Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: HTC Touch Pro mit Tastatur und…

IPhone das Maß aller Dinge?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: Eitum 17.09.08 - 14:48

    Ich versteh den Bericht nicht so ganz.
    Da ich mit dem Handy schon länger liebäugel war ich recht interessiert. So war es für mich dann leider unverständlich, warum in diesem Bericht auf 3 von 5 Seiten eigentlich nur über die Bedienung im Vergleich zum IPhone gesprochen wird.
    Dieses Handy hat eigentlich den Anspruch ein Geschäftshandy zu sein im Gegensatz zum "Designhandy" vom Apfel.
    Auf Funktionen wie Emailreader Push Email,Integration zentraler Kontaktverwaltung wird überhaupt nicht eingegangen.
    Dass das IPhone auf Grund seines Multitouchdisplays mit komplett darauf zugeschnittenem BS in sich konsequenter bedienbar ist, ist logisch und wird von keinem Windows Mobile Nutzer erwartet.

    Vielleicht sollten zukünftige Handyberichte nicht von einem IPhonefan verfasst werden damit auch auf wesentliche Aspekte eingegangen wird.

    http://www.areamobile.de/tests/HTC_Touch_Pro/teil_I.php

  2. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: metoo 17.09.08 - 15:04

    Wenn ich mir das hier vorgestellte HTC Gerät anschaue, sehe ich nicht so recht das Geschäftssmartphone für den Business user.
    Eher das Spielzeug für Technikfreaks (genau wie das iPhone), Allerdings kann ich (als Privatanwender) nach zahlreichen HTC-WinMobile und Symbian Geräten sagen, dass HTC in Kombination mit Windows Mobile im Vergleich zum iPhone einfach nicht soo dolle dasteht.

    Klar es gibt massig Software für WinMobile und bietet zahlreiche Funktionen welche das iPhone nicht beherrscht, diese sind allerdings so implementiert, dass ich als Privatanwender sehr schnell die Lust an dem Gerät verliere.
    WinMobile/HTC kann von allem etwas aber nichts richtig!
    Sei es, Webbrowser, Steuerung, Hinzufügen von Programmen, Fingerbedienung etc.
    Beim iPhone ist dies einfach durchdacht, bei HTC sieht man (leider wiedermal) dass nur eine Oberfläche auf WinMobile draufgesetzt wurde und somit leider die Komplettbedienung per Finger nicht möglich ist (Stichwort SMS).

    Wie dem auch sei, denke ich, dass Geschäftskunden eher in den Bereich Symbian Nokia vllt. E90/E71 oder Blackberry schielen.
    Allein schon deshalb, weil dieses Geräte nicht so vielseitig sind, sondern einfach ausgereifte Basisfunktionen besitzen.
    Durch das doch recht offene WinMobile u. iPhone kann der User einfach zuviel verändern, installieren etc.
    Dies ist häufig gar nicht gewünscht...

    Naja wie gesagt, nur meine Meinung zum Thema...

  3. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: el3ktro 17.09.08 - 15:31

    Da stimme ich dir im Großen und Ganzen zu. Dinge wie z.B. die anscheinend sehr komplizierte Internet- und WLAN-Konfiguration, oder das er nicht automatisch auf WLAN-Betrieb wechselt wenn das WLAN in der Nähe sind lassen das ganze Ding einfach irgendwie wenig durchdacht wirken. Die ganzen Animationen sind auf den ersten Blick sicher ganz hübsch anzusehen und sorgen für einen Aha-Effekt - das war#s dann aber auch, da sie keinen wirklichn Mehrwert bringen.

    Ich finde es gut das der Bericht mal wirklich auf die Bedienung eingeht. Vom Datenblatt her sind alle neueren Smartphones ware Wundermaschinen, aber wie das ganze umgesetzt ist und ob es auch praktisch und einfach ist, danach fragt meistens leider niemand.

  4. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: lalala 17.09.08 - 15:48

    Oh man was reden die Leute hier ...

    Wieso vergleicht man die Bedienung eines WinMO Smartphones mit dem Iphone?
    Ist doch klar was bei rauskommt, wenn man das Iphone als Maßstab nimmt . TouchFlo ist kein natives Bedienkonzept sondern zusätzliche Software.

    Ich war bis jetzt mit der bedienung der WinMo Geräte zufrieden (hatte bis jetzt 4 Geräte), sicher nicht das einfachste aber einfach kann jeder! Dieses Touchflo sollte man am besten deaktivieren und mit dem Stylus arbeiten.
    Fürs daily business ist durch Active Sync und Push Mail alles da was nötig ist. Wüsste jetzt nicht was die Symbians oder das Iphone besser machen...


    el3ktro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da stimme ich dir im Großen und Ganzen zu. Dinge
    > wie z.B. die anscheinend sehr komplizierte
    > Internet- und WLAN-Konfiguration, oder das er
    > nicht automatisch auf WLAN-Betrieb wechselt wenn
    > das WLAN in der Nähe sind lassen das ganze Ding
    > einfach irgendwie wenig durchdacht wirken. Die
    > ganzen Animationen sind auf den ersten Blick
    > sicher ganz hübsch anzusehen und sorgen für einen
    > Aha-Effekt - das war#s dann aber auch, da sie
    > keinen wirklichn Mehrwert bringen.
    >
    > Ich finde es gut das der Bericht mal wirklich auf
    > die Bedienung eingeht. Vom Datenblatt her sind
    > alle neueren Smartphones ware Wundermaschinen,
    > aber wie das ganze umgesetzt ist und ob es auch
    > praktisch und einfach ist, danach fragt meistens
    > leider niemand.


  5. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: metoo 17.09.08 - 16:03

    lalala schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oh man was reden die Leute hier ...
    >
    > Wieso vergleicht man die Bedienung eines WinMO
    > Smartphones mit dem Iphone?

    Weil die iPhone Bedienung innovativ ist und einfach funktioniert.
    Von einem Gerät was "Touch" im Namen hat und eine sogenannte TouchFLO 3D Bedienung bietet, erwarte ich einen Vergleich zum derzeit definitiv besten Touchsreen bei Mobilgeräten...

    > Ist doch klar was bei rauskommt, wenn man das
    > Iphone als Maßstab nimmt . TouchFlo ist kein
    > natives Bedienkonzept sondern zusätzliche
    > Software.

    Und genau hier liegt das Grundproblem.
    Seinerzeit war WinMobile sicherlich TOP, aber mitlerweile wirkt es doch irgendwie nicht mehr ganz zeitgemäß.
    Das modische iPhone unterstützt diesen optischen Eindruck dann auch noch.
    TouchFLO ist sicher ein guter Anastz, aber solange WinMobile als OS dient und jegliche andere Software "nur" darauf aufsetzt, wird das Bedienkonzept nie in sich schlüssig...
    >
    > Ich war bis jetzt mit der bedienung der WinMo
    > Geräte zufrieden (hatte bis jetzt 4 Geräte),
    > sicher nicht das einfachste aber einfach kann
    > jeder! Dieses Touchflo sollte man am besten
    > deaktivieren und mit dem Stylus arbeiten.

    Naja bei einem ~500€ Smartphone erwarte ich heutzutage einfach etwas mehr, als einen Tocuhscreen, der nur recht träge reagiert und eine SMS Applikation unter WinMobile, wo ich mit ner Lupe und dem Stylus rumhantieren muss.
    ICH finde das nicht mehr zeitgemäß.

    > Fürs daily business ist durch Active Sync und Push
    > Mail alles da was nötig ist. Wüsste jetzt nicht
    > was die Symbians oder das Iphone besser machen...

    Ich kenn mich jetzt nicht mit Push Mail aus, aber was bei Symbian/Blackberry OS definitiv besser ist:
    Für den Unternehmenseinsatz sind diese Geräte so gestrickt, dass der 0815 User das Teil bei diversen Tweakversuchen nicht direkt ins Nirvana befördert, so dass die IT das Teil wieder resetten muss...
    Weniger Optionen/Funktionen = mehr Absicherung für Unternehmensnutzung

    >
    >

  6. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: cfi 17.09.08 - 16:05

    metoo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...Oberfläche auf WinMobile draufgesetzt wurde und
    > somit leider die Komplettbedienung per Finger
    > nicht möglich ist (Stichwort SMS).
    >

    Also ich kann mit meinem Diamond problemlos mit einer Hand eine SMS schreiben (man muss nur das richtige Tastaturlayout wählen)...

  7. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: el3ktro 17.09.08 - 16:06

    > Ich war bis jetzt mit der bedienung der WinMo
    > Geräte zufrieden (hatte bis jetzt 4 Geräte),
    > sicher nicht das einfachste aber einfach kann
    > jeder!

    Wenn einfach so einfach ist, warum sind dann alle Smartphones da draußen so verdammt umständlich zu bedienen?

  8. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: metoo 17.09.08 - 16:17

    @cfi:

    Als ich einen Touch Diamond mal getestet hatte, waren die SMS Zeichen winzig klein, nur mit dem Stift zu bedienen.

    Der nette Kollege hat dann auf eine Art Fullscreen Tastatur umgeschaltet (wenn ich mich recht erinnere), dann konnte ich aber die SMS nicht mehr sehen...

    Gibt es ggf. einen Mittelweg wo man mit den Fingern bedienen kann und die SMS beim schreiben zumindest teilweise auch sehen kann?


    Ich finde dies ist übrigens ein gutes Beispiel:

    Bei WinMob. muss ich erstmal rumfuchteln bis es geht.
    Beim iPhone tippe ich SMS an und es kann losgehen.

    Aber wie gesagt, bin kein Fanboy, gibt auch genügend Kritikpunkte am iPhone, sowie WinMob. sicherlich auch Vorzüge hat...

  9. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: Exchange Pushmail nNixblicker... 17.09.08 - 16:59

    el3ktro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ich war bis jetzt mit der bedienung der
    > WinMo
    > Geräte zufrieden (hatte bis jetzt 4
    > Geräte),
    > sicher nicht das einfachste aber
    > einfach kann
    > jeder!
    >
    > Wenn einfach so einfach ist, warum sind dann alle
    > Smartphones da draußen so verdammt umständlich zu
    > bedienen?


    ARGH....... HABT IHR AHNUNG!!!!

    Mann, Mann, Mann... wer von euch hat den mal ein WinMob Device mit einem Exchange Server verbunden, verwendet - oder dazu den passenden Exchange konfiguriert? Keiner - wenn man euren Worten trauen kann.

    Da wird von "Nutzbarkeit" geblubbert - und keiner hats mal in den eigenen Händen gehabt. Abgesehen vom Blackberry, mit minimalen Abstrichen, schafft es KEIN Symbian auch nur im Ansatz, vernünftig mit einem Exchange zu kommunizieren. Wenn wir "Business" sprechen wollen, dann kommen hier nur zwei Geräte in Frage: WinMob (mit den neuen Sicherheitsfeatures) oder ein BB mit einem BES.

    Spielzeuge mit "Klickibunti" gebe ich meinen Kindern. Bedienung hin, Bedienung her. Ja - das IPhone ist sexy, ja - es kann gut bedient werden. Ich will aber nicht Browsen, Tittenfilmchen anschauen oder Musik hören - ich will mit dem Telefon arbeiten!

    Thema Business einsatz. Wenn ich in meiner beruflichen Eigenschaft viel telefonieren muss, wechsle ich bei meinem BB einfach den Akku. bei einem IPhone.... nun ja. Mit Hammer un Meißel geht das wohl irgendwie.

    Ich mag nicht diese Hirnlosen vergleiche. Ich vergleiche auch nicht einen Ferrari mit einem Mercedes S55 AMG. Beide sind schnell, beide sind hübsch - aber haben UNTERSCHIEDLICHE Anwendungsgebiete. Und ein IPhone ist alles - nur kein Businessphone. Full Stop! Egal was Herr Jobs noch an netten Applikationen drauf packt.

  10. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: el3ktro 17.09.08 - 17:14

    > Mann, Mann, Mann... wer von euch hat den mal ein
    > WinMob Device mit einem Exchange Server verbunden,
    > verwendet - oder dazu den passenden Exchange
    > konfiguriert? Keiner - wenn man euren Worten
    > trauen kann.

    Wir haben gerade allgemein über die Bedienung von Smartphones geschrieben - was hat das jetzt mit Exchange zu tun?

    > Spielzeuge mit "Klickibunti" gebe ich meinen
    > Kindern. Bedienung hin, Bedienung her. Ja - das
    > IPhone ist sexy, ja - es kann gut bedient werden.
    > Ich will aber nicht Browsen, Tittenfilmchen
    > anschauen oder Musik hören - ich will mit dem
    > Telefon arbeiten!

    Ich habe ein iPhone und ich kann damit auch sehr gut arbeiten! Aber jedem das seine.

    > Ich mag nicht diese Hirnlosen vergleiche. Ich
    > vergleiche auch nicht einen Ferrari mit einem
    > Mercedes S55 AMG. Beide sind schnell, beide sind
    > hübsch - aber haben UNTERSCHIEDLICHE
    > Anwendungsgebiete.

    Volle Zustimmung.

    > Und ein IPhone ist alles - nur
    > kein Businessphone. Full Stop! Egal was Herr Jobs
    > noch an netten Applikationen drauf packt.

    Da alle von dir angesprochenen Unzulänglichkeiten des iPhones (bis auf das mit dem Akku) Softwareprobleme sind, lassen sie sich doch durch Updates oder Zusatzsoftware auch lösen! Es soll ja z.B. bald einen Lotus Notes-Client fürs iPhone geben. Wenn der Lotus Notes vollständig ist (vollständig so weit wie es auf einem mobilen Gerät eben Sinn macht) dann ist doch ein iPhone dafür genau so gut oder schlecht wie ein anderes Smartphone - wegen der genialen Bedienung des iPhones wohl eher gut als schlecht. Die Dinge, die das iPhone in Verbindung mit Exchange noch nicht kann (z.B. Einladungen erstellen) liesen sich durch ein Update oder durch eine Zusatzapplikation leicht lösen.

  11. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: titrat 17.09.08 - 17:25

    Exchange Pushmail nNixblicker... schrieb:
    ...
    > ARGH....... HABT IHR AHNUNG!!!!
    >
    > Mann, Mann, Mann... wer von euch hat den mal ein
    > WinMob Device mit einem Exchange Server verbunden,
    > verwendet - oder dazu den passenden Exchange
    > konfiguriert? Keiner - wenn man euren Worten
    > trauen kann.

    Hm, ein bekannter Admin hatte es in ein paar Minuten hinbekommen, dass das iPhone mit Push-Mails versorgt wird.

    > Da wird von "Nutzbarkeit" geblubbert - und keiner
    > hats mal in den eigenen Händen gehabt.

    Du hattest schon ein iPhone für länger als 5 Minuten?
    Pass auf, ich stelle bei Bejahung Fangfragen :-)

    > Abgesehen
    > vom Blackberry, mit minimalen Abstrichen, schafft
    > es KEIN Symbian auch nur im Ansatz, vernünftig mit
    > einem Exchange zu kommunizieren. Wenn wir
    > "Business" sprechen wollen, dann kommen hier nur
    > zwei Geräte in Frage: WinMob (mit den neuen
    > Sicherheitsfeatures) oder ein BB mit einem BES.

    Mir reichen die Push-Mails und die gute Kontaktverwaltung.
    Entscheidend ist aber die Speed und Usability.
    Ein lahmendes, umständlich zu bedienendes und nach den obligatorischen Abstürzen ewig bootendes WM kommt mir nicht mehr in die Hosentasche.
    Time is money im Business ...

  12. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: WinMobiler 17.09.08 - 18:26

    titrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Exchange Pushmail nNixblicker... schrieb:
    > ...
    > > ARGH....... HABT IHR AHNUNG!!!!
    >
    > Mann, Mann, Mann... wer von euch hat den mal
    > ein
    > WinMob Device mit einem Exchange Server
    > verbunden,
    > verwendet - oder dazu den
    > passenden Exchange
    > konfiguriert? Keiner -
    > wenn man euren Worten
    > trauen kann.
    >
    > Hm, ein bekannter Admin hatte es in ein paar
    > Minuten hinbekommen, dass das iPhone mit
    > Push-Mails versorgt wird.
    >
    > > Da wird von "Nutzbarkeit" geblubbert - und
    > keiner
    > hats mal in den eigenen Händen
    > gehabt.
    >
    > Du hattest schon ein iPhone für länger als 5
    > Minuten?
    > Pass auf, ich stelle bei Bejahung Fangfragen :-)
    >
    > > Abgesehen
    > vom Blackberry, mit minimalen
    > Abstrichen, schafft
    > es KEIN Symbian auch nur
    > im Ansatz, vernünftig mit
    > einem Exchange zu
    > kommunizieren. Wenn wir
    > "Business" sprechen
    > wollen, dann kommen hier nur
    > zwei Geräte in
    > Frage: WinMob (mit den neuen
    >
    > Sicherheitsfeatures) oder ein BB mit einem BES.
    >
    > Mir reichen die Push-Mails und die gute
    > Kontaktverwaltung.
    > Entscheidend ist aber die Speed und Usability.
    > Ein lahmendes, umständlich zu bedienendes und nach
    > den obligatorischen Abstürzen ewig bootendes WM
    > kommt mir nicht mehr in die Hosentasche.
    > Time is money im Business ...

    es geht nicht nur um schnöde pushmails.. das geht ja sogar per IMAP so halbgar. exchange ist das zauberwort! einfach mal in der wiki lesen. ;-)

  13. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: WinMobiler 17.09.08 - 18:29

    metoo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > @cfi:
    >
    > Als ich einen Touch Diamond mal getestet hatte,
    > waren die SMS Zeichen winzig klein, nur mit dem
    > Stift zu bedienen.
    >
    > Der nette Kollege hat dann auf eine Art Fullscreen
    > Tastatur umgeschaltet (wenn ich mich recht
    > erinnere), dann konnte ich aber die SMS nicht mehr
    > sehen...
    >
    > Gibt es ggf. einen Mittelweg wo man mit den
    > Fingern bedienen kann und die SMS beim schreiben
    > zumindest teilweise auch sehen kann?
    >
    > Ich finde dies ist übrigens ein gutes Beispiel:
    >
    > Bei WinMob. muss ich erstmal rumfuchteln bis es
    > geht.
    > Beim iPhone tippe ich SMS an und es kann
    > losgehen.
    >
    > Aber wie gesagt, bin kein Fanboy, gibt auch
    > genügend Kritikpunkte am iPhone, sowie WinMob.
    > sicherlich auch Vorzüge hat...
    >
    >

    du hast halt die wahl bei winmob.. man kann aber wohl sehr seine bevorzugte tastatur als standard definieren. wenn das für einen ne qual ist mündig zu sein.. bitte schön, kauft apfel. ;)

    mfg

  14. [++++]

    Autor: WinMobiler 17.09.08 - 18:29

    Exchange Pushmail nNixblicker... schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > el3ktro schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Ich war bis jetzt mit der bedienung
    > der
    > WinMo
    > Geräte zufrieden (hatte bis
    > jetzt 4
    > Geräte),
    > sicher nicht das
    > einfachste aber
    > einfach kann
    > jeder!
    >
    > Wenn einfach so einfach ist, warum sind dann
    > alle
    > Smartphones da draußen so verdammt
    > umständlich zu
    > bedienen?
    >
    > ARGH....... HABT IHR AHNUNG!!!!
    >
    > Mann, Mann, Mann... wer von euch hat den mal ein
    > WinMob Device mit einem Exchange Server verbunden,
    > verwendet - oder dazu den passenden Exchange
    > konfiguriert? Keiner - wenn man euren Worten
    > trauen kann.
    >
    > Da wird von "Nutzbarkeit" geblubbert - und keiner
    > hats mal in den eigenen Händen gehabt. Abgesehen
    > vom Blackberry, mit minimalen Abstrichen, schafft
    > es KEIN Symbian auch nur im Ansatz, vernünftig mit
    > einem Exchange zu kommunizieren. Wenn wir
    > "Business" sprechen wollen, dann kommen hier nur
    > zwei Geräte in Frage: WinMob (mit den neuen
    > Sicherheitsfeatures) oder ein BB mit einem BES.
    >
    > Spielzeuge mit "Klickibunti" gebe ich meinen
    > Kindern. Bedienung hin, Bedienung her. Ja - das
    > IPhone ist sexy, ja - es kann gut bedient werden.
    > Ich will aber nicht Browsen, Tittenfilmchen
    > anschauen oder Musik hören - ich will mit dem
    > Telefon arbeiten!
    >
    > Thema Business einsatz. Wenn ich in meiner
    > beruflichen Eigenschaft viel telefonieren muss,
    > wechsle ich bei meinem BB einfach den Akku. bei
    > einem IPhone.... nun ja. Mit Hammer un Meißel geht
    > das wohl irgendwie.
    >
    > Ich mag nicht diese Hirnlosen vergleiche. Ich
    > vergleiche auch nicht einen Ferrari mit einem
    > Mercedes S55 AMG. Beide sind schnell, beide sind
    > hübsch - aber haben UNTERSCHIEDLICHE
    > Anwendungsgebiete. Und ein IPhone ist alles - nur
    > kein Businessphone. Full Stop! Egal was Herr Jobs
    > noch an netten Applikationen drauf packt.


