1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesregierung plant "De-Mail" für…

Mit oder ohne Anmeldungs-Zwang, das ist hier die große Frage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit oder ohne Anmeldungs-Zwang, das ist hier die große Frage

    Autor: Schäuble=Anmeldungs-Zwang 09.10.08 - 12:30

    Mich würde mal Interessieren ob ein Anmeldungs-Zwang besteht?

    Und ich kann mir nicht vorstellen, dass diese E-Mail-Adresse sicherer sein soll als GMX und Co.

    Jeder E-Mail Account ist hackbar.

  2. Re: Mit oder ohne Anmeldungs-Zwang, das ist hier die große Frage

    Autor: ChiefAlex 09.10.08 - 12:40

    Schäuble=Anmeldungs-Zwang schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mich würde mal Interessieren ob ein
    > Anmeldungs-Zwang besteht?
    >
    > Und ich kann mir nicht vorstellen, dass diese
    > E-Mail-Adresse sicherer sein soll als GMX und Co.
    >
    > Jeder E-Mail Account ist hackbar.

    Anmeldungs-Zwang? lol, für leute ohne PC wird das dann lustich


  3. Re: Mit oder ohne Anmeldungs-Zwang, das ist hier die große Frage

    Autor: WerlesenkannistklarimVorteil 09.10.08 - 12:41

    Schäuble=Anmeldungs-Zwang schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mich würde mal Interessieren ob ein
    > Anmeldungs-Zwang besteht?
    >
    > Und ich kann mir nicht vorstellen, dass diese
    > E-Mail-Adresse sicherer sein soll als GMX und Co.
    >
    > Jeder E-Mail Account ist hackbar.

    Steht doch in der News, dass es auf freiwilliger Basis nutzbar ist.......

  4. Re: Mit oder ohne Anmeldungs-Zwang, das ist hier die große Frage

    Autor: :-) 09.10.08 - 12:42

    Schäuble=Anmeldungs-Zwang schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mich würde mal Interessieren ob ein
    > Anmeldungs-Zwang besteht?
    >
    > Und ich kann mir nicht vorstellen, dass diese
    > E-Mail-Adresse sicherer sein soll als GMX und Co.
    >
    > Jeder E-Mail Account ist hackbar.


    Klar, aber das steht hier nicht im Vordergrund. Vielmehr soll der absendende PC eindeutig identifiziert werde. So eine mail würde dann für die Behörden die Information enthalten: Mail abgeschickt "Datum, Uhrzeit" IP 0000.1111.2222.3333 vom PC Nr. 123 aus dem Internetcafe xyz. Dass heißt, die mail wird erst angenommen, wenn der Absender sich überprüfbar meldet. Eine mail mit eingebauter Datenvorratsspeicherung :-)




  5. Re: Mit oder ohne Anmeldungs-Zwang, das ist hier die große Frage

    Autor: Bowen 09.10.08 - 13:00

    was erwartet Ihr denn?

    Das ganze ist nicht dafür gedacht, anonym zu sein, sondern die dahintersteckende Person *MUSS* eindeutig identifizierbar sein, und im Zweifelsfach "track-bar". Das ist ja der Sinn dieser "sicheren Mail" für den behördlichen Schriftverkehr.

  6. Schon mal einen E-Mail-Header gelesen?

    Autor: Parammpapa 09.10.08 - 13:58

    :-) schrieb:

    > Klar, aber das steht hier nicht im Vordergrund.
    > Vielmehr soll der absendende PC eindeutig
    > identifiziert werde. So eine mail würde dann für
    > die Behörden die Information enthalten: Mail
    > abgeschickt "Datum, Uhrzeit" IP
    > 0000.1111.2222.3333 vom PC Nr. 123 aus dem
    > Internetcafe xyz.

    Schon mal einen E-Mail-Header gelesen?

