Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MicroSDHC-Speicherkarte mit 16…

Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: Käsecroissant 26.09.08 - 15:13

    Hallo,

    ein bisschen Off Topic aber trotzdem frage ich mal?

    Ich will mir aus 4 SDHC 16GB Karten ein 64GB RAID 0 zusammenbauen um dies als Systemplatte zu verwenden. Die SDHC-Karten sind ja so schon flott aber im RAID denke ich gehen die Richtig ab. Und bei 30 Euro pro 16GB Karte kostet das dann max. 15 Euro inkl. Kontroller.

    Ich weiß bloß noch nicht welchen Raid-Kartencontroller man dafür verwenden kann. Am besten einen der per SATA angeschlossen wird. Weil mit IDE will ich das System dann auch nicht ausbremsen.

    Hat da jemand einen Tipp?

  2. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: bleeet 26.09.08 - 15:16

    Käsecroissant schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > ein bisschen Off Topic aber trotzdem frage ich
    > mal?
    >
    > Ich will mir aus 4 SDHC 16GB Karten ein 64GB RAID
    > 0 zusammenbauen um dies als Systemplatte zu
    > verwenden. Die SDHC-Karten sind ja so schon flott
    > aber im RAID denke ich gehen die Richtig ab. Und
    > bei 30 Euro pro 16GB Karte kostet das dann max. 15
    > Euro inkl. Kontroller.
    >
    > Ich weiß bloß noch nicht welchen
    > Raid-Kartencontroller man dafür verwenden kann. Am
    > besten einen der per SATA angeschlossen wird. Weil
    > mit IDE will ich das System dann auch nicht
    > ausbremsen.
    >
    > Hat da jemand einen Tipp?

    wenn man davon ausgeht, dass memory sticks ne niedrigere wiederbeschreibung aushalten, also normale platten dann wäre das bei raid blanker irsinn. denn der eine teil der des sticks muss ständig aktualisiert also neubeschrieben werden.

    der logik halber kann ichs net empfehlen

  3. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: BigM 26.09.08 - 15:16

    ahhh :D
    heute ist Freitag..

    Nimm doch am besten einen Areca SAS R6 Controller.
    Da kannst du dann auch 10 Teile anschließen.
    und eine SDHC umrüstkit von SDHC auf Sata gibts bei Conrad oder Reichelt..

    rofl...

  4. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: Wahnsinn 26.09.08 - 15:22

    > Ich will mir aus 4 SDHC 16GB Karten ein 64GB RAID
    > 0 zusammenbauen um dies als Systemplatte zu
    > verwenden.

    Das ist der absolute Wahnsinn. Einerseits lassen sich die Karten nicht mal annähernd so oft beschreiben, wie ein HDD. Andererseits wird steigt mit jedem weiteren Medium im Raid0 die Ausfallwahrscheinlichkeit.

    Kauf Dir eine 2,5" HDD mit 4200 Umin, wenn es Dir um die Lautstärke geht. Außerdem lassen sich die Kopfbewegungen in der HDD per Software verändern (wenn es Dir darum geht, das System leise zu machen).

    Letztendlich: Was für ein OS braucht 64GB? Die OS kommen auch mit einer Karte aus und für \home hängst du einfach eine weitere SDKarte oder einen Raid0 Verband (aus 3 SDKarten) ein. Den solltest Du aber täglcih sichern. Der stirbt nämlich in absehbarer Zeit.




  5. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: Copperhead 26.09.08 - 15:33

    Wahnsinn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ich will mir aus 4 SDHC 16GB Karten ein 64GB
    > RAID
    > 0 zusammenbauen um dies als Systemplatte
    > zu
    > verwenden.
    >
    > Das ist der absolute Wahnsinn. Einerseits lassen
    > sich die Karten nicht mal annähernd so oft
    > beschreiben, wie ein HDD.

    Naja, bei 10.000 und mehr Schreibzugriffen *pro Zelle* und internem Wear Levelling sehe ich da kein Problem.

    > Andererseits wird steigt
    > mit jedem weiteren Medium im Raid0 die
    > Ausfallwahrscheinlichkeit.

    Tuerlich. Das haste aber auch bei regulaeren Platten. Persoenlich ist mir noch keine SSD kaputtgegangen, wohl aber schon so einige "richtige" Platten.

    > Kauf Dir eine 2,5" HDD mit 4200 Umin, wenn es Dir
    > um die Lautstärke geht. Außerdem lassen sich die
    > Kopfbewegungen in der HDD per Software verändern
    > (wenn es Dir darum geht, das System leise zu
    > machen).

    Vielleicht geht's ihm ja auch um Uebertragungsraten, Stromverbrauch und - vor allem - Zugriffszeiten? Und da kommst Du mit Deiner 4200 U/min-Platte nicht weit mit.
    >
    > Letztendlich: Was für ein OS braucht 64GB? Die OS
    > kommen auch mit einer Karte aus und für \home
    > hängst du einfach eine weitere SDKarte oder einen
    > Raid0 Verband (aus 3 SDKarten) ein. Den solltest
    > Du aber täglcih sichern. Der stirbt nämlich in
    > absehbarer Zeit.

    Jaja. Deswegen ist meine 256MB CF schon seit fuenf Jahren ohne Probleme im Dauereinsatz. Deinen Sermon kann man noch so oft wiederholen, wahrer wird er dadurch trotzdem nicht.

  6. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: Nyx 26.09.08 - 15:35

    Ach wenn man das mit einen 64bit OS mit großen RAM Ausbau macht sollte das schon ne Weile halten, vorrausgesetzt man schaltet Sachen wie Auslagerungsdaten aus, tut die Filesystem auf die Flashspeicherblockgröße einstellen und lagert die Sachen wie persönliche Daten auf eine normale Platte sollte dem nichts im Wege stehen.

    bleeet schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Käsecroissant schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo,
    >
    > ein bisschen Off Topic
    > aber trotzdem frage ich
    > mal?
    >
    > Ich
    > will mir aus 4 SDHC 16GB Karten ein 64GB RAID
    >
    > 0 zusammenbauen um dies als Systemplatte zu
    >
    > verwenden. Die SDHC-Karten sind ja so schon
    > flott
    > aber im RAID denke ich gehen die
    > Richtig ab. Und
    > bei 30 Euro pro 16GB Karte
    > kostet das dann max. 15
    > Euro inkl.
    > Kontroller.
    >
    > Ich weiß bloß noch nicht
    > welchen
    > Raid-Kartencontroller man dafür
    > verwenden kann. Am
    > besten einen der per SATA
    > angeschlossen wird. Weil
    > mit IDE will ich das
    > System dann auch nicht
    > ausbremsen.
    >
    > Hat da jemand einen Tipp?
    >
    > wenn man davon ausgeht, dass memory sticks ne
    > niedrigere wiederbeschreibung aushalten, also
    > normale platten dann wäre das bei raid blanker
    > irsinn. denn der eine teil der des sticks muss
    > ständig aktualisiert also neubeschrieben werden.
    >
    > der logik halber kann ichs net empfehlen
    >


  7. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: Laberheini 26.09.08 - 15:50

    > Tuerlich. Das haste aber auch bei regulaeren
    > Platten.

    Raid0 als Systemplatte ist hochgradige Dummheit. Dabei ist völlig egal, ob es sich um SDHC Karten oder Festplatten handelt.

    Vielleicht beliest Du Dich erstmal darüber, was der Unterschied zwischen Raid0 und 1 ist.

    > Persoenlich ist mir noch keine SSD
    > kaputtgegangen, wohl aber schon so einige
    > "richtige" Platten.

    Das ist natürlich ein Grund anzunehmen, dass SSDs nicht kaputt gehen...

    > Vielleicht geht's ihm ja auch um
    > Uebertragungsraten,
    > Stromverbrauch und - vor allem
    > - Zugriffszeiten? Und da kommst Du mit Deiner 4200
    > U/min-Platte nicht weit mit.

    Man muss die Fähigkeit haben, dass unter dem Gesichtspunkt von Kosten Nutzen zu begreifen. Bei der Menge Geld, die die Hardware gegenüber einer 2,5" HDD kostet, muss -nur um Amortisation zu erreichen- der RaidVerband 300 Jahre laufen. Erzähl noch so einen...

    P.S. Nicht jeder, der selbstständig eine Computerbild kaufen kann, kann was zum Thema sagen.


  8. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: Copperhead 26.09.08 - 16:01

    Laberheini schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Tuerlich. Das haste aber auch bei
    > regulaeren
    > Platten.
    >
    > Raid0 als Systemplatte ist hochgradige Dummheit.
    > Dabei ist völlig egal, ob es sich um SDHC Karten
    > oder Festplatten handelt.

    RAID0 ist eh hochgradige Dummheit.

    > Vielleicht beliest Du Dich erstmal darüber, was
    > der Unterschied zwischen Raid0 und 1 ist.

    Wo hab ich irgendwas ueber die RAID-Levels gesagt?

    > Das ist natürlich ein Grund anzunehmen, dass SSDs
    > nicht kaputt gehen...

    Mach ich nicht. Allerdings habe ich mit SSDs bisher weniger Probleme gehabt.

    > > Vielleicht geht's ihm ja auch um
    >
    > Uebertragungsraten,
    > Stromverbrauch und - vor
    > allem
    > - Zugriffszeiten? Und da kommst Du mit
    > Deiner 4200
    > U/min-Platte nicht weit mit.
    >
    > Man muss die Fähigkeit haben, dass unter dem
    > Gesichtspunkt von Kosten Nutzen zu begreifen.

    Man muss die Faehigkeit haben, das Gelesene zu verstehen.

    > Bei
    > der Menge Geld, die die Hardware gegenüber einer
    > 2,5" HDD kostet, muss -nur um Amortisation zu
    > erreichen- der RaidVerband 300 Jahre laufen.
    > Erzähl noch so einen...

    Vielleicht amortisiert es sich ja schon durch die hoehere Performance, wenn man seinen Rechner nicht nur zum Zocken benutzt?

    > P.S. Nicht jeder, der selbstständig eine
    > Computerbild kaufen kann, kann was zum Thema
    > sagen.

    Nicht jeder, der nicht in der Lage ist, zu lesen und zu verstehen, sollte von Dingen erzaehlen, von denen er keine Ahnung hat.

    Ach stimmt, es ist ja Freitag. Da kommen die ganzen Trolle wieder aus ihren Hoehlen.

  9. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: default 26.09.08 - 19:57

    Käsecroissant schrieb:

    > Die SDHC-Karten sind ja so schon flott

    Ähhh. Nein, nicht wirklich.

  10. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: Dario 26.09.08 - 20:13

    Käsecroissant schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > ein bisschen Off Topic aber trotzdem frage ich
    > mal?
    >
    > Ich will mir aus 4 SDHC 16GB Karten ein 64GB RAID
    > 0 zusammenbauen um dies als Systemplatte zu
    > verwenden. Die SDHC-Karten sind ja so schon flott
    > aber im RAID denke ich gehen die Richtig ab. Und
    > bei 30 Euro pro 16GB Karte kostet das dann max. 15
    > Euro inkl. Kontroller.
    >
    > Ich weiß bloß noch nicht welchen
    > Raid-Kartencontroller man dafür verwenden kann. Am
    > besten einen der per SATA angeschlossen wird. Weil
    > mit IDE will ich das System dann auch nicht
    > ausbremsen.
    >
    > Hat da jemand einen Tipp?


