1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asterisk lernt Skype

@Golem: Fehler im 1ten Satz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: Fehler im 1ten Satz

    Autor: Vollhorst 28.09.08 - 16:24

    "Skype für Asterisk erlaubt die Integration von Skype-Funktionen in Telefonanlagen auf Basis von Skype."
    Es müsste "Telefonanlagen auf Basis von Asterisk" heißen.

    Interessant an dieser Integration sind imho auch nicht geringere Gesprächsgebühren (über SIP&Co gehts preiswerter (oder kostenlos) als über Skype), sondern die Möglichkeit von Skype-Nutzern kostenlos erreicht zu werden, und umgekehrt.

    Außerdem wäre es interessant zu wissen, ob es sich bei diesem Modul auch nur um ein Modul handelt, was die Windows/Linux-Version "fernsteuert" (das gibts bereits mehrfach), oder obs wirklich direkt in Asterisk abgewickelt wird. Das wäre dann eine wirkliche Neuheit..

  2. Re: @Golem: Fehler im 1ten Satz

    Autor: Skypemodul 28.09.08 - 16:28

    Vollhorst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Skype für Asterisk erlaubt die Integration von
    > Skype-Funktionen in Telefonanlagen auf Basis von
    > Skype."
    > Es müsste "Telefonanlagen auf Basis von Asterisk"
    > heißen.
    >
    > Interessant an dieser Integration sind imho auch
    > nicht geringere Gesprächsgebühren (über SIP&Co
    > gehts preiswerter (oder kostenlos) als über
    > Skype), sondern die Möglichkeit von Skype-Nutzern
    > kostenlos erreicht zu werden, und umgekehrt.
    >
    > Außerdem wäre es interessant zu wissen, ob es sich
    > bei diesem Modul auch nur um ein Modul handelt,
    > was die Windows/Linux-Version "fernsteuert" (das
    > gibts bereits mehrfach), oder obs wirklich direkt
    > in Asterisk abgewickelt wird. Das wäre dann eine
    > wirkliche Neuheit..

    Irgendwie glaube ich, dass sich das Skype-Modul nicht an der Asterix Lizenz halten wird. Kurz closed sein wird.

  3. Re: @Golem: Fehler im 1ten Satz

    Autor: fghh 28.09.08 - 16:33

    > Irgendwie glaube ich, dass sich das Skype-Modul
    > nicht an der Asterix Lizenz halten wird. Kurz
    > closed sein wird.
    >

    Kann ich mri auch nicht vorstellen.
    Wenn das Modul ohne Skype funktioneirt und utner der GPL stehen würde
    hätte man schnell Messenger die Skype einfach so können, und das will Google dann doch net.

  4. Re: @Golem: Fehler im 1ten Satz

    Autor: Vollhorst 28.09.08 - 16:38

    fghh schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Kann ich mri auch nicht vorstellen.
    > Wenn das Modul ohne Skype funktioneirt und utner
    > der GPL stehen würde
    > hätte man schnell Messenger die Skype einfach so
    > können, und das will Google dann doch net.

    Google? Haben die auch was mit Skype zu tun? Ich dacht das gehört Ebay..

  5. Re: @Golem: Fehler im 1ten Satz

    Autor: Chris//Das3Zehn 28.09.08 - 16:38

    Mit Skype hat Google nichts am Hut - das ist eBay.

    fghh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Irgendwie glaube ich, dass sich das
    > Skype-Modul
    > nicht an der Asterix Lizenz
    > halten wird. Kurz
    > closed sein wird.
    >
    > Kann ich mri auch nicht vorstellen.
    > Wenn das Modul ohne Skype funktioneirt und utner
    > der GPL stehen würde
    > hätte man schnell Messenger die Skype einfach so
    > können, und das will Google dann doch net.
    >
    >


  6. Re: @Golem: Fehler im 1ten Satz

    Autor: Bullshittinator 28.09.08 - 17:00

    fghh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Irgendwie glaube ich, dass sich das
    > > Skype-Modul nicht an der Asterix Lizenz
    > > halten wird. Kurz
    > > closed sein wird.
    >
    > Kann ich mri auch nicht vorstellen.

    Du musst Dir das auch nicht vorstellen koennen. Wenn Du schon mal wirklich was mit asterisk gemacht haettest, dann...

    > Wenn das Modul ohne Skype funktioneirt und utner
    > der GPL stehen würde

    ... wuesstest Du auch, das asterisk nicht (nur) GPL lizensiert ist. Aller code muss an Digium disclamed werden, sie releasen ihn dann als GPL, digium hat aber das Recht, proprietaere module dazu erstellen und verkaufen zu duerfen, wie sie es zB mit dem g729 codec bereits machen.

    Das chan_skype von digium wird definitiv *nicht* unter der GPL released werden, digium ist mit sicherheit von skype unter NDA, bestenfalls. Schlimmstenfalls bekommt selbst digium nur ne "blackbox", die sie in ihr modul einlicken muessen...

  7. Re: @Golem: Fehler im 1ten Satz

    Autor: fghh 28.09.08 - 20:09

    Ah okay, das wusste ich nicht


    Zum Thema Google-Ebay
    Sorry, danke fürs berichtigen.

  8. Fehler in deiner Überschrift

    Autor: 1ère 1st 29.09.08 - 10:02

    Vollhorst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1ten
    Hört doch endlich mal mit diesem "1ten"-Unsinn auf. Das gibt es im Deutschen einfach nicht, nur bei "n-ter".

  9. Re: Fehler in deiner Überschrift

    Autor: Vollhorst 29.09.08 - 10:14

    1ère 1st schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vollhorst schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 1ten
    > Hört doch endlich mal mit diesem "1ten"-Unsinn
    > auf. Das gibt es im Deutschen einfach nicht, nur
    > bei "n-ter".


    Wußt ich gar nicht, ist gemerkt..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. IHK Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg, Friedberg
  3. HALFEN GmbH, Langenfeld
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40