1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Internet legt in…

Opera Mini

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Opera Mini

    Autor: zilti 17.10.08 - 14:16

    Der Browser für Handys schlechthin, in Java geschrieben und schneller als das iPhone, da die Seiten auf einem Server vorgerendert und komprimiert (spart Datenkosten) und dann zum Browser geschickt werden. Mit Opera Link und RSS. Web 2.0. Und Overview Mode.
    www.operamini.com

  2. Re: Opera Mini

    Autor: titrat 17.10.08 - 15:00

    zilti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Browser für Handys schlechthin, in Java
    > geschrieben und schneller als das iPhone,

    Hast Du für diese Behauptung Belege?
    Ich vermute eher, es dauert länger, da die Seiten ja umgeleitet werden müssen.

    > da die
    > Seiten auf einem Server vorgerendert und
    > komprimiert (spart Datenkosten) und dann zum
    > Browser geschickt werden. Mit Opera Link und RSS.
    > Web 2.0. Und Overview Mode.
    > www.operamini.com

    Ohne guten Touchscreen ist auch der Opera Mini machtlos.

  3. Re: Opera Mini

    Autor: me2 17.10.08 - 15:25

    titrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hast Du für diese Behauptung Belege?
    > Ich vermute eher, es dauert länger, da die Seiten
    > ja umgeleitet werden müssen.

    Die Wegstrecke vom Server zum Client nicht die große Rolle, da die Latenz hier nicht der wichtigste Zeitfaktor ist. Wichtiger sind hier die Übertragungsbandbreite und die Rendergeschwindigkeit.

    Heute Internetseiten schleudern dir gleich für einen Seitenabruf inklusive der Werbebanner und dergleichen mehre MB auf das mobile Gerät. Die müssen erstmal übertragen werden. zilti hat ja auch geschrieben: "spart Datenkosten". Ein Abbild einer Webseiten lässt sich in der Regel verdammt gut komprimieren und ist daher oft kleiner wie die gesamten tatsächliche Daten der Webseite. (Zitat: "up to 90%")

    Zudem wird das Mobile Gerät massiv entlastet, da es keine umfangreiche Renderengine mehr braucht für die ganzen Webseiten und auch nicht übermässig viel Speicher bei komplexen Webseiten.

    > Ohne guten Touchscreen ist auch der Opera Mini machtlos.

    Das Ding funktioniert auch recht gut ohne Touchscreen. Es wurde ja speziell als Möglichkeit für Smartphones entwickelt, die ja eher am unteren Ende der Palette der mobilen Geräte anzusiedeln sind, auf denen aufgrund der Leistung ein richtiger Webbrowser gar nicht vernünftig laufen würde. Und in der Regel besitzen diese ja auch überhaupt kein Touchscreen.

    /me

  4. Re: Opera Mini

    Autor: SX 18.10.08 - 11:48

    me2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > titrat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hast Du für diese Behauptung Belege?
    > Ich
    > vermute eher, es dauert länger, da die Seiten
    >
    > ja umgeleitet werden müssen.
    >
    > Die Wegstrecke vom Server zum Client nicht die
    > große Rolle, da die Latenz hier nicht der
    > wichtigste Zeitfaktor ist. Wichtiger sind hier die
    > Übertragungsbandbreite und die
    > Rendergeschwindigkeit.
    >
    > Heute Internetseiten schleudern dir gleich für
    > einen Seitenabruf inklusive der Werbebanner und
    > dergleichen mehre MB auf das mobile Gerät. Die
    > müssen erstmal übertragen werden. zilti hat ja
    > auch geschrieben: "spart Datenkosten". Ein Abbild
    > einer Webseiten lässt sich in der Regel verdammt
    > gut komprimieren und ist daher oft kleiner wie die
    > gesamten tatsächliche Daten der Webseite. (Zitat:
    > "up to 90%")
    >
    > Zudem wird das Mobile Gerät massiv entlastet, da
    > es keine umfangreiche Renderengine mehr braucht
    > für die ganzen Webseiten und auch nicht übermässig
    > viel Speicher bei komplexen Webseiten.
    >
    > > Ohne guten Touchscreen ist auch der Opera
    > Mini machtlos.
    >
    > Das Ding funktioniert auch recht gut ohne
    > Touchscreen. Es wurde ja speziell als Möglichkeit
    > für Smartphones entwickelt, die ja eher am unteren
    > Ende der Palette der mobilen Geräte anzusiedeln
    > sind, auf denen aufgrund der Leistung ein
    > richtiger Webbrowser gar nicht vernünftig laufen
    > würde. Und in der Regel besitzen diese ja auch
    > überhaupt kein Touchscreen.
    >
    > /me
    >


    Wobei sich der Opera Mini und Mobile auch erstklassig mit Touchscreen steuern lassen. Ich bin mit dem Mini höchst zufrieden. =)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
    Mehrwertsteuersenkung
    Worauf Firmen sich einstellen müssen

    Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
    Von Boris Mayer

    1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
    2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
    3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten