1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google und Eco verteidigen…

hamburg...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hamburg...

    Autor: ach..... 16.10.08 - 16:26

    quote/Der Vorschlag der Richter, doch alternativ "textliche Beschreibungen von Bildern vorzunehmen", zeuge von einer "nutzerfernen, technologiefeindlichen Auffassung" des Gerichts. Nun sei die Berufungsinstanz und der Gesetzgeber gefragt, dieses "untragbare Ergebnis schnellstens" zu korrigieren, fordert Oberbeck /quote

    das kann man nur unterschreiben -> die haben ja mal wieder den durchblick, den man von ihnen erwartet...

    (wobei generell Hamburg ja mal wieder das bestätigt, was es in anderen urteilen schon hat -> keine Plan von nix...$$)

  2. Re: hamburg...

    Autor: :-o 16.10.08 - 17:19

    ach..... schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > (wobei generell Hamburg ja mal wieder das
    > bestätigt, was es in anderen urteilen schon hat
    > -> keine Plan von nix...$$)

    Hamburg hat hier offenbar mehr Weitblick bewiesen als selbst Google es eingestehen mag. Google hat doch schon lange ein Projekt laufen wo Webuser Bilder für die Bildersuche verschlagworten können. Damit dürfte es ein leichtes sein den Forderungen der Richter nachzukommen. Eine "nutzerferne, technologiefeindliche Auffassung" bestätigt sich hier also überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil, Google fördert sie sogar.

    ;-o

  3. Re: hamburg...

    Autor: aha 16.10.08 - 17:43

    :-o schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ach..... schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > (wobei generell Hamburg ja mal wieder
    > das
    > bestätigt, was es in anderen urteilen
    > schon hat
    > -> keine Plan von nix...$$)
    >
    > Hamburg hat hier offenbar mehr Weitblick bewiesen
    > als selbst Google es eingestehen mag. Google hat
    > doch schon lange ein Projekt laufen wo Webuser
    > Bilder für die Bildersuche verschlagworten können.
    > Damit dürfte es ein leichtes sein den Forderungen
    > der Richter nachzukommen. Eine "nutzerferne,
    > technologiefeindliche Auffassung" bestätigt sich
    > hier also überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil,
    > Google fördert sie sogar.
    >
    > ;-o

    und wie werden neue bilder angezeigt, die noch keine verschagwortung haben?

  4. Re: hamburg...

    Autor: Frankfurt am Main 16.10.08 - 21:35

    ach..... schrieb:

    > Nun sei die Berufungsinstanz und der Gesetzgeber
    > gefragt, dieses "untragbare Ergebnis schnellstens"
    > zu korrigieren, fordert Oberbeck /quote

    Warum soll das eigentlich "untragbar" sein?

    Die Bildersuche von Google ist nicht existenziell
    wichtig. Für niemanden. Google muß diesen Dienst
    nicht in dieser Form betreiben.

    > (wobei generell Hamburg ja mal wieder das
    > bestätigt, was es in anderen urteilen schon hat
    > -> keine Plan von nix...$$)

    Die haben wahrscheinlich 10x mehr Plan als der
    Großteil der Schreiberlinge hier.

  5. Re: hamburg...

    Autor: Django79 17.10.08 - 10:53

    aha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und wie werden neue bilder angezeigt, die noch
    > keine verschagwortung haben?

    Die erstellt der Urheber. Wenn er es unterläßt, will er entweder nicht bei Google gelistet sein (was sein Recht ist.), oder er wird durch seine Unterlassung nicht gefunden (Was sein persönliches Pech ist.).

    Die Nutzer können dann die Schlagwörter verfeinern, Fehlbeschreibungen korrigieren und sich des Lebens freuen.

  6. Internet

    Autor: @ 22.04.09 - 12:01

    >Wenn er es unterläßt, will er entweder nicht bei Google gelistet sein
    >(was sein Recht ist.), oder er wird durch seine Unterlassung nicht
    >gefunden (Was sein persönliches Pech ist.).

    Fragen:

    - Warum geht jemand in die Öffentlichkeit (Internet), wenn er die Inhalte seiner Website nicht in der Öffentlichkeit (Google) wiederfinden will?

    - Wäre ein Opt-Out-Verfahren nicht praktikabler? (robots.txt o.ä.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Atelier Goldner Schnitt GmbH, Münchberg
  3. InnoGames GmbH, Hamburg
  4. thyssenkrupp Materials IoT GmbH, Oberhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  2. 18,00€ (bei ubi.com)
  3. 30,00€ (bei ubi.com)
  4. (u. a. Nintendo Switch für 270€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. USA: Karma plant Elektro-Pick-up
    USA
    Karma plant Elektro-Pick-up

    Der Elektroautohersteller Karma Automotive will einen eigenen Elektro-Pick-up bauen. Dieses Autosegment ist in den USA populär, doch Elektrovarianten sind noch nicht auf dem Markt.

  2. Autohersteller: Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten
    Autohersteller
    Maserati will Elektroautos mit Sound ausstatten

    Maserati wird zwei elektrisch angetriebene Autos auf den Markt bringen und hat dafür einen eigenen Antriebsstrang entwickelt. Die Elektroautos sollen ein unverwechselbares Fahrgeräusch von sich geben.

  3. E-Roller: Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ
    E-Roller
    Bird übernimmt Berliner E-Scooter Circ

    Bird hat die Berliner Firma Circ übernommen. Beide Unternehmen bieten E-Scooter im Verleih an. Mit einem Schlag wird Bird so zu einem wichtigen Anbieter in Europa.


  1. 07:45

  2. 07:30

  3. 07:14

  4. 06:29

  5. 17:19

  6. 16:55

  7. 16:23

  8. 16:07