1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidias mobiler GeForce…

2 Stunden & 15 Beiträge später ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2 Stunden & 15 Beiträge später ...

    Autor: Andreas Heitmann 15.10.08 - 20:59

    ... zeigt sich wieder einmal, dass sich an der PC-Spacko-Front nicht wirklich jemand mit einem Thema beschäftigt, sondern lediglich fleißig auf die Tastatur rotzt ohne nachzudenken. Ein trauriges und sicher auch einmaliges Bild, was die sinnvolle Nutzung eines Forums betrifft.

    Mein PC ist besser als Dein Mac. Äh, ja UND?! Dann freu Dich doch. Aber anscheinend habt ihr Kistenknüppler so extreme Minderwertigkeitsgefühle, dass ihr euer jämmerliches Dasein damit aufwerten müsst, wie wahnwitzig toll doch eure teuer gekaufte, und in einem Jahr schon vollkommen langweilige Hardware doch ist.

    Nur mal eben zum Thema Stromverbrauch. Einer der Gründe, warum die Gamesindustrie scharf über einen Kurswechsel bei Grafikkarten nachdenkt. Je fetter die Grafik, desto mehr Strom frißt die auch. Ok, die meisten von euch müssen die Stromrechnung noch nicht selbst bezahlen. Aber irgendwann kommt das auch. Und dann werden Grafiklösungen interessant, die ausreichend Power bei wenig Strom bieten und mit der die Gamesindustrie auch noch was anfangen kann. Klingelts? Vermutlich nicht.

    Sound am Mac? Dass ich nicht lache. Apple findet sich in vielen großen Studios wieder. Ich habe vor 15 Jahren am PC Musik gemacht - und war unfreiwilliger Betatester. An Raumklang war da noch nicht zu denken. Bestenfalls 4 Kanal Stereo und das ganze in mittelmäßiger Qualität. Lange Zeit war der Commodore Amiga dem PC noch weitaus überlegen, was den Sound angeht. Aber den kennen die meisten hier sicher nicht. Da wurden bei euch noch die Windeln gewechselt.

    Und wenn ich mir ansehe, dass man sich für über 1000 Euro einen Spiele-PC hinstellt, der nach spätestens 2 Jahren komplett erneuert werden muss, um aktuell zu bleiben, bin ich zum daddeln eher für eine Spielkonsole wie die PS3 oder XBox 360. Und für zwischendurch mal eben langt eben auch der neue Grafikchip von NVidia. Wer mehr will, kanns ja haben - im MacBook Pro :D

  2. Re: 2 Stunden & 15 Beiträge später ...

    Autor: Menschen sind Scheisse - Überall 15.10.08 - 21:26

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... zeigt sich wieder einmal, dass sich an der
    > PC-Spacko-Front nicht wirklich jemand mit einem
    > Thema beschäftigt, sondern lediglich fleißig auf
    > die Tastatur rotzt ohne nachzudenken. Ein
    > trauriges und sicher auch einmaliges Bild, was die
    > sinnvolle Nutzung eines Forums betrifft.
    >
    > Mein PC ist besser als Dein Mac. Äh, ja UND?! Dann
    > freu Dich doch. Aber anscheinend habt ihr
    > Kistenknüppler so extreme
    > Minderwertigkeitsgefühle, dass ihr euer
    > jämmerliches Dasein damit aufwerten müsst, wie
    > wahnwitzig toll doch eure teuer gekaufte, und in
    > einem Jahr schon vollkommen langweilige Hardware
    > doch ist.
    >


    > Nur mal eben zum Thema Stromverbrauch. Einer der
    > Gründe, warum die Gamesindustrie scharf über einen
    > Kurswechsel bei Grafikkarten nachdenkt. Je fetter
    > die Grafik, desto mehr Strom frißt die auch. Ok,
    > die meisten von euch müssen die Stromrechnung noch
    > nicht selbst bezahlen. Aber irgendwann kommt das
    > auch. Und dann werden Grafiklösungen interessant,
    > die ausreichend Power bei wenig Strom bieten und
    > mit der die Gamesindustrie auch noch was anfangen
    > kann. Klingelts? Vermutlich nicht.
    >
    > Sound am Mac? Dass ich nicht lache. Apple findet
    > sich in vielen großen Studios wieder. Ich habe vor
    > 15 Jahren am PC Musik gemacht - und war
    > unfreiwilliger Betatester. An Raumklang war da
    > noch nicht zu denken. Bestenfalls 4 Kanal Stereo
    > und das ganze in mittelmäßiger Qualität. Lange
    > Zeit war der Commodore Amiga dem PC noch weitaus
    > überlegen, was den Sound angeht. Aber den kennen
    > die meisten hier sicher nicht. Da wurden bei euch
    > noch die Windeln gewechselt.
    >
    > Und wenn ich mir ansehe, dass man sich für über
    > 1000 Euro einen Spiele-PC hinstellt, der nach
    > spätestens 2 Jahren komplett erneuert werden muss,
    > um aktuell zu bleiben, bin ich zum daddeln eher
    > für eine Spielkonsole wie die PS3 oder XBox 360.
    > Und für zwischendurch mal eben langt eben auch der
    > neue Grafikchip von NVidia. Wer mehr will, kanns
    > ja haben - im MacBook Pro :D


    Es soll ja auch Menschen geben, die von einer XBox360, PS3 oder MacBook Pro-Grafik Augenkrebs bekommen.
    Wenn man mit guter Bildqualität spielen will, muss man halt öfters mal den PC erneuern. Da kommt man halt mit einem Mac nicht weit und wird derzeit zu Windows gezwungen.

    Wenn es um den Sound geht: Welcher Audiophile oder sonst was benutzt denn heutzutage noch den Onboard-Sound?
    Heutzutage gibt es super Geräte für jedes Spezialgebiet.
    Und welcher Computer früher besser war interessiert doch keinen mehr.
    Auch welcher Computer jetzt besser ist interessiert doch auch nur noch Freaks. Hauptsache ich bin mit der Leistung zufrieden.

    Sich über Freaks oder Trolle aufzuregen macht auch keinen Sinn, die "nerven" ja sowieso weiter.
    Einfach immer schön kühl bleiben und Ruhe bewahren. :)

  3. Re: 2 Stunden & 15 Beiträge später ...

    Autor: ~#~#~ 15.10.08 - 21:51

    Und es soll auch Menschen geben, die vor ~8 Jahren die Grafik, die damals aktuell war, toll fanden, ist diese schlechter geworden, nur dadurch, dass es jetzt bessere gibt?
    Abgesehen davon sind Apple-PCs halt nicht für Spieler ausgelegt, akzeptiert das, und spart euch eure Beschwerden für selbsterklärte Spielenotebooks.
    Wenn es um neuerungen geht, die z.B. wichtig sind für Spezialanwendungen wie Server usw. meckert doch auch keiner darüber, dass man darauf keine aktuellen Spiele spielen kann o_O"

  4. Re: 2 Stunden & 15 Beiträge später ...

    Autor: Wookie 15.10.08 - 22:27

    Menschen sind Scheisse - Überall schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn es um den Sound geht: Welcher Audiophile oder
    > sonst was benutzt denn heutzutage noch den
    > Onboard-Sound?
    > Heutzutage gibt es super Geräte für jedes
    > Spezialgebiet.

    Also jeder Audiophile der wirklich Ahnung vom Thema hat nutzt ohne Skrupel billige Soundkarte wie z.B. Trust SC-5200 oder halt Onboard-Sound. Denn die können alles, was man für vernüftigen Klang braucht: bitgenaue digitale Ausgabe (was viele teureren Soundkarten von Creative&Co nicht können, erst ab M-Audio oder Terratec Producer).

    In diesem Sinne :-D


  5. Re: 2 Stunden & 15 Beiträge später ...

    Autor: anyoneirgendwer 15.10.08 - 23:38

    Wookie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Menschen sind Scheisse - Überall schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn es um den Sound geht: Welcher Audiophile
    > oder
    > sonst was benutzt denn heutzutage noch
    > den
    > Onboard-Sound?
    > Heutzutage gibt es
    > super Geräte für jedes
    > Spezialgebiet.
    >
    > Also jeder Audiophile der wirklich Ahnung vom
    > Thema hat nutzt ohne Skrupel billige Soundkarte
    > wie z.B. Trust SC-5200 oder halt Onboard-Sound.
    > Denn die können alles, was man für vernüftigen
    > Klang braucht: bitgenaue digitale Ausgabe (was
    > viele teureren Soundkarten von Creative&Co
    > nicht können, erst ab M-Audio oder Terratec
    > Producer).
    >
    > In diesem Sinne :-D
    >
    >

    Wenn ich könnte würde ich dich gerne einladen zu mir Nachhause um dir den Unterschied zwischen Onboard und Asus Xonar D2X zeigen zu können. Das ist ein riesen Unterschied, ich brauche die Onboard aber trotzdem noch, für mein Headset. Mit kleinen billigen Lautsprechern merkst du natürlich kaum einen Unterschied. Die aktuellen Creative Karten kann ich nicht bewerten, hatte nur die Audigy 2ZS die auch um einiges besser war als die Onboard Lösung.

  6. Re: 2 Stunden & 15 Beiträge später ...

    Autor: Mowidzer 15.10.08 - 23:54

    Na wenns nur die Stromrechnung ist.. Ich denke nicht, dass sich da ein Rechner sonderlich auffällig zeigt. Zumal der Rechner nicht 24/7 läuft.

    Im übrigen kenne ich mehr MAC Anwender die dem letzten Trend hinterher dackeln als Windows User. Ich befinde mich zwar auch nicht mehr so tief in der Spieleszene, aber sich alle 3 Jahre ein neues Macbook zu kaufen, ist im Endeffekt sicherlich teurer als sich jedes Jahr einen PC zu kaufen. Den verkauft man noch dicke fette und wer geschickt ist, kriegt zwischen 30-50% des neuen PCs wieder hin.
    Ein ganz kurzer Blick auf ebay lässt mich auf 20-30% bei einem Macbook schätzen.. einem ein-Jahr-altem Macbook. Wenn du das nach 3 Jahren verkaufst, liegt der Rückgewinn eher so bei 10-15%.

    Wenn du jetzt sagst, dass man aber mehr Geld ausgegeben hat beim Windowsschmarz, dann sag ich nur, dass man jedes Jahr aktuelle Hardware geniessen durfte.

    Ich hab zwar keine Ahnung wie alt du bist, oder aus welchen Bevölkerungsschicht du stammst, aber du könntest sehr wohl einer dieser Nachtschwärmer für diese Gewinnshows sein, der dämlich da steht und versucht noch dämlichere anzulocken, die dann auch noch anrufen.

  7. Re: 2 Stunden & 15 Beiträge später ...

    Autor: Wookie 16.10.08 - 00:40

    anyoneirgendwer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich könnte würde ich dich gerne einladen zu
    > mir Nachhause um dir den Unterschied zwischen
    > Onboard und Asus Xonar D2X zeigen zu können. Das
    > ist ein riesen Unterschied, ich brauche die
    > Onboard aber trotzdem noch, für mein Headset. Mit
    > kleinen billigen Lautsprechern merkst du natürlich
    > kaum einen Unterschied. Die aktuellen Creative
    > Karten kann ich nicht bewerten, hatte nur die
    > Audigy 2ZS die auch um einiges besser war als die
    > Onboard Lösung.

    Ich glaube du hast meinen Beitrag etwas falsch verstanden - für richtig gute Tonqualität sollte man unbedingt vermeiden einen D/A-Wandler innerhalb vom PC zu verwenden, da dort zu viele Störquellen sind, die das analoge Signal beeinflussen. Besser geeignet sind gute A/V-Receiver, oder noch besser Stand-alone D/A-Wandler, wo es dann nur noch auf die bitgenaue Ausgabe an den digitalen Ausgängen der Soundkarte ankommt. Die ganzen zusätzlichen Effekte der Gamesoundkarten verschlimmbessern die Musik ja nur. Alternativ sind auch USB/FW-Karten oder -D/A-Wandler noch recht verbreitet.

    Wobei, es gibt auch interne Soundkarten die wirklich gut sind, z.B. die ESI JULI@, da sind auch excellente D/A-Wandler und OPs drauf.

  8. Re: 2 Stunden & 15 Beiträge später ...

    Autor: Andreas Heitmann 16.10.08 - 02:12

    Mowidzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Ich kenne zahlreiche Fälle, bei denen der Rechner always on ist. Saugen, was die Leitung hergibt und eben so manch anderen sinnlosen Kram machen ... Aber egal. Schlimm ist es noch nicht. Aber es findet ja schon ein Rückwärtstrend statt.

    > Im übrigen kenne ich mehr MAC Anwender die dem
    > letzten Trend hinterher dackeln als Windows User.

    Das mag ja durchaus sein. Ich dagegen kenne zahlreiche Mac-Verwender, die lange mit ihrer "alten" Hardware auskommen, und sich vielleicht alle 3-4 Jahre neue kaufen, bei Notebooks eher 5. Aber beides ist nicht ausschlaggebend.

    Wer Trends hinterherläuft, verpasst das Leben :)

    > Ich befinde mich zwar auch nicht mehr so tief in
    > der Spieleszene, aber sich alle 3 Jahre ein neues
    > Macbook zu kaufen, ist im Endeffekt sicherlich
    > teurer als sich jedes Jahr einen PC zu kaufen. Den
    > verkauft man noch dicke fette und wer geschickt
    > ist, kriegt zwischen 30-50% des neuen PCs wieder
    > hin.

    Ein MacBook Pro, nehmen wir mal dieses, alle drei Jahre für 2000 Euro steht einem Gamer-PC für rund 1500 Euro gegenüber. Gut, man kauft nicht jedes Jahr für 1500 Euro einen komplett neuen PC. Aber der PC-User gibt über den Daumen gepeilt in drei Jahren deutlich mehr als 2000 Euro für sein Hobby aus.

    Was den Wiederverkauf angeht, wenn Du einen drei Jahre alten PC für 50 Prozent des Neupreises verkaufen kannst, tu es :) 30 Prozent ist da schon realistischer.

    > Ein ganz kurzer Blick auf ebay lässt mich auf
    > 20-30% bei einem Macbook schätzen.. einem
    > ein-Jahr-altem Macbook. Wenn du das nach 3 Jahren
    > verkaufst, liegt der Rückgewinn eher so bei
    > 10-15%.

    Hmm, da wundert mich, wo Du geschaut hast. Wenn ein ein Jahr altes MacBook mit Core2Duo für 10-15 Prozent den Besitzer wechselt, hat der Verkäufer viel falsch gemacht. Der Wiederverkaufswert ist idR. deutlich höher. Allerdings wird auch nicht mehr so gehyped wie noch zu Cube-Zeiten. Gottseidank. MacPro s mit G5 Prozessor bekommst Du mit etwas Glück recht günstig. Ein 6 Jahre altes iBook mit G4 Prozessor geht für immerhin noch rund 500 Euro weg. Also die Widerverkaufspreise eines Mac waren schon immer gut für den Verkäufer. Die EMacs gehen billig raus. Das ist auch alte Hardware, bei der häufiger mit Ausfällen zu rechnen ist.

    > Wenn du jetzt sagst, dass man aber mehr Geld
    > ausgegeben hat beim Windowsschmarz, dann sag ich
    > nur, dass man jedes Jahr aktuelle Hardware
    > geniessen durfte.

    Wenn man das braucht oder so will, ist das ja auch ok. Hab ich früher auch lange Zeit gemacht. Die neueste Grafik- und Soundhardware. Hat mich n Vermögen gekostet. Nun habe ich ein älteres MacBook mit CoreDuo und komme damit bestens klar. Zum zocken hab ich ne PS3 und bald auch ne XBox 360 - jaja, die von Microsoft :D

    > Ich hab zwar keine Ahnung wie alt du bist, oder
    > aus welchen Bevölkerungsschicht du stammst, aber

    Ist das wichtig beim diskutieren? Ich bin schon so alt, dass ich mit Computern meinen Spaß hatte, da wußten die meisten hier noch gar nicht, was das ist. VC-20, C-64 ... naja, ich hatte sie fast alle .. :D

    > du könntest sehr wohl einer dieser Nachtschwärmer
    > für diese Gewinnshows sein, der dämlich da steht

    Sehr freundlich, Danke :)

    > und versucht noch dämlichere anzulocken, die dann
    > auch noch anrufen.

    Das ist eine sehr hohe Kunst. Nicht zu unterschätzen. Ich bin ein Fan von Walter Freiwald!

    Aber Deine Ausführung zum Schluss zeigt doch wieder, dass einem das Vertreten der eigenen Meinung doch sogar so wichtig ist, dass man sogar bereit ist, andere dafür zu verunglimpfen.

    Naja, richtig diskutieren lernt man ja sicher heute auch nicht mehr in der Schule. Und wenn ich mir so einige Eltern anschaue, grauts mich davor, was da in den Kinderstuben heran gezüchtet wird. Die Welt braucht zwingend mehr Supernannys. Auch und besonders für Erwachsene ...

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  9. Re: 2 Stunden & 15 Beiträge später ...

    Autor: Macbook-leidernichtpro-user 16.10.08 - 03:33

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... zeigt sich wieder einmal, dass sich an der
    > PC-Spacko-Front nicht wirklich jemand mit einem
    > Thema beschäftigt, sondern lediglich fleißig auf
    > die Tastatur rotzt ohne nachzudenken. Ein
    > trauriges und sicher auch einmaliges Bild, was die
    > sinnvolle Nutzung eines Forums betrifft.
    >
    > Mein PC ist besser als Dein Mac. Äh, ja UND?! Dann
    > freu Dich doch. Aber anscheinend habt ihr
    > Kistenknüppler so extreme
    > Minderwertigkeitsgefühle, dass ihr euer
    > jämmerliches Dasein damit aufwerten müsst, wie
    > wahnwitzig toll doch eure teuer gekaufte, und in
    > einem Jahr schon vollkommen langweilige Hardware
    > doch ist.
    >
    > Nur mal eben zum Thema Stromverbrauch. Einer der
    > Gründe, warum die Gamesindustrie scharf über einen
    > Kurswechsel bei Grafikkarten nachdenkt. Je fetter
    > die Grafik, desto mehr Strom frißt die auch. Ok,
    > die meisten von euch müssen die Stromrechnung noch
    > nicht selbst bezahlen. Aber irgendwann kommt das
    > auch. Und dann werden Grafiklösungen interessant,
    > die ausreichend Power bei wenig Strom bieten und
    > mit der die Gamesindustrie auch noch was anfangen
    > kann. Klingelts? Vermutlich nicht.
    >
    > Sound am Mac? Dass ich nicht lache. Apple findet
    > sich in vielen großen Studios wieder. Ich habe vor
    > 15 Jahren am PC Musik gemacht - und war
    > unfreiwilliger Betatester. An Raumklang war da
    > noch nicht zu denken. Bestenfalls 4 Kanal Stereo
    > und das ganze in mittelmäßiger Qualität. Lange
    > Zeit war der Commodore Amiga dem PC noch weitaus
    > überlegen, was den Sound angeht. Aber den kennen
    > die meisten hier sicher nicht. Da wurden bei euch
    > noch die Windeln gewechselt.
    >
    > Und wenn ich mir ansehe, dass man sich für über
    > 1000 Euro einen Spiele-PC hinstellt, der nach
    > spätestens 2 Jahren komplett erneuert werden muss,
    > um aktuell zu bleiben, bin ich zum daddeln eher
    > für eine Spielkonsole wie die PS3 oder XBox 360.
    > Und für zwischendurch mal eben langt eben auch der
    > neue Grafikchip von NVidia. Wer mehr will, kanns
    > ja haben - im MacBook Pro :D

    und wenn sie minderwertskomplexe haben, dann hast du den größten! (ich erklär dir lieber nochmal, dass hier der größte ausnahmsweise mal nicht positiv ist)

  10. Re: 2 Stunden & 15 Beiträge später ...

    Autor: sinnfrei 16.10.08 - 03:40

    ~#~#~ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und es soll auch Menschen geben, die vor ~8 Jahren
    > die Grafik, die damals aktuell war, toll fanden,
    > ist diese schlechter geworden, nur dadurch, dass
    > es jetzt bessere gibt?
    > Abgesehen davon sind Apple-PCs halt nicht für
    > Spieler ausgelegt, akzeptiert das, und spart euch
    > eure Beschwerden für selbsterklärte
    > Spielenotebooks.
    > Wenn es um neuerungen geht, die z.B. wichtig sind
    > für Spezialanwendungen wie Server usw. meckert
    > doch auch keiner darüber, dass man darauf keine
    > aktuellen Spiele spielen kann o_O"

    und wozu widmet man der scheiße einen artikel?

  11. Korrekt !

    Autor: root86.org 16.10.08 - 10:24

    Respekt ! So ist es ! Eines muß ich allerdings korregieren, die Spiele PC's müssen schon nach einem (1) Jahr erneuert werden ;-)

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... zeigt sich wieder einmal, dass sich an der
    > PC-Spacko-Front nicht wirklich jemand mit einem
    > Thema beschäftigt, sondern lediglich fleißig auf
    > die Tastatur rotzt ohne nachzudenken. Ein
    > trauriges und sicher auch einmaliges Bild, was die
    > sinnvolle Nutzung eines Forums betrifft.
    >
    > Mein PC ist besser als Dein Mac. Äh, ja UND?! Dann
    > freu Dich doch. Aber anscheinend habt ihr
    > Kistenknüppler so extreme
    > Minderwertigkeitsgefühle, dass ihr euer
    > jämmerliches Dasein damit aufwerten müsst, wie
    > wahnwitzig toll doch eure teuer gekaufte, und in
    > einem Jahr schon vollkommen langweilige Hardware
    > doch ist.
    >
    > Nur mal eben zum Thema Stromverbrauch. Einer der
    > Gründe, warum die Gamesindustrie scharf über einen
    > Kurswechsel bei Grafikkarten nachdenkt. Je fetter
    > die Grafik, desto mehr Strom frißt die auch. Ok,
    > die meisten von euch müssen die Stromrechnung noch
    > nicht selbst bezahlen. Aber irgendwann kommt das
    > auch. Und dann werden Grafiklösungen interessant,
    > die ausreichend Power bei wenig Strom bieten und
    > mit der die Gamesindustrie auch noch was anfangen
    > kann. Klingelts? Vermutlich nicht.
    >
    > Sound am Mac? Dass ich nicht lache. Apple findet
    > sich in vielen großen Studios wieder. Ich habe vor
    > 15 Jahren am PC Musik gemacht - und war
    > unfreiwilliger Betatester. An Raumklang war da
    > noch nicht zu denken. Bestenfalls 4 Kanal Stereo
    > und das ganze in mittelmäßiger Qualität. Lange
    > Zeit war der Commodore Amiga dem PC noch weitaus
    > überlegen, was den Sound angeht. Aber den kennen
    > die meisten hier sicher nicht. Da wurden bei euch
    > noch die Windeln gewechselt.
    >
    > Und wenn ich mir ansehe, dass man sich für über
    > 1000 Euro einen Spiele-PC hinstellt, der nach
    > spätestens 2 Jahren komplett erneuert werden muss,
    > um aktuell zu bleiben, bin ich zum daddeln eher
    > für eine Spielkonsole wie die PS3 oder XBox 360.
    > Und für zwischendurch mal eben langt eben auch der
    > neue Grafikchip von NVidia. Wer mehr will, kanns
    > ja haben - im MacBook Pro :D


  12. Re: 2 Stunden & 15 Beitr�ge sp�ter ...

    Autor: Nimm UAE 16.10.08 - 11:09

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bin auf der Suche nach einem gut ausgestattetem
    > Amiga A 4000 ...!

    Nimm UAE fürn MAC, such dir nen Torrent mit Kickroms, dann hast du einen A4000 von dem jeder Amiganutzer in den frühen 90ern geträumt hätte. Software gibts auch genug.

    Ambermoon ftw...gut, das ich vor 3 Wochen ne neue Graka bekommen hab ;)


  13. Re: 2 Stunden & 15 Beiträge später ...

    Autor: super_keks 16.10.08 - 11:48

    sinnfrei schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ~#~#~ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und es soll auch Menschen geben, die vor ~8
    > Jahren
    > die Grafik, die damals aktuell war,
    > toll fanden,
    > ist diese schlechter geworden,
    > nur dadurch, dass
    > es jetzt bessere gibt?
    >
    > Abgesehen davon sind Apple-PCs halt nicht für
    >
    > Spieler ausgelegt, akzeptiert das, und spart
    > euch
    > eure Beschwerden für selbsterklärte
    >
    > Spielenotebooks.
    > Wenn es um neuerungen geht,
    > die z.B. wichtig sind
    > für Spezialanwendungen
    > wie Server usw. meckert
    > doch auch keiner
    > darüber, dass man darauf keine
    > aktuellen
    > Spiele spielen kann o_O"
    >
    > und wozu widmet man der scheiße einen artikel?

    Weil es doch wohl auch Menschen geben kann, die sich für die Technik interessieren, die da für sie arbeitet?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Essen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Disney+: The Mandalorian startet in Europa im Wochenturnus
    Disney+
    The Mandalorian startet in Europa im Wochenturnus

    Die Star-Wars-Serie The Mandalorian wird zum Europastart am 24. März auf Disney+ erscheinen. Allerdings steht nicht gleich die gesamte erste Staffel bereit, sondern Disney will jede Woche eine neue Folge veröffentlichen.

  2. Renault City K-ZE: Dacia plant City-Elektroauto
    Renault City K-ZE
    Dacia plant City-Elektroauto

    Dacia will 2021 oder 2022 ein kleines Elektroauto auf den Markt bringen. Es könnte sich dabei um eine verbesserte Version des Renault City K-ZE handeln, der derzeit für China gebaut wird.

  3. Covid-19: Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück
    Covid-19
    Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück

    Apple hat wegen des in China grassierenden Corona-Virus seine Umsatzprognose für das laufende Quartal gesenkt.


  1. 08:46

  2. 07:39

  3. 07:22

  4. 18:11

  5. 17:00

  6. 16:46

  7. 16:22

  8. 14:35