Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Muxtape kommt wieder

Wie hat er das finanziert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie hat er das finanziert?

    Autor: muxtape 26.09.08 - 23:11

    Die Amazon Cloud und der Traffic sind ja nicht umsonst. Soweit ich mich erinnern konnte, hatte er nichtmal Werbung geschaltet.

    Also wie hat er das finanziert?

  2. Re: Wie hat er das finanziert?

    Autor: Drakksen 26.09.08 - 23:20

    muxtape schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Amazon Cloud und der Traffic sind ja nicht
    > umsonst. Soweit ich mich erinnern konnte, hatte er
    > nichtmal Werbung geschaltet.
    >
    > Also wie hat er das finanziert?


    Meinst du, er liest hier mit?
    Vielleicht einfach mal eine Mail schreiben?!

    DrakkheN

  3. Re: Wie hat er das finanziert?

    Autor: muxtape 26.09.08 - 23:33

    > Meinst du, er liest hier mit?

    Na klar! IT-News für Profis...
    Und wenn nicht: IT-News für Profis...


  4. Re: Wie hat er das finanziert?

    Autor: razer 27.09.08 - 00:52

    muxtape schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Amazon Cloud und der Traffic sind ja nicht
    > umsonst. Soweit ich mich erinnern konnte, hatte er
    > nichtmal Werbung geschaltet.
    >
    > Also wie hat er das finanziert?


    http://blog.wired.com/music/2008/04/interview-justi.html

    > LP: I love the simplicity and lack of ads, but is there a revenue model for the site?
    >JO: There are several things I'm working on. One thing I added recently was Amazon affiliate links, and the conversion rate has exceeded my expectations. People are buying music they're discovering on Muxtape, which is exciting. I haven't totally ruled out ads, but for now I'm focused on ways to generate revenue that are more harmonious with Muxtape's nature and purpose.

    gefunden via quellenangabe auf wikipedia...

  5. Re: Wie hat er das finanziert?

    Autor: muxtape 27.09.08 - 12:09

    razer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > muxtape schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Amazon Cloud und der Traffic sind ja
    > nicht
    > umsonst. Soweit ich mich erinnern
    > konnte, hatte er
    > nichtmal Werbung geschaltet.
    >
    > Also wie hat er das finanziert?
    >
    > blog.wired.com
    >
    > > LP: I love the simplicity and lack of ads,
    > but is there a revenue model for the site?
    >JO:
    > There are several things I'm working on. One thing
    > I added recently was Amazon affiliate links, and
    > the conversion rate has exceeded my expectations.
    > People are buying music they're discovering on
    > Muxtape, which is exciting. I haven't totally
    > ruled out ads, but for now I'm focused on ways to
    > generate revenue that are more harmonious with
    > Muxtape's nature and purpose.
    >
    > gefunden via quellenangabe auf wikipedia...
    >
    >

    Danke!

  6. Re: Wie hat er das finanziert?

    Autor: razer 28.09.08 - 12:56

    muxtape schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Danke!
    >


    bitte gern

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  2. ADLab, keine Angabe
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, München
  4. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 12,99€
  3. 4,99€
  4. 45,99€ (Release 12.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

  1. Frequenzauktion: CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise
    Frequenzauktion
    CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise

    Die Unions-Vize-Chefs und der Vorsitzende des Beirats der Bundesnetzagentur wollen die Bedingungen für die Vergabe der 5G-Frequenzen ändern. Höhere Abdeckung und eine verpflichtende Zulassung von MVNOs seien nötig. Deutschland werde sonst kein 5G-Leitmarkt.

  2. Gerichtsverfahren: Mirai-Entwickler hoffen auf Sozialstunden beim FBI
    Gerichtsverfahren
    Mirai-Entwickler hoffen auf Sozialstunden beim FBI

    Drei US-Studenten haben das Mirai-Botnetzwerk aufgebaut. Seit 18 Monaten arbeiten sie mit dem FBI zusammen. Nun hoffen sie, dass sich die Zusammenarbeit in ihrem Gerichtsverfahren auszahlt.

  3. Smartphones: Xiaomi bestätigt Werbung im Einstellungsmenü
    Smartphones
    Xiaomi bestätigt Werbung im Einstellungsmenü

    Ein Reddit-Nutzer hat kürzlich Werbung in den Einstellungen seines Xiaomi-Smartphones entdeckt, die auch nach Abschaltung der entsprechenden Option nicht verschwand. Der Hersteller hat die Praxis jetzt bestätigt - als "integralen Bestandteil des Geschäftsmodells".


  1. 16:54

  2. 15:59

  3. 15:35

  4. 15:00

  5. 14:46

  6. 14:31

  7. 13:20

  8. 13:05