1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › eBay baut 10 Prozent der…
  6. T…

Das ist die Zukunft

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: Sky-o 27.09.08 - 15:44

    Peterchens schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur lassen die Medien das Thema gerne unter den
    > Tisch fallen, weil man keine Kritik am
    > "allseeligmachenden" Kapitalismus äußern darf.
    > Nur über die böse Golbalisierung wird hergezogen,
    > denn da kann man den schwarzen Peter den anderen
    > (v.a. China) zuschieben.
    >
    > Es ist aber eine logische Schlussfolgerung, dass
    > wenn man Menschen nur noch als reine Maschinen
    > sieht, die zur Produktionssteigerung dienen,
    > irgendwann immer mehr davon auf dem "Müll" landen,
    > sobald leistungsfähigere Maschinen auf den Markt
    > kommen.
    >
    > Wobei es ja nicht schlecht ist, das immer mehr
    > Arbeiten ohne menschliches zutun ablaufen, nur
    > muss man Existenrecht des Menschen dann eben
    > unabhängig von seiner "Produktionsleistung" sehen,
    > sonst sind wir alle bald nur noch überflüssiges
    > Humankapital.
    >
    > Die Automatica in München kommentierte man in den
    > öffentlich rechtlichen Nachrichten mit einem
    > lapidaren "Aber bis Roboter unsere Fußball
    > Nationalmannschaft ersetzen können, wird es aber
    > nur sicher 30 Jahre dauern - haha..."
    > Aber so lange wird man sich dem Thema nicht mehr
    > verschließen können. (Nach dem moorschen Gesetz
    > werden normale PCs bereits in 15 Jahren die
    > Leistungsfähigkeit des menschlichen Gehirns
    > überschreiten).


    unsere hochgelobten Wissenschaftler verstehen das Hirn noch nicht einmal ansatzweise und du willst es in 15 Jahren schon ersetzen viel Spaß.

  2. Verschuldung

    Autor: Tonkin incident 27.09.08 - 15:45

    Und viele Anhänger des Bürgergelds argumentieren ja gerade damit das es für viele Bevölkerungsschichten schwieriger wird Arbeit zufinden und deswegen ein Bürgergeld eine Lösung darstellt.
    Die Arbeitslosen als Schmarotzer darzustellen etc führt nur dazu das Linke oder Kommunistische Parteien gewählt werden die dieses Phänomen vom Ende der Arbeit auch nicht verstehen dann kommt auch nur Mist dabei raus.

    Jeder 6te Steuereuro wird mitlerweile benötigt nur um die Zinsen für die Schulden von Deutschland aufzubringen.

    Klar das da die Steuern immer weiter steigen oder der Staat handlungsunfähig wird.
    Zudem kommen noch hohe unkosten fürs Militär drauf, Wehrpflicht etc aufrüstung modernisierung kriegseinsätz im Ausland mehr Überwachung und neue Sicherheitsorgane das alles kostet auch Milliarden ohne das es unsere Lebensqualität verbessert.

  3. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: Nje 27.09.08 - 15:53

    > Also ob wirklich noch eine Verdopplung möglich
    > ist...wer weiß, über mehr Kerne in der CPU wirds
    > jedenfalls nicht so leicht möglich!

    Da sag ich nur: cloud Computing verschiedene Tasks werden auf verschiedene Prozessoren übertragen die die durchaus eine gewisse Distanz voneinander entfernt sein können.

    Oder man baut 3d Chips das heist die 32nm chips übereinanderstabeln anstatt nebeneinander zu pflanzen dadurch läst sich die Dichte um c.a eine Potenz steigern.

    Oder man entwickelt Vektorprozessoren die ja schon jetzt die hundertfache Leistung von den Intelboliden liefern.
    Z.B. GPUs über Cuda ansprechen, mit ner Highendgraka laufen da die Berechnungen 30 mal schneller als mit nem dual core mit 3 Ghz.
    Von der Architektur her wäre das kein Problem solche Superpcs mit Vektroprozessor güsntig zu bauen.

    Der einzige Nachteil, auf den Geräten läuft kein Windows deswegen lassen sich PowerPC oder Sparc Risc weis weis ich was nicht so gut verkaufen obwohl eigentlich leistungsstärker.

