Finger-System und finde die Buchstaben mittels der Grundstellung augrund jahrelangem Training routiniert mit dem Unterbewusstsein. Dazu muss man nicht Denken, das geschieht automatisch. Wenn ich jedoch einzelne Tasten drücken muss ertappe ich mich immer wieder dabei dass ich nach der Taste aktiv suche. Klar, man weiß in welcher "Gegend" der Tastatur sie sein muss, aber man sucht doch aktiv danach. Die Ursache ist natürlich trivial: Mir fehlt die Übung nach einzelnen Buchstaben zu suchen, obwohl ich früher sehr viele Computerspiele gezockt habe und auch beim Programmieren ständig einzelne Tasten suchen muss. Die Grundstellung beim 10-Finger-System im Zusammenhang mit dem altbewährten QWERTY/Z-Layout sind allerdings, trotz Kritik, unschlagbar.

  4. Re: Revolution?

    Autor: honk-entdecker 11.09.08 - 10:46

    du honk!

    das system ist nicht für dauerschreiber an ihrem desktop, sondern für kurze texte auf einem mobilgerät gedacht.

  5. Re: Revolution?

    Autor: da-dude 13.09.08 - 00:08

    Ford Prefect schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Beim Wischen muss das System herausfinden, welche
    > Buchstaben du wirklich treffen wolltest und bei
    > welchen du nur drübergewischt bist.
    >
    > Der Vorteil ist offensichtlich, dass man schneller
    > über die "Tastatur" wischen kann, als zu
    > versuchen, die Buchstaben einzeln zu treffen.
    >

    Wie gesagt...
    Wie lange gibt es schon Touchscreens?
    Warum hat man nicht gleich einen Mop-screen erfunden?

    Wie schön doch die EDV-Welt ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  3. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  4. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19