1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chef der Linux-Foundation sieht…

Titel und ZFS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Titel und ZFS

    Autor: root_tux_linux 26.09.08 - 17:22

    Titel:
    Ähm ja, bei Heise, Winfuture, derstandard und Co hiess es "keine Zukunft für Unix und Solaris" hier ist es nur Solaris? oO

    ZFS:

    ZFS mag ein gutes FS sein aber solang es nicht unter der GPL ist, ist es nicht wirklich interessant.

    Lieber BtrFS von Oracle.


    Kommt mir blos nicht mit dem Fuse gekrösel.

  2. Re: Titel und ZFS

    Autor: vefrcf 26.09.08 - 17:25

    root_tux_linux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ZFS mag ein gutes FS sein aber solang es nicht
    > unter der GPL ist, ist es nicht wirklich
    > interessant.

    (x) Du hast Dich gerade als GPL-Extrimist geoutet. WTF hat die lizens mit der Software zu tun?!

  3. Re: Titel und ZFS

    Autor: root_tux_linux 26.09.08 - 17:30

    vefrcf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > root_tux_linux schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ZFS mag ein gutes FS sein aber solang es
    > nicht
    > unter der GPL ist, ist es nicht
    > wirklich
    > interessant.
    >
    > (x) Du hast Dich gerade als GPL-Extrimist geoutet.
    > WTF hat die lizens mit der Software zu tun?!
    >
    >


    Weil ZFS mit der Lizenz nicht in den Kernel aufgenommen werden kann?
    Weil dass das Killerargumment gegen Linux ist?
    Weil das Killerargumment schwindet dank BtrFS?

  4. Re: Titel und ZFS

    Autor: harmless 26.09.08 - 19:31

    root_tux_linux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ZFS mag ein gutes FS sein aber solang es nicht
    > unter der GPL ist, ist es nicht wirklich
    > interessant.

    Ach? Wichtig ist doch nur, daß es in Mac OS X auftauchen wird. Dafür braucht es keine GPL. ;-)

  5. Penisersatz?

    Autor: root_tux_linux 26.09.08 - 20:42

    harmless schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > root_tux_linux schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ZFS mag ein gutes FS sein aber solang es
    > nicht
    > unter der GPL ist, ist es nicht
    > wirklich
    > interessant.
    >
    > Ach? Wichtig ist doch nur, daß es in Mac OS X
    > auftauchen wird. Dafür braucht es keine GPL. ;-)
    >
    >


    OSX hat nix im Server/Workstation/Supercomputer u.ä. Bereich zu melden aber braucht ein "Highend Dateisystem" wie ZFS für den Desktop.

    Super Logik.

  6. Re: Titel und ZFS

    Autor: zipferl 26.09.08 - 21:41

    root_tux_linux schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Weil ZFS mit der Lizenz nicht in den Kernel
    > aufgenommen werden kann?
    > Weil dass das Killerargumment gegen Linux ist?
    > Weil das Killerargumment schwindet dank BtrFS?
    >
    >

    Aha, und weil ZFS nicht in den Linux Kernel "darf", ist es also technisch scheiße.

    Genau wegen diesen GPL Schwachsinnsdenken wird es noch 20 Jahre dauern bis Linux (ich sage absichtlich nur Linux, denn GNU wird niemals irgendwas an bedeutung erlangen) mal einen 2-stelligen Marktanteil erreichen wird.


  7. Re: Penisersatz?

    Autor: Snoxxi 26.09.08 - 22:49

    root_tux_linux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > harmless schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > root_tux_linux schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ZFS mag ein gutes FS sein
    > aber solang es
    > nicht
    > unter der GPL ist,
    > ist es nicht
    > wirklich
    > interessant.
    >
    > Ach? Wichtig ist doch nur, daß es in Mac OS
    > X
    > auftauchen wird. Dafür braucht es keine
    > GPL. ;-)
    >
    > OSX hat nix im Server/Workstation/Supercomputer
    > u.ä. Bereich zu melden aber braucht ein "Highend
    > Dateisystem" wie ZFS für den Desktop.
    >
    > Super Logik.
    >
    >

    Der PowerMac ist nunmal definitiv eine Workstation, daher dürfte OSX in diesem Bereich sogar eines der dominierenden Systeme sein.

  8. Power Mac ist tot!

    Autor: root_tux_linux 26.09.08 - 22:58

    Snoxxi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > root_tux_linux schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > harmless schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > root_tux_linux
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ZFS mag ein gutes FS
    > sein
    > aber solang es
    > nicht
    > unter der
    > GPL ist,
    > ist es nicht
    > wirklich
    >
    > interessant.
    >
    > Ach? Wichtig ist doch
    > nur, daß es in Mac OS
    > X
    > auftauchen wird.
    > Dafür braucht es keine
    > GPL. ;-)
    >
    > OSX hat nix im
    > Server/Workstation/Supercomputer
    > u.ä. Bereich
    > zu melden aber braucht ein "Highend
    >
    > Dateisystem" wie ZFS für den Desktop.
    >
    > Super Logik.
    >
    > Der PowerMac ist nunmal definitiv eine
    > Workstation, daher dürfte OSX in diesem Bereich
    > sogar eines der dominierenden Systeme sein.
    >
    >

    Also wären wir wieder beim Penisersatz da keine Macs mit PPC hergestellt werden.


  9. Re: Penisersatz?

    Autor: Silikon Graphik 26.09.08 - 23:01

    Snoxxi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Der PowerMac ist nunmal definitiv eine
    > Workstation, daher dürfte OSX in diesem Bereich
    > sogar eines der dominierenden Systeme sein.
    >
    Die Zeit der Workstations ist doch sowieso vorbei. Heute schafft ein billiger x86-PC die Aufgaben, für die du früher eine RISC-Kiste für 10000 Steine gebraucht hast. Dass Apple jemals der dominierende Workstation-Hersteller war, halte ich aber für ein Gerücht.

  10. Re: Power Mac ist tot!

    Autor: promi 26.09.08 - 23:58

    root_tux_linux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Snoxxi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > root_tux_linux schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > harmless schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > root_tux_linux
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ZFS mag ein
    > gutes FS
    > sein
    > aber solang es
    >
    > nicht
    > unter der
    > GPL ist,
    > ist es
    > nicht
    > wirklich
    >
    > interessant.
    >
    > Ach? Wichtig ist
    > doch
    > nur, daß es in Mac OS
    > X
    >
    > auftauchen wird.
    > Dafür braucht es keine
    >
    > GPL. ;-)
    >
    > OSX hat
    > nix im
    > Server/Workstation/Supercomputer
    >
    > u.ä. Bereich
    > zu melden aber braucht ein
    > "Highend
    >
    > Dateisystem" wie ZFS für den
    > Desktop.
    >
    > Super Logik.
    >
    > Der PowerMac ist nunmal definitiv
    > eine
    > Workstation, daher dürfte OSX in diesem
    > Bereich
    > sogar eines der dominierenden Systeme
    > sein.
    >
    > Also wären wir wieder beim Penisersatz da keine
    > Macs mit PPC hergestellt werden.
    >
    >


    Gibts da jetzt nicht den Mac Pro?

  11. Power Mac's hatten eine PowerPC CPU.

    Autor: root_tux_linux 27.09.08 - 00:26

    k.w.T.

  12. Power Mac's hatten eine PowerPC CPU.

    Autor: root_tux_linux 27.09.08 - 00:26

    k.w.T.

  13. Ergänzung.

    Autor: root_tux_linux 27.09.08 - 00:43

    promi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > root_tux_linux schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Snoxxi schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > root_tux_linux
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > harmless
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    > root_tux_linux
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ZFS mag
    > ein
    > gutes FS
    > sein
    > aber solang
    > es
    >
    > nicht
    > unter der
    > GPL
    > ist,
    > ist es
    > nicht
    >
    > wirklich
    >
    > interessant.
    >
    > Ach? Wichtig ist
    > doch
    > nur, daß es
    > in Mac OS
    > X
    >
    > auftauchen wird.
    >
    > Dafür braucht es keine
    >
    > GPL.
    > ;-)
    >
    > OSX hat
    >
    > nix im
    >
    > Server/Workstation/Supercomputer
    >
    > u.ä.
    > Bereich
    > zu melden aber braucht ein
    >
    > "Highend
    >
    > Dateisystem" wie ZFS für
    > den
    > Desktop.
    >
    > Super
    > Logik.
    >
    > Der PowerMac ist
    > nunmal definitiv
    > eine
    > Workstation, daher
    > dürfte OSX in diesem
    > Bereich
    > sogar eines
    > der dominierenden Systeme
    > sein.
    >
    > Also wären wir wieder beim
    > Penisersatz da keine
    > Macs mit PPC hergestellt
    > werden.
    >
    > Gibts da jetzt nicht den Mac Pro?

