1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU will automatisch gesetzte…

Das soll die Lösung sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das soll die Lösung sein?

    Autor: Erklärbär 23.09.08 - 08:59

    Dann steht halt im Text nach dem (nicht angekreuzten) Häkchen: Ich möchte auf gar keinen Fall Werbung sehen.
    Wo ist jetzt der Vorteil dieser bürokratischen Lösung?

  2. Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: Tritop 23.09.08 - 09:01

    Erklärbär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann steht halt im Text nach dem (nicht
    > angekreuzten) Häkchen: Ich möchte auf gar keinen
    > Fall Werbung sehen.
    > Wo ist jetzt der Vorteil dieser bürokratischen
    > Lösung?

    In solchen Formularen sind niemals Vorauswahlen zu Gunsten des Kunden getroffen. Das versteht sich doch wohl von selbst.

  3. Die Lösung: Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: afri_cola 23.09.08 - 09:16


    > In solchen Formularen sind niemals Vorauswahlen zu
    > Gunsten des Kunden getroffen. Das versteht sich
    > doch wohl von selbst.

    [ ] Ich möchte kein ExtraAbbo
    [ ] Ich bin nicht schon sicher nicht doch zu wollen ein ja für ein nein zu meinen wenn ich denke das ich ja kreuze aber nein meinen tuen will


  4. Re: Die Lösung: Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: titrat 23.09.08 - 09:48

    afri_cola schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [ ] Ich möchte kein ExtraAbbo
    > [ ] Ich bin nicht schon sicher nicht doch zu
    > wollen ein ja für ein nein zu meinen wenn ich
    > denke das ich ja kreuze aber nein meinen tuen
    > will

    Im Gesetz wird vielleicht so etwas stehen:

    "Vom Konsumenten kann kein positiver Willensentscheid ohne aktive und eindeutige Handlung und Willensentscheidung als gegeben angesehen werden"

    Die kriegen das Gesetz schon einigermaßen wasserfest hin, der Gesetzestext ist dann zwar wieder nur für Juristen korrekt lesbar, aber dafür sind die ja da.

    Zerbrecht doch nicht Euren Kopf über Dinge, die ihr nicht ausreichend kennt (obwhl, tue ich ja auch gerade als Nichtjurist :-).

    Es wundert mich eher etwas, das dafür ein neues Gesetz notwendig sein soll, denn doch schon jetzt sind überraschende Klauseln und nicht aktiv, bewußt und frei getroffene Bestellungen unwirksam meines Dafürhaltens nach.

  5. Re: Die Lösung: Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 23.09.08 - 09:50

    afri_cola schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > In solchen Formularen sind niemals
    > Vorauswahlen zu
    > Gunsten des Kunden getroffen.
    > Das versteht sich
    > doch wohl von selbst.
    >
    > [ ] Ich möchte kein ExtraAbbo
    > [ ] Ich bin nicht schon sicher nicht doch zu
    > wollen ein ja für ein nein zu meinen wenn ich
    > denke das ich ja kreuze aber nein meinen tuen
    > will
    >
    >


    In dem Fall würde ich einfach den Wert (true/false) genau anders machen als vorgegeben =) Nenn mich paranoid, aber ich denke, dass die darauf aus sind, dass der Kunde das nicht rafft und das Kreuzchen halt weglässt =)

    Aber begriffen hab ich's in der Tat nicht, ist noch zu früh am Morgen =)

  6. Re: Die Lösung: Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 23.09.08 - 09:51

    titrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es wundert mich eher etwas, das dafür ein neues
    > Gesetz notwendig sein soll, denn doch schon jetzt
    > sind überraschende Klauseln und nicht aktiv,
    > bewußt und frei getroffene Bestellungen unwirksam
    > meines Dafürhaltens nach.


    Ja aber weise das mal nach bei 20 Newslettern am Tag ;)

  7. Re: Die Lösung: Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: doofkopp 23.09.08 - 09:57

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja aber weise das mal nach bei 20 Newslettern am
    > Tag ;)

    hast doch in jeden newsletter unten nen link zum abmelden. wenn man verpeilt die haken richtig zu setzen die newsletter direkt wieder abbestellen und gut ist.


  8. Re: Die Lösung: Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: LennStar 23.09.08 - 10:03

    Nur so nebenbei: Eine doppelte Verneinung ist nicht automatisch Bejahung.
    Wenn du nicht-A nicht willst, sagt das überhaupt nichts darüber aus, ob du A willst. (mal formallogisch ausgedrückt).


  9. Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: trueQ 23.09.08 - 10:22

    Erklärbär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann steht halt im Text nach dem (nicht
    > angekreuzten) Häkchen: Ich möchte auf gar keinen
    > Fall Werbung sehen.

    Dem Empfang von Werbesendungen musst Du zustimmen. Eine Opt-out-Lösung ist nach aktuellem Recht nicht zulässig.

    cu

    trueQ

  10. Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: :-) 23.09.08 - 10:31

    trueQ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Erklärbär schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann steht halt im Text nach dem (nicht
    >
    > angekreuzten) Häkchen: Ich möchte auf gar
    > keinen
    > Fall Werbung sehen.
    >
    > Dem Empfang von Werbesendungen musst Du zustimmen.
    > Eine Opt-out-Lösung ist nach aktuellem Recht nicht
    > zulässig.
    >
    > cu
    >
    > trueQ

    Werbung ist doch noch harmlos. Ich war vor einem Monat auf einer US-Seite, hatte dort die Wahl zwischen 24 Dollar für einen Monat, oder 10 Dollar pro Monat bei einem Jahres-Abo. Nach Ablauf des Monats bekam ich eine mail: Ihr Monats-Abo wurde für 18 Dollar um einen Monat verlängert. In der mail war keine Möglichkeit des Widerspruchs vorgesehen.


  11. Re: Die Lösung: Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: afri_cola 23.09.08 - 10:54


    > Nur so nebenbei: Eine doppelte Verneinung ist
    > nicht automatisch Bejahung.
    > Wenn du nicht-A nicht willst, sagt das überhaupt
    > nichts darüber aus, ob du A willst. (mal
    > formallogisch ausgedrückt).

    total egal, hauptsache "ich" kann meinen Kunden mit Werbung zuscheissen, seine adresse verkaufen usw...

  12. Re: Die Lösung: Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: klemme61 23.09.08 - 13:56


    > Es wundert mich eher etwas, das dafür ein neues
    > Gesetz notwendig sein soll, denn doch schon jetzt
    > sind überraschende Klauseln und nicht aktiv,
    > bewußt und frei getroffene Bestellungen unwirksam
    > meines Dafürhaltens nach.


    Ja, so habe ichdas auch schon öfters mal lernen müssen. Verträge können nicht durch Passivität geschlossen werden.

  13. Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: OMG 23.09.08 - 14:14

    Erklärbär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann steht halt im Text nach dem (nicht
    > angekreuzten) Häkchen: Ich möchte auf gar keinen
    > Fall Werbung sehen.
    > Wo ist jetzt der Vorteil dieser bürokratischen
    > Lösung?


    Stell dich nicht so blöd an. Damit ist jegliche vorauswahl gemeint die für den Kunden Nachteile bringen kann.

  14. Re: Die Lösung: Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: Auskenner 23.09.08 - 17:33

    Meiner Ansicht nach (und die hab ich immerhin aus einem juristischen Fachbuch) ist es nach herrschender Meinung nach deutschem Recht tatsächlich so. Vermutlich geht es hier also wie so oft um eine Explizitmachung und europarechtliche Vereinheitlichung.

    klemme61 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Es wundert mich eher etwas, das dafür ein
    > neues
    > Gesetz notwendig sein soll, denn doch
    > schon jetzt
    > sind überraschende Klauseln und
    > nicht aktiv,
    > bewußt und frei getroffene
    > Bestellungen unwirksam
    > meines Dafürhaltens
    > nach.
    >
    > Ja, so habe ichdas auch schon öfters mal lernen
    > müssen. Verträge können nicht durch Passivität
    > geschlossen werden.


  15. Re: Die Lösung: Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: titrat 25.09.08 - 09:05

    doofkopp schrieb:
    ...
    > hast doch in jeden newsletter unten nen link zum
    > abmelden. wenn man verpeilt die haken richtig zu
    > setzen die newsletter direkt wieder abbestellen
    > und gut ist.

    Das allerdings sollte man nur bei Firmen tun, die Sitz in Deutschland haben und seriös sind.
    Ansonsten bestätigt man den Spammern nur die Korrektheit seiner E-Mail-Adresse.

  16. Re: Das soll die Lösung sein?

    Autor: titrat 25.09.08 - 09:07

    :-) schrieb:
    ...
    > Werbung ist doch noch harmlos. Ich war vor einem
    > Monat auf einer US-Seite, hatte dort die Wahl
    > zwischen 24 Dollar für einen Monat, oder 10 Dollar
    > pro Monat bei einem Jahres-Abo. Nach Ablauf des
    > Monats bekam ich eine mail: Ihr Monats-Abo wurde
    > für 18 Dollar um einen Monat verlängert. In der
    > mail war keine Möglichkeit des Widerspruchs
    > vorgesehen.

    Und, hast Du gezahlt?
    Ich würde es da auf einen Rechtsstreit ankommen lassen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Schwaben Nord, Augsburg, Dillingen
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. Bayerisches Landeskriminalamt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-28%) 17,99€
  3. (-79%) 5,99€
  4. 6,63€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13