1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe CS4 als umfassendes Release…

Kaufzwang vermutlich wieder eingebaut...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kaufzwang vermutlich wieder eingebaut...

    Autor: demon driver 17.09.08 - 19:51

    ... weil die nächste Version von Camera Raw wieder nur noch mit CS4 läuft, wie schon die letzte nur noch mit CS3 lief, und es für frühere Versionen keine Updates mehr geben wird.

    Adobe ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie quasimonopolistische Tendenzen zur Lizenz zum Gelddrucken führen, und zu beliebiger Dreistigkeit dem Kunden gegenüber. Hier ist der Kunde regelmäßig Arsch, nicht König.

    Cheers,
    d. d.

  2. Re: Kaufzwang vermutlich wieder eingebaut...

    Autor: tja 17.09.08 - 23:29

    Wird man gezwungen Adobe Software zu benutzen? Nein.
    Gibt es gleichwertige Alternativen? (vor allem welche, die mit lauter anderen Programmen sozusagen als Ganzes funktionieren?) Nein.
    Das ist der Punkt.


    Und nein, Gimp mag für Heimanwender nützlich sein, für Profis taugt das nix.

  3. Re: Kaufzwang vermutlich wieder eingebaut...

    Autor: Crass Spektakel 18.09.08 - 06:24

    > Und nein, Gimp mag für Heimanwender nützlich sein, für Profis
    > taugt das nix.

    Bin erst kürzlich einem hochbezahltem Grafiker übern Weg gelaufen der seit 1995 mit Gimp arbeitet - es war nie eine dicke Freundschaft aber Gimp war die einzige Software die ihn nie im Stich gelassen hat. Ja, andere Software, auch richtig teure, hat er auch auf der Platte und verwendet er auch, aber immer wenns dicke kommt und Adobe wieder Starallüren bekommt => Gimp.

  4. Re: Kaufzwang vermutlich wieder eingebaut...

    Autor: Last Ninja 18.09.08 - 09:55

    Kommt halt drauf an was man macht, für einfache Bearbeitung braucht man kein PS. Gimp konnte lange Zeit aber nichtmal CMYK, was schonmal für den kompletten Druckbereich unbrauchbar war. Für Fotografen ist Gimp auch nix, da das nichtmal 16-Bit Farbkanäle unterstützt. RAW-Bearbeitung ist in PS auch wesentlich besser.
    Und ob es so Sachen wie Pantone-Farbpaletten in Gimp gibt, weiss ich nicht, glaub ich aber kaum.

  5. Re: Kaufzwang vermutlich wieder eingebaut...

    Autor: tonydanza 18.09.08 - 10:31

    Vollkommener Bullshit.

    Adobe ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie entgegenkommend ein solch großes Unternehmen sein kann.

    2 Beispiele, von denen ich weiß dass sie wahr sind:

    - Eine Berufsschule, die Mediengestalter ausbildet, will die Quark-Version updaten.

    Anfrage bei Quark, wieviel die ca. 70 Lizenzen kosten.
    Antwort von Quark: 70 x Einzelpreis

    Anfrage bei Adobe:
    Einmal die CS kaufen, beliebig oft installieren, Schulen kommt man gerne entgegen.

    Seitdem wird dort kein Quark mehr unterrichtet.

    ----

    - Ein Bekannter hat sich selbständig gemacht, quasi ohne Startkapital.

    Bei Adobe angefragt, ob man da irgendeinen Existenzgründerrabatt aushandeln könnte.

    Ergebnis: Das komplette Paket gesponsored by Adobe, weil er angeboten hat, auf den erstellten Internetseiten im Impressum einen Hinweis auf die verwendete Software anzuzeigen.

    ----

    Es gibt sicher eine Menge böser, unsympathischer Unternehmen. Aber Adobe gehört ganz bestimmt nicht dazu.



    demon driver schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Adobe ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie
    > quasimonopolistische Tendenzen zur Lizenz zum
    > Gelddrucken führen, und zu beliebiger Dreistigkeit
    > dem Kunden gegenüber. Hier ist der Kunde
    > regelmäßig Arsch, nicht König.
    >
    > Cheers,
    > d. d.


  6. Re: Kaufzwang vermutlich wieder eingebaut...

    Autor: Laury 18.09.08 - 10:42

    tonydanza schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vollkommener Bullshit.
    >
    > Adobe ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie
    > entgegenkommend ein solch großes Unternehmen sein
    > kann.


    > Seitdem wird dort kein Quark mehr unterrichtet.

    Mir kommen die Tränen vor Rührung...

    Sach mal, merkst du es nicht selbst?

  7. Re: Kaufzwang vermutlich wieder eingebaut...

    Autor: ABE 18.09.08 - 10:49

    tja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wird man gezwungen Adobe Software zu benutzen?
    > Nein.
    > Gibt es gleichwertige Alternativen? (vor allem
    > welche, die mit lauter anderen Programmen
    > sozusagen als Ganzes funktionieren?) Nein.
    > Das ist der Punkt.
    >
    > Und nein, Gimp mag für Heimanwender nützlich sein,
    > für Profis taugt das nix.


    Gimp ist wirklich noch keine Alternative auch wenn es von Version zu Version besser wird. Wir hier sind allerdings dazu übergegangen die Suite nur noch geziehlt zu installieren. Auf allem anderen Rechnern wo sowieso meist nur mal ein Bildchen runterscaliert wird gibt es nur noch Gimp und Inkscape. Natürlich wurde erst drüber gemeckert aber mittlerweile wird sogar schon darüber gefachsimpelt was in welchem Programm besser gelöst wurde.

  8. Bullshit

    Autor: demon_driver 18.09.08 - 10:59

    tonydanza schrieb:
    ----------------------------
    > Vollkommener Bullshit.
    >
    > Adobe ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie
    > entgegenkommend ein solch großes Unternehmen sein
    > kann (...)

    Bullshit geht anders. Z.B. indem man versucht, mit zwei positiven Aunahmebeispielen die negative Gesamtbilanz zu relativieren, die ihrerseits nicht nur von zahlreichen Einzelbeispielen gestützt wird, sondern eben großenteils objektiv aus systematischer, planmäßiger Kundenverarschung wie der genannten besteht.

    Zumal auch deine Beispiele des Entgegenkommens schon von ihrem Charakter her zeigen, wo's lang geht: entgegengekommen wird allenfalls dann, wenn's einen Werbe- und/oder Multiplikatoreffekt gibt.

    Cheers,
    d. d.

  9. Re: Kaufzwang vermutlich wieder eingebaut...

    Autor: Fliwatüt 18.09.08 - 14:32

    tonydanza schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vollkommener Bullshit.
    >
    > Adobe ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie
    > entgegenkommend ein solch großes Unternehmen sein
    > kann.

    Dann probiere mal eine Lizenzübertragung, wenn man z.B. CS2 gebraucht gekauft hat. Von Pontius zu Pilatus.. Es geht hier nur um die Ausdünnung des Gebrauchtmarktes. Um Kunden sicher nicht.

  10. Re: Kaufzwang vermutlich wieder eingebaut...

    Autor: graf porno 19.09.08 - 11:57

    > Und ob es so Sachen wie Pantone-Farbpaletten in
    > Gimp gibt, weiss ich nicht, glaub ich aber kaum.

    Pantone bei Fotos? Ich glaub, die bringst da was durcheinander ;-)

  11. Re: Kaufzwang vermutlich wieder eingebaut...

    Autor: Klaus_2020 21.09.08 - 01:40

    > tonydanza schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Vollkommener Bullshit.
    >
    > Adobe ist
    > ein hervorragendes Beispiel dafür, wie
    >
    > entgegenkommend ein solch großes Unternehmen
    > sein
    > kann.
    >
    > > Seitdem wird dort kein Quark mehr
    > unterrichtet.


    Hehe selten so gelacht,

    ich kann dir von 20 Personen berichten, die weil sie ihren PC umgebaut haben (unverschämterweise 3 mal innerhalb von 2 Jahren) Ihr Adobe Suite nicht mehr aktivieren konnten und es neu kaufen mussten (zum Vollpreis)




  12. Re: Kaufzwang vermutlich wieder eingebaut...

    Autor: Bongiorno Prinz Porno 24.09.08 - 12:14

    graf porno schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Und ob es so Sachen wie Pantone-Farbpaletten
    > in
    > Gimp gibt, weiss ich nicht, glaub ich aber
    > kaum.
    >
    > Pantone bei Fotos? Ich glaub, die bringst da was
    > durcheinander ;-)


    Warum sollte er was durcheinander bringen? Mit PS kannst Du seit Version 6.0 Sonderfarben Kanäle anlegen - ergo Pantone, HKS, RAL, ....

  13. Re: Kaufzwang vermutlich wieder eingebaut...

    Autor: Bongiorno Prinz Porno 24.09.08 - 12:24

    > Hehe selten so gelacht,
    >
    > ich kann dir von 20 Personen berichten, die weil
    > sie ihren PC umgebaut haben (unverschämterweise 3
    > mal innerhalb von 2 Jahren) Ihr Adobe Suite nicht
    > mehr aktivieren konnten und es neu kaufen mussten
    > (zum Vollpreis)
    >


    Hehe, selten so gelacht. Mir selbst ist die Systemfestplatte gecrasht, ergo beim Support angerufen. Die kein Problem: Aktivierung zurückgesetzt, und bis dato kein Problem gehabt. Trotz neuen Macs, formatieren der Festplatte etc.
    Und im Gegensatz zu anderen großen Softwarehäusern geben sie wirklich eine relativ preiswerte Lizenzpolitik heraus. Die schnellen Updates seien jetzt einmal dahingestellt, ob das so sinnvoll ist. Ich selbst hab erst im April auf CS3 alle Rechner geupgraded - und nun schon wieder? Abgesehen davon, die meisten Agenturen nutzen immer noch CS2 oder CS. Es ist keiner zum Update gezwungen, immerhin läuft sämtliche Software weiter. Wie viele Agenturen haben noch (nachdem bereits Mac OS X lange draussen war) noch mit Mac OS 9 und Quark 4 gearbeitet? Das waren einige. Nicht die Software macht gute Produkte, der Grafiker / Fotograf / Produktdesigner macht das Produkt! Der kann auch mit nem Bleistift zaubern!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  4. Haufe Group, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99
  2. (-74%) 15,50€
  3. (-58%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
    2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
    3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52