1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gericht: Tauschbörsennutzung hat…

wird es illegal -> tut mans heimlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wird es illegal -> tut mans heimlich

    Autor: coffee 30.09.08 - 12:50

    Ein recht großer(warscheinlich wachsender) Teil der Bevöllkerung will aber tauschen, und kein Gesetzt wird das ändern

    Ich vergleiche das mal mit der Prohibition:

    Verbiete es und die Leute machen es heimlich -> noch weniger Kontrolle

    Ein anderes Beispiel Drogen: Gras Ein Teil der Bevölkerung möchte das konsumieren...

    Und die machen das egal was die Machthaben entscheiden...
    Wenn es legaliesiert würde dann könnte der Staat dran verdienen und die Drogenbosse gingen pleite... oder würden sich auch legaliesieren

    Wenn das Gesetzt strenger und effektiever gegen illegale Tauschbörsennutzung wird , dann werden die Leute neue und heimlichere Wegen suchen -> i2p (peer to peer mit anonymisierung und verschlüsslung)

    Ändern wird sich kaum etwas
    Die Vergangenheit hat gezeigt dass sogar immer mehr Leute illegal downloaden...

  2. Re: wird es illegal -> tut mans heimlich

    Autor: tut mal 30.09.08 - 12:58

    coffee schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wenn es legaliesiert würde dann könnte der Staat
    > dran verdienen und die Drogenbosse gingen
    > pleite... oder würden sich auch legaliesieren

    es geht nicht um verdienst, du bist denen eh durch deine geburt in diesem land und deiner eindeutigen hundemarke, äääh steuernummer dahingehend ausgeliefert.

    es geht um macht und um die schwanzgrössenvergleichsspiele der machthaber.

  3. So isses

    Autor: Thomas C 30.09.08 - 12:59

    Das Grasbeispiel ist passend.
    "Raubkopien" wird es immer geben.
    Ich denke wenn sich die gesetzliche Lage nicht ändert(wovon ich nicht aussgehen), wird die "ultimative" Tauschbörse(ablsolut anonym, schnell, suchfunktionen) nicht lange auf sich warten lassen.

  4. legal/illegal - mirdochegal

    Autor: CyberMob 23.10.08 - 02:02

    Unsere Justiz bekommt es nicht einmal fertig einfachste Verfahren in denen es um wichtige Dinge geht (nicht wie hoch die Hecke des Nachbarn sein muss, damit man noch darüber"schauen" kann) zu regeln.

    Mehr muss man dazu nicht sagen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Berlin
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler bei Köln
  3. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, verschiedene Standorte
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Recht auf Vergessenwerden: Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google
    Recht auf Vergessenwerden
    Französisches Gericht kassiert Strafe gegen Google

    Im Streit um das sogenannte Recht auf Vergessenwerden hat das oberste Verwaltungsgericht in Frankreich ein altes Urteil gegen Google widerrufen.

  2. SpaceX: DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen
    SpaceX
    DragonXL soll Raumstation im Mondorbit versorgen

    Größere Frachter sollen mit größeren Raketen eine kleinere Raumstation versorgen, die weiter weg ist. SpaceX bekommt einen Teil eines 7-Milliarden-Dollar-Auftrags.

  3. Coronavirus: Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung
    Coronavirus
    Google stellt Millionenbeträge für Unternehmen zur Verfügung

    Insgesamt 800 Millionen US-Dollar stellt Google für Unternehmen und die WHO in Form von Fonds und Gutschriften für Werbeanzeigen zur Verfügung.


  1. 14:42

  2. 13:56

  3. 13:00

  4. 12:07

  5. 18:41

  6. 15:02

  7. 14:53

  8. 12:17