1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SlotMusic statt CD

"Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: Hearse1 22.09.08 - 09:21

    (kT)

  2. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: Jan-HBM 22.09.08 - 09:26

    Hearse1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > (kT)

    Passt nur im Kontext mit der neuen Musik, hör dir mal die neue Bravo Hits an. Dann stellt man fest, dass bei dem Müll Klangqualität keine Rolle mehr spielt.

  3. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: Lord_Pinhead 22.09.08 - 09:33

    Jan-HBM schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hearse1 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > (kT)
    >
    > Passt nur im Kontext mit der neuen Musik, hör dir
    > mal die neue Bravo Hits an. Dann stellt man fest,
    > dass bei dem Müll Klangqualität keine Rolle mehr
    > spielt.

    Das ist auch wegen dem Loudness War so, siehe das neue Metallica Album. Aber manche können weder Singen noch ein Instrument bedienen das mehr als 3 Noten kann. Ein Glück das ich mir keine Mainstream Musik anhöre :)

  4. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: oh man 22.09.08 - 09:34

    weil du kasper ja auch einen untershcied zwischen cd und 320 mp3 hörst ist klar hahahaha

    Hearse1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > (kT)


  5. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: ach Hearse1 22.09.08 - 09:40

    ach Hearse1

    auch du hörst den unterschied nicht.

    meine fresse :) hehe

  6. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: Knödelschupser 22.09.08 - 10:09

    ach Hearse1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ach Hearse1
    >
    > auch du hörst den unterschied nicht.
    >
    > meine fresse :) hehe


    Doch, das hört man. Auch ohne eine den Frequenzgang des Ohres beeinflussende Behinderung. Man braucht nur eine Passage mit hohen sich schnell ändernden Effekten. Im direkten Vergleich zur PCM-Datei sind die Unterschiede dann ganz leicht hörbar.

  7. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: Replay 22.09.08 - 10:12

    ach Hearse1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ach Hearse1
    >
    > auch du hörst den unterschied nicht.
    >
    > meine fresse :) hehe

    Bist Du Dir da so sicher? Ich spiele Klavier und habe ein sehr gutes Gehör. Dementsprechend fällt auch mein HiFi-Equipment aus. Und glaube mir - man hört einen Unterschied. Vor allem beim Klavier, wenn ein Ton ausschwingt. Wenn sich aber jemand irgendwelche Brüllwürfel an einen eiPott hängt, wird er natürlich keinen Unterschied hören. Und die plärrende, scheppernde Händyquäke wird auch keinen Unterschied wiedergeben. Da ist es doch egal, ob man 96 kbps oder 320 kbps hat :p

    Die klanglich für mich einzig akzeptable Qualität für Unterwegs hat die MiniDisc mit ATRAC DSP Type S. Kaum zu glauben, was das Zeug schon bei MD-SP-Aufnahmen (292 kbps) zaubert. Man kann mit der Hi-MD auch unkomprimiert in PCM aufnehmen. Auch die Hardware hat einen astreinen und natürlichen Klang.

    Wenn diese Karten sowieso 1 GB haben - warum speichert man darauf nicht einfach die Daten einer CD oder verwendet zumindest ein Format, welches nicht verlustbehaftet ist? Idealerweise wäre das FLAC, ein offenes Format. Auf Videos und Bilder kann ich verzichten.

    Davon abgesehen höre ich mir diesen dynamikkomprimierten Mainstrem-Mist sowieso nicht an.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.08 10:15 durch Replay.

  8. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: Kinch 22.09.08 - 10:16

    > Wenn diese Karten sowieso 1 GB haben - warum
    > speichert man darauf nicht einfach die Daten einer
    > CD oder verwendet zumindest ein Format, welches
    > nicht verlustbehaftet ist? Idealerweise wäre das
    > FLAC, ein offenes Format. Auf Videos und Bilder
    > kann ich verzichten.

    Weil die Kunschaft das vermutlich nicht will. Die Dinger wurden offenbar dazu entworfen um die darauf enthaltene Musik leicht auf verschiedene Geräte kopieren zu können. Bei solchen Formaten geht das defacto nur mit einer zusätzlichen Konvertierung. Und wenn man sie schon konvertieren muss, kann man auch gleich beim alten CD-Format bleiben.

  9. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: Somian 22.09.08 - 10:24

    ich verstehe auch nicht, wieso die zur Kompression nich einfach z.B. Windows media Autio lossless verwenden ohne DRM, versteht sich.

  10. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: Kinch 22.09.08 - 10:31

    Somian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich verstehe auch nicht, wieso die zur Kompression
    > nich einfach z.B. Windows media Autio lossless
    > verwenden ohne DRM, versteht sich.


    Ist das ernst gemeint? Wenn schon dann AAC oder OGG.