  7. Re: Mit oder ohne Anmeldungs-Zwang, das ist hier die große Frage

    Autor: GodsBoss 09.10.08 - 14:07

    > IP 0000.1111.2222.3333
    Soso!

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  8. Re: Mit oder ohne Anmeldungs-Zwang, das ist hier die große Frage

    Autor: lalala 09.10.08 - 14:09

    GodsBoss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > IP 0000.1111.2222.3333
    > Soso!
    >
    > Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine
    > Ausführungen sind Platin.


    mach dich doch nich drüber lustig .. ;) .. er hat v4 und v6 schonmal gemischt ;)

  9. Re: Schon mal einen E-Mail-Header gelesen?

    Autor: :-) 09.10.08 - 14:47

    Parammpapa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > :-) schrieb:
    >
    > > Klar, aber das steht hier nicht im
    > Vordergrund.
    > Vielmehr soll der absendende PC
    > eindeutig
    > identifiziert werde. So eine mail
    > würde dann für
    > die Behörden die Information
    > enthalten: Mail
    > abgeschickt "Datum, Uhrzeit"
    > IP
    > 0000.1111.2222.3333 vom PC Nr. 123 aus
    > dem
    > Internetcafe xyz.
    >
    > Schon mal einen E-Mail-Header gelesen?


    Der ist ja auch so wunderbar ein-eindeutig und ist auf den angegebenen Absender auch wirklich geprüft worden. Is klar!


  10. Re: Mit oder ohne Anmeldungs-Zwang, das ist hier die große Frage

    Autor: genervter 09.10.08 - 14:53

    ChiefAlex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schäuble=Anmeldungs-Zwang schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mich würde mal Interessieren ob ein
    >
    > Anmeldungs-Zwang besteht?
    >
    > Und ich kann
    > mir nicht vorstellen, dass diese
    >
    > E-Mail-Adresse sicherer sein soll als GMX und
    > Co.
    >
    > Jeder E-Mail Account ist
    > hackbar.
    >
    > Anmeldungs-Zwang? lol, für leute ohne PC wird das
    > dann lustich
    >
    >

    Wieso? Dann bekommt jeder vom Staat nen PC geschenkt, natürlich mit vorinstalliertem Bundestrojaner in der Deluxe Version ;)

  11. Re: Mit oder ohne Anmeldungs-Zwang, das ist hier die große Frage

    Autor: :-) 09.10.08 - 14:57

    lalala schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GodsBoss schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > IP 0000.1111.2222.3333
    > Soso!
    >
    > Reden ist Silber, Schweigen ist Gold,
    > meine
    > Ausführungen sind Platin.
    >
    > mach dich doch nich drüber lustig .. ;) .. er hat
    > v4 und v6 schonmal gemischt ;)


    Immerhin habe ich jetzt die weltweit größten e-mail Experten aus dem Versteck gelockt :-)


  12. Re: Schon mal einen E-Mail-Header gelesen?

    Autor: rfc-Mampfer 09.10.08 - 15:02

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Parammpapa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > :-) schrieb:
    >
    > > Klar, aber das
    > steht hier nicht im
    > Vordergrund.
    >
    > Vielmehr soll der absendende PC
    >
    > eindeutig
    > identifiziert werde. So eine
    > mail
    > würde dann für
    > die Behörden die
    > Information
    > enthalten: Mail
    > abgeschickt
    > "Datum, Uhrzeit"
    > IP
    > 0000.1111.2222.3333
    > vom PC Nr. 123 aus
    > dem
    > Internetcafe
    > xyz.
    >
    > Schon mal einen E-Mail-Header
    > gelesen?
    >
    > Der ist ja auch so wunderbar ein-eindeutig und ist
    > auf den angegebenen Absender auch wirklich geprüft
    > worden. Is klar!

    Dafür gibt es Zertifikate. Womit wir zu dem Punkt kommen, daß DE-Mail keinen Mehrwert bietet.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23