1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Iron: Neuer Browser auf Chromium…

Stop der Datenkrake

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stop der Datenkrake

    Autor: Holzkopf 24.09.08 - 13:33

    ich find es gut, das es so eine Alternative gibt, aber ob Google stillschweigend hinnimmt, dass deren Code verwendet wird ohne das Sie die geheimsten Geheimnisse der Anwender erfahren... wage ich fast zu bezweifeln...

  2. Re: Stop der Datenkrake

    Autor: lom 24.09.08 - 13:34

    Holzkopf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich find es gut, das es so eine Alternative gibt,
    > aber ob Google stillschweigend hinnimmt, dass
    > deren Code verwendet wird ohne das Sie die
    > geheimsten Geheimnisse der Anwender erfahren...
    > wage ich fast zu bezweifeln...
    >

    Chromium, die Basis von Chrome, steht unter einer BSD Lizenz, da wird auch Google nichts machen können. Einzig das Logo von Iron könnte man als Bedenklich einstufen, es ist im Grunde das selbe Logo, nur in Blau.

  3. Re: Stop der Datenkrake

    Autor: Darthi12345 24.09.08 - 13:37

    Holzkopf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich find es gut, das es so eine Alternative gibt,
    > aber ob Google stillschweigend hinnimmt, dass
    > deren Code verwendet wird ohne das Sie die
    > geheimsten Geheimnisse der Anwender erfahren...
    > wage ich fast zu bezweifeln...
    >


    Was soll Google denn machen. Der Chrome-Browser ist ein OpenSource Projekt und jeder kann ihn ändern wie er will. Darf halt nur kein Geld dafür verlangen.

  4. Re: Stop der Datenkrake

    Autor: Powersurge 24.09.08 - 13:42

    Darthi12345 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was soll Google denn machen. Der Chrome-Browser
    > ist ein OpenSource Projekt und jeder kann ihn
    > ändern wie er will. Darf halt nur kein Geld dafür
    > verlangen.

    Chromium steht unter einer BSD-Lizenz; man dürfte also den Code auch in kostenpflichtiger Closed Source-Software verwenden.

  5. Re: Stop der Datenkrake

    Autor: lom 24.09.08 - 13:47

    Powersurge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Darthi12345 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was soll Google denn machen. Der
    > Chrome-Browser
    > ist ein OpenSource Projekt und
    > jeder kann ihn
    > ändern wie er will. Darf halt
    > nur kein Geld dafür
    > verlangen.
    >
    > Chromium steht unter einer BSD-Lizenz; man dürfte
    > also den Code auch in kostenpflichtiger Closed
    > Source-Software verwenden.

    Was Google ja mit Chrome auch gemacht hat ;)

    Chromium steht unter der BSD, aber Chrome selbst eben NICHT!

  6. Re: Stop der Datenkrake

    Autor: Powersurge 24.09.08 - 13:50

    lom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Chromium steht unter der BSD, aber Chrome selbst
    > eben NICHT!

    Wobei - laut Google - der komplette Chrome-Code auch in Chromium steckt, das also an der Stelle keinen Unterschied machen würde.

  7. Re: Stop der Datenkrake

    Autor: lom 24.09.08 - 13:54

    Powersurge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > lom schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Chromium steht unter der BSD, aber Chrome
    > selbst
    > eben NICHT!
    >
    > Wobei - laut Google - der komplette Chrome-Code
    > auch in Chromium steckt, das also an der Stelle
    > keinen Unterschied machen würde.

    Macht es aber lizenztechnisch. Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/BSD-Lizenz

    Chromium, auf dem Chrome basiert, steht unter BSD, wurde aber in Chrome als ClosedSource veröffentlicht.

    Das selbe hat Apple ja auch mit Darwin / Mac OS X gemacht. Darwin selbst steht AFAIK unter der BSD Lizenz, das Mac OS X nicht frei ist sollte dir denke ich klar sein ;)

  8. Re: Stop der Datenkrake

    Autor: autor 24.09.08 - 15:13

    Holzkopf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich find es gut, das es so eine Alternative gibt,
    > aber ob Google stillschweigend hinnimmt, dass
    > deren Code verwendet wird ohne das Sie die
    > geheimsten Geheimnisse der Anwender erfahren...
    > wage ich fast zu bezweifeln...

    Ist ausdrücklich von Google erwünscht. Siehe Comic; siehe BSD-Lizenz.

  9. Re: Stop der Datenkrake

    Autor: usp 24.09.08 - 15:20

    Aber:

    Darwin < MacOSX
    Chromium == Chrome

    Daher kannst du dir (z.Z.) Chrome selbst in vollem Umfang zusammenbauen.

    lom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Powersurge schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > lom schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Chromium steht unter der
    > BSD, aber Chrome
    > selbst
    > eben NICHT!
    >
    > Wobei - laut Google - der komplette
    > Chrome-Code
    > auch in Chromium steckt, das also
    > an der Stelle
    > keinen Unterschied machen
    > würde.
    >
    > Macht es aber lizenztechnisch. Siehe hier:
    > de.wikipedia.org
    >
    > Chromium, auf dem Chrome basiert, steht unter BSD,
    > wurde aber in Chrome als ClosedSource
    > veröffentlicht.
    >
    > Das selbe hat Apple ja auch mit Darwin / Mac OS X
    > gemacht. Darwin selbst steht AFAIK unter der BSD
    > Lizenz, das Mac OS X nicht frei ist sollte dir
    > denke ich klar sein ;)


  10. Re: Stop der Datenkrake

    Autor: lom 24.09.08 - 15:27

    usp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber:
    >
    > Darwin < MacOSX
    > Chromium == Chrome
    >
    > Daher kannst du dir (z.Z.) Chrome selbst in vollem
    > Umfang zusammenbauen.

    OK, schlechter Vergleich von mir ;) Aber es soll einfach nur verdeutlichen, dass die Quellen unter der BSD Lizenz stehen, sprich dass jeder mit dem Code machen kann was er will und - anders als bei der GPL - den veränderten Code nicht mehr rausgeben muss, sprich die Software closed wird. Diesen Umstand nutzt Apple bei Darwin, und genau das selbe trifft bei Chrome zu.

    BSD ist lediglich "Ehre, wem Ehre gebührt" ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.08 15:29 durch lom.

  11. lass ihnen doch den spass

    Autor: filth 24.09.08 - 18:47

    autor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ist ausdrücklich von Google erwünscht. Siehe
    > Comic; siehe BSD-Lizenz.


    Lass ihnen doch den Spaß, einige sind halt nur glücklich wenn sie das Gefühl haben jemandem eins ausgewischt zu haben, egal wie die Fakten liegen.

    Also: Volltreffer Jungs, Google wird schäumen! So viel zu don't be evil! Muahahaha

  12. Re: lass ihnen doch den spass

    Autor: moep 24.09.08 - 19:23

    filth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lass ihnen doch den Spaß

    nein

  13. Re: Stop der Datenkrake

    Autor: hanskr 25.09.08 - 09:59

    Mir mangelt es im Moment an Lust noch einmal nachzuschauen aber soweit ich weiß findet sich auch der Source Code vom Chrome Branch im öffentlichen Repository...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Juice Technology AG, Winkel
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Medion AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-55%) 4,50€
  3. 20,99€
  4. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

  1. Spin: Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland
    Spin
    Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland

    Ford hat 2018 mit Spin einen Vermieter von E-Scootern gekauft. Im Frühjahr kommt der Anbieter nach Deutschland und konkurriert mit vielen anderen Mikromobilisten.

  2. AMI: Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro
    AMI
    Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro

    Citroën hat mit dem AMI ein Elektroauto von der Studie zur Serienreife entwickelt. Das Fahrzeug für zwei Personen soll nur 6.900 Euro kosten. Dafür sind einige Abstriche erforderlich.

  3. Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler
    Golem Akademie
    IT-Sicherheit für Webentwickler

    Welches sind die häufigsten Sicherheitslücken im Web, wie können sie ausgenutzt werden - und wie können Webentwickler ihnen begegnen? Diese Fragen beantwortet der Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck in einem Workshop Ende März.


  1. 08:00

  2. 07:39

  3. 07:00

  4. 22:00

  5. 19:41

  6. 18:47

  7. 17:20

  8. 17:02