  4. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: Karl Marx 27.09.08 - 16:01

    Karl Marx hat auch schon in seinem Kapital "Die Entwicklung der Mschinerie darüber geschrieben das es wohl mal Maschienen geben wird die keine Arbeiter mehr benötigen und fast von alleine laufen.

    Geh mal heute in eines der Modernen indischen Stahlwerke, die haben vieleicht 400 Mitarbeiter produzieren aber soviel Stahl wie vor 80 jahren 10.000 Arbeiter in einer Megafabrik.

    Wenn es jetzt noch gelingt die Menschliche Intelligenz allmählich zu ersetzen dann gibts wirklich eine Arbeitsfreie Welt.
    Schaut euch mal in den großen Versicherungen Bankinstituten um, vor 20 Jahren wurde die Kreditwürdigkeit eines Antragsstellers noch von einem Sachbearbeiter überprüft, heute macht das der Großrechner anhand einer Datenbank.
    Oder vor 40 Jahren, in jedem Architekturbüro gabs technische Zeichner, heute steht da nen Mac mit CAD software mit der man die Konstruktion am Rechner zusammenklicken und auch noch Physikalisch simulieren kann.


    Aber eigentlich ist das schon wieder eine Utopische Vorstellung, wenn niemand mehr Arbeitet und dafür alle ein gleich hohes Bürgergeld bekommen dann ist das ja schon wieder so eine art Kommunismus, technokommunismus sozusagen ;)

    http://www.amazon.de/gp/redirect.html?ie=UTF8&location=http%3A%2F%2Fwww.amazon.de%2FDas-Ende-Arbeit-ihre-Zukunft%2Fdp%2F3596169712%3Fie%3DUTF8%26s%3Dbooks%26qid%3D1222509282%26sr%3D8-1&site-redirect=de&tag=hubpages0e4-21&linkCode=ur2&camp=1638&creative=6742

  5. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: Karl Marx 27.09.08 - 16:05

    > unsere hochgelobten Wissenschaftler verstehen das
    > Hirn noch nicht einmal ansatzweise und du willst
    > es in 15 Jahren schon ersetzen viel Spaß.

    Warum das Hirn nachbauen ?

    Unter umständen kann man ja eine neue Intelligenz basteln die sich nicht am Biologischen Hirn orientiert.
    Und auch wenn es nur Expertensysteme sind die zwar nicht mit der Menschlichen Intelligenz vergleichbar sind dafür aber einzelne Aufgaben wesentlich besser lösen können als ein Mensch.

    siehe Expertensysteme:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Expertensystem

  6. "Das ist der Wahrheit"

    Autor: Punkt 27.09.08 - 16:16

    Bitte Golem,

    bitte gib uns die Möglichkeit, mit Halbwissen verseuchte Kommentare mit einem Klick einfach wegzubuzzen. Am besten ein Filter. Und schwupps braucht man keine 15 Minuten mehr, um viel Halbwüchsigenblabla von echtem Fachwissen zu trennen.

    Bevor hier schon gedanklich die Maschinenwelt verteufelt wird, in der die Menschen nur noch aktionslose überflüssige Staatsschmarotzer werden, könnte man doch einfach mal mit mehr Bildung
    1.) diesen Zustand verhindern, indem man realisiert, dass Menschen auch ALTERNATIVEN Tätigkeiten nachgehen können (is ja nicht so, dass nicht auch ständig neue Berufszweige entstehen würden...zumal heute soviel mehr Menschen auf der Erde leben und einen Job haben als JEMALS zuvor)
    2.) diese Beiträge verhindern, die eben jene armselige Kurzsichtigkeit aufblitzen lassen und interessierten Menschen sinnlos Zeit kosten

    Achje..ich kann sie jetzt schon sehen, die händereibenden Trolle, die glauben, meinen Beitrag verstanden zu haben und ihn beantworten zu müssen/dürfen. Es ist einfach eine Krux mit der (fast) unbeschränkten Meinungsfreiheit - weil sie blind ist, die Dummheit zu verschmähen.

    *Hinweis: Diesem Beitrag liegt ein Feuerlöscher für den Fall von Flames bei.

  7. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: Haferbrei 27.09.08 - 16:34

    Also ich nenne sowas "Scheuklappen vor den Augen".

