Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: HTC Touch HD bietet WVGA-Display

Typische Windows Mobile Probleme?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typische Windows Mobile Probleme?

    Autor: LordDeath 29.09.08 - 13:24

    "Als ebenfalls inkonsistent erweisen sich viele Applikationen von Windows Mobile. Bestätigungsknöpfe befinden sich mal am oberen Displayrand und mal am unteren Bildschirmrand der Programme. Der Nutzer kann sich also nicht darauf verlassen, dass die Basiselemente bei der Bedienung immer an der gleichen Stelle sitzen. Dieses für Windows-Mobile typische Problem ist leider auch bei dem neuen Mitglied der HTC-Touch-Familie nicht gelöst."


    Das ist nicht unbedingt ein Windows Mobile Problem, sondern überall so, wo Programme von unterschiedlichen Herstellern stammen und der Anbieter der Plattform keine genaue Vorgabe macht. Aber nach zweimaliger Nutzung der Features sollte der User das schon gelernt haben. Als kaufentscheidender würde ich sowas nicht gelten lassen.
    Außerdem nehme ich bei meinem PPC immer die Touchoberfläche von HTC raus...

    "Für Daten steht ein 288 MByte großer RAM-Speicher zur Verfügung. Weitere Daten können auf einer Micro-SD-Card ausgelagert werden."


    Das klingt irgendwie so, als würde man den internen Flash-Speicher und den RAM miteinander verwechseln. Dank der 288MiB kann man endlich ausschweifendes Multitasking betreiben :)


    "Nur wenn sehr viele Applikationen gleichzeitig geöffnet sind, wird das Gerät träge - ein typisches Windows-Mobile-Problem."


    Also das kann ich so nicht gelten lassen! Wo ist das für Windows Mobile typisch? Jede Hardware geht etwas in die Knie, wenn man vieles laufen lässt. Bei Windows Mobile habe ich allerdings bemerkt, dass die meisten Programme eine sehr niedrige Idle Last haben. Also bei meinem Xda Neo sind immer stets mehrere Programme an und die CPU Last ist ca. bei 2-7%. Mit 288 MiB kann man endlich mal das ständige Schließen vieler Programme vergessen. Solange diese im RAM sind, ist der Zugriff auf sie viel schneller. Außerdem verkürzen Programme, die nur idlen und einpaar MiB im RAM belegen, nicht die Akkulaufzeit.

  2. Re: Typische Windows Mobile Probleme?

    Autor: Senior Sanchez 29.09.08 - 13:31

    LordDeath schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Für Daten steht ein 288 MByte großer RAM-Speicher
    > zur Verfügung. Weitere Daten können auf einer
    > Micro-SD-Card ausgelagert werden."
    >
    > Das klingt irgendwie so, als würde man den
    > internen Flash-Speicher und den RAM miteinander
    > verwechseln. Dank der 288MiB kann man endlich
    > ausschweifendes Multitasking betreiben :)

    Das Thema gabs neulich schon und auch da wurde golem darauf aufmerksam gemacht, dass es einfach falsch ist, was sie da erzählen. Aber sie lernen es einfach nicht.

  3. Re: Typische Windows Mobile Probleme?

    Autor: JPin 29.09.08 - 13:43

    Senior Sanchez schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LordDeath schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "Für Daten steht ein 288 MByte großer
    > RAM-Speicher
    > zur Verfügung. Weitere Daten
    > können auf einer
    > Micro-SD-Card ausgelagert
    > werden."
    >
    > Das klingt irgendwie so,
    > als würde man den
    > internen Flash-Speicher und
    > den RAM miteinander
    > verwechseln. Dank der
    > 288MiB kann man endlich
    > ausschweifendes
    > Multitasking betreiben :)
    >
    > Das Thema gabs neulich schon und auch da wurde
    > golem darauf aufmerksam gemacht, dass es einfach
    > falsch ist, was sie da erzählen. Aber sie lernen
    > es einfach nicht.

