1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues MacBook ohne Firewire sorgt…

leute, leute

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. leute, leute

    Autor: ollyy 17.10.08 - 11:27

    1800,- für ein notebook! kauft euch doch einfach einen pc-notebook. für den preis bekommt ihr top-modelle mit allem schnick-schnack. ich mag meinen mac auch gerne, aber wenn das ding nicht das hat was ich brauche, kaufe ich mal halt ne andere marke. da brauche ich mich doch nicht zu beschweren.

  2. Re: leute, leute

    Autor: Kenner 17.10.08 - 11:31

    ollyy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1800,- für ein notebook! kauft euch doch einfach
    > einen pc-notebook. für den preis bekommt ihr
    > top-modelle mit allem schnick-schnack. ich mag
    > meinen mac auch gerne, aber wenn das ding nicht
    > das hat was ich brauche, kaufe ich mal halt ne
    > andere marke. da brauche ich mich doch nicht zu
    > beschweren.
    >


    Für den Preis gibt es Karbon!

  3. Re: leute, leute

    Autor: Dr. Blubb 17.10.08 - 11:37

    Bin ich absolut deiner Meinung...ich habe noch mein 12" Powerbook und hab ewig auf ein Alu-MacBook gewartet. So, jetzt isses da und alles wunderbar, aber...

    - kein Firewire...welcher Depp hatt sich denn das ausgedacht? Meine ext. HD, meine DV-Cam und mein Soundequipment läuft nun mal über Firewire...Punkt! Und da Apple sich ums verrecken nicht durchringen kann endlich mal einen PCI/PCIe Schacht reinzubauen war FW halt die einzige Möglichkeit ext. Equipment anzubinden. Und ne FW-Schnittstelle ist ein lausiger Centartikel. Und wenn schon keine 3 USBs, dann wenigstens ein FW.

    - kein Sim-Card-Slot für 3G -> bieten jetzt schon die ersten Netbooks für 400Euro ;-) wieso Apple nicht?!

    - das MacBookPro ist preislich ein Witz! Ich bekomme vergleichbare PC-Notebooks von Markenherstellern für ca. 60%-70% weniger und dann ist in der 1799Euro Version nicht mal 512MByte Graka-Speicher verbaut ;-(.

    - das kleinste MacBook ist vom Preis-Leistungs-Verarbeitungs-Verhältniss ideal, aber aufgrund der FW-Kastration für alle, die ein bißchen weniger mit ihren Notebook machen wollen als nur cool im Starbucks sitzen absolut unbrauchbar...außerdem hätten sie da die Tastaturbeleuchtung auch gleich einbauen können...epic fail!

  4. Re: leute, leute

    Autor: Emilio 17.10.08 - 11:45

    "- das MacBookPro ist preislich ein Witz! Ich bekomme vergleichbare PC-Notebooks von Markenherstellern für ca. 60%-70% weniger und dann ist in der 1799Euro Version nicht mal 512MByte Graka-Speicher verbaut ;-(. "

    mich würden hier mal ein paar beispiele von "gleichwertigen" notebooks von markenherstellern interessieren, die 60% oder gar 70% billiger sein sollen.
    sicher hat apple immer recht saftige preise. da gibt es aber auch von samsung oder sony ein paar notebooks, die sogar nochmal eine gute teurer sind.
    aber etwas wirklich vergleichbares für 70% weniger? das könnte ich auch fürs studium gut brauchen. welche notebooks wären das?

  5. Re: leute, leute

    Autor: geizistgeil 17.10.08 - 11:55

    Liebe Geizhälse
    Ihr vergleicht Hardware A Preise mit Hardware B Preise. Soweit so gut. Doch die Zeitersparnis, die ich habe um den Windows Laptop meines Papas zu entrümpeln/putzen/entviren,.... ist schnell aufgelistet. Da ist die Zeitersparnis mit einem 70% teureren Gerät schnell rausgeholt.

    Klar ich bin ein Frickler und habe Freude und Zeit rumzubasteln und zu lernen....noch
    Aber für meinen Freundes/Verwantenkreis mache ich das nicht mehr.

    Gruss
    Geizistgeil

    Ach, da wär noch mein PowerMac 17" 1.Generation Um 2001 gekauft. Mehrmals runtergefallen, WLan geht nicht mehr (brauch ich nicht), SuperDrive kommt mit den neuen Medien nur schwer zu recht, zum Brennen hab ich eine neue Maschine. Aber er Läuft noch. Welche Konkurenzprodukte sind so stabil? Das zahlt man halt!

    Emilio schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "- das MacBookPro ist preislich ein Witz! Ich
    > bekomme vergleichbare PC-Notebooks von
    > Markenherstellern für ca. 60%-70% weniger und dann
    > ist in der 1799Euro Version nicht mal 512MByte
    > Graka-Speicher verbaut ;-(. "
    >
    > mich würden hier mal ein paar beispiele von
    > "gleichwertigen" notebooks von markenherstellern
    > interessieren, die 60% oder gar 70% billiger sein
    > sollen.
    > sicher hat apple immer recht saftige preise. da
    > gibt es aber auch von samsung oder sony ein paar
    > notebooks, die sogar nochmal eine gute teurer
    > sind.
    > aber etwas wirklich vergleichbares für 70%
    > weniger? das könnte ich auch fürs studium gut
    > brauchen. welche notebooks wären das?


  6. Re: leute, leute

    Autor: XHess 17.10.08 - 12:00

    Dr. Blubb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bin ich absolut deiner Meinung...ich habe noch
    > mein 12" Powerbook und hab ewig auf ein
    > Alu-MacBook gewartet. So, jetzt isses da und alles
    > wunderbar, aber...
    >
    > - kein Firewire...welcher Depp hatt sich denn das
    > ausgedacht? Meine ext. HD, meine DV-Cam und mein
    > Soundequipment läuft nun mal über
    > Firewire...Punkt! Und da Apple sich ums verrecken
    > nicht durchringen kann endlich mal einen PCI/PCIe
    > Schacht reinzubauen war FW halt die einzige
    > Möglichkeit ext. Equipment anzubinden. Und ne
    > FW-Schnittstelle ist ein lausiger Centartikel. Und
    > wenn schon keine 3 USBs, dann wenigstens ein FW.
    >
    > - kein Sim-Card-Slot für 3G -> bieten jetzt
    > schon die ersten Netbooks für 400Euro ;-) wieso
    > Apple nicht?!
    >
    > - das MacBookPro ist preislich ein Witz! Ich
    > bekomme vergleichbare PC-Notebooks von
    > Markenherstellern für ca. 60%-70% weniger und dann
    > ist in der 1799Euro Version nicht mal 512MByte
    > Graka-Speicher verbaut ;-(.
    >
    > - das kleinste MacBook ist vom
    > Preis-Leistungs-Verarbeitungs-Verhältniss ideal,
    > aber aufgrund der FW-Kastration für alle, die ein
    > bißchen weniger mit ihren Notebook machen wollen
    > als nur cool im Starbucks sitzen absolut
    > unbrauchbar...außerdem hätten sie da die
    > Tastaturbeleuchtung auch gleich einbauen
    > können...epic fail!
    >
    >


    Starbuck, genau für diesen Typen Menschen sind die MacBooks schon immer gedacht gewesen. Nun zeigen Sie es euch auf. Wer es richtig einsetzen will, zahlt eben den Preis für das MacBookPro. Ist bei PC Notebooks nicht anders.

    LG

    X.

    --
    Always look on the bright side of life!

  7. yes - Re: leute, leute

    Autor: w_ing 17.10.08 - 12:01

    Dr. Blubb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    1)
    ...
    > - kein Firewire...welcher Depp hatt sich denn das
    > ausgedacht?
    ...
    > Und wenn schon keine 3 USBs, dann wenigstens ein FW.
    ...

    2)
    ...
    > bekomme vergleichbare PC-Notebooks von
    > Markenherstellern für ca. 60%-70% weniger und dann
    > ist in der 1799Euro Version nicht mal 512MByte
    > Graka-Speicher verbaut
    ...
    > epic fail!
    --- --- --- --- ---
    zu 1:
    YES zu deinen grundsätzlichen Ausführungen.
    YES, ich glaube es gibt nur eine einläuchtende Erklärung:
    Sortiment Verkleinerung und künstliche Modelldifferenz zur Pro-Reihe

    zu 2:
    BITTE BITTE - gib mal ein konkreteres Beispiel!
    Die aus meiner Sicht vergleichbaren/besseren Produkte sind auch teuer (Sony etc.) ->> GERNE hätte ich Tipps für alternativen

    xxx:
    Und wenn es noch ein Modell ist, das bereits mit OSx86 lauffähig ist, würde mich das nicht unbedingt stören...
    8-))