    Wenn ebay der Meinung ist, jedes Jahr höhere Gebühren für den Verkauf zu verlangen, brauch man sich irgendwan nicht mehr wundern, dass keiner mehr bei ebay verkaufen möchte, sondern evtl. wieder seine sieben Sachen packt und auf den nächsten Flohmarkt geht.




  8. Re: "Das ist der Wahrheit"

    Autor: Anarchosyndikalistische Vereinigung 27.09.08 - 16:34

    Punkt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bitte Golem,
    >
    > bitte gib uns die Möglichkeit, mit Halbwissen
    > verseuchte Kommentare mit einem Klick einfach
    > wegzubuzzen. Am besten ein Filter. Und schwupps
    > braucht man keine 15 Minuten mehr, um viel
    > Halbwüchsigenblabla von echtem Fachwissen zu
    > trennen.

    Muaha keine Argumente haben aber trotzdem losprollen, ist ja schön wenn du ne andere Meinung hast dann kannste ja mal Argumente für ne andere Sichtweise bringen.
    Und für dich dürfte es ja dann wohl kein Problem sein die Argumente von irgendwelche "Halbwüchsigen" zu wiederlegen.

    > Bevor hier schon gedanklich die Maschinenwelt
    > verteufelt wird, in der die Menschen nur noch
    > aktionslose überflüssige Staatsschmarotzer werden,
    > könnte man doch einfach mal mit mehr Bildung

    Wenn jeder Arbeitslose für dich einschmarotzer ist dann tust du mir echt leid.

    > 1.) diesen Zustand verhindern, indem man
    > realisiert, dass Menschen auch ALTERNATIVEN
    > Tätigkeiten nachgehen können (is ja nicht so, dass
    > nicht auch ständig neue Berufszweige entstehen
    > würden...zumal heute soviel mehr Menschen auf der
    > Erde leben und einen Job haben als JEMALS zuvor)

    Ach ja und wieso steigt dann zum Beispiel in China, USA die Arbeitslosigkeit an obwohl es wirtschaftswachstum ohne Ende gegeben hat ?

    Es werden nachweislich nicht mehr so viele neue Stellen geschaffen wie abbgebaut werden da haben wir den Beschäftigungspeak schon überschritten.
    Ach ja man braucht weniger Arbeitskräfte um ein CAD Programm zu programmieren als man früher technische Zeichner benötigt hat, genau deswegen ist ein CAD programm auch günstiger als ein eingestellter technischer Zeichner.



    > 2.) diese Beiträge verhindern, die eben jene
    > armselige Kurzsichtigkeit aufblitzen lassen und
    > interessierten Menschen sinnlos Zeit kosten
    >
    > Achje..ich kann sie jetzt schon sehen, die
    > händereibenden Trolle, die glauben, meinen Beitrag
    > verstanden zu haben und ihn beantworten zu
    > müssen/dürfen. Es ist einfach eine Krux mit der
    > (fast) unbeschränkten Meinungsfreiheit - weil sie
    > blind ist, die Dummheit zu verschmähen.
    >
    > *Hinweis: Diesem Beitrag liegt ein Feuerlöscher
    > für den Fall von Flames bei.

    Und ? Wo bleiben die Argumente ? das was ich hier lesen musste war hauptsächlich holes Gemotze.

  9. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: jjj 27.09.08 - 16:38

    Haferbrei schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich nenne sowas "Scheuklappen vor den
    > Augen".
    >
    > Wenn ebay der Meinung ist, jedes Jahr höhere
    > Gebühren für den Verkauf zu verlangen, brauch man
    > sich irgendwan nicht mehr wundern, dass keiner
    > mehr bei ebay verkaufen möchte, sondern evtl.
    > wieder seine sieben Sachen packt und auf den
    > nächsten Flohmarkt geht.

    Wohlwahr, ebay hat im Internet ein Monopol errichtet und nutzt dieses auch schamlos aus.
    Ebay gehört einfach reguliert, das heist höchstgrenzen für gebühen staatlich festgelegt denn dann kann der Internetmarkt auch wiede florieren.

    Ansonsten gibts auch noch andere Konzepte zum Beispiel kann man CDs Bücher und DVDs sowie Games auch ganz einfach auf hitflip.de gegen ein anderes eintauschen.

  10. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: drollllig^^ 27.09.08 - 16:58

    Nje schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Also ob wirklich noch eine Verdopplung
    > möglich
    > ist...wer weiß, über mehr Kerne in
    > der CPU wirds
    > jedenfalls nicht so leicht
    > möglich!
    >
    > Da sag ich nur: cloud Computing verschiedene Tasks
    > werden auf verschiedene Prozessoren übertragen die
    > die durchaus eine gewisse Distanz voneinander
    > entfernt sein können.
    >
    > Oder man baut 3d Chips das heist die 32nm chips
    > übereinanderstabeln anstatt nebeneinander zu
    > pflanzen dadurch läst sich die Dichte um c.a eine
    > Potenz steigern.
    >
    > Oder man entwickelt Vektorprozessoren die ja schon
    > jetzt die hundertfache Leistung von den
    > Intelboliden liefern.
    > Z.B. GPUs über Cuda ansprechen, mit ner
    > Highendgraka laufen da die Berechnungen 30 mal
    > schneller als mit nem dual core mit 3 Ghz.
    > Von der Architektur her wäre das kein Problem
    > solche Superpcs mit Vektroprozessor güsntig zu
    > bauen.
    >
    > Der einzige Nachteil, auf den Geräten läuft kein
    > Windows deswegen lassen sich PowerPC oder Sparc
    > Risc weis weis ich was nicht so gut verkaufen
    > obwohl eigentlich leistungsstärker.

    Cloud Computing ist mir neu...scheint mir jedoch nur ein Weggang vom Multitasking der CPU zu sein und eher ein Rückschlag. Möglicherweise kann man fixe Prozessbereiche pro Kern definieren, aber bei einer gewissen Kernanzahl wird der Großteil eh nur in der Gegend rumiddeln oder nicht wirklich ausgelastet sein ->stromverbrauch :).
    3D Chips sind derzeit noch in der Entwicklung, mal schaun was daraus wird. Abtransport der Wärme könnte jedoch problematisch werden.
    Vektorprozessoren kenne ich noch nicht, mache ich mich heute aber mal schlau drüber.
    Das Ansprechen von Grafikchips über CUDA mag sehr performancestark sein, jedoch kommt es hier auch auf den Bereich des Einsatzes an. Warum sonst gibts es sonst noch CPU und GPU seperat? Zuletzt ist die Bauweise und Struktur der CPU und GPU Chips unterschiedlich, es kann also auch durchaus langsamer sein einen CPU Arbeitsprozess über CUDA zu lösen.
    Windows...leidiges Thema. Es wird sich mit Linux in der Zukunft noch einiges tun.

    MfG

  11. Re: "Das ist der Wahrheit"

    Autor: dfg 27.09.08 - 19:05

    Die "Profis" haben anscheinend auch nicht mehr Ahnung sonst hätten wir ja gerade keine ausgewachsene Krise, soviel mal dazu.

  12. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: alice123 27.09.08 - 20:03

    und die aktuellen "Supercomputer" werden meistens aktuell mit Rattenhirnen etc vergleichen, bzw. vor ein paar jahren fliegenhirnen...

    wobei ich das sowieso für schmwarrn halte, soweit ich mich erinnere , wird bei diesem vergleich meistens sowas die neuronenschaltungen und anderer stoff des gehirns (menschlich oder nicht) vergleichen, aber bis KI mal da ist, da vergeht nochlange, wenn das denn möglich ist.

    dass ein taschenrechner die +- aufgaben vermutlich besser rechnen kann als ich, dafür reicht technik von vor 100 jahren (mechanische rechenmaschinene sind ja schon bisschen älter ;) )

    aber "begreifen", das können die nicht, da ist dann auch die brachialste rechenleistung egal, fast.

    der vorteil vom menschlichen hirn ist die kreativität, das bewusstsein (wobei das ja evtl. auch nur eine einbidlung von uns ist ;) )

    usw.

    aussagen wie "in 15 Jahren haben wir alle bla" sind deppert, in 15 Jahren sind die standardrechner standard, und arbeiten standardaufgaben ab, die "supercomputer" dagegen eben deren bestimmungszweck, nämlich wettervorhersage und sowas, denn auch in 15 oder 50 jahren werden da berechnungen angestellt, und da die berechnungen komplexer werden, brauchts auch immer wieder mehr rechenleistung...

    ausserdem fressen die BS-Generationen jedesmal wieder 50% der leistung der systeme auf ;)

    (beim PC halt...)



    drollllig^^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > IT-Chef schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > alice123 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > (Nach dem moorschen Gesetz
    > werden normale
    > PCs
    > bereits in 15 Jahren
    > die
    > Leistungsfähigkeit des
    > menschlichen
    > Gehirns
    > überschreiten).
    >
    > wo hasten
    > das her?
    >
    > die rede ist beim
    > Vergleich mitn
    > menschlichen Hirn
    > immer
    > bei "Supercomputern"
    > gewesen.
    >
    > aber
    > nicht "normalen PCs"
    >
    > Wie
    > unterscheidest du Bitte "Supercomputer" und
    >
    > "normale PCs"? Warte ein paar Jahre, dann hat
    > dein
    > "normaler PC" die Leistung eines
    > früheren
    > "Supercomputers". Das war schon
    > immer so...
    >
    > Cool, hätte ich nicht gedacht. Vielleicht lebst du
    > aber noch in der Vergangenheit :).
    > Wenn du in der Zukunft ein System mit 2,3MW und
    > einem Petaflop-Leistung in deiner Wohnung hast,
    > dann ruf mich bitte an oder beam dich zu mir rüber
    > xD.
    > Achja, btw. Supercomputer haben andere Interessen
    > als normale PCs xD, deshalb sind sie auch auf
    > andere Dinge getrimmt :).
    >
    >


  13. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: Soley 27.09.08 - 20:34

    drollllig^^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Cool, hätte ich nicht gedacht. Vielleicht lebst du
    > aber noch in der Vergangenheit :).
    > Wenn du in der Zukunft ein System mit 2,3MW und
    > einem Petaflop-Leistung in deiner Wohnung hast,
    > dann ruf mich bitte an oder beam dich zu mir rüber
    > xD.
    > Achja, btw. Supercomputer haben andere Interessen
    > als normale PCs xD, deshalb sind sie auch auf
    > andere Dinge getrimmt :).
    >
    >
    Ich sehe, dass du nich gerade viel Ahnung von Computern hast... -.-
    Es ist wirklich so, dass die PC's in einigen Jahren die Leistung heutiger Supecomputer haben werden...
    Nur mal so zum Vergleich:
    Der erste Supercomputer war so groß wie eine Sporthalle. Heute ist jeder Taschenrechner schneller... So ist der Fortschritt nunmal.

    Außerdem würde ich nicht gerne einen PC haben, der 2,3MW Leistung hat...
    Dann würde mir bei jedem mal Einschalten die Sicherung im Keller rausspringen, weil es fast schon ein Kurzschluss wäre. Und wenn ich mir dann ein Kabel mit 2m Durchmesser anschaffen würde, damit ich den PC mal starten kann, dann hätte ich an einem Tag so viel Strom verbraucht, wie eine Kleinstadt in einem ganzen Jahr... und Strom ist nicht gerade billg xD

  14. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: haha 27.09.08 - 21:02

    > Außerdem würde ich nicht gerne einen PC haben, der
    > 2,3MW Leistung hat...
    > Dann würde mir bei jedem mal Einschalten die
    > Sicherung im Keller rausspringen, weil es fast
    > schon ein Kurzschluss wäre. Und wenn ich mir dann
    > ein Kabel mit 2m Durchmesser anschaffen würde,
    > damit ich den PC mal starten kann, dann hätte ich
    > an einem Tag so viel Strom verbraucht, wie eine
    > Kleinstadt in einem ganzen Jahr... und Strom ist
    > nicht gerade billg xD

    1956 war bei den Computern schon allein der Monitor so groß wie ein kleinwagen, siehe video:

    http://blip.tv/file/790999/

  15. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: alice123 27.09.08 - 23:08

    das ist doch kein problem,

    immerhin gibts doch dann tragbare fusionsreaktoren, einfach ein paar gram Deuterium rein, das ganze ist dann auch sicher, immerhin ist das ganze mit Neutronium gepanzert.

    und dank Antigrav auch schön leicht.


