1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grünen-Politiker Trittin fordert…

4 GB limit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 4 GB limit

    Autor: stpn 19.09.08 - 23:03

    was will man mehr?

  2. Re: 4 GB limit - ätsch - Vista 64 Bit

    Autor: RLL 20.09.08 - 01:06

    stpn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was will man mehr?

    Tja, nicht jeder muss mit 3 GByte RAM und 4 GByte leben.

    Und, Trittin langweilt sich wohl und neue Feinde entdeckt.

    Der Speicherverbrauch von Vista ist eher harmlos, aber die chaotische Programmierung hat es insich.

  3. Re: 4 GB limit - ätsch - Vista 64 Bit

    Autor: A. 20.09.08 - 06:06

    > -----
    > > was will man mehr?
    >
    > Tja, nicht jeder muss mit 3 GByte RAM und 4 GByte
    > leben.
    >
    > Und, Trittin langweilt sich wohl und neue Feinde
    > entdeckt.
    >
    > [...]

    nach Feindschaft hört sich diese Kritik nicht an. Schwanke selber hin und her, was ich von Trittins Bemerkung halten soll. Ich mag Vista eigentlich (ich mag auch XP, auch Debian, Solaris etc. ...) aber es stimmt schon, der Ressourcenhunger von Vista ist enorm. Eine Verdoppelung gegenüber XP zu sehen, ist nicht gänzlich abwegig, und da fragt man sich schon, ob eine Feststellung wie die von Trittin, welche darauf aufmerksam macht, dass diese Ressourcen ja nicht nur "virtuelle" sind, sondern solche, die zumindest um Ecken ganz real aus der Umwelt entnommen, bezogen werden, nicht eigentlich ziemlich relevant ist.

    Wohl war, die Preise für Hardware bleiben bei über die Zeit wachsender Leistung halbwegs konstant. Klar, aber das eröffnet eigentlich eine Perspektive von sinkenden Kosten und sinkendem Energie- und Rohstoffkonsum - während aber die Ansprüche steigen, und sich Fortschritt nicht in wachsender relativer Effizienz, sondern zunehmenden Features ausdrückt. Vielleicht ist das der Fehler: Wir bekommen schnellere Prozessoren, aber anstatt damit Kosten zu senken, beschäftigen wir dieses brandheiße Silizium mit "was wir können" - wir lechtzen geradezu nach der performanten Hardware, mit der wir unsere Softwareträume realisieren können.

    Die ganze Überlegung ist mir alles andere als fremd, da ich selber Software produziere, die ihrerseits eben auch gewisse Anforderungen an Hardware stellt und damit ganz reale Kosten verursacht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Allianz Beratungs und Vertriebs-AG, München-Unterföhring
  4. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 20,49€
  3. 11,99€
  4. (-80%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Codemasters: Rennspiel Fast and Furious Crossroads angekündigt
    Codemasters
    Rennspiel Fast and Furious Crossroads angekündigt

    Auf Überfälle mit schnellen Autos will Fast and Furious Crossroads setzen, das erste Rennspiel auf Basis der Kinoserie. Hollywoodstars wie Vin Diesel und Michelle Rodriguez machen mit.

  2. Meeresschutz: The Ocean Cleanup bringt erstmals Plastikmüll an Land
    Meeresschutz
    The Ocean Cleanup bringt erstmals Plastikmüll an Land

    Das niederländische Projekt The Ocean Cleanup hat erstmals sein Müllsammelsystem auf hoher See geleert und das darin gefangene Plastik an Land gebracht. Daraus sollen nachhaltige Produkte hergestellt werden, deren Verkauf das Müllsammeln weiter finanzieren soll.

  3. Windanlagen-Serviceschiff: Bei meterhohen Wellen bleibt Bibby ruhig
    Windanlagen-Serviceschiff
    Bei meterhohen Wellen bleibt Bibby ruhig

    Sie ist eins der modernsten Schiffe ihrer Art: Die Bibby Wavemaster bringt künftig Techniker zu den Offshore-Windparks in der Nordsee und ist dafür mit spezieller Technik ausgerüstet. Zudem soll sie die Erzeugung maritimen Ökostroms billiger machen.


  1. 11:52

  2. 11:45

  3. 10:45

  4. 10:33

  5. 10:00

  6. 09:40

  7. 08:55

  8. 08:41