1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Swype - die Revolution der…

Graffiti von Palm OS ist anscheinend bis heute revolutionär...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Graffiti von Palm OS ist anscheinend bis heute revolutionär...

    Autor: Ihr Name2 15.09.08 - 14:06

    Schon vor vielen Jahren konnte man auf einem Palm PDA dank integrierter Schrifterkennung sicher und schnell Zeichenfolgen auf einem kleinen Display eingeben. Graffiti bot mit einer wirklich sehr leicht zu erlernenden vereinfachten von Druckbuchstaben abgeleiteten Schrift eine sehr gute und vor allem sehr schnell zu erlernende Möglichkeit der Eingabe von Text. Ein sehr guter Kompromiss zwischen Erlernbarkeit und schneller Texteingabe für die damalige Zeit.

    Nach vielen Jahren gibt es für mich immer noch keine wesentliche Verbesserung dieses Systems. Anstatt endlich eine gut funktionierende Schreibschrifterkennung hinzubekommen werden immer wieder solche revolutionäre Dinge wie jetzt Swype entwickelt. IMO so unnötig und wenig zukunftsträchtig wie ein Kropf.

    Ist es denn wirklich so schwer die individuelle Handschrift einer Person zu erkennen? Mit ein wenig Lernaufwand für eine Software kann das doch nicht wirklich so ein großes Problem sein.

    Für PDAs gibt es auch nichts wirklich brauchbares, Calligrapher bzw. das, was Windows Mobile von Haus aus mitbringt, ist auch nur eine mittlere Katastrophe. Ständig Fehlerkennung die flüssiges Schreiben verhindern.

    Swype wird IMO genauso wie z.B. Speedscript (http://www.speedscript.biz/) oder wie sie alle heißen immer ein Schattendasein führen.

    Candid

  2. Re: Graffiti von Palm OS ist anscheinend bis heute revolutionär...

    Autor: - 25.11.09 - 09:55

    Heutzutage wird das Telefon per Finger bedient, nicht mit Stift. D.h, sowas wäre schwer zu realisieren, vor allem da die wenigsten den ganzen Bildschirm für die Eingabe nutzen wollen würden, da ich ja auch noch sehen will was ich schreibe. Der ganze bildschirm wäre aber nötig, um bei den dicken fingern eine zuverlässige erkennung zu gewährleisten. Deswegen macht das auch keiner. Ich konnte mich mit Graffiti nie anfreunden. Die meisten die ich kenne übrigens auch nicht.

  3. Re: Graffiti von Palm OS ist anscheinend bis heute revolutionär...

    Autor: Mchen 10.01.10 - 15:34

    Für Handschrifterkennung (nicht Grafiti von Palm) braucht man keinen Stift, das geht auch hervorragend mit dem Fingernagel. Bei den heutigen Displays ist Platz auch kein Problem.

  4. Re: Graffiti von Palm OS ist anscheinend bis heute revolutionär...

    Autor: iNovek 10.03.10 - 19:38

    Ich sehe in der Swype Technologie doch schon die nächste Eingabe Generation. Selbst als ungeübter ist die Eingabe einfach erstaunlich schnell. Ich bin gespannt ob man dies irgendwann Systemübergreifend auch beim iPhone wiederfinden wird statt nur in Apps wie ShapeWriter.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 FO
    Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  2. IT-Projektmanager (w/m/d)
    persona service AG & Co. KG, Iserlohn
  3. Systemarchitekt/in (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. IT Sales Consultant (w/m/d)
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Rocksmith für 8,99€, Star Trek Bridge Crew für 9,50€, Tales of Berseria für 6,99€)
  2. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)
  3. 21,99
  4. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de