Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weniger Server - Age of Conan…

Wieso wird darüber berichtet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso wird darüber berichtet?

    Autor: Herbert 30.09.08 - 12:55

    >Die Verkaufsversion von Age of Conan dümpelt in Deutschland auf >Platz 634 und in den USA auf Platz 732 der Spielehitliste


    Da frage ich mich: Wenn interessiert das?

  2. Re: Wieso wird darüber berichtet?

    Autor: asddddddddd 30.09.08 - 12:57

    Herbert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >Die Verkaufsversion von Age of Conan dümpelt
    > in Deutschland auf >Platz 634 und in den USA
    > auf Platz 732 der Spielehitliste
    >
    > Da frage ich mich: Wenn interessiert das?
    >


    Ist doch ganz nett. Musst es ja nicht lesen.

  3. Re: Wieso wird darüber berichtet?

    Autor: Picco 30.09.08 - 12:59

    Naja das Spiel wurde halt als wow-killer hochgejubelt und sagt somit jedem was. Jetzt wird man sich doch wohl noch am tiefen fall zurück in die realität erfreuen dürfen...!

    Mir war das jedenfalls nicht klar das es so schlecht um das projekt steht....

    Herbert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >Die Verkaufsversion von Age of Conan dümpelt
    > in Deutschland auf >Platz 634 und in den USA
    > auf Platz 732 der Spielehitliste
    >
    > Da frage ich mich: Wenn interessiert das?
    >


  4. Re: Wieso wird darüber berichtet?

    Autor: Kabelsalat 30.09.08 - 13:20

    Picco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja das Spiel wurde halt als wow-killer
    > hochgejubelt und sagt somit jedem was. Jetzt wird
    > man sich doch wohl noch am tiefen fall zurück in
    > die realität erfreuen dürfen...!
    >
    > Mir war das jedenfalls nicht klar das es so
    > schlecht um das projekt steht....
    >
    > Herbert schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > >Die Verkaufsversion von Age of Conan
    > dümpelt
    > in Deutschland auf >Platz 634 und
    > in den USA
    > auf Platz 732 der
    > Spielehitliste
    >
    > Da frage ich mich:
    > Wenn interessiert das?
    >
    Nun Naktes Fleich ist eben nicht alles, wenn das Gameplay ansonsten mist ist.

  5. Re: Wieso wird darüber berichtet?

    Autor: Glops Hi LVL 30.09.08 - 13:22

    Herbert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >Die Verkaufsversion von Age of Conan dümpelt
    > in Deutschland auf >Platz 634 und in den USA
    > auf Platz 732 der Spielehitliste
    >
    > Da frage ich mich: Wenn interessiert das?

    Die ganzen IT-Entscheider der deutschen Spieleindustrie die fleißig Golem.de lesen um sich über Branchen-Trends zu informieren.

    LOL

    Wer noch kein Fantasy-MMORPG in den Sand gesetzt hat gehört einfahc nicht dazu!

    LOL

  6. Re: Wieso wird darüber berichtet?

    Autor: Khaanara 30.09.08 - 13:36

    > Nun Naktes Fleich ist eben nicht alles, wenn das
    > Gameplay ansonsten mist ist.
    >
    Wobei das geplante und versprochene Gameplay ja richtig gut gewesen wäre. Allerdings haben sich dann doch viele veräppelt gefühlt !


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. BWI GmbH, Berlin
  3. Universität Passau, Passau
  4. BWI GmbH, Berlin, Strausberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 499€
  3. 189€
  4. 119€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Mario Kart Tour im Test: Fahrgeschäft mit Spaßbremse
Mario Kart Tour im Test
Fahrgeschäft mit Spaßbremse

Den schnellsten Spielmodus gibts nur mit Monatsabo, dazu der Onlinezwang trotz eines (noch) fehlenden Multiplayermodus und Lootboxen: Mario Kart für mobile Endgeräte bietet zwar nette Wettrennen mit Figuren aus der Welt von Nintendo - aber als Spieler fühlen wir uns nicht sehr willkommen.
Von Peter Steinlechner


    1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
      China
      Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

      In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

    2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
      Nach Attentat in Halle
      Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

      Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

    3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
      Siri
      Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

      Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


    1. 15:37

    2. 15:15

    3. 12:56

    4. 15:15

    5. 13:51

    6. 12:41

    7. 22:35

    8. 16:49