    Eine 64 GB SSD ist günstiger, schneller und einfacher
    zu handhaben. Da brauchste auch kein Raid.

    4 x 55 Euro ( pro 16GB Karte ) machen ja schon allein 220Euro aus.
    mehr als 30MB/S machen die unter Garantie nicht und fürs Raid
    geht sogar noch Geschwindigkeit verloren.

    Aber trollst ja eh, denk ich mal. ;-)

    Die SSD aus folgenden Link schafft 175MB/s beim lesen und 100MB/s:

    http://www.heise.de/preisvergleich/a360195.html


  11. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: qwertzuio 26.09.08 - 21:24

    Laberheini schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Raid0 als Systemplatte ist hochgradige Dummheit.
    Eine Dummheit ist es eher, so etwas allgemein zu behaupten.
    Er kann sich ja von der Systeminstallation ein Image anlegen und die anderen Daten regelmäßig backupen.

    > Dabei ist völlig egal, ob es sich um SDHC Karten
    > oder Festplatten handelt.
    Wenn Leistung wichtiger als Sicherheit ist, gibt es keinen Grund nicht auf RAID0 zu setzen, so ist es eigentlich scheißegal, wenn der Spiele-PC neu aufgesetzt werden muss und keine wirklich wichtigen Daten weg sind, wenn man den Performance-Gewinn will muss man so etwas eben auch mal in Kauf nehmen.


    > Das ist natürlich ein Grund anzunehmen, dass SSDs
    > nicht kaputt gehen...
    Wo keine mechanischen Bauteile vorhanden sind ist die Gefahr, dass etwas kaputt geht natürlich gleich viel geringer. Kaputt gehen kann so ziemlich alles, aber eine Standard-Festplatte bekommt man sicherlich einfacher kaputt als eine SSD, auch wenn man dauernd Daten löscht/schreibt.

    > Man muss die Fähigkeit haben, dass unter dem
    > Gesichtspunkt von Kosten Nutzen zu begreifen. Bei
    > der Menge Geld, die die Hardware gegenüber einer
    > 2,5" HDD kostet, muss -nur um Amortisation zu
    > erreichen- der RaidVerband 300 Jahre laufen.
    > Erzähl noch so einen...
    Wenns ihm um die Kosten ginge würde er sicherlich bei einer HDD bleiben, ob es sinnvoll ist oder nicht muss jeder für sich selbst entscheiden, vielleicht hat er ja zu viel Geld.

  12. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: Krox 26.09.08 - 21:51

    Käsecroissant schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die SDHC-Karten sind ja so schon flott

    Diese Karte ist eine Class 2 Karte = garantierte Transferrate vom Hersteller sind 2 MB/sec .


  13. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: Käsecroissants Bruder 26.09.08 - 22:43

    Dario schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > 55 Euro ( pro 16GB Karte )

    Nö, gibts schon unter 30 Euro.


  14. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: Käsecroissants Bruder 26.09.08 - 22:44

    Krox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Käsecroissant schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die SDHC-Karten sind ja so schon flott
    >
    > Diese Karte ist eine Class 2 Karte = garantierte
    > Transferrate vom Hersteller sind 2 MB/sec .
    >
    Ja diese, aber meint er diese Karte. Ich denke nein!

  15. ein Jahr Dauerschreiben

    Autor: Crass Spektakel 26.09.08 - 22:52

    Ich hab hier einen mechanisch angeknackste 256MB SD-Chip den ich auf meinem Unix-Server seit einem Jahr ohne Unterlaß auf niedriger Priorität überschreibe und zwar immer die ersten 4096 Bytes mit Zufallszahlen.

    Rechne mal einer aus wieviele Zyklen das Ding in einem Jahr bei einer Schreibrate von 800kb/s überlebt hat.

    Und ja, ich umgehe den Cache.

  16. Re: Welcher SDHC RAID Controller ist zu empfehlen?

    Autor: krxbrx 08.10.08 - 16:11

    Käsecroissant schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > ein bisschen Off Topic aber trotzdem frage ich
    > mal?
    >
    > Ich will mir aus 4 SDHC 16GB Karten ein 64GB RAID
    > 0 zusammenbauen um dies als Systemplatte zu
    > verwenden. Die SDHC-Karten sind ja so schon flott
    > aber im RAID denke ich gehen die Richtig ab. Und
    > bei 30 Euro pro 16GB Karte kostet das dann max. 15
    > Euro inkl. Kontroller.
    >
    > Ich weiß bloß noch nicht welchen
    > Raid-Kartencontroller man dafür verwenden kann. Am
    > besten einen der per SATA angeschlossen wird. Weil
    > mit IDE will ich das System dann auch nicht
    > ausbremsen.
    >
    > Hat da jemand einen Tipp?

    1. Es gibt zwei "fertige" Lösungen:

    A: CR-9000: Ein 2,5" Gehäuse mit 6 SD-Steckplätzen und RAID 0
    B: Modellbezeichnung weis ich gerade nicht:
    Ein 2,5" Gehäuse mit 3 x CF Steckplätze mit Raid 5

    2. Man sollte nur Speicher mit SLC nehmen. MLC Speicher sind zu
    unsicher.
    Bei SDHC Karten gibt es auschlieslich nur von Transcend
    (nur die schwarzen SD-Karten) und von Sandisk SD-Karten mit
    SLC und auch nur mit 8 GB Größe.
    Kostenpunkt: ca. 100 Euro pro Karte - für 8 GB.

    Alle !!! anderen Karten - vor allem die mit 16 GB sind MLC.

    Da werden gerade bei Ebay zig Karten als SLC angeboten
    - alles Betrug.
    Auf direkte Nachfrage haben mir das meherer Händler selber
    bestätigt - mit zum Teil tollen Ausreden !

    3. Bei CF-Karten sieht es besser aus: man erkennt es zum Teil auch
    an der Geschindigkeit: Nur Karten mit 300x oder größer sind
    SLC.
    Bei Sandisk z.B. nur Extreme IV.
    Die Extreme 3 sind MLC

    4. Flash RAM sind langsam !!!

    Für einen HD-Ersatz zählt nicht so sehr die I/O-Rate für große
    Dateien - hier ereichen SD-Karten und Sticks zum Teil über
    30 MB / sec.
    Problem sind die Ramdom-Zugriffe also viele kleine Dateien
    vereteilt.
    Da sind Flash-Speicher um den Faktor 100 langsamer als eine
    normale HD

    Test: nimm eine SD-Flah-Karte und lasse HDbench drüberlaufen.
    Das dauert ewig - man meint, das programm wäre abgestürzt.



Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

  1. Deutsche Glasfaser: Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss
    Deutsche Glasfaser
    Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss

    Wenn ein Dorf plötzlich ein Drittel der Bandbreite des DE-CIX ausnutzen würde, müsste sich auch der FTTH-Anbieter Deutsche Glasfaser etwas einfallen lassen. Etwa eine 2.000-Gigabit-Standleitung.

  2. WD Black SN750: Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    WD Black SN750
    Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte

    Die WD Black SN750 ist eine verbesserte Version der bekannten WD Black 3D: Die Geschwindigkeit der NVMe-SSD steigt, die Kapazität wurde verdoppelt und ein Kühler verhindert frühes Drosseln bei langer Last.

  3. Konsolen-SoC: AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU
    Konsolen-SoC
    AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU

    Ein als Gonzalo entwickelter Chip für eine kommende Spielekonsole von wahrscheinlich Microsoft oder Sony basiert auf einem Zen-Octacore und nutzt eine Navi 10 genannte Grafikeinheit.


  1. 18:04

  2. 15:51

  3. 15:08

  4. 14:30

  5. 14:05

  6. 13:19

  7. 12:29

  8. 12:02