Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oracle steigt ins Hardwaregeschäft…

tja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. tja

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 25.09.08 - 10:58

    da sieht man wieder was man so an kleingeld mitbringen sollte damit eine whoracle DB halbwegs performt ...

  2. Re: tja

    Autor: torsten 25.09.08 - 11:08

    ( Alternativ: kostenlos registrieren) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da sieht man wieder was man so an kleingeld
    > mitbringen sollte damit eine whoracle DB halbwegs
    > performt ...

    Wer sowas braucht, der könnte sowas aus der Portokasse zahlen ;-)

  3. Re: tja

    Autor: tj andre 25.09.08 - 12:28

    ( Alternativ: kostenlos registrieren) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da sieht man wieder was man so an kleingeld
    > mitbringen sollte damit eine whoracle DB halbwegs
    > performt ...

    tja, um richtige performance für richtig große anwendungen zu erzielen, braucht man eben auch richtige anwendungen bzw. hardware; dass openware/linux MySQL solche datenmengen nicht bewältigen kann, ist auch klar: das system wurde nicht von richtigen ingenieuren mit entsprechender qualifikation entwickelt, sondern von irgendwelchen garagenbastlern, die hauptberuflich ihr geld als metzger, dachdecker oder müllmänner verdienen.
    nur eine hochperformante datenbank wie Oracle kann webservices mit entsprechender performance ausliefern, wie es bei richtig großen webanwendungen der fall ist.
    MySQL & co bleiben im enterprise segment aussen vor und bedienen den markt, für den sie gemacht wurden: heimuser und kleinbetriebe, die mal ein bisschen mit relationalen datenbank rumspielen und sich damit anfreunden wollen.

  4. alternativ könnte....

    Autor: nicht.ganz 25.09.08 - 13:07

    ...st du natürlich auch Produkte aus Redmond einsetzen :D

  5. Re: alternativ könnte....

    Autor: DerMuedeJo 25.09.08 - 13:33

    nicht.ganz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...st du natürlich auch Produkte aus Redmond
    > einsetzen :D
    >
    Den Teufel mit Belzebub austreiben ?
    Dann lieber Oracle ( OS kann man sich aussuchen )

    ;)



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Rheinbach
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin
  4. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 89,99€
  2. 32,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43