1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Chrome: Schneller surfen dank…

Gute idiotische Trafficvermehrung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute idiotische Trafficvermehrung

    Autor: Idiotisch 19.09.08 - 19:51

    Auf so eine Idee muss man erst mal kommen. Da holt ein Browser einfach alle IPs zu den beklopptesten Webseiten, die man niemals aufrufen würde und wird dafür auch noch gelobt. Wem soll dieser Humbug irgendwas bringen?

  2. Re: Gute idiotische Trafficvermehrung

    Autor: Otaku 19.09.08 - 19:59

    Idiotisch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auf so eine Idee muss man erst mal kommen. Da holt
    > ein Browser einfach alle IPs zu den beklopptesten
    > Webseiten, die man niemals aufrufen würde und wird
    > dafür auch noch gelobt. Wem soll dieser Humbug
    > irgendwas bringen?

    Das sollte jedem etwas bringen, der mehr als nur ein paar Seiten am Tag aufruft. Wer viel im Internet recherchiert freut sich über jede ms weniger. Und so ein DNS-Request kann auch schonmal etwas länger dauern. Finde das also voll ok, wenn da vorher eine DNS-Auflösung stattfindet. Die paar Bytes mehr machen den Kohl auch nicht fett. Ein kleiner Flash-Banner verursacht da schon wesentlich mehr Traffic.


    Ultraschallbilder (ab 7. Schwangerschaftswoche)
    http://ultraschallbilder-ssw.de/
    Viele Ultraschallbilder

  3. Re: Gute idiotische Trafficvermehrung

    Autor: d2 19.09.08 - 20:07

    Kleiner Denkfehler:
    Wenn jeder Chrome nutzen würden, dann würden wahrscheinlich viele DNS-Server in die Knie gehen.

    Von daher kann man "Idiotisch" recht geben.

    Die selben Leute die 100ms beim Laden einer Seite bemerken, sind wahrscheinlich auch die, die bei 2 PS mehr bei einem Auto mit 200 PS, von unglaublicher Leistungssteigerung sprechen ;-)

  4. Re: Gute idiotische Trafficvermehrung

    Autor: It's Me 19.09.08 - 20:23

    d2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die selben Leute die 100ms beim Laden einer Seite
    > bemerken, sind wahrscheinlich auch die, die bei 2
    > PS mehr bei einem Auto mit 200 PS, von
    > unglaublicher Leistungssteigerung sprechen ;-)

    Dazu kommt dass das Cachen von bereits Besuchten seiten nur wenig bringt (bei mir jedenfalls):

    Cache evictions negated DNS prefetching benefits for 1 hostname

    Prefetching DNS records was not yet beneficial for 146 hostnames

    Schönen Abend noch

    Just Me.
    It_sMe@jabber.org

  5. Re: Gute idiotische Trafficvermehrung

    Autor: skeptiker 19.09.08 - 20:55

    It's Me schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > d2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die selben Leute die 100ms beim Laden einer
    > Seite
    > bemerken, sind wahrscheinlich auch die,
    > die bei 2
    > PS mehr bei einem Auto mit 200 PS,
    > von
    > unglaublicher Leistungssteigerung
    > sprechen ;-)
    >
    > Dazu kommt dass das Cachen von bereits Besuchten
    > seiten nur wenig bringt (bei mir jedenfalls):
    >
    > Cache evictions negated DNS prefetching benefits
    > for 1 hostname
    >
    > Prefetching DNS records was not yet beneficial for
    > 146 hostnames
    >
    > Schönen Abend noch
    >
    > Only Me.


    Woran noch keiner gedacht hat ist die Datensammelwut unserer terrorverängstigten/überwachungswahnsinnigen Politiker. Ich weiß ja nicht, ob man nicht unter gewissen Umständen wegen dubioser DNS-Anfragen nach zwielichtigen Seiten, die irgendwo bei einer Suche auftauchen (vmtl. kommt bei "Schulmädchen" und "Schultüte" z.B. irgendwo mal was Ungewolltes raus) nicht gleich ins Fadenkreuz irgendwelcher ermittlungen Gerät, wenn man solche Seiten prefetched oder auch nur DNS-mäßig auflöst...

    Übrigens, ich bin GEGEN die Datensammelwut! ;-)

  6. Re: Gute idiotische Trafficvermehrung

    Autor: niabot 19.09.08 - 23:15

    Ist doch das perfekte Mittel dagegen. Einfach so viel unsinnigen wahllosen Traffic erzeugen, bis die wahrhaft besuchten Seiten derart in der Masse untergehen, dass man nicht mehr sagen kann was der Nutzer selbst willentlich besucht hat. XD

    Also quasi ein "Ich habe alles runtergeladen was es gibt, dass war mein Browser! Ich selber habe an dem Tag nichteinmal gesurft!" ;-)

  7. Terrorangst im Kopf und Selbstzensur

    Autor: padre999 20.09.08 - 10:09

    skeptiker schrieb:
    >
    > Woran noch keiner gedacht hat ist die
    > Datensammelwut unserer
    > terrorverängstigten/überwachungswahnsinnigen
    > Politiker. Ich weiß ja nicht, ob man nicht unter
    > gewissen Umständen wegen dubioser DNS-Anfragen
    > nach zwielichtigen Seiten, die irgendwo bei einer
    > Suche auftauchen (vmtl. kommt bei "Schulmädchen"
    > und "Schultüte" z.B. irgendwo mal was Ungewolltes
    > raus) nicht gleich ins Fadenkreuz irgendwelcher
    > ermittlungen Gerät, wenn man solche Seiten
    > prefetched oder auch nur DNS-mäßig auflöst...
    >
    > Übrigens, ich bin GEGEN die Datensammelwut! ;-)

    Hallo Skeptiker

    Bist ja nicht der erste der diese Bedenken aufbringt. Und ich finde diese Bedenken wiederum höchst bedenklich :-)

    Tatsächlich gibt es viele Leute die fest davon ausgehen es würde jemand kontrollieren was für Seiten sie besuchen und was für DNS Anfragen sie machen. Und unter dieser Annahme zensieren sie sich sozusagen selber in ihrem Surfverhalten. Dies sind in meinen Augen irrationale Ängste die der obersten Zensurbehörde nur helfen. Immer schön Spiegel-online lesen, bloß nichts anrüchiges oder verdächtiges. Und so bleiben die Tabus, Vorurteile und die Ignoranz erhalten. Weil wir uns nicht trauen sie zu konfrontieren. Es könnte mich ja jemand beobachten und es könnten Repressalien auf mich zukommen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Selbstzensur

    Schönen Tag noch

  8. Re: Gute idiotische Trafficvermehrung

    Autor: naaaaa 20.09.08 - 11:50

    Schon heute bewältigen große DNS Server so viele Anfragen, dass ein Log zu führen umöglich ist.



    skeptiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > It's Me schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > d2 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die selben Leute die 100ms
    > beim Laden einer
    > Seite
    > bemerken, sind
    > wahrscheinlich auch die,
    > die bei 2
    > PS
    > mehr bei einem Auto mit 200 PS,
    > von
    >
    > unglaublicher Leistungssteigerung
    > sprechen
    > ;-)
    >
    > Dazu kommt dass das Cachen von
    > bereits Besuchten
    > seiten nur wenig bringt
    > (bei mir jedenfalls):
    >
    > Cache evictions
    > negated DNS prefetching benefits
    > for 1
    > hostname
    >
    > Prefetching DNS records was
    > not yet beneficial for
    > 146 hostnames
    >
    > Schönen Abend noch
    >
    > Only Me.
    >
    > Woran noch keiner gedacht hat ist die
    > Datensammelwut unserer
    > terrorverängstigten/überwachungswahnsinnigen
    > Politiker. Ich weiß ja nicht, ob man nicht unter
    > gewissen Umständen wegen dubioser DNS-Anfragen
    > nach zwielichtigen Seiten, die irgendwo bei einer
    > Suche auftauchen (vmtl. kommt bei "Schulmädchen"
    > und "Schultüte" z.B. irgendwo mal was Ungewolltes
    > raus) nicht gleich ins Fadenkreuz irgendwelcher
    > ermittlungen Gerät, wenn man solche Seiten
    > prefetched oder auch nur DNS-mäßig auflöst...
    >
    > Übrigens, ich bin GEGEN die Datensammelwut! ;-)


  9. Re: Gute idiotische Trafficvermehrung

    Autor: max17 22.09.08 - 17:46

    niabot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist doch das perfekte Mittel dagegen. Einfach so
    > viel unsinnigen wahllosen Traffic erzeugen, bis
    > die wahrhaft besuchten Seiten derart in der Masse
    > untergehen, dass man nicht mehr sagen kann was der
    > Nutzer selbst willentlich besucht hat. XD
    >
    > Also quasi ein "Ich habe alles runtergeladen was
    > es gibt, dass war mein Browser! Ich selber habe an
    > dem Tag nichteinmal gesurft!" ;-)

    Na hoffentlich fragen Sie Dich vor dem finalen "Rettungsschuss" nach Deinen Browsereinstellungen.

  10. Re: Terrorangst im Kopf und Selbstzensur

    Autor: hinweise 22.09.08 - 17:47

    padre999 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jemand beobachten und es könnten Repressalien auf
    > mich zukommen.
    >
    > de.wikipedia.org

    Und du glaubst, nur auf dich kommen keine "Repressalien" (in welcher Form auch immer) zu, wenn deine Frau mitbekommt, dass du deine Freizeit auf Gay-Porno-Seiten verbringst?


  11. Re: Gute idiotische Trafficvermehrung

    Autor: Mufti 27.09.08 - 22:27

    Google ist zur Medusa geworden! Ich hoffe die kacken ab....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  3. Dräger Medical Deutschland GmbH, Lübeck
  4. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless schwarz für 39,99€, weiß für 45,99€ und schnee-weiß - Gears 5 Kait...
  2. (u. a. Lenovo Legion PC-System 799,00€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP Ryzen 5 Preiskracher...
  3. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands 3 für 31,90€, Red Dead Redemption...
  4. (heute Astro Gaming A10 Headset PS4 für 45,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Mobilfunk: Congstar bietet eSIM im Kartentausch an
    Mobilfunk
    Congstar bietet eSIM im Kartentausch an

    Bestandskunden von Congstars Vertragstarifen können ab sofort von einer normalen SIM-Karte auf eine eSIM wechseln. Neukunden können nicht direkt einen Vertrag mit eSIM buchen, sondern müssen erst eine herkömmliche SIM beantragen.

  2. Siemens: Ingenieure sollten programmieren können
    Siemens
    Ingenieure sollten programmieren können

    Siemens will von Bewerbern Grundkenntnisse in Programmiersprachen, Machine2Machine und im Umgang mit der Cloud. Doch das ist noch nicht alles.

  3. Internet: Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen
    Internet
    Aldi Süd bietet Kunden Gratis-WLAN in fast allen Filialen

    Läden und Einkaufszentren sind oft teilweise funkdicht. Das Gratis-WLAN beim Discounter Aldi soll das Problem lösen. Durch die Anzahl der versorgten Filialen wird damit ein großes kostenloses Hotspot-Netz geschaffen.


  1. 15:32

  2. 14:53

  3. 14:28

  4. 13:54

  5. 13:25

  6. 12:04

  7. 12:03

  8. 11:52