Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Viewsonic stellt 16:10-Projektor…

Es nervt!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es nervt!

    Autor: el3ktro 07.10.08 - 08:48

    Dieses Format-Hickhack ist einfach nur noch nervig.Anfangs gab es ja nur 4:3. Schöne heile Welt. Dann kamen die ersten 16:9-Fernseher und man dachte sich, cool, damit kann man Kinofilme ja endlich mal richtig genießen. Dummerweise sind die meisten Filme auf DVDs aber nicht 16:9, sondern noch breiter, so das man trotzdem oben und unten einen breiten schwarzen Streifen hat. Aus irgendwelchen absonderlichen Gründen kommen dann die Monitorhersteller darauf das 16:9 unschön ist und machen lieber 16:10, so das man bei Filmen auf einem Monitor noch breitere Streifen hat. WAS SOLL DAS? Kann man sich nicht einfach mal auf ein Seitenverhältnis einigen und dann den gesamten Content in diesem Format anbieten? Wenn ich mir schon einen 42"-Breitbildfernseher kaufe dann will ich auch gefälligst das ganze Bild nutzen und nicht oben und unten mehrere Zentimeter schwarz haben. Das ist doch total bescheuert! Ist das wenigstens bei Blu-Ray besser? Sind die dann wirklich 16:9, oder auch breiter?

  2. Re: Es nervt!

    Autor: Lofwyr 07.10.08 - 09:06

    el3ktro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieses Format-Hickhack ist einfach nur noch
    > nervig.Anfangs gab es ja nur 4:3. Schöne heile
    > Welt. Dann kamen die ersten 16:9-Fernseher und man
    > dachte sich, cool, damit kann man Kinofilme ja
    > endlich mal richtig genießen. Dummerweise sind die
    > meisten Filme auf DVDs aber nicht 16:9, sondern
    > noch breiter, so das man trotzdem oben und unten
    > einen breiten schwarzen Streifen hat. Aus
    > irgendwelchen absonderlichen Gründen kommen dann
    > die Monitorhersteller darauf das 16:9 unschön ist
    > und machen lieber 16:10, so das man bei Filmen auf
    > einem Monitor noch breitere Streifen hat. WAS SOLL
    > DAS? Kann man sich nicht einfach mal auf ein
    > Seitenverhältnis einigen und dann den gesamten
    > Content in diesem Format anbieten? Wenn ich mir
    > schon einen 42"-Breitbildfernseher kaufe dann will
    > ich auch gefälligst das ganze Bild nutzen und
    > nicht oben und unten mehrere Zentimeter schwarz
    > haben. Das ist doch total bescheuert! Ist das
    > wenigstens bei Blu-Ray besser? Sind die dann
    > wirklich 16:9, oder auch breiter?


    16:9 ist ein Kompromiss zwischen 4:3 für TV und Cinemascope fürs Kino. Wenn dich die schwarzen Streifen stören, musst du eben die Zoom-Funktionen deines TVs nutzen.
    Für verschiedene Einsatzgebiete braucht man halt verschiedene Formate - auch wenn das ab und zu nervt.
    Was ich aber nicht verstehe, ist warum jetzt plötzlich 16:10 Projektoren angeboten werden, obwohl doch gerade einige Notebook- und TFT-Hersteller auf 16:9 wechseln.

  3. Re: Es nervt!

    Autor: masda 07.10.08 - 09:14

    Du hast 5:4 bei den TFTs vergessen :)

  4. Re: Es nervt!

    Autor: Bierchen 07.10.08 - 09:15

    Du hast in deiner Aufzählung noch das glorreiche 5:4 Format vergessen, welches 17" und 19" Zoll TFTs haben.

    Auch schön sind anamorph codierte DVDs, die dann in Vollbild-Auflösung ein 16:9 Bild codiert haben, damit kein Speicherplatz verloren geht.

    Und wie gefällt dir das: du hast ein 720p Video, spielst das auf deinem HDready Fernseher ab, der aber 768 Zeilen hat. Option a) 1:1 Pixel mit schönem schwarzen Rahmen drum herum. Option b) aufgeblähtes, leicht unscharfes Bild.

    Zu deiner letzten Frage: Die meisten Filme sind in einem Format aufgenommen, das breiter ist als 16:9, folglich wird das auch auf BluRay nicht anders gespeichert werden. Aber es gibt ja Beamer, die das 2,35:1 vollformatig unterstützen ;)


  5. Re: Es nervt!

    Autor: 7bit 07.10.08 - 11:47

    el3ktro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieses Format-Hickhack ist einfach nur noch
    > nervig.Anfangs gab es ja nur 4:3. Schöne heile
    > Welt. Dann kamen die ersten 16:9-Fernseher und man

    Fernseher ist Fernseher (=> Film gucken)
    und PC-Monitor ist PC-Monitor (=> Arbeit machen)

    > wenigstens bei Blu-Ray besser? Sind die dann
    > wirklich 16:9, oder auch breiter?

    Warum sollte nur wegen BluRay plötzlich alle Filme in 16:9 gedreht werden? Filme werden weiterhin meistens in standardisiertem 1.85 oder 2.39 gedreht. Das war schon zig Jahre vor den ersten Breitbildfernsehern so und wird auch noch eine ganze Weile so bleiben.


    --
    Private Kommunikation in feindlichen Netzen:
    http://torchat.googlecode.com/

  6. Re: Es nervt!

    Autor: dasf 07.10.08 - 12:19

    el3ktro schrieb:

    > die Monitorhersteller darauf das 16:9 unschön ist
    > und machen lieber 16:10, so das man bei Filmen auf
    > einem Monitor noch breitere Streifen hat. WAS SOLL
    > DAS? Kann man sich nicht einfach mal auf ein
    > Seitenverhältnis einigen und dann den gesamten

    Die Monitorhersteller haben das längst getan und bieten zunehmend (schon wegen der unnötigen Produktionskosten) 16:9 an und verabschieden sich von 16:10.

    Hier hat nur jemand die Entwicklung verpennt, oder das Teil wurde vor Jahren entwickelt, als im PC-Bereich 16:10 das Zukunftsformat zu werden schien und muss den alten Müll jetzt wenigstens noch auf den Markt werfen, damit die Entwicklungskosten nicht komplett für den Müll waren.

  7. Re: Es nervt!

    Autor: dasf 07.10.08 - 13:16

    Lofwyr schrieb:

    > Cinemascope fürs Kino. Wenn dich die schwarzen
    > Streifen stören, musst du eben die Zoom-Funktionen
    > deines TVs nutzen.

    Dir ist aber schon klar, dass damit der Bildinhalt fehlt und der Film verunstaltet, teilweise sogar lächerlich gemacht wird?

    Es gibt da sehr nette Beispiele von verunstalteten Filmszenen, wo sich jemand plötzlich scheinbar mit einem Geist unterhält.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Capgemini Deutschland, verschiedene Standorte
  2. cyberTECHNOLOGIES über ACADEMIC WORK, München, Eching-Dietersheim
  3. RA Consulting GmbH, Bruchsal
  4. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C
  2. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen
  1. Cryogenic Memory Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher
  2. Quantenphysik Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Electronic Arts "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"
  2. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  3. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  1. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.

  2. Apple: Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen
    Apple
    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

    Der Streit zwischen Qualcomm und Apple um Lizenzzahlungen eskaliert: Qualcomm zufolge hält der iPhone-Hersteller Zahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, die für Qualcomm bestimmt seien. Der Chip-Hersteller muss daraufhin seine Geschäftsprognose für das laufende Quartal korrigieren.

  3. Underground Actually Free: Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps
    Underground Actually Free
    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

    Mit Amazons komplett kostenlosen Apps ist Schluss: User können bald keine Bezahl-Apps mehr über das Underground-Programm kostenlos herunterladen und nutzen. Bis 2019 können Fire-Tablet-Nutzer ihre bisher heruntergeladenen Apps weiterverwenden, neue Inhalte sollen aber nicht mehr erscheinen.


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05