1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Large Hadron Collider beschädigt

Sterne ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sterne ...

    Autor: Gentoo_user 20.09.08 - 19:37

    ... "bestehen aus Plasma" und nicht wie im Video angedeutet aus Atomen.
    Überhaupt besteht die meiste Materie im Universum nicht aus Atomen, nur das was die meisten "Normalsterblich" unter Materie verstehen.

    PS: Das CERN kann sich doch im Winter die Stomrechnung gar nicht leisten, daher sollte es schwarze Löcher doch ohnehin erst im Frühling geben.

  2. Re: Sterne ...

    Autor: DjNorad 22.09.08 - 09:13

    Gentoo_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... "bestehen aus Plasma" und nicht wie im Video
    > angedeutet aus Atomen.
    > Überhaupt besteht die meiste Materie im Universum
    > nicht aus Atomen, nur das was die meisten
    > "Normalsterblich" unter Materie verstehen.
    >
    > PS: Das CERN kann sich doch im Winter die
    > Stomrechnung gar nicht leisten, daher sollte es
    > schwarze Löcher doch ohnehin erst im Frühling
    > geben.


    Ach, und Plasma besteht nicht aus Atomen?

    so so ...

  3. Re: Sterne ...

    Autor: Eheron 22.09.08 - 09:59

    Plasma ist ein Aggregatzustand, kein Material.

  4. Re: Sterne ...

    Autor: Gentoo_user 23.09.08 - 17:21

    DjNorad schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ach, und Plasma besteht nicht aus Atomen?
    >
    > so so ...

    Ja, ein Plasma ist ein Aggregatzustand und ja, ein Plama erhaelt man wenn man Materie (eine Ansammlung von Atomen) so stark erhitzt, dass die Atome kaputt gehen (ihre Elektronen verlieren).
    In unserer Sonne und den meisten Sternen bedeutet dies, das Wasserstoff ionisiert wird. Das bedeutet das Plasma besteht nur noch aus Protonen und Elektronen. Vielleicht bildet sich bisweilen mal kurzzeitig ein Atom, aber zu behaupten, dass Sterne aus Atomen bestehen ist eigentlich falsch.
    Wenn man Neutronensterne als Sterne bezeichnet wird es noch eindeutiger, dann wuerde naemlich nicht einmal mehr Atome entstehen, wenn man die Materie ausreichend abkuehlt.

    Bevor wir aber anfangen zu streiten koennen wir uns darauf einigen, dass die meisten Sterne aus kaputten Atomen bestehen - so wie Graphit aus kaputten Diamanten besteht ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. CONITAS GmbH, Karlsruhe
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  4. Deloitte, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. 4,99€
  3. 4,96€
  4. (-73%) 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38