1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Norddeutsche Gemeinden wehren sich…

wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

    Autor: sdafasdf 29.09.08 - 13:07

    die kamera-autos mit steinen bewerfen müsste noch ok sein, oder?

    naja. ich schiess mitm knicker drauf, falls mal einer bei mir in der gegend rumkurvt. nur auf die kamera natürlich. :)

  2. Re: wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

    Autor: MaggiFix 29.09.08 - 13:09

    sdafasdf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die kamera-autos mit steinen bewerfen müsste noch
    > ok sein, oder?
    >
    > naja. ich schiess mitm knicker drauf, falls mal
    > einer bei mir in der gegend rumkurvt. nur auf die
    > kamera natürlich. :)

    Yo... is bestimmt lustig, wenn du dann die Rechnung bekommst.


  3. dazu müsste man erstmal erwischt werden.

    Autor: sadsadas 29.09.08 - 13:12

    und dann kann man im gegenzug ja noch ne rechnung fürs fotografieren stellen - die dürfte signifikant höher ausfallen als so bissl dumme fotohardware.

  4. Re: dazu müsste man erstmal erwischt werden.

    Autor: MaggiFix 29.09.08 - 13:17

    sadsadas schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und dann kann man im gegenzug ja noch ne rechnung
    > fürs fotografieren stellen - die dürfte
    > signifikant höher ausfallen als so bissl dumme
    > fotohardware.

    Die kamera macht 360° Bilder, logischerweise stehst du in dem Moment auch am Fenster und zielst, sonst würdest du ja nicht treffen... ist also kein Problem dann an deiner Tür zu klinglen und dich aus deiner Bude zu ziehen.

  5. Re: wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

    Autor: Paul Hinks 29.09.08 - 13:20

    Wenn wir ein grosses Datenschutzproblem hätten und google wichtige Daten sammeln würde, könnte ich die Aufregung noch verstehen.

    Wieviele Menschen sammeln jedoch "Punkte" mit Payback, Happy Digits etc und erstellen so ein optimales Käufer- & Bewegungsprofil. Gleichzeitig wird in myspace, werkenntwen, meinvz und Konserten jede Möglichkeit genutzt, private Bilder von Feiern, Urlauben und schriftliche Infos an die Welt zu bringen.

    Das alles geschieht frei nach dem Motto broadcast-yourself!
    Und dann aber darüber aufgregen, wenn nen Bild vom eigenen Haus oder dem Straßenzug im Netz erscheint.

    Lasst google doch einfach machen, die meisten Daten veröffentlichen die Leute doch selbst!!


    sdafasdf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die kamera-autos mit steinen bewerfen müsste noch
    > ok sein, oder?
    >
    > naja. ich schiess mitm knicker drauf, falls mal
    > einer bei mir in der gegend rumkurvt. nur auf die
    > kamera natürlich. :)


  6. Re: wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

    Autor: spanther 29.09.08 - 13:42

    Paul Hinks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn wir ein grosses Datenschutzproblem hätten und
    > google wichtige Daten sammeln würde, könnte ich
    > die Aufregung noch verstehen.
    >
    > Wieviele Menschen sammeln jedoch "Punkte" mit
    > Payback, Happy Digits etc und erstellen so ein
    > optimales Käufer- & Bewegungsprofil.
    > Gleichzeitig wird in myspace, werkenntwen, meinvz
    > und Konserten jede Möglichkeit genutzt, private
    > Bilder von Feiern, Urlauben und schriftliche Infos
    > an die Welt zu bringen.
    >
    > Das alles geschieht frei nach dem Motto
    > broadcast-yourself!
    > Und dann aber darüber aufgregen, wenn nen Bild vom
    > eigenen Haus oder dem Straßenzug im Netz
    > erscheint.
    >
    > Lasst google doch einfach machen, die meisten
    > Daten veröffentlichen die Leute doch selbst!!
    >
    >

    Ich glaub bei dir tickts ^^
    Ersteres (Selbsteinstellung) kann man selbst entscheiden und billigen. Letzteres ist ohne Erlaubnis und ohne Einwilligung.

  7. Re: dazu müsste man erstmal erwischt werden.

    Autor: bobbele 29.09.08 - 16:39

    dass es ein problem gibt, hat auch keiner behauptet... man stellt nur einen so hohen betrag für das foto in rechnung, dass man auch die kamerahardware bezahlen kann und gut ist.


    MaggiFix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sadsadas schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und dann kann man im gegenzug ja noch ne
    > rechnung
    > fürs fotografieren stellen - die
    > dürfte
    > signifikant höher ausfallen als so
    > bissl dumme
    > fotohardware.
    >
    > Die kamera macht 360° Bilder, logischerweise
    > stehst du in dem Moment auch am Fenster und
    > zielst, sonst würdest du ja nicht treffen... ist
    > also kein Problem dann an deiner Tür zu klinglen
    > und dich aus deiner Bude zu ziehen.


