1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesregierung plant "De-Mail" für…

Bundestrojaner

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bundestrojaner

    Autor: hendriko 09.10.08 - 14:35

    Ah, jetzt wissen wir auch endlich, auf welche Weise der Bundestrojaner installiert werden soll:
    Man wird durch einen freundlichen Anruf darauf hingewiesen, dass man vertrauliche Post von einer Behörde bekommen hat und diese bitte bei dMail abholen soll. Die Post gibt's aber nur, wenn Java-Script aktiviert ist. Und dann kann man unbemerkt den Bundestrojaner bei missliebigen Personen, ääähhh, ich meinte natürlich, VERBRECHERN und TERRORISTEN installieren.

    Eigentlich an Genialität kaum zu überbieten...

  2. Re: Bundestrojaner

    Autor: Name 09.10.08 - 14:40

    hendriko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ah, jetzt wissen wir auch endlich, auf welche
    > Weise der Bundestrojaner installiert werden soll:
    > Man wird durch einen freundlichen Anruf darauf
    > hingewiesen, dass man vertrauliche Post von einer
    > Behörde bekommen hat und diese bitte bei dMail
    > abholen soll. Die Post gibt's aber nur, wenn
    > Java-Script aktiviert ist. Und dann kann man
    > unbemerkt den Bundestrojaner bei missliebigen
    > Personen, ääähhh, ich meinte natürlich,
    > VERBRECHERN und TERRORISTEN installieren.
    >
    > Eigentlich an Genialität kaum zu überbieten...

    Das war genau das, was mir auch als erstes durch den Kopf ging...

  3. Re: Bundestrojaner

    Autor: genervter 09.10.08 - 14:47

    Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hendriko schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ah, jetzt wissen wir auch endlich, auf
    > welche
    > Weise der Bundestrojaner installiert
    > werden soll:
    > Man wird durch einen
    > freundlichen Anruf darauf
    > hingewiesen, dass
    > man vertrauliche Post von einer
    > Behörde
    > bekommen hat und diese bitte bei dMail
    >
    > abholen soll. Die Post gibt's aber nur, wenn
    >
    > Java-Script aktiviert ist. Und dann kann man
    >
    > unbemerkt den Bundestrojaner bei missliebigen
    >
    > Personen, ääähhh, ich meinte natürlich,
    >
    > VERBRECHERN und TERRORISTEN installieren.
    >
    > Eigentlich an Genialität kaum zu
    > überbieten...
    >
    > Das war genau das, was mir auch als erstes durch
    > den Kopf ging...
    >

    Jetzt hörts aber mal langsam auf. Diese ganzen Überwachungsmaßnahmen die in letzter Zeit immer wieder diskutiert werden gehen mir langsam aufn Senkel.

  4. Re: Bundestrojaner

    Autor: Himuralibima 09.10.08 - 15:03

    genervter schrieb:

    > Jetzt hörts aber mal langsam auf. Diese ganzen
    > Überwachungsmaßnahmen die in letzter Zeit immer
    > wieder diskutiert werden gehen mir langsam aufn
    > Senkel.

    Trägt man als Vogel Strauß mit Kopf im Sand Schürschuhe?

  5. Re: Bundestrojaner

    Autor: chrisrohde 09.10.08 - 15:19


    >
    > Jetzt hörts aber mal langsam auf. Diese ganzen
    > Überwachungsmaßnahmen die in letzter Zeit immer
    > wieder diskutiert werden gehen mir langsam aufn
    > Senkel.
    >
    Mir gehen die Überwachungsmassnahmen auch auf den Senkel. Die Diskussionen über den Sinn dieser Massnahmen sind deswegen voll und ganz gerechtfertigt.

  6. Wo ist die gesunde Skepsis abgeblieben?

    Autor: Manschi 09.10.08 - 15:25

    chrisrohde schrieb:

    > Mir gehen die Überwachungsmassnahmen auch auf den
    > Senkel. Die Diskussionen über den Sinn dieser
    > Massnahmen sind deswegen voll und ganz
    > gerechtfertigt.

    Ich nicht.

    Und weißt Du auch, warum?

    Weil es "*gesunde* Skepsis" heißt. Das, was hier
    abgelassen wird, kann man eher nicht mehr als
    gesunde Skepsis bezeichnen. Es ist mehr Trollerei.

  7. Re: Bundestrojaner

    Autor: Lutze5111 09.10.08 - 15:28

    hendriko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ah, jetzt wissen wir auch endlich, auf welche
    > Weise der Bundestrojaner installiert werden soll:
    > Man wird durch einen freundlichen Anruf darauf
    > hingewiesen, dass man vertrauliche Post von einer
    > Behörde bekommen hat und diese bitte bei dMail
    > abholen soll. Die Post gibt's aber nur, wenn
    > Java-Script aktiviert ist. Und dann kann man
    > unbemerkt den Bundestrojaner bei missliebigen
    > Personen, ääähhh, ich meinte natürlich,
    > VERBRECHERN und TERRORISTEN installieren.
    >
    > Eigentlich an Genialität kaum zu überbieten...

    nun dann werd ich mir meine Mails bei diesem Dienst warscheinlich in einer VM abholen ... da kann der Kleine (Bundestrojaner) dann spielen im Buddelkasten ...


  8. Re: Bundestrojaner

    Autor: brusch 09.10.08 - 19:37

    Lutze5111 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nun dann werd ich mir meine Mails bei diesem
    > Dienst warscheinlich in einer VM abholen ... da
    > kann der Kleine (Bundestrojaner) dann spielen im
    > Buddelkasten ...

    Dir ist schon bewusst, dass eine VM nicht wirklich sicher ist?
    Ich glaube zwar nicht, dass aus einer behördlichen Entwicklung in D jemals eine ernstzunehmende Spionagesoftware entstehen kann, aber vielleicht kaufen sie ja ausnahmsweise mal kompetente Leute ein.
    Ein kleines Milliärdchen wird wohl reichen und fällt ja kaum noch auf.

    Besser ein eigener PC, der nicht mit anderen im Netzwerk ist.
    Aber auch das hilft Dir nicht wirklich, da "stastliche Organe" (der Tippfehler bleibt mit Absicht drin) durchaus die Möglichkeit haben, einen "Man in the Middle"-Angriff beim Provider durchzuführen.

    Zum Schluss bleibt die Frage, was Du riskierst und welches Risiko bzw. welche Konsequenzen du tragen und tolerieren willst.

    Die Verletzung der Privatsphäre durch die Behörden ist nicht wirklich das grösste Problem in D.

    Viel schlimmer ist die Bedrohung durch das Nichtfunktionieren der Software, Schäden durch Verzögerungen, das Vorschieben von Technikfehlern, um Behördenfehler zu decken, Veruntreuung der Datenbestände, ungenügende Datensicherheit bei den Behörden, kurz - unnütze Verschwendung von Steuergeldern.

    Dass Dich der kleine picklige Beamte mit unsinnigen und unhaltbaren Vorwürfen verfolgt, sabotiert und vielleicht noch nebenbei seinem Kumpel, bspw. Dein böser Nachbar welcher gerade auf Dein Grundstück scharf ist, Tipps zu Deinen Problemen gibt - das mag zwar vorkommen, aber selten.

    Also solltest Du Dich lieber auf das Wesentliche konzentrieren, statt Dich zu verzetteln, und auf ein Ticket sparen, solange Du die Möglichkeit dazu hast.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TECLAC Werner GmbH, Fulda
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€ (zzg. 1,99€ Versand)
  2. 129,99€ (Release am 2. Juni)
  3. (u. a. Akku Stichsäge für 134,99€, Akku Säbelsäge für 137,99€, Akku Winkelschleifer für...
  4. (u. a. iPhone Ladekabel für 12,79€, Wireless Charger für 13,99€, USB-Ladegerät für 16,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. Kickstarter: Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten
    Kickstarter
    Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten

    The Mars-Atlas ist ein interessantes Buch: Es zeigt detaillierte Karten vom Mars statt der Erde. Mehr als 2.000 Standorte sind darauf zu sehen. Auch eine digitale Applikation wird angeboten, auf der Hobbyforscher ein 3D-Modell des Mars erkunden können - ähnlich wie bei Google Mars.

  2. 5G: Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland
    5G
    Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland

    Das schlechteste Mobilfunknetz in Österreich sei immer noch besser als das beste Netz in Deutschland, hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck behauptet. Auch Messungen bestätigen das.

  3. TLS: Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware
    TLS
    Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware

    Sicherheitsforscher haben private Schlüssel für TLS-Zertifikate veröffentlicht, die Netgear mit seiner Router-Firmware verteilt. Der Hersteller hatte nur wenige Tage Reaktionszeit. Die Forscher lehnen die Praktiken von Netgear prinzipiell ab, was zur Veröffentlichung geführt hat.


  1. 17:20

  2. 17:07

  3. 16:45

  4. 15:59

  5. 15:21

  6. 13:38

  7. 13:21

  8. 12:30