  8. Re: leute, leute

    Autor: heiri 17.10.08 - 13:01

    //- das MacBookPro ist preislich ein Witz! Ich bekomme vergleichbare PC-Notebooks von Markenherstellern für ca. 60%-70% weniger und dann ist in der 1799Euro Version nicht mal 512MByte Graka-Speicher verbaut ;-(.//

    Also bei uns steht noch so'n Fuji-irgendwas rum, den meine Dipl. Inf. Freundin für 1800 Euro gekauft hat. Das einzige Vernünftige, das man damit tun kann, ist in auf den Boden zu werfen (braucht bei der lausigen Gehäusequalität nicht der Balkon zusein ,-)). Der Bildschirm ist zudem schlecht und kaum einsehbar. Wenn ich da einen brauchbaren PC-Laptop will, lege ich doch mindestens genau soviel auf den Tisch. Dafür wird er mir mit Klebern verhunzt, hockt in einem Aldi-like Gehäuse und lässt den Lüfter dröhnen.

    Kann ich alles nur wärmstens empfehlen!

  9. Re: leute, leute

    Autor: Django79 17.10.08 - 13:24

    heiri schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also bei uns steht noch so'n Fuji-irgendwas rum,
    > den meine Dipl. Inf. Freundin für 1800 Euro
    > gekauft hat. Das einzige Vernünftige, das man
    > damit tun kann, ist in auf den Boden zu werfen

    1.) Dafür, dass Deine Freundin komplett überteuert ausgerechnet bei Fujitsu-Siemens (Die haben ihr letztes vernünftiges Produkt vor gefühlten 100 Jahren rausgebracht ...) gekauft hat, kann der Markt ja nun nichts. ;-)

    2.) Unbestreitbar, dass es auch ohne Apple durchaus Hardware gibt, bei denen Preis und Qualität/Funktionalität in keinem erkennbaren Zusammenhang stehen. Auch hier bezahlt man manchmal den Namen mit, bekommt aber nicht die Leistung, die man eigentlich mit dem Namen verbindet.

    3.) Ebenso unbestreitbar, dass man für rund 1000 Euro bereits Notebooks verschiedener Hersteller bekommt, die genauso viel, zumeist sogar mehr Leistung bringen als die neuen MacBooks und außerdem ausgezeichnet verarbeitet sind. Auf einigen kann man sogar das heißgeliebte Betriebssystem aller Äpfel laufen lassen.

    4.) Für 1800 Euro bekommt man bereits Highend-Geräte, die das MacBook linksdrehend abhängen. Damit ist sowohl die reinen Leistungsdaten als auch Umfang und Verarbeitung der vorhandenen Anschlüsse und sonstigen internen/externen Komponenten gemeint.

  10. Re: leute, leute

    Autor: Drei Zehen 17.10.08 - 13:34

    geizistgeil schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ach, da wär noch mein PowerMac 17" 1.Generation Um
    > 2001 gekauft. Mehrmals runtergefallen, WLan geht
    > nicht mehr (brauch ich nicht), SuperDrive kommt
    > mit den neuen Medien nur schwer zu recht, zum
    > Brennen hab ich eine neue Maschine. Aber er Läuft
    > noch. Welche Konkurenzprodukte sind so stabil? Das
    > zahlt man halt!

    Dell z.B., läuft seit 2000 ohne Probleme, nur kann man jetzt das RAM nicht mehr weiter ausbauen.

    Mit Dell hatten wir wesentlich weniger Probleme als mit Apple Notebooks.
    Und das zu einem niedrigeren Preis.

  11. Autor: Dr. Bott 17.10.08 - 14:16

    Für 1.800,- europäische Lappen gibt es ziemlich leistungsfähige PC-Notebooks, die das MacBook zumindest bei Performance und Ausstattung abhängen.

    Aber ...

    ... stell dir vor, du bist Apple-User und hast darauf gewartet, dass es endlich ein neues MacBook gibt und möchtest nicht zur Win-Welt wechseln (aus welchen Gründen auch immer - vielleicht weil du zu viel Geld hast oder dir das Design so gut gefällt, dass für dich einfach keine PC-Alternative in Frage kommt oder aus Sympathie zu Apple etc.). Und du möchtest auch kein MacBook Pro, weil du dein Laptop den ganzen Tag hin- und herschleppst und ein halbes Kilo Gewicht mehr im wahrsten Sinne des Wortes untragbar sind und dir die Performance des MacBook auch absolut ausreicht.

    So, und nun sagt dir Apple, das Ding hat kein Firewire. Das ist schon übel, wenn du so einige Geräte rumliegen hast, die Firewire benötigen. Vor allem, da es sicherlich keine Kostengründe sind, warum das MacBook kein Firewire hat. Das sind die nicht nachvollziehbaren Entscheidungen Apples, die gelegentlich vorkommen und beim nächsten Facelifting wieder rückgängig gemacht werden, weil es sich offensichtlich um eine Fehlentscheidung handelt.

    Klar, man kann (vielleicht) alles auf USB umstellen, aber das ist neben dem Kosten- vor allem ein Zeitaufwand der absolut unnötig erscheint. Mich ärgert das auch. Ich hab auch darüber nachgedacht, mir eins anzuschaffen, aber ohne Firewire scheidet es einfach aus. Mit bleibt nichts anderes übrig, als zu warten, bis Apple wieder Firewire verbaut. Ich hoffe, das kommt beim nächsten Hardware-Upgrade.

  12. Re: nö

    Autor: hää 17.10.08 - 14:30

    Dr. Bott schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Aber ...
    >
    > ... stell dir vor, du bist Apple-User und hast
    > darauf gewartet, dass es endlich ein neues MacBook
    > gibt und möchtest nicht zur Win-Welt wechseln

    was hat pc mit win-welt zu tun?

  13. Re: leute, leute

    Autor: Dr. Bott 17.10.08 - 14:31

    > Zusammenhang stehen. Auch hier bezahlt man
    > manchmal den Namen mit, bekommt aber nicht die
    > Leistung, die man eigentlich mit dem Namen
    > verbindet.
    Von der Laptop-Sparte abgesehen ist Apple-Hardware nicht signifikant teurer als die Hardware anderer Komplettsystemanbieter. Man kann Apple natürlich nicht mit Medion vergleichen, das ist eine andere Liga, aber mit HP, Dell, Acer und wie sie alle heißen. Und wenn man hier einen direkten Preisvergleich wagt, stellt man fest, dass man für Design und Gehäuse der Geräte erstaunlich wenig bis hin zu gar nichts zahlt. Schau dir mal das neue HP-iMac-Derivat an, das liegt in einer ganz ähnlichen Preiskategorie. Und wenn du dir bei Dell einen Rechner mit zwei Quadcore Xeons zusammengestellt hat, kam man die ganze Zeit sogar auf einen höheren Preis als bei Apple (weiß nicht, ob's noch so ist).

    > außerdem ausgezeichnet verarbeitet sind. Auf
    > einigen kann man sogar das heißgeliebte
    > Betriebssystem aller Äpfel laufen lassen.
    Das ist aber nicht legal und scheidet somit für die meisten User aus.


    > 4.) Für 1800 Euro bekommt man bereits
    > Highend-Geräte, die das MacBook linksdrehend
    > abhängen. Damit ist sowohl die reinen
    > Leistungsdaten als auch Umfang und Verarbeitung
    > der vorhandenen Anschlüsse und sonstigen
    > internen/externen Komponenten gemeint.
    Ich würde nicht behaupten, dass andere Geräte besser verarbeitet sind als Apple-Geräte, auch nicht in der oberen Preisklasse. Ich sage damit nicht, dass sie eine schlechtere Qualität aufweisen, aber auch keine bessere. Man darf auch nicht vergessen, dass von der Ästhetik des Designs der Apple Geräte mal abgesehen (das mag ja noch Geschmackssache sein), die Geräte auch meist mit Innovationen aufwarten (Multitouch mit Gesten, Magsafe etc.), die sich logischerweise auch im Preis niederschlagen.

  14. Re: leute, leute

    Autor: wohl 17.10.08 - 14:35

    Dr. Bott schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist aber nicht legal und scheidet somit für
    > die meisten User aus.
    >

    in deutschland ist das sehr wohl legal!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Endbenutzer-Lizenzvertrag

  15. Wer lesen kann...

    Autor: Dr.Bott 17.10.08 - 14:57

    Sofern du das Ursprungspost gelesen haben solltest, war der Vorschlag, wenn man mit dem MacBook, so wie es ist, nicht zufrieden ist, soll man sich ein PC-Notebook kaufen. Da es dafür kein (legales) OS X gibt und Linux in der Regel für OS-X-User nicht infrage kommt wegen der mangelnden Software, greift man sehr wahrscheinlich zu Windows. Alles klar?

  16. Re: leute, leute

    Autor: Dr. Bott 17.10.08 - 15:23

    Die Gesetzeslage ist in diesem Fall nicht ganz so eindeutig, da es im Falle OS X keinen Gerichtsbeschluss gibt. Apple geht im Moment (noch) nicht gegen die wenigen vor, die unbedingt OS X auf den PC portieren wollen. Bis es so weit ist, wird der Umstand "geduldet".

    Was auf keinen Fall legal ist, ist den OS X Kernel modifiziert zu kompilieren, was derzeit meistens die einzige Möglichkeit ist, OS X auf dem herkömmlichen PC zu installieren. Alternativ bräuchte man eine spezielle Hardwarekonfiguration (wegen EFI).

    Aber wenn wir ehrlich sind, diejenigen, die sich extra einen speziellen PC kaufen, um dann mit Mühe OS X darauf zum Laufen zu bringen, lassen sich weltweit ja wohl an einer Hand abzählen.

  17. Re: leute, leute

    Autor: Dr. Blubb 17.10.08 - 15:55

    Emilio schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "- das MacBookPro ist preislich ein Witz! Ich
    > bekomme vergleichbare PC-Notebooks von
    > Markenherstellern für ca. 60%-70% weniger und dann
    > ist in der 1799Euro Version nicht mal 512MByte
    > Graka-Speicher verbaut ;-(. "
    >
    > mich würden hier mal ein paar beispiele von
    > "gleichwertigen" notebooks von markenherstellern
    > interessieren, die 60% oder gar 70% billiger sein
    > sollen.
    > sicher hat apple immer recht saftige preise. da
    > gibt es aber auch von samsung oder sony ein paar
    > notebooks, die sogar nochmal eine gute teurer
    > sind.
    > aber etwas wirklich vergleichbares für 70%
    > weniger? das könnte ich auch fürs studium gut
    > brauchen. welche notebooks wären das?

    Sony: Sony VAIO VGN-FW11M - Blu-ray Disc Combo Laufwerk und 16:9: 1150Euro
    Acer: Acer Aspire 5930G-944G32BN: 1150Euro
    Dell1530, usw, usw

    Aber da gehts mir doch garnet drum...und wenn FW wirklich tod ist, warum isses dann noch im MacBookPro? Und warum ist kein PCIe-Slot im Macbook? Ist doch Bullshit für ein 1200-1500Euro Gerät, also jetzt mal ehrlich.

  18. Re: nö

    Autor: Dr. Blubb 17.10.08 - 16:06

    Dr. Bott schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für 1.800,- europäische Lappen gibt es ziemlich
    > leistungsfähige PC-Notebooks, die das MacBook
    > zumindest bei Performance und Ausstattung
    > abhängen.
    >
    > Aber ...
    >
    > ... stell dir vor, du bist Apple-User und hast
    > darauf gewartet, dass es endlich ein neues MacBook
    > gibt und möchtest nicht zur Win-Welt wechseln (aus
    > welchen Gründen auch immer - vielleicht weil du zu
    > viel Geld hast oder dir das Design so gut gefällt,
    > dass für dich einfach keine PC-Alternative in
    > Frage kommt oder aus Sympathie zu Apple etc.). Und
    > du möchtest auch kein MacBook Pro, weil du dein
    > Laptop den ganzen Tag hin- und herschleppst und
    > ein halbes Kilo Gewicht mehr im wahrsten Sinne des
    > Wortes untragbar sind und dir die Performance des
    > MacBook auch absolut ausreicht.
    >
    > So, und nun sagt dir Apple, das Ding hat kein
    > Firewire. Das ist schon übel, wenn du so einige
    > Geräte rumliegen hast, die Firewire benötigen. Vor
    > allem, da es sicherlich keine Kostengründe sind,
    > warum das MacBook kein Firewire hat. Das sind die
    > nicht nachvollziehbaren Entscheidungen Apples, die
    > gelegentlich vorkommen und beim nächsten
    > Facelifting wieder rückgängig gemacht werden, weil
    > es sich offensichtlich um eine Fehlentscheidung
    > handelt.
    >
    > Klar, man kann (vielleicht) alles auf USB
    > umstellen, aber das ist neben dem Kosten- vor
    > allem ein Zeitaufwand der absolut unnötig
    > erscheint. Mich ärgert das auch. Ich hab auch
    > darüber nachgedacht, mir eins anzuschaffen, aber
    > ohne Firewire scheidet es einfach aus. Mit bleibt
    > nichts anderes übrig, als zu warten, bis Apple
    > wieder Firewire verbaut. Ich hoffe, das kommt beim
    > nächsten Hardware-Upgrade.


    Bingo...genau das ist mein Problem. Ich hab damal ja auch ne Stange Geld für mein Powerbook 12" ausgegeben und wollte unbedingt ein MacBookAlu, da mit persönlich die Pro's zu teuer sind. D.h. für mich wäre das 1200Euro MacBook perfekt gewesen. Das es zu dem Preis keine Tastaturbeleuchtung hat finde ich schon ärgerlich, das es keinen FW-Port mehr hat ist für mich leider ein absolutes No-Go, den brauch ich einfach, egal ob er jetzt als Tod angesehen wird oder nicht. Außerdem ist USB3.0 noch nicht mal fertig, bzw. auch nicht eingebaut, damit berauben sie also dem MacBook jegliche Möglichkeit (Semi-)Professionelles Equipment anzuschließen. Allein schon der Target-Disk-Mode über FW ist wichtig für mich. Über nen PCIe-Slot hätte ich mich auch gefreut - ist heutzutage einfach Standard. Und was den Display-Port angeht...29Euro wieder für nen Adapter ausgeben und S-Video wird anscheinend gar nicht mehr unterstützt...Dankeschön ;-( Damit wurde das MacBook entgültig zum Studentenbook kastriert...und das finde ich für 12Euro schon ein wenig happig.

  19. Re: leute, leute

    Autor: Carlo 17.10.08 - 16:35

    Also wenn man sich für 1800€ nen applebook holt dann is man ein fanboy mehr nicht, für den preis bekomm ich ein tip top ALIENWARE notebook, ja ich weis ghört zu dell, aber die verarbeitung ist spitzenklasse. die leistung stellt mac in den schatten


    Dr. Bott schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Gesetzeslage ist in diesem Fall nicht ganz so
    > eindeutig, da es im Falle OS X keinen
    > Gerichtsbeschluss gibt. Apple geht im Moment
    > (noch) nicht gegen die wenigen vor, die unbedingt
    > OS X auf den PC portieren wollen. Bis es so weit
    > ist, wird der Umstand "geduldet".
    >
    > Was auf keinen Fall legal ist, ist den OS X Kernel
    > modifiziert zu kompilieren, was derzeit meistens
    > die einzige Möglichkeit ist, OS X auf dem
    > herkömmlichen PC zu installieren. Alternativ
    > bräuchte man eine spezielle Hardwarekonfiguration
    > (wegen EFI).
    >
    > Aber wenn wir ehrlich sind, diejenigen, die sich
    > extra einen speziellen PC kaufen, um dann mit Mühe
    > OS X darauf zum Laufen zu bringen, lassen sich
    > weltweit ja wohl an einer Hand abzählen.


  20. Re: leute, leute

    Autor: Dr. Bott 17.10.08 - 16:41

    > Also wenn man sich für 1800€ nen applebook holt
    > dann is man ein fanboy mehr nicht, für den preis
    > bekomm ich ein tip top ALIENWARE notebook, ja ich
    > weis ghört zu dell, aber die verarbeitung ist
    > spitzenklasse. die leistung stellt mac in den
    > schatten

    Tja, was soll ich dazu jetzt sagen, außer:

    1. Du bist ein Alienware-Fanboy!
    2. Was hat das Gesülze eigentlich mit meinem Posting zu tun!?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Silicon Software GmbH, Mannheim
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de