  8. Re: dazu müsste man erstmal erwischt werden.

    Autor: Ahnungslosengeld 29.09.08 - 17:38

    [ ] Du hast Ahnung

    [x] Du hast keine Ahnung

    tschüß


  9. Re: wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

    Autor: Jakelandiar 29.09.08 - 17:57

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ich glaub bei dir tickts ^^
    > Ersteres (Selbsteinstellung) kann man selbst
    > entscheiden und billigen. Letzteres ist ohne
    > Erlaubnis und ohne Einwilligung.

    richtig.

    Aber ersteres sind wirklich Personenbezogen Daten.

    Letzteres ist einfach nur nen scheiß foto vom haus.

    Wen interessiert das die kommen ja nicht rein und und machen da auch noch fotos und stellen die bilder dann noch zusammen mit nem grundriss ins netz.

    Bei jedem Urlauber der mal vorbeikommt und nen foto macht und das bei sich auf die seite stellt interessiert das keine sau.

    Da freut man sich vielleicht noch das die leute das eigene haus toll finden und fotografieren wollen.

    Aber bei google isses gleich wieder böse so ein schwachsinn.

    Sollen die auf den bildern autoschilder, türschilder und personnen unkenntlich machen und gut. Dann gibt es da nix personenbezogenes mehr.

    Sowas ist doch echt zum totlachen und das von leuten die sich dann noch über Vorratsdatenspeicherung etc. freuen oder dagegen nichtmal was sagen...

  10. Re: wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

    Autor: spanther 29.09.08 - 18:23

    Jakelandiar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Ich glaub bei dir tickts ^^
    >
    > Ersteres (Selbsteinstellung) kann man selbst
    >
    > entscheiden und billigen. Letzteres ist ohne
    >
    > Erlaubnis und ohne Einwilligung.
    >
    > richtig.
    >
    > Aber ersteres sind wirklich Personenbezogen
    > Daten.
    >
    > Letzteres ist einfach nur nen scheiß foto vom
    > haus.
    >
    > Wen interessiert das die kommen ja nicht rein und
    > und machen da auch noch fotos und stellen die
    > bilder dann noch zusammen mit nem grundriss ins
    > netz.
    >
    > Bei jedem Urlauber der mal vorbeikommt und nen
    > foto macht und das bei sich auf die seite stellt
    > interessiert das keine sau.
    >
    > Da freut man sich vielleicht noch das die leute
    > das eigene haus toll finden und fotografieren
    > wollen.
    >
    > Aber bei google isses gleich wieder böse so ein
    > schwachsinn.
    >
    > Sollen die auf den bildern autoschilder,
    > türschilder und personnen unkenntlich machen und
    > gut. Dann gibt es da nix personenbezogenes mehr.
    >
    > Sowas ist doch echt zum totlachen und das von
    > leuten die sich dann noch über
    > Vorratsdatenspeicherung etc. freuen oder dagegen
    > nichtmal was sagen...
    >


    *freut sich nicht über Vorratsdatenspeicherung* ^^

  11. Re: wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

    Autor: RHCA 29.09.08 - 19:19

    sdafasdf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die kamera-autos mit steinen bewerfen müsste noch
    > ok sein, oder?

    Meinst du es wäre legal, dir ein paar Steine an den Kopf zu werfen?

    > naja. ich schiess mitm knicker drauf, falls mal
    > einer bei mir in der gegend rumkurvt. nur auf die
    > kamera natürlich. :)

    Sachbeschädigung bleibt Sachbeschädigung.


  12. Re: dazu müsste man erstmal erwischt werden.

    Autor: RHCA 29.09.08 - 19:20

    sadsadas schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und dann kann man im gegenzug ja noch ne rechnung
    > fürs fotografieren stellen - die dürfte
    > signifikant höher ausfallen als so bissl dumme
    > fotohardware.

    Dafür kannst du keine Rechnung ausstellen. Dar Urheberrecht an dem Foto hat Google. Google kann es dir in Rechnung stellen wenn du Abzüge haben möchtest.

  13. Re: wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

    Autor: RHCA 29.09.08 - 19:22

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ersteres (Selbsteinstellung) kann man selbst
    > entscheiden und billigen. Letzteres ist ohne
    > Erlaubnis und ohne Einwilligung.

    Leider nein... du weißt nie wer an deine Daten bei Versandhäusern, Gewinnspielen und Bonusprogrammen bekommt.

  14. Re: wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

    Autor: jimmy_die_kante 29.09.08 - 19:38

    RHCA schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ersteres (Selbsteinstellung) kann man
    > selbst
    > entscheiden und billigen. Letzteres
    > ist ohne
    > Erlaubnis und ohne Einwilligung.
    >
    > Leider nein... du weißt nie wer an deine Daten bei
    > Versandhäusern, Gewinnspielen und Bonusprogrammen
    > bekommt.
    >
    das weisst du auch bei der polizei nicht.
    und beim finanzamt auch nicht.
    auch bei deiner stadt weisst du das nicht.


  15. Re: dazu müsste man erstmal erwischt werden.

    Autor: fghdfhg 29.09.08 - 19:48

    > Dafür kannst du keine Rechnung ausstellen. Dar
    > Urheberrecht an dem Foto hat Google. Google kann
    > es dir in Rechnung stellen wenn du Abzüge haben
    > möchtest.

    AFAIK hast du aber ein Persönlickeitsrecht. Dein Fotograph darf deine Fotos ja auch nicht einfach so ausstellen, das muss man immer erst unterschreiben.

  16. Re: wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

    Autor: Michael - alt 29.09.08 - 19:55

    sdafasdf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die kamera-autos mit steinen bewerfen müsste noch
    > ok sein, oder?
    >
    > naja. ich schiess mitm knicker drauf, falls mal
    > einer bei mir in der gegend rumkurvt. nur auf die
    > kamera natürlich. :)


    Solche Strategien führen nie zum Erfolg. Hächstens in Computerspielen.

    Ich finde es persönlich sogar sehr schön, wenn man weltweit sich einen Eindruck von einer Gegend machen kann. Ich glaube auch nicht, daß wenn einer nasenbohrenderweise aufgenommen wurde, er daraus wirklich irgendwann Nachteile haben sollte.

  17. Re: wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

    Autor: Michael - alt 29.09.08 - 20:10

    Du hast vollkommen Recht. Jeder, der sich auf die Strasse begibt, stellt sich in genau dem Rahmen der Öffentlichkeit preis. Das ist nicht eine Verfehlung von Google.

  18. Re: wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

    Autor: spanther 29.09.08 - 21:02

    RHCA schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ersteres (Selbsteinstellung) kann man
    > selbst
    > entscheiden und billigen. Letzteres
    > ist ohne
    > Erlaubnis und ohne Einwilligung.
    >
    > Leider nein... du weißt nie wer an deine Daten bei
    > Versandhäusern, Gewinnspielen und Bonusprogrammen
    > bekommt.
    >
    >


    Natoll :-( Das liegt dann aber an dem schlechten Datenschutz (inkl. der jetzt aufgetauchten Skandale) <.<
    Was kann ich denn dafür wenn die einfach die Datenschutzgesetze missachten und Daten rumschleudern? Aufjedenfall lass ich mich von google nich einfach irgendwo hinstellen o.o

  19. Re: wieviel gewalt gegen google wäre noch legal?

    Autor: spanther 29.09.08 - 21:03

    jimmy_die_kante schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > RHCA schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > spanther schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ersteres (Selbsteinstellung)
    > kann man
    > selbst
    > entscheiden und
    > billigen. Letzteres
    > ist ohne
    > Erlaubnis
    > und ohne Einwilligung.
    >
    > Leider nein...
    > du weißt nie wer an deine Daten bei
    >
    > Versandhäusern, Gewinnspielen und
    > Bonusprogrammen
    > bekommt.
    >
    > das weisst du auch bei der polizei nicht.
    > und beim finanzamt auch nicht.
    > auch bei deiner stadt weisst du das nicht.
    >
    >


    Ist aber verboten Daten rumzureichen...Strafen müssen drastisch angezogen werden für Verstöße direkt Haftstrafe!

  20. Re: dazu müsste man erstmal erwischt werden.

    Autor: spanther 29.09.08 - 21:05

    fghdfhg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Dafür kannst du keine Rechnung ausstellen.
    > Dar
    > Urheberrecht an dem Foto hat Google.
    > Google kann
    > es dir in Rechnung stellen wenn
    > du Abzüge haben
    > möchtest.
    >
    > AFAIK hast du aber ein Persönlickeitsrecht. Dein
    > Fotograph darf deine Fotos ja auch nicht einfach
    > so ausstellen, das muss man immer erst
    > unterschreiben.
    >


    Genau! Und da die das Persönlichkeitsrecht missachten kannst du auch mal etwas missachten um dein Recht zu wahren ;-)
    Soetwas nennt sich dann Notwehr :>

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden
  2. ED. ZÜBLIN AG, Stuttgart
  3. Weisenburger Bau GmbH, Karlsruhe
  4. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
    Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
    Der bessere Ultrabook-i7

    Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
    2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
    3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit