1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Und wieder ein Sicherheitsleck…

Wieso machen die Medien sich alles so einfach?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso machen die Medien sich alles so einfach?

    Autor: IdontknowJack 11.10.08 - 13:41

    Es ist natürlich schlimm der ganze Skandal rund um -T---. Aber es wäre doch mal interessant, wie andere Anbieter arbeiten. Jetzt ist natürlich alles zu späät weil andere Anbieter somit gewarnt wurden und ihre LEcks geschlossen haben. Deren Ruf ist nicht geschädigt, obwohl sie genauso solche Sicherheitslecks hatten....

    Einwenig unfair.

    Die Presse/Medien sollten mal auch auf diese Unternehmen eingehen, und nicht immer nur auf die auffällige Farbe hindeuten

  2. Re: Wieso machen die Medien sich alles so einfach?

    Autor: _Michael_ 11.10.08 - 13:58

    IdontknowJack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist natürlich schlimm der ganze Skandal rund um
    > -T---. Aber es wäre doch mal interessant, wie
    > andere Anbieter arbeiten. Jetzt ist natürlich
    > alles zu späät weil andere Anbieter somit gewarnt
    > wurden und ihre LEcks geschlossen haben. Deren Ruf
    > ist nicht geschädigt, obwohl sie genauso solche
    > Sicherheitslecks hatten....
    >
    > Einwenig unfair.
    >
    > Die Presse/Medien sollten mal auch auf diese
    > Unternehmen eingehen, und nicht immer nur auf die
    > auffällige Farbe hindeuten

    Vollkommen egal ob das fair ist oder nicht. Es ist genausowenig fair, dass durch schlampige Sicherheitskonzepte ihre Datenschutzerklärung ein Witz ist. Sicher wäre Aufdeckung bei anderen Unternehmen genauso wünschenswert aber man kann nicht überall Informanten haben. Und letztlich ist es auch nicht sooo wichtig - Hauptsache alle Unternehmen ziehen daraus ihre Konsequenzen aber genau dabei bin ich mir nicht so sicher.

  3. Re: Wieso machen die Medien sich alles so einfach?

    Autor: wrwrfw3rt322rfw 11.10.08 - 14:28

    Ich finde es schon wichtig das dieselbe Aufklärung auch bei anderen Unternehmen stattfindet, da es langsam nervt, dass die Telekom immer rangenommen wird.

    Das ist nicht normal

  4. Re: Wieso machen die Medien sich alles so einfach?

    Autor: Rich4rd_Th4rd 11.10.08 - 14:30

    Nun ja, ich arbeite selbst für das Unternehmen und nutze das Portal, welches oben beschrieben wurde.
    Wenn ihr was beim OTTO telefonisch bestellt, sieht die Dame im CallCenter auch sofort eure Kundendaten, falls ihr Kunde seit.
    Ich erkläre mal wie das Portal damals funktionierte.
    Man gab eine Handynummer ein, bekam den Namen und Geburtsdatum als Legitimation angezeigt.
    Nun fragte man den Kunden nach seinem Geburtsdatum, um zu überprüfen, ob es sich auch um den richtigen handelt bzw. ob der Kunde nicht absichtlich eine falsche genannt hat um Nachbar, Arbeitskollegen, sonstigen zu schädigen.
    Nun hatte man Zugriff, auf Tarifänderungen, Adresskorrekturen und auch Einzugsermächtigungen...
    Aber 90% aller Kunden zahlen über Einzugsermächtigungen... wo liegt also das Problem?
    Dieses Portal ist über eine Nummer (Nummer des VO-Zugangs) einen Benutzernamen und ein Passwort gesichert.
    Mir ist schon klar, dass wenn man ein Passwort stielt zugriff auf das Portal hat... Aber was hat das mit der Telekom/T-Mobile zu tun?
    Ich meine ihr wollt mir nicht erzählen, dass es ein Datenskandal ist, wenn man Zugriff auf ne Kundendatenbank bekommt, wenn man ein Passwort stielt ^^
    Naja wenn ich die Benutzerdaten von einem Kundenbetreuer der EON stehle, kann ich euch auch den Strom abstellen ^^
    Oder ich klaue ein Passwort von den städtischen Wasserwerken und grab euch das Wasser ab.
    Oder ich klau euch eure EC-Karte und zahle im Internet für diverse Seitchen ^^

    Ich hoffe ich versteht was ich meine.
    Wie soll ich sonst Kunden im Laden bedienen, wenn ich nichts an seinem Vertrag machen kann?
    Jeder arbeitet nach den gleichen Prinzip, nur dieser Datenskandal entstand nur weil die Medien auf den Kadavern des alten Datenskandals solange rumgepickt haben, bis sie nix mehr gefunden haben, und dann solange rumgedreht haben bis sie sogar so etwas lächerliches ankreiden.

    Ich spiele mit den Gedanken das Email Passwort von nem Bild Redakteur zu klauen :P


    _Michael_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > IdontknowJack schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist natürlich schlimm der ganze Skandal
    > rund um
    > -T---. Aber es wäre doch mal
    > interessant, wie
    > andere Anbieter arbeiten.
    > Jetzt ist natürlich
    > alles zu späät weil
    > andere Anbieter somit gewarnt
    > wurden und ihre
    > LEcks geschlossen haben. Deren Ruf
    > ist nicht
    > geschädigt, obwohl sie genauso solche
    >
    > Sicherheitslecks hatten....
    >
    > Einwenig
    > unfair.
    >
    > Die Presse/Medien sollten mal
    > auch auf diese
    > Unternehmen eingehen, und
    > nicht immer nur auf die
    > auffällige Farbe
    > hindeuten
    >
    > Vollkommen egal ob das fair ist oder nicht. Es ist
    > genausowenig fair, dass durch schlampige
    > Sicherheitskonzepte ihre Datenschutzerklärung ein
    > Witz ist. Sicher wäre Aufdeckung bei anderen
    > Unternehmen genauso wünschenswert aber man kann
    > nicht überall Informanten haben. Und letztlich ist
    > es auch nicht sooo wichtig - Hauptsache alle
    > Unternehmen ziehen daraus ihre Konsequenzen aber
    > genau dabei bin ich mir nicht so sicher.


  5. Re: Wieso machen die Medien sich alles so einfach?

    Autor: Johnny 11.10.08 - 15:05

    Aber es geht doch darum, dass es ein einfaches Passwort war, JEDER selbst darauf zugreifen konnte und Daten ändern konnte.

    1. Darf ein solches Portal nicht für alle zugänglich sein. Da muss man schon vor dem Zugriff sicherstellen, dass der Zugreifende berechtigt ist (Die Technik dahinter kann sich jeder selbst ausdenken).
    2. Müssen die Passwörter sicher sein. Passwortkonventionen wie z.B. mind. 10 Zeichen, wobei mind. eine Zahl, ein Groß-, ein Kleinbuchstabe, ein Sonderzeichen drin sein muss.
    3. Müssen die Passwörter regelmäßig geändert werden, dürfen sich nicht zu sehr gleichen usw.

    Eine Firma die mit solch sensiblen daten umgeht MUSS für die Sicherheit der Daten sorgen. Wenn Sie es nicht tun, ist es nur recht, wenn die Kunden und die potenziellen Kunden darüber informiert werden.


    Das ist eine RIESENGROSSE Sauerei und nicht zu entschuldigen.

  6. Re: Wieso machen die Medien sich alles so einfach?

    Autor: Private Paula 11.10.08 - 20:10

    Rich4rd_Th4rd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich erkläre mal wie das Portal damals
    > funktionierte.
    > Man gab eine Handynummer ein, bekam den Namen und
    > Geburtsdatum als Legitimation angezeigt.

    Ohne sich am Portal anzumelden?

    > Dieses Portal ist über eine Nummer (Nummer des
    > VO-Zugangs) einen Benutzernamen und ein Passwort
    > gesichert.
    > Mir ist schon klar, dass wenn man ein Passwort
    > stielt zugriff auf das Portal hat... Aber was hat
    > das mit der Telekom/T-Mobile zu tun?

    In unserem Unternehmen muessen alle Passwoerter spaetestens nach 4 Wochen gaendert werden. Dabei werden so simple Regeln wie 'muessen aus Buchstaben, Zahlen, Sonderzeichen bestehen', 'muss min. 12 Zeichen Lang sein', 'darf nicht in den vergangenen 6 Monaten von irgendjemanden schon einmal benutzt worden sein' und 'darf nicht in bekannten Passwortlisten auftauchen' angewandt. Umstaendlich fuer alle Mitarbeiter? Sicherlich.

    Aber so werden auch Bereiche geschuetzt, in denen man keinen personenbezogenen Daten einsehen kann, oder an Vertraegen herumeditieren kann! Und auf diese Daten kann nicht einmal von ausserhalb des LANs zugegriffen werden! Und um Zugang zum LAN zu bekommen, muss man sich vorher noch mit einem RSA Token autentifizieren!

    Wenn man Systeme bereibt, auf denen derart sensible Daten lagern, muss man diese auch entsprechend schuetzen! Warum Telekom/T-Mobile erst Ende 2008 damit anfaengt, ist mir ein Raetsel. Wonach sucht das Unternehmen seine Mitarbeiter aus? Ist die Einstellungsvorraussetzung schon erreicht, wenn man Computer unfallfrei schreiben kann?

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  7. Re: Wieso machen die Medien sich alles so einfach?

    Autor: Heinzses 11.10.08 - 20:44

    > Naja wenn ich die Benutzerdaten von einem
    > Kundenbetreuer der EON stehle, kann ich euch auch
    > den Strom abstellen ^^

    Hast du dafür einen Beweis oder ist das nur der alberne Versuch diesen Vorfall zu beschwichtigen.

    > Oder ich klaue ein Passwort von den städtischen
    > Wasserwerken und grab euch das Wasser ab.
    > Oder ich klau euch eure EC-Karte und zahle im
    > Internet für diverse Seitchen ^^

    Du musst aber die Karte und das Passwort klauen, kleiner Unterschied. Mit dem Passwort alleine kannst du nada:-)

    >
    > Ich hoffe ich versteht was ich meine.

    Nö ganz und gar nicht.

    > Wie soll ich sonst Kunden im Laden bedienen, wenn
    > ich nichts an seinem Vertrag machen kann?

    Das das ein Mitarbeiter im Intranet machen darf ist wohl ok, aber wieso soll das jeder über das Internet dürfen?

    Ich kann jedenfalls in meiner Firma keine Accounts ändern wenn ich mich nicht im internen Netz befinde.



    > Jeder arbeitet nach den gleichen Prinzip, nur

    Das vergiss mal sofort wieder. Die Telekom ist ein Schlamperverein sondersgleichen und genau daher kommt jetzt eine Meldung nach der anderen.

  8. Re: Wieso machen die Medien sich alles so einfach?

    Autor: Benny42 11.10.08 - 21:42

    Private Paula schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oder an Vertraegen herumeditieren kann! Und auf
    > diese Daten kann nicht einmal von ausserhalb des
    > LANs zugegriffen werden! Und um Zugang zum LAN zu
    > bekommen, muss man sich vorher noch mit einem RSA
    > Token autentifizieren!
    >
    Nur mal so am Rande...auch bei T-Mobile, sprich der Telekom, ist eine Authentication mittels RSA Token gängige Praxis, um per Remote ins Konzern Netzwerk zu gelangen. Glaube man sollte die Telekom nicht für ganz doof halten.

  9. Re: Wieso machen die Medien sich alles so einfach?

    Autor: Willii 11.10.08 - 22:52


    > andere Anbieter arbeiten. Jetzt ist natürlich
    > alles zu späät weil andere Anbieter somit gewarnt
    > wurden und ihre LEcks geschlossen haben. Deren Ruf


    Du bist ein unverbesserlicher Optimist!

    Dann können wir jetzt ja beruhigt achlafen, wo die Firmen endlich wissen daß es sowas gibt. Jetzt haben alle einfach mal schnell ihre Löcher getopft. :-)

  10. Re: Wieso machen die Medien sich alles so einfach?

    Autor: Maxiklin 13.10.08 - 12:34

    IdontknowJack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist natürlich schlimm der ganze Skandal rund um
    > -T---. Aber es wäre doch mal interessant, wie
    > andere Anbieter arbeiten. Jetzt ist natürlich
    > alles zu späät weil andere Anbieter somit gewarnt
    > wurden und ihre LEcks geschlossen haben. Deren Ruf
    > ist nicht geschädigt, obwohl sie genauso solche
    > Sicherheitslecks hatten....
    >
    > Einwenig unfair.
    >
    > Die Presse/Medien sollten mal auch auf diese
    > Unternehmen eingehen, und nicht immer nur auf die
    > auffällige Farbe hindeuten


    DAs ist doch ganz normal. Wieso interessiert sich kein Schwein über Linuxviren, die es zu 1000en gibt ? Oder auch bei anderen Betriebssystemen ? Weil WIndows seit jeher der bessere Prügelknabe und quasi Monopolist ist. Wer etwas schlechtes drüber berichtet ist cool, wer was positives sagt hat man keine Ahnung, also was macht man wohl ? :)

    Fakt ist aber, daß man sich GERADE als "Weltkonzern" Telekom solche gravierenden Pannen nicht leisten kann, Geld und Manpower sollte 1000mal vorhanden sein. Man sollte eben nicht nur auf Aktienkurse setzen und viele 1000 Mitarbeiter rausschmeißen, wenn die Billiglohnkräfte im Ausland, dazu noch schlecht ausgebildet, sich nicht gerade intensiv um mehr Sicherheit bemühen. Wenn jetzt Millionen entsetzte Telekomkunden die Verträge kündigen, hat der Laden selbst Schuld. Gewinn > all ist out, sieht man ja schon an den Banken :)

    Maxiklin

  11. Re: Wieso machen die Medien sich alles so einfach?

    Autor: coder 13.10.08 - 12:53

    sehe ich auch so!

    Maxiklin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > IdontknowJack schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist natürlich schlimm der ganze Skandal
    > rund um
    > -T---. Aber es wäre doch mal
    > interessant, wie
    > andere Anbieter arbeiten.
    > Jetzt ist natürlich
    > alles zu späät weil
    > andere Anbieter somit gewarnt
    > wurden und ihre
    > LEcks geschlossen haben. Deren Ruf
    > ist nicht
    > geschädigt, obwohl sie genauso solche
    >
    > Sicherheitslecks hatten....
    >
    > Einwenig
    > unfair.
    >
    > Die Presse/Medien sollten mal
    > auch auf diese
    > Unternehmen eingehen, und
    > nicht immer nur auf die
    > auffällige Farbe
    > hindeuten
    >
    > DAs ist doch ganz normal. Wieso interessiert sich
    > kein Schwein über Linuxviren, die es zu 1000en
    > gibt ? Oder auch bei anderen Betriebssystemen ?
    > Weil WIndows seit jeher der bessere Prügelknabe
    > und quasi Monopolist ist. Wer etwas schlechtes
    > drüber berichtet ist cool, wer was positives sagt
    > hat man keine Ahnung, also was macht man wohl ?
    > :)
    >
    > Fakt ist aber, daß man sich GERADE als
    > "Weltkonzern" Telekom solche gravierenden Pannen
    > nicht leisten kann, Geld und Manpower sollte
    > 1000mal vorhanden sein. Man sollte eben nicht nur
    > auf Aktienkurse setzen und viele 1000 Mitarbeiter
    > rausschmeißen, wenn die Billiglohnkräfte im
    > Ausland, dazu noch schlecht ausgebildet, sich
    > nicht gerade intensiv um mehr Sicherheit bemühen.
    > Wenn jetzt Millionen entsetzte Telekomkunden die
    > Verträge kündigen, hat der Laden selbst Schuld.
    > Gewinn > all ist out, sieht man ja schon an den
    > Banken :)
    >
    > Maxiklin


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) Big Data-Plattform
    Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. CAD/GIS-Spezialist (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte, Bayreuth
  3. Scrum Master (m/f/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. CRM Application Manager (m/w/d)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings - Manchmal kommen sie wieder (Blu-ray) für 19,99€, The Witch Next Door (4K...
  2. (u. a. New World - Standard Edition für 39,99€)
  3. (u. a. MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD für 979€, iMac 27 Zoll i5 8GB 256GB SSD für 1...
  4. (u. a. Asus TUF Gaming A15 15,6 Zoll 16GB 512GB SSD RTX 3070 für 1.549€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de