    Wie schon gesagt der Begriff "Power Mac" bezieht sich nur auf die Versionen mit PowerPC CPU.

    Davon abgesehen sind die meisten heutigen Workstation überdimensionierte Desktops.

    Wenn man nun Apple mit seinem Mac Pro vergleich mit IBM, HP, SUN, DELL usw usf die alle Standardmässig oder als Wahl Linux anbieten geht der Mac Pro mit OSX unter.

  14. Re: Titel und ZFS

    Autor: smove 27.09.08 - 03:47

    zipferl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > root_tux_linux schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > Weil ZFS mit der Lizenz nicht in den
    > Kernel
    > aufgenommen werden kann?
    > Weil
    > dass das Killerargumment gegen Linux ist?
    >
    > Weil das Killerargumment schwindet dank
    > BtrFS?
    >
    > Aha, und weil ZFS nicht in den Linux Kernel
    > "darf", ist es also technisch scheiße.
    >
    > Genau wegen diesen GPL Schwachsinnsdenken wird es
    > noch 20 Jahre dauern bis Linux (ich sage
    > absichtlich nur Linux, denn GNU wird niemals
    > irgendwas an bedeutung erlangen) mal einen
    > 2-stelligen Marktanteil erreichen wird.
    >
    >

    Er hat in keinsterweise behauptet, dass ZFS dadurch technisch mist ist. Er hat lediglich gesagt, dass ZFS durch die Lizens uninteressant ist.
    Womit er durchaus recht hat, denn mit einer anderen Lizens könnte es für eine breitere Masse an Benutzern interessanter werden, z.B. wenn es unter der GPL steht und in den Kernel (Linux) gelangt.

    Weiterhin find ich dein lächerliches Halbwissengeläster sehr destruktiv.
    Zum Beispiel hat die Niederlande nun angefangen ihren Plan vom Einsatz von Open-Source-Software umzusetzen. Angefangen haben sie jetzt mit dem Patentamt.
    Es gibt immer wieder Nachrichten darüber, dass Ämter und Behörden auf Open-Source und somit auf GNU/Linux setzen und teilweise sogar eigene Distributionen entwickeln. Hinzu kommt auch, dass viele Hersteller wie z.B. Dell ihre Systeme mit GNU/Linux anbieten.
    Ich denke also, dass deine 20 Jahre etwas stark übertrieben sind. In wenigen Jahren wird GNU/Linux locker einen zweistelligen Marktanteil im Desktop-Bereich haben.

    Übrigens, dass GNU niemals an Bedeutung gewinnen wird, ist sehr gut von dir durchdacht.
    Dir scheint nicht ganz klar zu sein, dass Linux ohne jeglichen Nutzen wäre, wenn es GNU nicht gäbe. GNU und Linux sind beim Thema Bedeutung als Ganzes zu betrachten und werden gleichermaßen viel oder wenig Bedeutung haben. Jedes für sich alleine ist relativ nutzlos. Es sei denn man setzt GNU/Hurd ein ;)

    Gruß smv

  15. Re: Titel und ZFS

    Autor: BSD-User 27.09.08 - 09:50

    root_tux_linux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ZFS mag ein gutes FS sein aber solang es nicht
    > unter der GPL ist, ist es nicht wirklich
    > interessant.

    Aha! Linux ist als das tonangebende System? Alles andere ist minderwertig? Oder warum redest du so?

    Übrigens, ist es doch Linux "schuld" das ZFS dort nicht rein darf. Wenn ein Türsteher in der Disco jemanden nicht reinlässt, wer ist denn schuld? Der Gast oder der Türsteher?

    Weiterhin könnte man ja denken, das Du und die Linux Foundation ja nur auf ZFS neidisch sind? Denn komischerweise findet ZSF in anderen Systemen wie MacOS X und FreeBSD seinen Einsatz. Bekommt die Linux Foundatation jetzt Muffensausen?

  16. Re: Ergänzung.

    Autor: ttth 27.09.08 - 12:16

    root_tux_linux schrieb:
    .............