    ^^

  15. [++++]

    Autor: WinMobiler 17.09.08 - 18:29

    Eitum schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh den Bericht nicht so ganz.
    > Da ich mit dem Handy schon länger liebäugel war
    > ich recht interessiert. So war es für mich dann
    > leider unverständlich, warum in diesem Bericht auf
    > 3 von 5 Seiten eigentlich nur über die Bedienung
    > im Vergleich zum IPhone gesprochen wird.
    > Dieses Handy hat eigentlich den Anspruch ein
    > Geschäftshandy zu sein im Gegensatz zum
    > "Designhandy" vom Apfel.
    > Auf Funktionen wie Emailreader Push
    > Email,Integration zentraler Kontaktverwaltung wird
    > überhaupt nicht eingegangen.
    > Dass das IPhone auf Grund seines
    > Multitouchdisplays mit komplett darauf
    > zugeschnittenem BS in sich konsequenter bedienbar
    > ist, ist logisch und wird von keinem Windows
    > Mobile Nutzer erwartet.
    >
    > Vielleicht sollten zukünftige Handyberichte nicht
    > von einem IPhonefan verfasst werden damit auch auf
    > wesentliche Aspekte eingegangen wird.
    >
    > www.areamobile.de
    >


    ^^

  16. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: Andreas Heitmann 17.09.08 - 20:32

    Eitum schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh den Bericht nicht so ganz.

    Das ist bedauerlich ...

    Aber um Deine Frage schnell zu beantworten: Ja!

    Und zwar so lange, bis sich ein Hersteller endlich einmal die Muehe macht, ein Konzept zu entwickeln und konsequent zu Ende zu verfolgen. Google s Android koennte so eines sein. Es wird sich zeigen, ob sie einiges richtiger machen als Apple. Aber sicher machen sie sehr vieles richtiger als der Rest der Welt. Die wollen nur den schnellen kommerziellen Erfolg. Warum wohl hat Nokia bis heute nicht auf das iPhone reagiert, obwohl sie laut zahlreichen Berichten ein entsprechendes Produkt schon seit langem entwickeln? Wohl, weil es doch nicht nur das schicke aeussere ist, dass das iPhone erfolgreich macht. Und alles immer nur mit dem Hype-Faktor zu erklaeren, reicht bestenfalls fuer solche Foren hier.

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  17. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: MacPro8core 17.09.08 - 21:19

    Ja, das iPhone ist mit Abstand das Maß aller Dinge....mit weitem Abstand. Genau wie der iPod das Maß aller iPods ist und das MacBook Pro das Maß aller Notebooks.

  18. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: NightFire 17.09.08 - 23:53

    MacPro8core schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >Genau wie der iPod das Maß aller iPods ist

    Stimmt, unter den iPods ist der iPod der Beste

    NF

  19. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: User4711 18.09.08 - 00:56

    Exchange Pushmail nNixblicker... schrieb:

    >
    > ARGH....... HABT IHR AHNUNG!!!!

    Ja und Du erst.
    >
    > Mann, Mann, Mann... wer von euch hat den mal ein
    > WinMob Device mit einem Exchange Server verbunden,
    > verwendet - oder dazu den passenden Exchange
    > konfiguriert? Keiner - wenn man euren Worten
    > trauen kann.
    >


    Hm, das iPhone "kann" mit exchange... So what?

    Schade nur, das es mit Lotus Notes nicht zusammenarbeitet.

  20. Re: IPhone das Maß aller Dinge?

    Autor: PP 18.09.08 - 06:28

    Exchange Pushmail nNixblicker... schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Nur wegen Exchange wird ein Smartphone nicht gut oder schlecht. Es ist das Gesamtpaket. Exchange Anbindung ist im Unternehmenseinsatz Pflicht, und in einem Punkt Stimme ich Dir zu: Das iPhone ist kein Businesshandy. Nicht wegen Exchange, sondern fehlendem VCard Support und fehlendem ICS Support. Kontakte lässen sich per Mail nicht versenden, und Termineinladungen via Mail sind auch nicht Möglich.

    Aber im Gegensatz zu Konkurrenz wird das OS von Apple weiter entwickelt und Updates verfügbar gemacht. Bietet HTC für Kaiser Besitzer WM 6.1 zum Update an? Die haben ja nicht einmal den Treiber für den Grafikchip nachgeliefert. Fehlender vCard und ics Support sind Software Probleme die sich lösen lassen. Durch Apple oder Drittanbieter.

    Halten wir fest: jedes Mobiltelfon hat seine Dassinsberechtigung und seine ihm eigenen Stärken und Schwächen. Ich bin mit meinem iPhone zufrieden. Nicht rundum glücklich, weil einige Kleinigkeiten fehlen. Ich hatte mir das Touch Pro angeschaut, und es konnte mich nicht überzeugen. Auf dem Papier sieht es besser aus: Tastatur, 3,2MP, auswechselbarer Akku, und so weiter. Das iPhone Mächte im Ganzen einen stimmigeren Eindruck.

    Wer seine Mitarbeiter im Unternehmen austatten will wird bei BlackBerry und WinMob glücklicher. Wer mehr auf Bedienung Wert legt beim iPhone (bei meinem ist der Neidfaktor übrigens Defekt).

    Und dafür, dass Apple neu im Geschäft ist, haben die einen ordentlichen Job gemacht.

    > el3ktro schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Ich war bis jetzt mit der bedienung
    > der
    > WinMo
    > Geräte zufrieden (hatte bis
    > jetzt 4
    > Geräte),
    > sicher nicht das
    > einfachste aber
    > einfach kann
    > jeder!
    >
    > Wenn einfach so einfach ist, warum sind dann
    > alle
    > Smartphones da draußen so verdammt
    > umständlich zu
    > bedienen?
    >
    > ARGH....... HABT IHR AHNUNG!!!!
    >
    > Mann, Mann, Mann... wer von euch hat den mal ein
    > WinMob Device mit einem Exchange Server verbunden,
    > verwendet - oder dazu den passenden Exchange
    > konfiguriert? Keiner - wenn man euren Worten
    > trauen kann.
    >
    > Da wird von "Nutzbarkeit" geblubbert - und keiner
    > hats mal in den eigenen Händen gehabt. Abgesehen
    > vom Blackberry, mit minimalen Abstrichen, schafft
    > es KEIN Symbian auch nur im Ansatz, vernünftig mit
    > einem Exchange zu kommunizieren. Wenn wir
    > "Business" sprechen wollen, dann kommen hier nur
    > zwei Geräte in Frage: WinMob (mit den neuen
    > Sicherheitsfeatures) oder ein BB mit einem BES.
    >
    > Spielzeuge mit "Klickibunti" gebe ich meinen
    > Kindern. Bedienung hin, Bedienung her. Ja - das
    > IPhone ist sexy, ja - es kann gut bedient werden.
    > Ich will aber nicht Browsen, Tittenfilmchen
    > anschauen oder Musik hören - ich will mit dem
    > Telefon arbeiten!
    >
    > Thema Business einsatz. Wenn ich in meiner
    > beruflichen Eigenschaft viel telefonieren muss,
    > wechsle ich bei meinem BB einfach den Akku. bei
    > einem IPhone.... nun ja. Mit Hammer un Meißel geht
    > das wohl irgendwie.
    >
    > Ich mag nicht diese Hirnlosen vergleiche. Ich
    > vergleiche auch nicht einen Ferrari mit einem
    > Mercedes S55 AMG. Beide sind schnell, beide sind
    > hübsch - aber haben UNTERSCHIEDLICHE
    > Anwendungsgebiete. Und ein IPhone ist alles - nur
    > kein Businessphone. Full Stop! Egal was Herr Jobs
    > noch an netten Applikationen drauf packt.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen
  3. AUGUST STORCK KG, Halle (Westf.)
  4. JOB AG Technology Service GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Wework: Meetup will Geld von Teilnehmern
    Wework
    Meetup will Geld von Teilnehmern

    Meetup ändert seine Preisstruktur und dürfte damit viele Nutzer verärgern. Künftig sollen Teilnehmer eine Gebühr von 2 US-Dollar zahlen. Bisher funktionierte Meetup so, dass nur Organisatoren zahlen mussten.

  2. Microsoft: Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User
    Microsoft
    Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User

    In einem neuen Update wird Microsoft das Feature Tamper Protection in Windows 10 integrieren. Dieses sperrt die Sicherheitssoftware Windows Defender vor äußeren Zugriffen durch Malware. Die Funktion kann in den Systemeinstellungen aktiviert und deaktiviert werden.

  3. Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
    Cyberangriffe
    Attribution ist wie ein Indizienprozess

    Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.


  1. 12:25

  2. 12:20

  3. 12:02

  4. 11:56

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 11:15

  8. 11:00