  11. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: Pibot 22.09.08 - 10:33

    Also ich gebe Replay schon recht, da hört man einen Unterschied an einer guten HiHi-Anlage. Am Handy natürlich nicht... xD

    Aber wenn die ein GB Speicher haben, müsste da eigentlich locker ein Album im .flac UND .mp3 Format draufpassen?
    Angesichts der Speicherpreise heute halte ich eine verlustbehaftetet Kompression sowieso für unsinnig. Das Problem ist halt, dass sich mp3 über lange Zeit etabliert hat.

  12. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: Kinch 22.09.08 - 10:36

    > Angesichts der Speicherpreise heute halte ich eine
    > verlustbehaftetet Kompression sowieso für
    > unsinnig.

    Kann ich nicht teilen. Es macht einen gewaltigen Unterschied ob ich für ein Album 300 oder 30 MB brauche.


  13. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: mangold 22.09.08 - 10:38

    Pibot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber wenn die ein GB Speicher haben, müsste da
    > eigentlich locker ein Album im .flac UND .mp3
    > Format draufpassen?

    FULLACK
    Das wäre doch mal eine Alternative, so sollten doch alle zufrieden gestellt werden.



  14. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: Joa 22.09.08 - 11:18

    Pibot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich gebe Replay schon recht, da hört man
    > einen Unterschied an einer guten HiHi-Anlage. Am
    > Handy natürlich nicht... xD
    >
    > Aber wenn die ein GB Speicher haben, müsste da
    > eigentlich locker ein Album im .flac UND .mp3
    > Format draufpassen?
    > Angesichts der Speicherpreise heute halte ich eine
    > verlustbehaftetet Kompression sowieso für
    > unsinnig. Das Problem ist halt, dass sich mp3 über
    > lange Zeit etabliert hat.

    Sehe ich auch so. Ein durchschnittliches Album belegt als 320 kbit/s MP3 vielleicht 150 MB, da passt auf einen Datenträger mit 1 GB noch eine Menge. Wie viel Speicherplatz Noten brauchen, sieht man am Midiformat (könnte man durchaus wieder öfter verwenden). Texte brauchen ebenfalls so gut wie nichts. Womit wollen die da 1 GB voll kriegen? Bzw. wofür die Kompression?

  15. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: wiekannmannursoblödsein 22.09.08 - 11:20

    Mal was von Transcodieren gehört? Nein? Wundert mich nicht ...

    oh man schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > weil du kasper ja auch einen untershcied zwischen
    > cd und 320 mp3 hörst ist klar hahahaha
    >
    > Hearse1 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > (kT)
    >
    >


  16. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: xhantus404 22.09.08 - 11:24

    Joa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Pibot schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich gebe Replay schon recht, da hört
    > man
    > einen Unterschied an einer guten
    > HiHi-Anlage. Am
    > Handy natürlich nicht...
    > xD
    >
    > Aber wenn die ein GB Speicher haben,
    > müsste da
    > eigentlich locker ein Album im
    > .flac UND .mp3
    > Format draufpassen?
    >
    > Angesichts der Speicherpreise heute halte ich
    > eine
    > verlustbehaftetet Kompression sowieso
    > für
    > unsinnig. Das Problem ist halt, dass sich
    > mp3 über
    > lange Zeit etabliert hat.
    >
    > Sehe ich auch so. Ein durchschnittliches Album
    > belegt als 320 kbit/s MP3 vielleicht 150 MB, da
    > passt auf einen Datenträger mit 1 GB noch eine
    > Menge. Wie viel Speicherplatz Noten brauchen,
    > sieht man am Midiformat (könnte man durchaus
    > wieder öfter verwenden). Texte brauchen ebenfalls
    > so gut wie nichts. Womit wollen die da 1 GB voll
    > kriegen? Bzw. wofür die Kompression?

    /agree

    selbst wenn das bonusmaterial so üppig ausfallen sollte das bei flac + mp3 kein platz mehr übrig is, herrgott dann eben 2gb. gibt auch cd's die teurer sind als andere, weil viel extrakram drauf is.

    oft hör ich das argument "ja, aber mp3 kannst du überall abspielen, und flac oft nicht" - richtig, die schuld dabei liegt aber an der industrie, nicht am bösen flac.
    für nen mp3-player (sogar da hat sich das wort durchgesetzt >.<) ist es egal, welches dateiformat er bekommt, solang er weiss, wie er es decodieren muss.
    viele geräte dieser art unterstützen auch ogg und aac, vielleicht wird auch flac irgendwann mal populär genug.

    die zeiten, in denen wir platzsparend (und damit leider auch oft qualitätssparend) komprimieren müssen, sind angesichts von 2tb-festplatten und derart fallender speicherpreise wohl wirklich vorbei.

  17. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: AudioHQ 22.09.08 - 11:37

    Pibot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich gebe Replay schon recht, da hört man
    > einen Unterschied an einer guten HiHi-Anlage. Am
    > Handy natürlich nicht... xD
    >
    > Aber wenn die ein GB Speicher haben, müsste da
    > eigentlich locker ein Album im .flac UND .mp3
    > Format draufpassen?
    > Angesichts der Speicherpreise heute halte ich eine
    > verlustbehaftetet Kompression sowieso für
    > unsinnig. Das Problem ist halt, dass sich mp3 über
    > lange Zeit etabliert hat.

    um SERIÖS zu bleiben:
    Der hörbare Unterschied zwischen einer mp3 mit 320 kbps CBR fällt unter die Kategorie 'Einbildung'. Das haben sehr zahlreiche Labortests (Blindtests !!!) bewiesen. Selbst mit 170…210 kbps VBR hören 99,9 % keinen Unterschied. Also zum platzsparenden Archivieren wird letztgenannte LAME-Einstellung empfohlen. Alternativ gibts ja noch FLAC, nicht ganz so platzsparend, dafür hat man immer noch die für das menschliche Gehör nicht hörbaren 'Information' gespeichert.

    mehr SERIÖSE Info unter:
    www.audiohq.de

  18. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: gold3n 22.09.08 - 11:37

    >
    > die zeiten, in denen wir platzsparend (und damit
    > leider auch oft qualitätssparend) komprimieren
    > müssen, sind angesichts von 2tb-festplatten und
    > derart fallender speicherpreise wohl wirklich
    > vorbei.
    >
    >

    Nicht für unsere lieben "ich-hab-500-GB-Musik-auf-der-Platte-die-ich-täglich-zweimal-anhöre" Leute. dawären es auf einmal nämlich 50 TB. Und die mal so eben über den Esel zu quetschen macht selbst mit ner großen LEitung kein Spaß.
    Und deswegen mp3. *Kopfschüttel* wie ignorant kann man sein ;)

    Naja erst mal sehen wie sich das entwickelt. Denke nämlich das ding wird sich nicht durchsetzten. Ich für meinen Teil kauf mich lieber weiterhin CDs. Denn abgesehen von der Klang Qualität, ist die Lebensdauer der Chips wohl auch ein Knackpunkt der anzusprechen sei. Ok wenn man das Teil so belässt wie es ist hält es vielleicht seine Zeit. Wenn man aber wieder selber Daten drauf speichern kann, haben sie keine allzulange Lebensdauer zu erwarten.


  19. Re: "Qualitativ Hochwertig" und MP3. Wie passt das zusammen? (kT)

    Autor: dr_ole 22.09.08 - 11:39

    xhantus404 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > /agree
    >
    > selbst wenn das bonusmaterial so üppig ausfallen
    > sollte das bei flac + mp3 kein platz mehr übrig
    > is, herrgott dann eben 2gb. gibt auch cd's die
    > teurer sind als andere, weil viel extrakram drauf
    > is.
    >
    > oft hör ich das argument "ja, aber mp3 kannst du
    > überall abspielen, und flac oft nicht" - richtig,
    > die schuld dabei liegt aber an der industrie,
    > nicht am bösen flac.
    > für nen mp3-player (sogar da hat sich das wort
    > durchgesetzt >.<) ist es egal, welches
    > dateiformat er bekommt, solang er weiss, wie er es
    > decodieren muss.
    > viele geräte dieser art unterstützen auch ogg und
    > aac, vielleicht wird auch flac irgendwann mal
    > populär genug.
    >
    > die zeiten, in denen wir platzsparend (und damit
    > leider auch oft qualitätssparend) komprimieren
    > müssen, sind angesichts von 2tb-festplatten und
    > derart fallender speicherpreise wohl wirklich
    > vorbei.
    >
    >


    Ich muss dir zustimmen, zum einen gibt es mittlerweile bergeweise Formate, die eine höhere Qualität bei gleicher Kompression als MP3 bieten. Zum anderen wäre es mir sehr viel lieber eine Unkomprimierte Datei zu erhalten. Ich selber rippe auf 320kbits, und selbst da finde ich kann man noch oft genug den Unterschied zur CD hören.

  20. spinner!

    Autor: ichbins 22.09.08 - 11:40

    Hearse1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > (kT)

    Aber hauptsache meckern.
    MP3 ist nunmal das am weitesten verbreitete Audioformat mit akzeptablen Verhältnis aus Compression-Qualität und zu erwartendem Rechenaufwand bei Decompression.

    Ausnahmsweise hört sich dieses Vorhaben der Musikindustrie doch ganz gut an.






  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  3. Studierendenwerk Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  4. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-42%) 25,99€
  3. 2,49€
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39