    > Wie schon gesagt der Begriff "Power Mac" bezieht
    > sich nur auf die Versionen mit PowerPC CPU.
    >
    > Davon abgesehen sind die meisten heutigen
    > Workstation überdimensionierte Desktops.
    >
    > Wenn man nun Apple mit seinem Mac Pro vergleich
    > mit IBM, HP, SUN, DELL usw usf die alle
    > Standardmässig oder als Wahl Linux anbieten geht
    > der Mac Pro mit OSX unter.


    Tja das sind nur Deine feuchten Wunschträume, die mit der Realität nichts zu tun haben!
    Linux ist im Serverbereich stark vertreten.
    Im Desktopbereich ist Linux nahezu nicht vertreten.

    Das sind nunmal Tastachen.

  17. Re: Penisersatz?

    Autor: ttth 27.09.08 - 12:17

    Silikon Graphik schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Snoxxi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Der PowerMac ist nunmal definitiv
    > eine
    > Workstation, daher dürfte OSX in diesem
    > Bereich
    > sogar eines der dominierenden Systeme
    > sein.
    >
    > Die Zeit der Workstations ist doch sowieso vorbei.
    > Heute schafft ein billiger x86-PC die Aufgaben,
    > für die du früher eine RISC-Kiste für 10000 Steine
    > gebraucht hast. Dass Apple jemals der dominierende
    > Workstation-Hersteller war, halte ich aber für ein
    > Gerücht.


    Es kommt auf die Definition des Begriffes Workstation an.


  18. Re: Titel und ZFS

    Autor: ttth 27.09.08 - 12:23

    BSD-User schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > root_tux_linux schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ZFS mag ein gutes FS sein aber solang es
    > nicht
    > unter der GPL ist, ist es nicht
    > wirklich
    > interessant.
    >
    > Aha! Linux ist als das tonangebende System? Alles
    > andere ist minderwertig? Oder warum redest du so?
    >
    > Übrigens, ist es doch Linux "schuld" das ZFS dort
    > nicht rein darf. Wenn ein Türsteher in der Disco
    > jemanden nicht reinlässt, wer ist denn schuld? Der
    > Gast oder der Türsteher?
    >
    > Weiterhin könnte man ja denken, das Du und die
    > Linux Foundation ja nur auf ZFS neidisch sind?
    > Denn komischerweise findet ZSF in anderen Systemen
    > wie MacOS X und FreeBSD seinen Einsatz. Bekommt
    > die Linux Foundatation jetzt Muffensausen?


    Wahrscheinlich :-).
    Das ist bei Missionaren, besonders diesen "Nehmt-Linux"-Typen ja so.

    Man brauch sich ja nur mal eine Weile im Blödmarkt in der Mac-Abteilung hinstellen, schon hat man irgendeinen Pißbengel an der Backe, der einem dieses dämliche Linux aufschwatzen will.

    Echt nervig!

    Anstatt einfach durch Qualität und guten Ruf zu punkten, geht man den Leuten grundlos aufs Schwein!

    Nebenbei: FreeBSD-Nutzer haben mich noch nie ungefragt genervt :-).



  19. Re: Titel und ZFS

    Autor: Anonymer Nutzer 27.09.08 - 14:28

    zipferl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aha, und weil ZFS nicht in den Linux Kernel
    > "darf", ist es also technisch scheiße.
    >

    Hat niemand gesagt.

  20. Realitätsabgleich

    Autor: josefine 28.09.08 - 20:36

    root_tux_linux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ...

    > Davon abgesehen sind die meisten heutigen
    > Workstation überdimensionierte Desktops.

    > Wenn man nun Apple mit seinem Mac Pro vergleich
    > mit IBM, HP, SUN, DELL usw usf die alle
    > Standardmässig oder als Wahl Linux anbieten geht
    > der Mac Pro mit OSX unter.

    --snip-- http://www.heise.de/newsticker/meldung/108168

    [...] Rund zwei Drittel der im ersten Quartal in US-Ladengeschäften verkauften Rechner ab 1000 US-Dollar waren Apple-Systeme. [...]

    --snip--

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. OEDIV KG, Oldenburg
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 11,00€
  2. 19.95€
  3. 32,99€
  4. 4,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
    Valve
    Half-Life schickt Alyx in City 17

    Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

  2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
    Mobilfunk
    Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

    Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

  3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
    Lime
    E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

    Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


  1. 20:02

  2. 18:40

  3. 18:04

  4. 17:07

  5. 16:47

  6. 16:28

  7. 16:02

  8. 15:04