Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hewlett-Packard will 24.600…

Macht euch auf die Arbeitslosigkeit gefasst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macht euch auf die Arbeitslosigkeit gefasst

    Autor: CxP1 16.09.08 - 10:24

    Denn in Zukunft wird es wohl nur noch niedriglohn oder gar keine Arbeit mehr geben.
    Denn die menschliche Arbeitskaft wird schlich und einfach nicht mehr in dem maße benötigt wie das früher einmal war.

    http://www.amazon.de/dp/3596169712?tag=hubpages0e4-21&camp=446&creative=2958&linkCode=st1&creativeASIN=3596169712&adid=0HNNEQCB0C3RJJ7RGBW3

  2. Erwerbstätigkeit steigt seit 4 Jahren

    Autor: Nö, eigentlich nicht 16.09.08 - 10:49

    Und zwar bei Männern, Frauen, Jungen und Alten! Und sie ist heute höher als 1996.

    CxP1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denn in Zukunft wird es wohl nur noch niedriglohn
    > oder gar keine Arbeit mehr geben.
    > Denn die menschliche Arbeitskaft wird schlich und
    > einfach nicht mehr in dem maße benötigt wie das
    > früher einmal war.
    Mal ganz abgesehen davon, dass das der Traum für die Menschheit wäre, es stimmt einfach nicht. Die Mindestanforderungen haben sich erhöht. Am Fließband stehen reicht heute halt nicht mehr fürs Leben.

    Wenn deine Prognose stimmen würde: Wie haben wir denn trotz der Automatisierung die ganzen Frauen in den Arbeitsmarkt aufgenommen? Vor 60 Jahren hat kaum eine verheiratete Frau gearbeitet...

    Wenn HP in den nächsten 5 Jahren dann wieder 30000 einstellt, berichtet niemand darüber. Solche Riesenunternehmen spielen in Deutschland sowieso keine wichtige Rolle bei der Zahl der Arbeitsplätze.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  4. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...
  3. 89,90€ (Bestpreis!)
  4. 449,90€ (Release am 26. August)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59