    ;)

    oley schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > drollllig^^ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Cool, hätte ich nicht gedacht. Vielleicht
    > lebst du
    > aber noch in der Vergangenheit
    > :).
    > Wenn du in der Zukunft ein System mit
    > 2,3MW und
    > einem Petaflop-Leistung in deiner
    > Wohnung hast,
    > dann ruf mich bitte an oder
    > beam dich zu mir rüber
    > xD.
    > Achja, btw.
    > Supercomputer haben andere Interessen
    > als
    > normale PCs xD, deshalb sind sie auch auf
    >
    > andere Dinge getrimmt :).
    >
    > Ich sehe, dass du nich gerade viel Ahnung von
    > Computern hast... -.-
    > Es ist wirklich so, dass die PC's in einigen
    > Jahren die Leistung heutiger Supecomputer haben
    > werden...
    > Nur mal so zum Vergleich:
    > Der erste Supercomputer war so groß wie eine
    > Sporthalle. Heute ist jeder Taschenrechner
    > schneller... So ist der Fortschritt nunmal.
    >
    > Außerdem würde ich nicht gerne einen PC haben, der
    > 2,3MW Leistung hat...
    > Dann würde mir bei jedem mal Einschalten die
    > Sicherung im Keller rausspringen, weil es fast
    > schon ein Kurzschluss wäre. Und wenn ich mir dann
    > ein Kabel mit 2m Durchmesser anschaffen würde,
    > damit ich den PC mal starten kann, dann hätte ich
    > an einem Tag so viel Strom verbraucht, wie eine
    > Kleinstadt in einem ganzen Jahr... und Strom ist
    > nicht gerade billg xD
    >
    >


  16. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: Arbeit 28.09.08 - 11:26

    Der Mensch wird immer irgendwo Arbeit finden um seine Gier zu befriedigen, und wenn nicht alle arbeiten dann haben die die arbeiten eben einen Vorteil.

  17. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: drollllig^^ 28.09.08 - 14:37

    Soley schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > drollllig^^ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Cool, hätte ich nicht gedacht. Vielleicht
    > lebst du
    > aber noch in der Vergangenheit
    > :).
    > Wenn du in der Zukunft ein System mit
    > 2,3MW und
    > einem Petaflop-Leistung in deiner
    > Wohnung hast,
    > dann ruf mich bitte an oder
    > beam dich zu mir rüber
    > xD.
    > Achja, btw.
    > Supercomputer haben andere Interessen
    > als
    > normale PCs xD, deshalb sind sie auch auf
    >
    > andere Dinge getrimmt :).
    >
    > Ich sehe, dass du nich gerade viel Ahnung von
    > Computern hast... -.-
    > Es ist wirklich so, dass die PC's in einigen
    > Jahren die Leistung heutiger Supecomputer haben
    > werden...
    > Nur mal so zum Vergleich:
    > Der erste Supercomputer war so groß wie eine
    > Sporthalle. Heute ist jeder Taschenrechner
    > schneller... So ist der Fortschritt nunmal.
    >
    > Außerdem würde ich nicht gerne einen PC haben, der
    > 2,3MW Leistung hat...
    > Dann würde mir bei jedem mal Einschalten die
    > Sicherung im Keller rausspringen, weil es fast
    > schon ein Kurzschluss wäre. Und wenn ich mir dann
    > ein Kabel mit 2m Durchmesser anschaffen würde,
    > damit ich den PC mal starten kann, dann hätte ich
    > an einem Tag so viel Strom verbraucht, wie eine
    > Kleinstadt in einem ganzen Jahr... und Strom ist
    > nicht gerade billg xD
    >
    >
    Ich merk schon, du bist mir haushoch überlegen *seufz*
    Die erste Dampflock hat auch einen Hunger gehabt wie ne gesengte Sau, aber man ist leistungsfähiger geworden. Geht es jedoch heute noch den Verbrauch so zu senken wie es eine Zeit lang geschehen ist?
    Dann erklär mir mal bitte wie dies zu verwirklich ist?