    Hmmm, in der Tat funkioniert es aber in meinem alten Loox so.
    Wenn die Batterie komplett alle ist, werden auch alle Daten und Einstellungen gelöscht. Wenn ich die Daten aber auch nach einem kompletten Akkuversagen erhalten möchte, muss ich auf eine externe SD-Karte speichern.

    Außerdem kann ich unter "Speicherverwaltung" einen Regler bewegen um zwischen "Applikationsspeicher" (fka RAM ;-)) und "Datenspeicher" den Gesamtspeicher aufzuteilen.

    Ob das heute auch noch so ist, weiß ich nicht, aber nach dem Artikel hört es sich ja fast so an.


  4. Re: Typische Windows Mobile Probleme?

    Autor: Senior Sanchez 29.09.08 - 13:50

    JPin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Senior Sanchez schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > LordDeath schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > "Für Daten steht ein 288
    > MByte großer
    > RAM-Speicher
    > zur Verfügung.
    > Weitere Daten
    > können auf einer
    >
    > Micro-SD-Card ausgelagert
    > werden."
    >
    > Das klingt irgendwie so,
    > als würde man
    > den
    > internen Flash-Speicher und
    > den RAM
    > miteinander
    > verwechseln. Dank der
    > 288MiB
    > kann man endlich
    > ausschweifendes
    >
    > Multitasking betreiben :)
    >
    > Das Thema
    > gabs neulich schon und auch da wurde
    > golem
    > darauf aufmerksam gemacht, dass es einfach
    >
    > falsch ist, was sie da erzählen. Aber sie
    > lernen
    > es einfach nicht.
    >
    > Hmmm, in der Tat funkioniert es aber in meinem
    > alten Loox so.
    > Wenn die Batterie komplett alle ist, werden auch
    > alle Daten und Einstellungen gelöscht. Wenn ich
    > die Daten aber auch nach einem kompletten
    > Akkuversagen erhalten möchte, muss ich auf eine
    > externe SD-Karte speichern.
    >
    > Außerdem kann ich unter "Speicherverwaltung" einen
    > Regler bewegen um zwischen "Applikationsspeicher"
    > (fka RAM ;-)) und "Datenspeicher" den
    > Gesamtspeicher aufzuteilen.
    >
    > Ob das heute auch noch so ist, weiß ich nicht,
    > aber nach dem Artikel hört es sich ja fast so an.
    >
    >

    Das liegt daran weil du ein 3,5 Jahre altes Betriebssystem verwendest. Vor Windows Mobile 5 war das so, also auch bei Windows Mobile 2003.
    Mit Windows Mobile 5 wurde die Speicherverwaltung aber geändert: Daten landen im ROM, der RAM ist reiner Arbeitsspeicher. Somit bleiben die Daten im ROM auch erhalten, wenn keine Stromversorgung mehr gewährleistet ist.

    Wie gesagt, das ist seit über 3 Jahren so, wir haben mittlerweile Windows Mobile 6 aber Golem rafft es einfach nicht, selbst nach dem beim HTC Touch Pro Test das schon zig Leute (u.a. auch meine Wenigkeit) hier angesprochen haben.

  5. Re: Typische Windows Mobile Probleme?

    Autor: LordDeath 29.09.08 - 13:52

    JPin schrieb:
    >
    > Hmmm, in der Tat funkioniert es aber in meinem
    > alten Loox so.
    > Wenn die Batterie komplett alle ist, werden auch
    > alle Daten und Einstellungen gelöscht. Wenn ich
    > die Daten aber auch nach einem kompletten
    > Akkuversagen erhalten möchte, muss ich auf eine
    > externe SD-Karte speichern.
    >
    > Außerdem kann ich unter "Speicherverwaltung" einen
    > Regler bewegen um zwischen "Applikationsspeicher"
    > (fka RAM ;-)) und "Datenspeicher" den
    > Gesamtspeicher aufzuteilen.
    >
    > Ob das heute auch noch so ist, weiß ich nicht,
    > aber nach dem Artikel hört es sich ja fast so an.
    >
    >

    Das war noch bis Windows Mobile 2003 SE so. Ab Windows Mobile 5 wurde das dann logischerweise getrennt. "Datenspeicher" ist nun wirklich der interne nichtflüchtige Flash-Speicher, während der "Applikationsspeicher" das normale RAM ist. Heute sind die nur noch getrennt und deren Verhältnis kann man nicht mehr ändern.

