1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesregierung plant "De-Mail" für…

De-Mail stirbt von selbst. Weil es NIEMAND ZAHLT !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. De-Mail stirbt von selbst. Weil es NIEMAND ZAHLT !

    Autor: zzzz 16.11.08 - 11:13

    Der Dienst ist schon tot, bevor er begonnen hat.

    Regt euch nicht darüber auf.

    Denn KEIN SCHWEIN wird auch nur einen müden Euro dafür ausgeben.
    Weil email immer und überall kostenlos war und sein wird.

    Das hat auch der dümmste Bildzeitungsleser kapiert.

    Der Bund wird die Kosten für Server und Wartung nicht zahlen (können), T-Systems wird das auch nicht kostenlos tun.

    Spätestens dann, wenn es heißt:"Nutzen Sie den tollen De-Mail-Dienst für nur 49 Euro im Jahr" dann interessiert es niemand mehr.

    Und solange nicht ein kritische Masse erreicht ist, kann auch nicht verbindlich der DE-Mail dienst eingesetzt werden. Es muß auch immer noch "die alte Form" geben, weil nicht alle Menschen einen Computer haben, oder Ältere das nicht bedienen können.

    Der Schäuble und der Bund hätte das schon gerne. Rechtsverbindlichkeit bei emails. Das würde eine Menge Geld sparen. Außerdem könnte man sich zurücklehnen und sagen: "Interessiert uns nicht ob ihr System gecrascht ist, bevor sie die emails ausdrucken konnten, wir haben sie auf jeden Fall korrekt zugestell."

    Tja, liebe Politker aus dem Bundestag. Vergeßt das gleich, das wird sich nicht durchsetzen !

    Niemand hat Firmen und Regierung ins Internet gerufen !
    Das Internet ist von Forschern und Wissenschaftlern für andere Forscher enstanden. Und das Internet wird für immer FREI bleiben, den Geist kriegt ihr dahergelaufenen Möchte-gerne-Politikerfuzzis, mit Null-Ahnung nicht mehr in die Flasche, was ihr auch probiert !

  2. Re: De-Mail stirbt von selbst. Weil es NIEMAND ZAHLT !

    Autor: zzzz 16.11.08 - 11:14

    Ich vergaß:

    ÄTSCH !!!!!!

  3. Re: De-Mail stirbt von selbst. Weil es NIEMAND ZAHLT !

    Autor: Ric 04.02.09 - 18:53

    MEINE REDE!

    Von wegen mehr Sicherheit, das will Schäuble damit er unsere extra sicheren Emails direkt einer Person zuordnen kann (= mehr Überwachung). Er und sein Sicherheitswahn... jedesmal wenn der den Mund auf macht, kommt nur Müll raus!

  4. Re: De-Mail stirbt von selbst. Weil es NIEMAND ZAHLT !

    Autor: TineaPedis 09.10.09 - 08:47

    GMX ist übrigens mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Geheimdienstes entstanden und wird auch immernoch unterstützt "Frage"?
    Ich habe kein Problem damit was Schäuble weiß oder nicht.
    Mir geht es völlig am Ar... vorbei.
    Einen Rechtssicheren Mailverkehr finde ich schon alleine deswegen gut weil ich da zeitnahe Einsprüche oder Kündigungen vornehmen kann ohne das ich am 24.12. um 19 Uhr meine Wohnung verlassen muss aber die Gewissheit habe das meine Mail am 24.12.um 19:01 Uhr angekomenn ist alles andere geht mir wie gesagt am Ar... vorbei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ravensburg
  2. Landkreis Stade, Stade
  3. Trenkwalder Personaldienste GmbH, Hannover
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. (-53%) 13,99€
  3. (-30%) 41,99€
  4. (-40%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Autohersteller: Teslas Börsenwert überholt den von Volkswagen
    Autohersteller
    Teslas Börsenwert überholt den von Volkswagen

    Tesla ist mehr wert als Volkswagen - zumindest wenn es nach den Aktien geht. Erst kürzlich hat der US-Automobilhersteller 100 Milliarden US-Dollar erreicht, obwohl der Gewinn im Vergleich zu anderen Konzernen recht gering ist.

  2. Matternet: Schweizer Post nimmt Drohnenlieferungen wieder auf
    Matternet
    Schweizer Post nimmt Drohnenlieferungen wieder auf

    Nach zwei Zwischenfällen hatte die Schweizer Post die Lieferung per Drohne im vergangenen Jahr ausgesetzt und eine Sicherheitsüberprüfung der Fluggeräte veranlasst. Die Experten fanden nichts, was gegen eine Wiederaufnahme der Drohnenlieferungen spricht.

  3. Psyonix: Rocket League fährt unter MacOS und Linux nur noch offline
    Psyonix
    Rocket League fährt unter MacOS und Linux nur noch offline

    Ausgerechnet der zu Epic Games gehörende Crossplay-Pionier Psyonix stellt die Unterstützung von Rocket League für MacOS und Linux ein. Im März 2020 erscheint das letzte Update für die beiden Plattformen.


  1. 11:25

  2. 11:10

  3. 10:50

  4. 10:44

  5. 10:28

  6. 10:02

  7. 09:42

  8. 09:10