1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenOffice.org 3.0 steht zum…

laaaangsam

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. laaaangsam

    Autor: dp123 12.10.08 - 21:08

    naja, open office bleibt sich selbst treu und somit sehr langsam.

    mag wohl auch dran liegen dass mein pc nimma ganz so neu ist, und die shift taste grad nicht geht (*g*) aber so langsam wie das bei mir läuft ist es unbenutzbar... *brrr*

    1min zum starten - da hab ich in abi word schon den ersten absatz geschrieben...

  2. Re: laaaangsam

    Autor: Hellcat 12.10.08 - 23:03

    Also mein PC ist mittlerweile gut 7 Jahre alt und er braucht keine Minute. Wenn Du OO3 auf nem Pentium 2 installierst, biste Du wahrscheinlich selber schuld.




    dp123 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, open office bleibt sich selbst treu und
    > somit sehr langsam.
    >
    > mag wohl auch dran liegen dass mein pc nimma ganz
    > so neu ist, und die shift taste grad nicht geht
    > (*g*) aber so langsam wie das bei mir läuft ist es
    > unbenutzbar... *brrr*
    >
    > 1min zum starten - da hab ich in abi word schon
    > den ersten absatz geschrieben...


  3. Re: laaaangsam?

    Autor: woo 12.10.08 - 23:37

    dp123 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, open office bleibt sich selbst treu und
    > somit sehr langsam.

    Vielleicht ist dein PC wirklich neu und du hast noch keinen Graka-Treiber installiert? Bei mir rennt Oo3 merklich flüssiger als der Vorgänger 2.4.1.

    Versuch mal eine Textdatei, sagen wir von 500-700 Seiten (Bilder, Grphen usw. mit aktivierter Strukturansicht), mal in Oo mal in Word 2007 zu bearbeiten. Dann bin ich gespannt, welches Programm du als "lahm" bezeichnen würdest.

    Gruß!
    woo

    P.C. Danke an alle für die Download-Links und an die OO-Entwickler!

  4. Re: laaaangsam

    Autor: andreasm 13.10.08 - 00:52

    dp123 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, open office bleibt sich selbst treu und
    > somit sehr langsam.
    >

    ohja, kann ich leider bestätigen. Word 2000 oder Word 2003 öffnet innerhalb von Sekunden. Openoffice Writer benötigt auf dem gleichen Rechner zig Mal länger.

    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  5. Re: laaaangsam

    Autor: ach..... 13.10.08 - 00:56

    na, ist MS im "Autoordner" drinnen und gebootet? ;)

    OOo mag nicht das schnellste sein, aber zu 07 von MS seh ich keinen unterschied.

    bzw. wenig.

    Solange genug Speicher da ist, schön günstig ja im Moment, seh ich kein Problem.

    Auch von der Geschwindigkeit ist jeder normale Rechner stark genug, verdammt, es sind nur Büroanwendungen...



    andreasm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dp123 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > naja, open office bleibt sich selbst treu
    > und
    > somit sehr langsam.
    >
    > ohja, kann ich leider bestätigen. Word 2000 oder
    > Word 2003 öffnet innerhalb von Sekunden.
    > Openoffice Writer benötigt auf dem gleichen
    > Rechner zig Mal länger.
    >
    > ______________________
    > Energieverschwendung ist out - Effizienz in!


  6. Re: laaaangsam

    Autor: tzutzu 13.10.08 - 00:57

    andreasm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ohja, kann ich leider bestätigen. Word 2000 oder
    > Word 2003 öffnet innerhalb von Sekunden.

    ms office lädt sich ja schon nach dem booten wenn mans nicht aus dem autostart entfernt, daher startet dein word so schnell...


  7. deutlich schneller als V2.4

    Autor: Newbe 13.10.08 - 08:56

    dp123 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, open office bleibt sich selbst treu und
    > somit sehr langsam.

    Das kann ich nicht bestätigen. Auf Pentium-III 500 Mhz, also einer echt alten Mühle, ist V 3.0 beim Start deutlich schneller als V 2.4.

    Die Arbeitsgeschwindigkeit, insbesondere wenn Bilder und Formeln im Text sind, muss ich noch testen.



  8. Wie wärs mit Autostart ?

    Autor: d2 13.10.08 - 09:09

    Bei der Installation kann man OO automatisch beim booten laden lassen, dann startet das Programm auch ratz fatz (also wie Word).

  9. Re: laaaangsam

    Autor: RHCA 13.10.08 - 09:48

    dp123 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja, open office bleibt sich selbst treu und
    > somit sehr langsam.
    >
    > mag wohl auch dran liegen dass mein pc nimma ganz
    > so neu ist, und die shift taste grad nicht geht
    > (*g*) aber so langsam wie das bei mir läuft ist es
    > unbenutzbar... *brrr*
    >
    > 1min zum starten - da hab ich in abi word schon
    > den ersten absatz geschrieben...

    Anklicken - Fenster ist offen und da... da muss man es schon sehr eilig haben um das als langsam zu bezeichnen. ;-)

  10. Re: laaaangsam?

    Autor: tmpZonk 13.10.08 - 10:01

    woo schrieb:

    > Versuch mal eine Textdatei, sagen wir von 500-700
    > Seiten (Bilder, Grphen usw. mit aktivierter
    > Strukturansicht), mal in Oo mal in Word 2007 zu
    > bearbeiten. Dann bin ich gespannt, welches
    > Programm du als "lahm" bezeichnen würdest.

    Oh ja die Freude hatte ich auch schon, da kann OO echt einiges an Boden gut machen, es kommt mit grossen Dokumenten hervorragend zurecht.

  11. Re: Wie wärs mit Autostart ?

    Autor: GodsBoss 13.10.08 - 10:53

    > Bei der Installation kann man OO automatisch beim
    > booten laden lassen, dann startet das Programm
    > auch ratz fatz (also wie Word).
    Was aber, wenn man den Speicher dringend für andere Anwendungen braucht?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  12. Re: Wie wärs mit Autostart ?

    Autor: RHCA 13.10.08 - 11:02

    GodsBoss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was aber, wenn man den Speicher dringend für
    > andere Anwendungen braucht?

    Dann nimmt man auch für MS Office jegliches Preload raus und hat eine fast identische Startzeit zu OOo.

  13. Re: Wie wärs mit Autostart ?

    Autor: GodsBoss 13.10.08 - 11:18

    > Dann nimmt man auch für MS Office jegliches
    > Preload raus und hat eine fast identische
    > Startzeit zu OOo.
    Was hat dieser Thread mit MS Office zu tun? Der OP schrieb von Abiword, nicht von MS Word. Ich bezweifle stark, dass er Abiword vorladen lässt (geht das überhaupt?).

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  14. Re: Wie wärs mit Autostart ?

    Autor: RHCA 13.10.08 - 11:24

    GodsBoss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was hat dieser Thread mit MS Office zu tun?

    https://forum.golem.de/read.php?28267,1484638,1484775#msg-1484775

    > Der OP
    > schrieb von Abiword, nicht von MS Word.

    Bezog ich mich auf den?

    Abiword selber kenne ich gut... ist zu begrenzt aber dennoch nett für einen einfachen Text zwischendurch.

  15. Re: Wie wärs mit Autostart ?

    Autor: Nicht-Debian-Benutzer 13.10.08 - 13:11

    RHCA schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann nimmt man auch für MS Office jegliches
    > Preload raus und hat eine fast identische
    > Startzeit zu OOo.

    MS Office hat kein Preload und lädt dennoch schnell. Wenn man wissen will, wie MS das geschafft hat, empfehle ich "Raymond Chen, 5 things every win32 programmer should know"

  16. Re: Wie wärs mit Autostart ?

    Autor: RHCA 13.10.08 - 13:40

    Nicht-Debian-Benutzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MS Office hat kein Preload

    Definitiv hat MSO ein Preload.

  17. Re: Wie wärs mit Autostart ?

    Autor: Nicht-Debian-Benutzer 13.10.08 - 13:50

    RHCA schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > MS Office hat kein Preload
    >
    > Definitiv hat MSO ein Preload.

    Beweise?

  18. Re: Wie wärs mit Autostart ?

    Autor: Django79 13.10.08 - 14:16

    Nicht-Debian-Benutzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > RHCA schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > MS Office hat kein Preload
    >
    > Definitiv hat MSO ein Preload.
    >
    > Beweise?

    Findest Du im Autostart-Ordner und/oder unter "Computerverwaltung -> Dienste" oder in der Registry unter "Run". Und in jedem Fall im Task-Manager, sofern Du die dortigen Prozesse identifizieren kannst.

    Natürlich kann man das abschalten oder bereits bei der Installation von MS Office weglassen - aber dann brauchen die einzelnen Komponenten der Suite mindestens genauso lange, wenn nicht länger als die von OpenOffice.

    Es sei denn natürlich, die Machart von MS Office hat in der jüngsten Version einen Quantensprung vollzogen, der mir entgangen ist, weil ich mich vorher entscheiden habe, den Parallel-Gebrauch der beiden Suiten einzustellen. Irgendwie glaube ich aber nicht daran ...

    MfG
    Django79

  19. Re: Wie wärs mit Autostart ?

    Autor: Nicht-Debian-Benutzer 13.10.08 - 15:17

    Django79 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    <Schnip Wie man eine Preloader findet, den es nicht gibt...>

    > Es sei denn natürlich, die Machart von MS Office
    > hat in der jüngsten Version einen Quantensprung
    > vollzogen, der mir entgangen ist, weil ich mich
    > vorher entscheiden habe, den Parallel-Gebrauch der
    > beiden Suiten einzustellen. Irgendwie glaube ich
    > aber nicht daran ...

    Nein, Kein Quantensprung aber geschickte Optimierung:
    - Initialisierungen bei Programmstart auf das Minimum reduzieren
    - Die Reihenfolge der Funktionen in der DLL so anordnen, dass die zum Start notwendigen Funktionen alle zusammen und am Anfang liegen.
    - Den Defragmentierungsdienst benutzen, dass diese Teile der Dll bei der Festplatte zusammenliegen (Macht der automatisch)
    - Nutzen von cache-freundlichen Datenstrukturen.

    Der Vortag von Herrn Chen ist natürlich ausführlicher. Als ich den Vortrag gesehen habe, habe ich deswegen MS-Word nochmal drauf abgeklopft.

  20. Lösung (Link inside)

    Autor: Optimierer 13.10.08 - 15:24

    dp123 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1min zum starten - da hab ich in abi word schon
    > den ersten absatz geschrieben...
    http://stadt-bremerhaven.de/2008/05/08/openoffice-schneller-starten-auch-version-3/

    Nu such dir nen anderen Grund zum heulen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Equip GmbH, Wien (Österreich)
  2. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann