1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hoary Hedgehog: Ubuntu und…
  6. Thema

Kubuntu/Ubuntu

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kubuntu auch auf Deutsch?

    Autor: MaX 08.04.05 - 15:26

    buntstift schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Danke für die Antworten, sehr nett von euch!
    > Noch mal eine allgemeine Frage, ist Linux
    > inzwischen soweit das es wirklich "jedermann"
    > benutzen kann? ...
    > ... aber meine Freundin will surfen, chatten,
    > icq und texte schreiben.
    >
    Ja, solange du keine exotische Hardware installieren willst ist Linux(Ubuntu) alltagstauglich. Ich hab eine Ubuntu mit Gnome, OpenOffice, Evolution und Firefox für meine Mutter aufgesetzt und es läuft einfach.


  2. Re: Kubuntu/Ubuntu

    Autor: MaX 08.04.05 - 15:37

    Gently schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nö.
    > Ubuntu ist ein eigenständiger Begriff, Kubuntu
    > gibt's nicht.

    Laut einem Kommentar auf news.kde.org ist kubuntu auch ein eigenständiger Begriff. Ich bin mir nur nicht sicher in wie weit man dem glauben kann aber das ist ja immers so bei Kommentaren im Internet.

  3. Re: Kubuntu/Ubuntu

    Autor: sindbad 08.04.05 - 15:37

    Ich weiss zwar was du meinst, aber das Problem konnte/musste ich nie lösen. Ich benutze hauptsächlich Gnome. Wobei ich, würde ich KDE benutzen, wohl auch GDM nutzen würde. Irgendwie fand ich KDM immer rückständiger. Hat sich das eigentlich mit 3.4 geändert?

  4. Re: Kubuntu auch auf Deutsch?

    Autor: Sascha 08.04.05 - 15:40

    MaX schrieb:

    > Ja, solange du keine exotische Hardware
    > installieren willst ist Linux(Ubuntu)
    > alltagstauglich. Ich hab eine Ubuntu mit Gnome,
    > OpenOffice, Evolution und Firefox für meine Mutter
    > aufgesetzt und es läuft einfach.


    Ich habe Ubuntu Warty auf dem Rechner meiner Großmutter aufgesetzt weil sie E-Mails zu unseren Verwandten in alle Welt schreiben wollte. Nun gut erst war ein Debian Drauf, dann Ubuntu. In beiden Fällen eine angepaßte Gnome-Oberfläche. Ein großes Panel mit Symbolen direkt zu den benötigten Programmen, eine Taskleiste, Uhrzeit + Datum und ein Symbol um das System runterzufahren. Die Programme schnell noch ein wenig angepaßt und gut war. Natürlich habe ich die Konfigurationsdateien so mit Rechten versehen das niemand dran rumfummeln konnte.

    Das ist sehr gut und praktisch ;-)

    Grüße
    Sascha

  5. Re: Kubuntu/Ubuntu

    Autor: Sascha 08.04.05 - 16:49

    sindbad schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich weiss zwar was du meinst, aber das Problem
    > konnte/musste ich nie lösen. Ich benutze
    > hauptsächlich Gnome. Wobei ich, würde ich KDE
    > benutzen, wohl auch GDM nutzen würde. Irgendwie
    > fand ich KDM immer rückständiger. Hat sich das
    > eigentlich mit 3.4 geändert?

    Der KDM ist genauso wie der GDM ein guter Display Manager und inzwischen ähnlich anpassungsfähig. Das Problem das ich ansprach ist eben die *Unverträglichkeit* der beiden Desktops KDE und Gnome mit dem Display Manager des jeweils anderen Desktops was das Thema Neustart und Herunterfahren des Systems angeht.

    Grüße
    Sascha

  6. Re: Kubuntu auch auf Deutsch?

    Autor: Julian 08.04.05 - 17:00

    buntstift schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Danke für die Antworten, sehr nett von euch!
    > Noch mal eine allgemeine Frage, ist Linux
    > inzwischen soweit das es wirklich "jedermann"
    > benutzen kann?

    Ja. Die Installation von Software, die nicht über den Paketmanager zu beziehen ist, ist zwar etwas auswendiger, aber das dürfte für den Normalanwender nicht so tragisch sein. Beim normalen Arbeiten (Office, Surfen, Mailen, Chatten usw.) gibt es bezüglich Schwierigkeit eigentlich keine großen Unterschiede zwischen Windows und Linux. Wer sich besser auskennt, nutzt natürlich für viele Sachen lieber die Konsole, weil das meiste damit wesentlich schneller geht, man kann aber auch alles grafisch machen mit mindestens dem gleichen Komfort wie unter Windows. Meine Freundin, die auch absolut keine Ahnung von Computern hat, hat an meinem PC oder an der Uni auch schon öfter mit Linux gearbeitet und auch noch nie Probleme damit gehabt bzw. zunächst gar nicht gemerkt, dass es etwas anderes als Windows ist, das sie ansonsten nur kennt.

  7. Re: Kubuntu/Ubuntu

    Autor: sindbad 08.04.05 - 17:07

    Das weiss ich doch ^ ^°

    Nein, ich dachte wegen den Themes. KDM wollte eigentlich immer so ein hässliches Fenster, während GDM viel anpassungsfähgier ist.

  8. Re: Kubuntu/Ubuntu

    Autor: Sascha 08.04.05 - 17:33

    sindbad schrieb:

    > Nein, ich dachte wegen den Themes. KDM wollte
    > eigentlich immer so ein hässliches Fenster,
    > während GDM viel anpassungsfähgier ist.

    Achso! Nein das wurde inzwischen bei KDE auch verändert. Letztlich habe ich sogar ein KDE-Login gesehen das aussah als wäre man auf ner Windows-Büchse *g*

    Grüße
    Sascha

  9. Re: Kubuntu auch auf Deutsch?

    Autor: Cyberlink 09.04.05 - 17:27

    Da muss ich jetzt sagen, dass ich solchen Leuten dann doch eher einen MacMini empfehlen würde.
    Günstig, zuverlässig und ideal zum Surfen, chatten, eMails schreiben und Office Anwendungen, wobei hier halt der Vorteil ist, dass sich Leute die von Windows her kommen schneller an das Office auf dem Mac gewöhnen da es sich um das MS Office Paket handelt.

    Zudem kannst du als Admin sehr schön Applikationen abschalten die vom Benutzer nicht benötigt werden.

    klein, fein, schnell eingerichtet und flexibel...und die Dinger sehen einfach gut aus :D

    ...ich bleibe trotzdem beim PC mit WinXP und Kubuntu..aber wie gesagt wer nichts mit dem Computer zu tun haben will und nur einfache Sachen macht wird davon begeistert sein :)



    buntstift schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist halt einfach so das sie sich 0 für pc
    > interessiert und halt einfach
    > nur anstellen und damit rumkindern will.



  10. Re: Kubuntu auch auf Deutsch?

    Autor: JaKi 24.04.05 - 17:26

    Anonymous schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > 1.) Kann man das komplett auf Deutsche
    > Sprache einstellen (einfach?)
    >
    > Ja, einfach die Sprachpakete installieren
    > (kde-i18n-de, ...).

    "E: Konnte Paket kde-i18n-de nicht finden"...

    Was muß ich denn noch in die /ec/apt/sources-list eintragen, damit die KDE 3.4 Sprachpakete gefunden werden?





  11. Re: Kubuntu/Ubuntu

    Autor: JaKi 24.04.05 - 17:33

    MaX schrieb:

    > Laut einem Kommentar auf news.kde.org ist kubuntu
    > auch ein eigenständiger Begriff. Ich bin mir nur
    > nicht sicher in wie weit man dem glauben kann aber
    > das ist ja immers so bei Kommentaren im Internet.

    Du meinst das hier:
    "Peleni KDE kubuntu" would mean "give KDE to humanity" ?
    und
    "ubuntu == 'humanity'
    kubuntu == 'to humanity'
    ku london == 'to london' "

    (Quelle: http://dot.kde.org/1111118006/1111143814/)

    Mir gefällts :)




  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Physiker / Ingenieur als Wissenschaftlicher Berater (d/w/m)
    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, München
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    J. Schmalz GmbH, Glatten
  3. IT-Systemadministrator
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
  4. Referent (m/w/d) für den Bereich Infomationstechnologie
    Erzbistum Paderborn, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. 14,99€
  3. 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitale Souveränität: Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt
Digitale Souveränität
Die gefährliche Idee des Schlandnet neu aufgelegt

Mit dem Schlagwort Digitale Souveränität gehen Provider nun gegen Apples Private Relay vor. Das Internet Chinas sollte hierzulande aber kein Vorbild sein.
Ein IMHO von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

  1. Lieferengpässe Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?
  2. Samsung Falt-Smartphones sind noch nichts für den Massenmarkt
  3. Corona Der digitale Impfpass ist Security-Theater mit Ansage

Aufbauspiel Angespielt: Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren
Aufbauspiel Angespielt
Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren

Nun geht es ganz schnell bei Die Siedler: Beta im Januar, Veröffentlichung im März 2022. Golem.de konnte das Aufbauspiel schon ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Im Januar 2022 wuselt das neue Die Siedler weiter

Canon: Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann
Canon
Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann

Endlich gibt auch mal ein Hersteller zu, dass DRM nur der Kundengängelei dient. Es wird Zeit, das endlich zu lassen.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Daan.Tech Bob Geschirrspüler nutzt DRM - und wurde geknackt