  6. Re: Typische Windows Mobile Probleme?

    Autor: JPin 29.09.08 - 13:59

    LordDeath schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > "Nur wenn sehr viele Applikationen gleichzeitig
    > geöffnet sind, wird das Gerät träge - ein
    > typisches Windows-Mobile-Problem."
    >
    > Also das kann ich so nicht gelten lassen! Wo ist
    > das für Windows Mobile typisch? Jede Hardware geht
    > etwas in die Knie, wenn man vieles laufen lässt.

    Naja, das iPhone lässt gar keine Prozesse im Hintergrund zu, die "idlen" und RAM verbrauchen. Und Android (wenn ich mich richtig erinnere) speichert von normalen Programmen nur den Status und schließt sie dann. Wenn man wieder drauf zugreift, werden sie anhand des gespeicherten Status wieder hergestellt. Für echte Hintergrundprozesse gibt es sowas wie Callback-Listener, die den Prozess wieder erwecken, wenn ein bestimmtes Ereignis eintritt (Anruf, SMS...).

    Also zumindest diese beiden Systeme verwenden Prozesse, die wesentlich speicher- und CPU-schonender arbeiten.
    Ein Smartphone ist eben doch kein "echter" Desktop-PC, Windows Mobile behandelt ihn aber so.

    >"Für Daten steht ein 288 MByte großer RAM-Speicher zur Verfügung. >Weitere Daten können auf einer Micro-SD-Card ausgelagert werden."
    >
    > Das klingt irgendwie so, als würde man den internen Flash-Speicher >und den RAM miteinander verwechseln. Dank der 288MiB kann man >endlich ausschweifendes Multitasking betreiben :)

    Dazu habe ich schon Senior Sanchez geantwortet. In meinem Loox funktioniert es genauso. Es gibt nur RAM, ist der Strom komplett weg, sind auch alle Daten und Einstellungen weg, wenn ich sie nicht auf eine SD-Karte gespeichert habe.

  7. Re: Typische Windows Mobile Probleme?

    Autor: JPin 29.09.08 - 14:01

    LordDeath schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das war noch bis Windows Mobile 2003 SE so. Ab
    > Windows Mobile 5 wurde das dann logischerweise
    > getrennt. "Datenspeicher" ist nun wirklich der
    > interne nichtflüchtige Flash-Speicher, während der
    > "Applikationsspeicher" das normale RAM ist. Heute
    > sind die nur noch getrennt und deren Verhältnis
    > kann man nicht mehr ändern.

    Ahh, vielen Dank fürs aufschlauen! Das war einer der Gründe, warum ich WinMobile nicht mehr in meinen mobilen Systemen sehen wollte ;-)

  8. ja ist es

    Autor: seiplanlos 29.09.08 - 14:01

    LordDeath schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist nicht unbedingt ein Windows Mobile
    > Problem, sondern überall so, wo Programme von
    > unterschiedlichen Herstellern stammen und der
    > Anbieter der Plattform keine genaue Vorgabe macht.

    dann sollte ms, diese design vorschläge dringend machen, oder es so programmieren, das oberflächen via skins angepasst werden können. so das jeder hersteller sein eigenes skin über die anwendungen legen kann.

    > Aber nach zweimaliger Nutzung der Features sollte
    > der User das schon gelernt haben. Als
    > kaufentscheidender würde ich sowas nicht gelten
    > lassen.

    du nicht...ein otto normal verbraucher kommt damit aber wesentlich leichter klar (wobei ich mich frage ob dieser personenkreis die zielgruppe für dieses produkt ist)

    > Also das kann ich so nicht gelten lassen! Wo ist
    > das für Windows Mobile typisch? Jede Hardware geht
    > etwas in die Knie, wenn man vieles laufen lässt.

    darum hat apple entschieden, das nur eine anwendung gleichzeitig laufen darf. das ist vielleicht nicht wirklich eine schöne lösung und von vielen - zurecht - angeprangert worden, aber damit haben sie diese diskussion umgangen.

    > Bei Windows Mobile habe ich allerdings bemerkt,
    > dass die meisten Programme eine sehr niedrige Idle
    > Last haben. Also bei meinem Xda Neo sind immer
    > stets mehrere Programme an und die CPU Last ist
    > ca. bei 2-7%.

    eigentlich erschreckend!! sollte gegen 0% gehen und nur ab und zu mal aufwachen.

    > Außerdem verkürzen Programme, die
    > nur idlen und einpaar MiB im RAM belegen, nicht
    > die Akkulaufzeit.

    ist auch glaub ich nicht so geschrieben worden..zumindestens habe ich das so nirgens im artikel gelesen.

  9. Re: Typische Windows Mobile Probleme?

    Autor: JPin 29.09.08 - 14:02

    JPin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LordDeath schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > "Nur wenn sehr viele Applikationen
    > gleichzeitig
    > geöffnet sind, wird das Gerät
    > träge - ein
    > typisches
    > Windows-Mobile-Problem."
    >
    > Also das
    > kann ich so nicht gelten lassen! Wo ist
    > das
    > für Windows Mobile typisch? Jede Hardware
    > geht
    > etwas in die Knie, wenn man vieles
    > laufen lässt.
    >
    > Naja, das iPhone lässt gar keine Prozesse im
    > Hintergrund zu, die "idlen" und RAM verbrauchen.
    > Und Android (wenn ich mich richtig erinnere)
    > speichert von normalen Programmen nur den Status
    > und schließt sie dann. Wenn man wieder drauf
    > zugreift, werden sie anhand des gespeicherten
    > Status wieder hergestellt. Für echte
    > Hintergrundprozesse gibt es sowas wie
    > Callback-Listener, die den Prozess wieder
    > erwecken, wenn ein bestimmtes Ereignis eintritt
    > (Anruf, SMS...).
    >
    > Also zumindest diese beiden Systeme verwenden
    > Prozesse, die wesentlich speicher- und
    > CPU-schonender arbeiten.
    > Ein Smartphone ist eben doch kein "echter"
    > Desktop-PC, Windows Mobile behandelt ihn aber so.
    >
    > >"Für Daten steht ein 288 MByte großer
    > RAM-Speicher zur Verfügung. >Weitere Daten
    > können auf einer Micro-SD-Card ausgelagert
    > werden."
    >
    > Das klingt irgendwie so,
    > als würde man den internen Flash-Speicher >und
    > den RAM miteinander verwechseln. Dank der 288MiB
    > kann man >endlich ausschweifendes Multitasking
    > betreiben :)
    >
    > Dazu habe ich schon Senior Sanchez geantwortet. In
    > meinem Loox funktioniert es genauso. Es gibt nur
    > RAM, ist der Strom komplett weg, sind auch alle
    > Daten und Einstellungen weg, wenn ich sie nicht
    > auf eine SD-Karte gespeichert habe.

    Zum zweiten Punkt wurde ich schon eines besseren belehrt ;-)

  10. Re: ja ist es

    Autor: WMUser 29.09.08 - 14:15

    seiplanlos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dann sollte ms, diese design vorschläge dringend
    > machen, oder es so programmieren, das oberflächen
    > via skins angepasst werden können. so das jeder
    > hersteller sein eigenes skin über die anwendungen
    > legen kann.

    Das tut MS bereits und zwar schon seit Jahren. Außerdem geht es nicht um eine Oberfläche der man einfach ein Skin überstülpt sondern um die einzelnen Programme verschiedener Hersteller die einfach uneinheitlich aufgebaut und dadurch unterschiedlich bedienbar sind.

    > du nicht...ein otto normal verbraucher kommt damit
    > aber wesentlich leichter klar (wobei ich mich
    > frage ob dieser personenkreis die zielgruppe für
    > dieses produkt ist)

    Das lasse ich einfach mal so stehen... wer sich überfordert fühlt soll sich besser kein WM-Gerät anschaffen.

    > darum hat apple entschieden, das nur eine
    > anwendung gleichzeitig laufen darf. das ist
    > vielleicht nicht wirklich eine schöne lösung und
    > von vielen - zurecht - angeprangert worden, aber
    > damit haben sie diese diskussion umgangen.

    Eine billige Ausrede um ein fehlendes Feature zu kaschieren.

    > eigentlich erschreckend!! sollte gegen 0% gehen
    > und nur ab und zu mal aufwachen.

    Unsinn, das kommt auf die Anwendung an und wie sie programmiert wurde. Idle heißt nicht dass es komplett still steht, die 0 % sind somit an den Haaren herbeigezogen.

  11. Re: ja ist es

    Autor: LordDeath 29.09.08 - 14:23

    seiplanlos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LordDeath schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist nicht unbedingt ein Windows
    > Mobile
    > Problem, sondern überall so, wo
    > Programme von
    > unterschiedlichen Herstellern
    > stammen und der
    > Anbieter der Plattform keine
    > genaue Vorgabe macht.
    >
    > dann sollte ms, diese design vorschläge dringend
    > machen, oder es so programmieren, das oberflächen
    > via skins angepasst werden können. so das jeder
    > hersteller sein eigenes skin über die anwendungen
    > legen kann.

    Das ist mir noch nie negativ aufgefallen, so dass ich den Unmut darüber nicht so wirklich verstehen kann. Schon bei S60 sahen Programme wie Profimail einfach "anders" aus.

    > > Aber nach zweimaliger Nutzung der Features
    > sollte
    > der User das schon gelernt haben.
    > Als
    > kaufentscheidender würde ich sowas nicht
    > gelten
    > lassen.
    >
    > du nicht...ein otto normal verbraucher kommt damit
    > aber wesentlich leichter klar (wobei ich mich
    > frage ob dieser personenkreis die zielgruppe für
    > dieses produkt ist)

    Ja, da stimme ich zu.

    > > Also das kann ich so nicht gelten lassen! Wo
    > ist
    > das für Windows Mobile typisch? Jede
    > Hardware geht
    > etwas in die Knie, wenn man
    > vieles laufen lässt.
    >
    > darum hat apple entschieden, das nur eine
    > anwendung gleichzeitig laufen darf. das ist
    > vielleicht nicht wirklich eine schöne lösung und
    > von vielen - zurecht - angeprangert worden, aber
    > damit haben sie diese diskussion umgangen.

    Tja, für ist sowas eine totale Verkrüppelung eines brauchbaren Betriebssystems. Programme müssen einfach richtig programmiert sein, damit diese nicht ständig unnötige CPU-Last erzeugen. Und ich denke, sowas haben wir schon seit Jahren. Beim iPhone kam man nicht mal einen Download starten und während dieser läuft einen Film schauen oder telefonieren?

    > > Bei Windows Mobile habe ich allerdings
    > bemerkt,
    > dass die meisten Programme eine sehr
    > niedrige Idle
    > Last haben. Also bei meinem Xda
    > Neo sind immer
    > stets mehrere Programme an und
    > die CPU Last ist
    > ca. bei 2-7%.
    >
    > eigentlich erschreckend!! sollte gegen 0% gehen
    > und nur ab und zu mal aufwachen.

    Ich habe auch dementsprechend viele Sachen laufen. Flexmail hält meine Mails per IMAP Idle aktuell und auf dem Today Screen zählt ein Plugin auf die Sekunden genau, wie lange ich diesen Monat schon online bin. Das ist also meine Konfig, wo ich gerne etwas mehr laufen lasse. Zudem ist die TI OMAP CPU in meinem PPC auch ne echte Krücke.
    Im Standby ist die CPU-Last natürlich noch geringer, weil hier der Today Screen nicht refresht wird.

    > > Außerdem verkürzen Programme, die
    > nur
    > idlen und einpaar MiB im RAM belegen, nicht
    >
    > die Akkulaufzeit.
    >
    > ist auch glaub ich nicht so geschrieben
    > worden..zumindestens habe ich das so nirgens im
    > artikel gelesen.

    Ja stimmt. Allerdings habe ich das hingeschrieben, weil selbst bei Windows Mobile Nutzern oft das Verlangen drin ist, mit dem X-Button jedes Programm auch unbedingt sofort schließen zu müssen. Das OS beendet die Programme schon, wenn es den Arbeitsspeicher anderweitig benötigt.


  12. Re: Typische Windows Mobile Probleme?

    Autor: omgomgomgomg 30.09.08 - 11:55

    JPin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, das iPhone lässt gar keine Prozesse im
    > Hintergrund zu, die "idlen" und RAM verbrauchen.


    Ja, man speichert lieber nen Screenshot und gaukelt dann beim erneuten Aufruf vor, dass die Applikation bereits wieder vollständig geladen wurde (obwohl nur ein BILD dargestellt wird, bis der Ladevorgang wirklich abgeschlossen wurde).

    Ist zwar ressourcenschonender als WM, aber ich fühl mich bei sowas trotzdem verarscht.

    Bei Windows (XP/Vista) wurde Microsoft genau dieses Verhalten vorgeworfen. Warum bei Apple nicht?

  13. Re: ja ist es

    Autor: b3e 01.10.08 - 23:33

    das stimmt nicht ganz...

    also zumindest bei meinem artemis frisst pocketCM ne ganze menge strom solange ich es nicht kmomplett beende!
    wenn ich das anlasse ist mein artemis binnen 2-3 tagen leer, wenn ich es immer brav komplett schließe hält der akku bei normaler nutzung auch schonmal 7 tage!

