1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesdatenschützer kritisiert…

@golem: wieso wurde dieses mein Posting entfernt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem: wieso wurde dieses mein Posting entfernt?

    Autor: vergesstwahlenkauftaktien 15.09.08 - 15:45

    Gebetsmuehlenartig wird versucht, ein staendiges Klima der Angst und der Verunsicherung zu schaffen - ist das denn etwa kein Terrorismus?
    Klar, die Motive gehen hier nicht in Richtung Umsturz, sondern in Richtung Machterhaltung und Industriefoerderung - direkt durch massive Auftraege an diverse Branchen rund um die "Sicherheit", indirekt durch immense Datenberge, fuer die man doch sicher wieder dankbare und liquide Abnehmer finden wird.

    Das Ziel: nicht der glaeserner Buerger, nein, der glaeserne, alles zahlende Untertan, Absolutismus mit Brachialkapitalismus reloaded.

    Denn wer schuetzt eigentlich vor den abertausenden Verkehrstoten jedes Jahr? Wem ist zb. das Thema Krebs oder andere teils zivilisatorisch bedingte Krankheiten oder Folgen von Unfaellen der Industrie oder des Militaers etc. oeffentliche Investitionen in aberwitzigen Millionenhoehe quer ueber die oeffentlichen Haushalte, verbunden mit restriktiven Gesetzeswerken, ein staendiges, lautstark verfolgtes Anliegen?
    Oder gar Themen wie Unterernaehrung und funktionierende Trinkwasserversorgung?
    Hier sterben quer ueber den Globus jedes Jahr in Summe weltweit Millionen von Menschen - und es passiert eigentlich - nichts.

    Aber wegen der Ausnahmeerscheinung "Terror" (welche Ursachen der wohl haben mag? Wen interessierts - uns nicht! Vielen Dank, Ihre Industrie und Politik) und der dagegen popelig anmutenden Anzahl an Opfern, wenn selbst die US-Behoerden eingeraeumt haben, dass nur ein kleiner Bruchteil aller als Terrorakte eingestufter Handlungen in der westlichen Welt statt finden, erfolgt ein derartiger Theaterdonner und werden ueber Generationen mit Blut und Traenen erkaempfte Rechte frenetisch applaudierend weggeworfen oder ostentativ zur "freiwilligen" Begebung derselben aufgefordert?
    Im Gegenzug dazu fordern Staat und seine Organwalter mehr und mehr Geheimniskraemerei fuer ihr Handeln, auch das private?!
    Wer hat hier also nichts zu verbergen?

    Ist es dann also nur mehr ein kleiner Schritt, bis alle nicht an den eigenen Gefaengnismauern Mitbauenden zu "Terroristen" mutieren?
    Folgt dann dem "Krampf gegen den Terror" umgehend der "Totale Krieg gegen die Andersdenkenden"?

    Eine einzige Schande ... und gerade etwas ueber 60 Jahre nach einer durchaus aehnlichen, menschenverachtenden und fatalen Geisteshaltung.
    Der Letzte dreht dann bitte das Licht ab, es wird eine dunkle Zeit werden!

  2. Re: @golem: wieso wurde dieses mein...

    Autor: mp (Golem.de) 15.09.08 - 15:57

    Hallo,

    nicht ihr Posting wurde entfernt, sondern der ganze Thread in die Trollwiese verschoben. Da sich dort jemand den Spaß gemacht hat sich mit sich selbst zu unterhalten. Die ersten drei Postings sind wohl von der selben Person sowie einige mehr in dem erwähnten Thread.

    Das bezog sich nicht auf den Inhalt ihres Postings.
    Ebenso ihre Antwort in "Was ein Frickel-Schrott"

  3. Re: @golem: wieso wurde dieses mein...

    Autor: ach..... 15.09.08 - 18:58

    ach, Verkehrstode, so tragisch das natürlich ist, sind in Deutschland extrem gering, weit unter 10.000 Opfer. DAs ist verdammt gering bei unserem Verkehrsaufkommen, man würde diese Zahl deutlich reduzieren können, wenn man die Alleen entbaumt, denn dort, auf Landstraßen sterben die meisten Menschen. (deutlich mehr als durch Geschwindigkeitsreduzierung, denn die Autobahnen sind eh viel sicherer als die Landstraßen/Bundesstraßen)

    Ansonsten ja, "Herr" Schäuble tritt uns alle richtig in den A...., bzw. diese ganze Riege, die "Terror" als Vorwand für die Beschneidung unserer Freiheiten nimmt, und uns in 1984 versetzen will.

    :/

    vergesstwahlenkauftaktien schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gebetsmuehlenartig wird versucht, ein staendiges
    > Klima der Angst und der Verunsicherung zu schaffen
    > - ist das denn etwa kein Terrorismus?
    > Klar, die Motive gehen hier nicht in Richtung
    > Umsturz, sondern in Richtung Machterhaltung und
    > Industriefoerderung - direkt durch massive
    > Auftraege an diverse Branchen rund um die
    > "Sicherheit", indirekt durch immense Datenberge,
    > fuer die man doch sicher wieder dankbare und
    > liquide Abnehmer finden wird.
    >
    > Das Ziel: nicht der glaeserner Buerger, nein, der
    > glaeserne, alles zahlende Untertan, Absolutismus
    > mit Brachialkapitalismus reloaded.
    >
    > Denn wer schuetzt eigentlich vor den abertausenden
    > Verkehrstoten jedes Jahr? Wem ist zb. das Thema
    > Krebs oder andere teils zivilisatorisch bedingte
    > Krankheiten oder Folgen von Unfaellen der
    > Industrie oder des Militaers etc. oeffentliche
    > Investitionen in aberwitzigen Millionenhoehe quer
    > ueber die oeffentlichen Haushalte, verbunden mit
    > restriktiven Gesetzeswerken, ein staendiges,
    > lautstark verfolgtes Anliegen?
    > Oder gar Themen wie Unterernaehrung und
    > funktionierende Trinkwasserversorgung?
    > Hier sterben quer ueber den Globus jedes Jahr in
    > Summe weltweit Millionen von Menschen - und es
    > passiert eigentlich - nichts.
    >
    > Aber wegen der Ausnahmeerscheinung "Terror"
    > (welche Ursachen der wohl haben mag? Wen
    > interessierts - uns nicht! Vielen Dank, Ihre
    > Industrie und Politik) und der dagegen popelig
    > anmutenden Anzahl an Opfern, wenn selbst die
    > US-Behoerden eingeraeumt haben, dass nur ein
    > kleiner Bruchteil aller als Terrorakte
    > eingestufter Handlungen in der westlichen Welt
    > statt finden, erfolgt ein derartiger Theaterdonner
    > und werden ueber Generationen mit Blut und Traenen
    > erkaempfte Rechte frenetisch applaudierend
    > weggeworfen oder ostentativ zur "freiwilligen"
    > Begebung derselben aufgefordert?
    > Im Gegenzug dazu fordern Staat und seine
    > Organwalter mehr und mehr Geheimniskraemerei fuer
    > ihr Handeln, auch das private?!
    > Wer hat hier also nichts zu verbergen?
    >
    > Ist es dann also nur mehr ein kleiner Schritt, bis
    > alle nicht an den eigenen Gefaengnismauern
    > Mitbauenden zu "Terroristen" mutieren?
    > Folgt dann dem "Krampf gegen den Terror" umgehend
    > der "Totale Krieg gegen die Andersdenkenden"?
    >
    > Eine einzige Schande ... und gerade etwas ueber 60
    > Jahre nach einer durchaus aehnlichen,
    > menschenverachtenden und fatalen Geisteshaltung.
    > Der Letzte dreht dann bitte das Licht ab, es wird
    > eine dunkle Zeit werden!
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Majorel Berlin GmbH, Berlin, Gütersloh, Wilhelmshaven, Münster
  2. ISTEC Industrielle Software-Technik GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG, Göttingen
  4. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen,München,Oberhausen,Mannheim,Gefrees

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 64,99€
  2. 11€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    USA
    Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

    Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
    3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077