    Selbstverständlich gab es damals auch "PCs" die ganze Räume ausfüllten. Das Innenleben ist kleiner geworden :). Nun gibt es jedoch PCs mit diesen Außmaßen und den kleiner gewordenen Teilen. Meinste man kann da noch mehr schrumpfen, takten etc? I-wann gehts halt nicht mehr kleiner. Und die Leistungsaufnahme wirst du auch nicht beliebig senken können! Ein Auto braucht genauso ein Minimum an Benzin um zu fahren, drunter gehts halt nicht.

    Das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht, klar, aber die Entwicklung wird deutlich langsamer voranschreiten und das Moorsche gesetz greift schon nicht mehr.

  18. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: Pinguinscheiben gebraten 28.09.08 - 15:10

    > Das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht
    > erreicht, klar, aber die Entwicklung wird deutlich
    > langsamer voranschreiten und das Moorsche gesetz
    > greift schon nicht mehr.

    Dann wird man gezwungen sein neue Prozessor technologien zu entwickeln anstatt die alten nur schneller zu takten und mehr Transistoren draufzubauen.
    Z.B. bezahlbare Vektorprozessoeren von Nvida siehe "Cuda", die sind ein vielfaches schneller als normalo CPUs aber nicht sehr viel teurer.
    Dieses konzept kann man dann sicher noch ordentlich weiternetwickeln da ist also noch ne Menge Spielraum.

  19. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: 12meinsdeins 28.09.08 - 22:44

    Pinguinscheiben gebraten schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das Ende der Fahnenstange ist noch lange
    > nicht
    > erreicht, klar, aber die Entwicklung
    > wird deutlich
    > langsamer voranschreiten und
    > das Moorsche gesetz
    > greift schon nicht mehr.
    >
    > Dann wird man gezwungen sein neue Prozessor
    > technologien zu entwickeln anstatt die alten nur
    > schneller zu takten und mehr Transistoren
    > draufzubauen.
    > Z.B. bezahlbare Vektorprozessoeren von Nvida siehe
    > "Cuda", die sind ein vielfaches schneller als
    > normalo CPUs aber nicht sehr viel teurer.
    > Dieses konzept kann man dann sicher noch
    > ordentlich weiternetwickeln da ist also noch ne
    > Menge Spielraum.

    CUDA ist nur ne Möglichkeit Prozzis anzusprechen :). Leistungsschub ist zudem Anwendungsabhängig und kann deswegen stark schwanken :).
    Und "dieses Konzept" von dem du im unteren Teil redest ist ja wohl auch einigermaßen veraltet^^. Soviel Performance steckt da wohl auch nimmer :D.
    Man schaue auf den GTX200 Chip, viel Transis, wenig neues ;).

  20. Re: Das ist die Zukunft

    Autor: drt 29.09.08 - 00:06

    Arbeit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Mensch wird immer irgendwo Arbeit finden um
    > seine Gier zu befriedigen, und wenn nicht alle
    > arbeiten dann haben die die arbeiten eben einen
    > Vorteil.

    Klar wird der Mensch immer "Arbeiten" fragt sich nur ob er im Büro hockt und sich abschuftet oder ob er daheim an irgendeiner Sache arbeitet die ihm spass macht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  2. Mitarbeiter (m/w/d) für den IT First Level Support
    Diakonie Hasenbergl e.V., München
  3. Fachinformatiker (m/w/d)
    ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH, Hagen
  4. Data-Analyst (d/m/w) Ökonometrie, Statistik
    Prognos AG - Wir geben Orientierung., Freiburg im Breisgau, Berlin, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Custom Keyboard GMMK Pro: Tastatur selbst bauen macht Spaß
Custom Keyboard GMMK Pro
Tastatur selbst bauen macht Spaß

Wenn die mechanische Tastatur nicht ausreicht, kommt der Selbstbau in Frage. Ich habe klein angefangen und es am GMMK Pro ausprobiert.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. ZSA Moonlander im Test Das Tastatur-Raumschiff
  2. Alloy Origins Core im Test Full Metal Keyboard
  3. Duckypad Mechanisches Tastenpad ermöglicht Makros und Tastenkürzel

Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
Leserumfrage
Wie wünschst du dir Golem.de?

Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  1. TECH TALKS Kann Europa Chips?
  2. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
  3. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish