Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › True Image Home 2009 ist da

try & decide vs. snapshot

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. try & decide vs. snapshot

    Autor: kendon 07.10.08 - 20:06

    hat jemand erfahrung damit und kann das mal mit der snapshot-funktion gängiger virtualisierungssoftware vergleichen? ich finde es sehr angenehm wenn ich mal dubiose software oder webseiten testen möchte, einfach einen snapshot zu machen und danach wieder zu diesem zurückzukehren als wäre nix gewesen. wäre schön wenn das auch unter einem nativ laufenden windows möglich wäre.

  2. Re: try & decide vs. snapshot

    Autor: ROTFL 08.10.08 - 12:49

    kendon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hat jemand erfahrung damit und kann das mal mit
    > der snapshot-funktion gängiger
    > virtualisierungssoftware vergleichen? ich finde es
    > sehr angenehm wenn ich mal dubiose software oder
    > webseiten testen möchte, einfach einen snapshot zu
    > machen und danach wieder zu diesem zurückzukehren
    > als wäre nix gewesen. wäre schön wenn das auch
    > unter einem nativ laufenden windows möglich wäre.

    Guckst Du c't 2008, Heft 20. Da werden 8 Festplatten-Imager ausführlich getestet.

    Der Snapshot macht ja nichts anderes wie ein Image, dann spielst du Dich, und dann wird das vorher gesicherte Iamge wieder zurückgespielt. Es sit ein anderer Ansatz als ne VM-Irgendwas.



  3. Re: try & decide vs. snapshot

    Autor: kendon 09.10.08 - 18:34

    ROTFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kendon schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > hat jemand erfahrung damit und kann das mal
    > mit
    > der snapshot-funktion gängiger
    >
    > virtualisierungssoftware vergleichen? ich finde
    > es
    > sehr angenehm wenn ich mal dubiose
    > software oder
    > webseiten testen möchte,
    > einfach einen snapshot zu
    > machen und danach
    > wieder zu diesem zurückzukehren
    > als wäre nix
    > gewesen. wäre schön wenn das auch
    > unter einem
    > nativ laufenden windows möglich wäre.
    >
    > Guckst Du c't 2008, Heft 20. Da werden 8
    > Festplatten-Imager ausführlich getestet.
    >
    > Der Snapshot macht ja nichts anderes wie ein
    > Image, dann spielst du Dich, und dann wird das
    > vorher gesicherte Iamge wieder zurückgespielt. Es
    > sit ein anderer Ansatz als ne VM-Irgendwas.

    inkrementell oder komplett? wie schnell geht das ganze? ist es möglich verschiedene zustände festzuhalten, gibt es ein baumartiges verzweigungssystem? wird das ganze per gui unter windows gesteuert oder per livecd oder per eigener bootpartition? werden die daten auf die platte geschrieben und nachher zurückgeändert oder werden die änderungen abgefangen und bei gefallen auf die platte übertragen?

    schade dass du nichts sinnvolles dazu beitragen konntest, hätte vielleicht was interessantes bei rumkommen können. dass imaging und virtualisierung nicht das gleiche sind war mir klar, darum hatte ich um einen vergleich gebeten.

  4. Re: try & decide vs. snapshot

    Autor: ROTFL 09.10.08 - 19:14

    kendon schrieb:
    > ROTFL schrieb:
    > > kendon schrieb:
    > > hat jemand erfahrung damit
    > und kann das mal
    > mit
    > der
    > snapshot-funktion gängiger
    >
    > virtualisierungssoftware vergleichen? ich
    > finde
    > es
    > sehr angenehm wenn ich mal
    > dubiose
    > software oder
    > webseiten testen
    > möchte,
    > einfach einen snapshot zu
    > machen
    > und danach
    > wieder zu diesem
    > zurückzukehren
    > als wäre nix
    > gewesen.
    > wäre schön wenn das auch
    > unter einem
    >
    > nativ laufenden windows möglich wäre.
    >
    > Guckst Du c't 2008, Heft 20. Da werden 8
    >
    > Festplatten-Imager ausführlich getestet.
    >
    > Der Snapshot macht ja nichts anderes wie
    > ein
    > Image, dann spielst du Dich, und dann
    > wird das
    > vorher gesicherte Iamge wieder
    > zurückgespielt. Es
    > sit ein anderer Ansatz als
    > ne VM-Irgendwas.
    >
    > inkrementell oder komplett? wie schnell geht das
    > ganze? ist es möglich verschiedene zustände
    > festzuhalten, gibt es ein baumartiges
    > verzweigungssystem? wird das ganze per gui unter
    > windows gesteuert oder per livecd oder per eigener
    > bootpartition? werden die daten auf die platte
    > geschrieben und nachher zurückgeändert oder werden
    > die änderungen abgefangen und bei gefallen auf die
    > platte übertragen?

    Steht alles auf der Acronis-Homepage. Sogar Videos kannste Dir anschauen. Demo-Version gibt es zum Downloaden. Und das Handbuch auch.


    > schade dass du nichts sinnvolles dazu beitragen
    > konntest, hätte vielleicht was interessantes bei
    > rumkommen können. dass imaging und virtualisierung
    > nicht das gleiche sind war mir klar, darum hatte
    > ich um einen vergleich gebeten.

    Wie bist Du denn drauf? Vielleicht sollteste mal Deine Frage genauer stellen und überhaupt Dich mal selber um die Beantwortung bemühen.


  5. Re: try & decide vs. snapshot

    Autor: kendon 10.10.08 - 17:29

    > Wie bist Du denn drauf? Vielleicht sollteste mal
    > Deine Frage genauer stellen und überhaupt Dich mal
    > selber um die Beantwortung bemühen.

    ich schrieb im ersten post:

    "hat jemand erfahrung damit..."

    und nicht:

    "was sagt denn die marketingabteilung von acronis zu..."

    lesen hilft.

    //edit: du hast soweit recht, dass meine technischen fragen auf der homepage beantwortet werden, genauso wird dort deine behauptung widerlegt:

    "Try&Decide - create a temporary, safe place on your hard disk where you can perform changes to your system that otherwise might not be advisable, such as installing new software, downloading files from the Internet, or opening e-mail attachments. If the operations are successful, you can apply those changes to the real system or discard the changes as you wish."

    also doch eher snapshot.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.08 17:32 durch kendon.

  6. Re: try & decide vs. snapshot

    Autor: ROTFL 15.10.08 - 10:53

    kendon schrieb:
    > > Wie bist Du denn drauf? Vielleicht sollteste
    > mal
    > Deine Frage genauer stellen und überhaupt
    > Dich mal
    > selber um die Beantwortung bemühen.
    >
    > ich schrieb im ersten post:
    >
    > "hat jemand erfahrung damit..."
    >
    > und nicht:
    >
    > "was sagt denn die marketingabteilung von acronis
    > zu..."
    >
    > lesen hilft.

    Und ich habe aus Erfahrung raus geantwortet!


    > //edit: du hast soweit recht, dass meine
    > technischen fragen auf der homepage beantwortet
    > werden,

    Eben, wie sagtest Du: "Lesen hilft" ;-)


    > genauso wird dort deine behauptung widerlegt:
    >
    > "Try&Decide - create a temporary, safe place
    > on your hard disk where you can perform changes to
    > your system that otherwise might not be advisable,
    > such as installing new software, downloading files
    > from the Internet, or opening e-mail attachments.
    > If the operations are successful, you can apply
    > those changes to the real system or discard the
    > changes as you wish."
    >
    > also doch eher snapshot.

    Was auch immer bei Dir "snapshot" ist... es funktioniert so, wie ich es beschrieben habe. Aber nochmal den Hinweis für Dich: Es gibt eine kostenlose Testversion. Lad Dir die runter und mach Dir selber ein Bild

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  3. VALEO GmbH, Friedrichsdorf
  4. mobileX AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 1,72€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

  1. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.

  2. Hacker-Attacke: Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado
    Hacker-Attacke
    Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado

    Angreifer haben auf die Daten von rund 67.000 Vitrado-Nutzern zugreifen können. Diese sollten besser ihr Bankkonto im Auge behalten, rät die Freenet-Tochter.

  3. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.


  1. 17:23

  2. 16:37

  3. 15:10

  4. 14:45

  5. 14:25

  6. 14:04

  7. 13:09

  8. 12:02