    gruss,

    b3e


    LordDeath schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > seiplanlos schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > LordDeath schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Das ist nicht unbedingt ein
    > Windows
    > Mobile
    > Problem, sondern überall
    > so, wo
    > Programme von
    > unterschiedlichen
    > Herstellern
    > stammen und der
    > Anbieter der
    > Plattform keine
    > genaue Vorgabe macht.
    >
    > dann sollte ms, diese design vorschläge
    > dringend
    > machen, oder es so programmieren,
    > das oberflächen
    > via skins angepasst werden
    > können. so das jeder
    > hersteller sein eigenes
    > skin über die anwendungen
    > legen kann.
    >
    > Das ist mir noch nie negativ aufgefallen, so dass
    > ich den Unmut darüber nicht so wirklich verstehen
    > kann. Schon bei S60 sahen Programme wie Profimail
    > einfach "anders" aus.
    >
    > > > Aber nach zweimaliger Nutzung der
    > Features
    > sollte
    > der User das schon
    > gelernt haben.
    > Als
    > kaufentscheidender
    > würde ich sowas nicht
    > gelten
    >
    > lassen.
    >
    > du nicht...ein otto normal
    > verbraucher kommt damit
    > aber wesentlich
    > leichter klar (wobei ich mich
    > frage ob dieser
    > personenkreis die zielgruppe für
    > dieses
    > produkt ist)
    >
    > Ja, da stimme ich zu.
    >
    > > > Also das kann ich so nicht gelten
    > lassen! Wo
    > ist
    > das für Windows Mobile
    > typisch? Jede
    > Hardware geht
    > etwas in die
    > Knie, wenn man
    > vieles laufen lässt.
    >
    > darum hat apple entschieden, das nur
    > eine
    > anwendung gleichzeitig laufen darf. das
    > ist
    > vielleicht nicht wirklich eine schöne
    > lösung und
    > von vielen - zurecht -
    > angeprangert worden, aber
    > damit haben sie
    > diese diskussion umgangen.
    >
    > Tja, für ist sowas eine totale Verkrüppelung eines
    > brauchbaren Betriebssystems. Programme müssen
    > einfach richtig programmiert sein, damit diese
    > nicht ständig unnötige CPU-Last erzeugen. Und ich
    > denke, sowas haben wir schon seit Jahren. Beim
    > iPhone kam man nicht mal einen Download starten
    > und während dieser läuft einen Film schauen oder
    > telefonieren?
    >
    > > > Bei Windows Mobile habe ich
    > allerdings
    > bemerkt,
    > dass die meisten
    > Programme eine sehr
    > niedrige Idle
    > Last
    > haben. Also bei meinem Xda
    > Neo sind
    > immer
    > stets mehrere Programme an und
    > die
    > CPU Last ist
    > ca. bei 2-7%.
    >
    > eigentlich erschreckend!! sollte gegen 0%
    > gehen
    > und nur ab und zu mal aufwachen.
    >
    > Ich habe auch dementsprechend viele Sachen laufen.
    > Flexmail hält meine Mails per IMAP Idle aktuell
    > und auf dem Today Screen zählt ein Plugin auf die
    > Sekunden genau, wie lange ich diesen Monat schon
    > online bin. Das ist also meine Konfig, wo ich
    > gerne etwas mehr laufen lasse. Zudem ist die TI
    > OMAP CPU in meinem PPC auch ne echte Krücke.
    > Im Standby ist die CPU-Last natürlich noch
    > geringer, weil hier der Today Screen nicht
    > refresht wird.
    >
    > > > Außerdem verkürzen Programme, die
    >
    > nur
    > idlen und einpaar MiB im RAM belegen,
    > nicht
    >
    > die Akkulaufzeit.
    >
    > ist
    > auch glaub ich nicht so geschrieben
    >
    > worden..zumindestens habe ich das so nirgens
    > im
    > artikel gelesen.
    >
    > Ja stimmt. Allerdings habe ich das hingeschrieben,
    > weil selbst bei Windows Mobile Nutzern oft das
    > Verlangen drin ist, mit dem X-Button jedes
    > Programm auch unbedingt sofort schließen zu
    > müssen. Das OS beendet die Programme schon, wenn
    > es den Arbeitsspeicher anderweitig benötigt.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, deutschlandweit
  2. über experteer GmbH, Raum Heidelberg / Rhein-Neckar
  3. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  2. GRATIS
  3. 129,90€ (Bestpreis!)
  4. 59,99€ (Release am 15. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

  1. Telekom: "Stadtwerke wollen neue Glasfasermonopole schaffen"
    Telekom
    "Stadtwerke wollen neue Glasfasermonopole schaffen"

    Telekom und Vodafone sind sich einig gegen die Stadtwerke und deren TK-Töchter. Planungen werden häufig von Kommunen, die selbst ausbauen wollen, verschleppt und verzögert.

  2. Europa: Google steckt 3 Milliarden Euro in europäische Rechenzentren
    Europa
    Google steckt 3 Milliarden Euro in europäische Rechenzentren

    Google nimmt für den Standort Europa viel Geld in die Hand. So soll in Finnland ein weiteres Rechenzentrum für 600 Millionen Euro entstehen. Weitere Standorte hat Google in Irland, Belgien, den Niederlanden und auch Deutschland.

  3. 35 Jahre Elite: Der Urknall der Open-World-Spiele
    35 Jahre Elite
    Der Urknall der Open-World-Spiele

    Mit Elite war es erstmals möglich, in einem Computerspiel ein ganzes Universum auf eigene Faust zu erkunden. Golem.de blickt anlässlich des 35-jährigen Jubiläums auf den Klassiker und seinen bemerkenswerten Werdegang zurück.


  1. 15:46

  2. 14:58

  3. 14:49

  4. 14:45

  5. 14:32

  6. 14:20

  7. 14:07

  8. 13:45