Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Affe bewegt gelähmten Arm mit…
  6. Thema

Widerlich diese Tierversuche!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: spanther 21.10.08 - 11:00

    Der Herr vom Berg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan0815 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde diese Art von Tierversuchen
    > widerlich!
    > Ja! Genau! Lasst uns lieber Schwerverbrecher statt
    > unschuldige Tiere nehmen! Ein Hoch auf Mengele!
    > </Sarkasmus>
    > Denk lieber mal nach in was fuer einer Welt du
    > ohne Tierversuche leben wuerdest. Vielleicht
    > wuerde dich die naechste Lungenentzuendung
    > dahinraffen. Mir waer's egal - ein daemlicher
    > Kritiker weniger...
    >
    >


    Oder wo wir heute nicht wären hätte man damals keine Menschen geöffnet und nachgesehen :-)

    Das alles ist moralisch verwerflich und das weist du genau.

  2. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: spanther 21.10.08 - 11:01

    tobi___ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > __________________________________________________
    >
    > ______________________
    >
    > www.heavenshallburn.com
    >
    > ahahhahaaa, du bescheuerter freak.
    > hsb steht für was genau? also was versuchen die in
    > ihren texten rüberzubringen? was predigen die
    > bandmitglieder und eigentlich fast die ganze
    > hc-scene seit jahren? genau das, was du mit deinem
    > posting angreifst.
    > emo-kid, renn nicht nur dem mainstream hinterher
    > sondern mach dich schlau.


    Und halte dich immer schön von verrückten Wissenschaftlern oder aber Sekten fern :-)

  3. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: spanther 21.10.08 - 11:04

    Slaanesh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Slaanesh schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mag sein... aber im hier und
    > jetzt haben
    > wir
    > Probleme und brauchen
    > Lösungen.
    >
    > Solange in der Zukunft
    > es keiner Schafft,
    > eine
    > bessere Lösung
    > zu finden, und diese
    > mittels einer
    >
    > Zeitreise zu uns zu bringen,
    > wird sich auch
    > an der
    > Notwendigkeit nix
    > ändern - ohne
    > gäbe es vielleicht
    > die Zukunft
    > gar
    > nicht...
    >
    > Wenn keiner seine Hand
    > ins
    > Feuer hält, weiß keiner
    > das man sich
    > daran
    > verbrennen kann...
    > (Tiere machen
    > es übrigens
    > auch so... einer
    > probiert
    > etwa und wenn er
    > daran verreckt, lassen
    >
    > die anderen eben die
    > Finger davon. Wir kämen
    > nur
    > nicht vorran,
    > wenn ihr nun meint die
    > Forscher
    > sollten es an
    > sich selbst
    > testen ;) )
    >
    > Ich stimme dir
    > zu aber merke dazu noch an das
    > diese Probleme
    > auch auf andere Weisen und über
    > andere Wege
    > lösbar sind...
    > Man muss nur Geld investieren.
    > Aber solange ein
    > Tierleben weniger wert ist
    > als Geld in der Menge
    > wie man es braucht um
    > mit Technik selbe Lösungen
    > zu schaffen werden
    > so Versuche nie aufhören......
    >
    > Auch an
    > diese sogenannte "Zukunft" glaube ich
    > nicht.
    > Man spricht zwar davon und schreibt auch
    >
    > Romane darüber bzw. dreht Filme aber trotzdem
    >
    > bleibt sie Surreal und nicht beweisbar.
    >
    > Wir wissen das morgen morgen ist, aber wir
    > werden
    > nie wissen können was morgen
    > passiert.
    >
    > Man kann nicht in die Zukunft
    > schauen sondern nur
    > wenn selbige eben zur
    > Gegenwart oder Vergangenheit
    > wurde sagen was
    > passiert ist :-)
    >
    > Wir durchwandern die
    > Zeit selbst jetzt gerade und
    > darum glaube ich
    > auch das wenn Zeitsprünge mal
    > möglich sein
    > sollten selbige nur in die
    > Vergangenheit
    > möglich sind. Wenn man dann zurück
    > will in
    > die "Zukunft" geht dies dann auch nur
    > wieder
    > bis zu dem Punkt wo man in der persönlichen
    >
    > Gegenwart ankommt.
    >
    > Anderes Thema - aber mir auch sehr recht =)
    >
    > Ich glaube schon, das man zurück durch die Zeit
    > reisen kann, aber denke, das dies dann keine
    > Auswirkung auf die Zeit haben wird, aus der man
    > kommt - sprich durch eine Veränderung i nder
    > vergangenheit baut man Quasi eine neue, wenn man
    > so will, Dimension auf.
    >
    > In dieser, wenn auch eben nicht in unserer, haben
    > es die Menschen dann eben Geschafft, ohne dieses
    > Problem zu leben... Aber ich will auch nicht
    > Wissen, welche Probleme die dann haben...


    Naja *g*
    Ich denke zumindest sie würden dadurch das Leben mehr achten und sich nicht wie wir gegenseitig die Haare ausreißen mit den Nägeln kratzen oder sich gegenseitig ins Gesicht schlagen *ggg*

    Dieses barbarische ist halt leider immernoch nicht überall ganz abgelegt.... *seufz*

    Und lieber lacht man Pazifisten aus anstatt mal zu sehen wie erbärmlich man sich selbst eigentlich gibt indem man andere fertigmacht anstatt das Gehirn zu benutzen...

    Gewalt ist keine Lösung. Egal ob Gewalt gegen Menschen oder gegen Tiere :-)
    Egal in welchem Sinne Gewalt ist keine Lösung :-)

  4. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: Iro 21.10.08 - 11:07

    Aber echt. Der Affe hätte lieber bei schlechten Bedingungen gezüchtet und aufgegessen gehört. Ist doch viel humaner ;)

  5. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: spanther 21.10.08 - 11:14

    Iro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber echt. Der Affe hätte lieber bei schlechten
    > Bedingungen gezüchtet und aufgegessen gehört. Ist
    > doch viel humaner ;)


    Ist ja wiederlich o.o"
    Solche Fantasien oder Ideen schocken wirklich mal so richtig........
    Wie kommst du auf soetwas? O.o
    Leute die soetwas machen sind ja noch perverser............

  6. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: Anonym 21.10.08 - 11:19

    chefchen schrieb:

    > naja, aber davon auszugehen, dass es dem affen
    > nicht schadet, damit macht man es sich zu
    > einfach.

    Mir ging es um Schmerzen während des Eingriffes und des Versuches.
    Allerdings muss ich dir im Bezug auf eventuelle Folgeschäden Recht geben. Auf welche Art das Ganze 'eingepflanzt' wurde wissen wir nicht. Wurden Nerven durchtrennt oder nicht? Wenn ja, führt das zwangsläufig zu Folgeschäden? Bin kein Biologe, aber halte ich für möglich.

    > diese art von tierversuchen retten keine menschen,
    > sie dienen nur zur verbesserung der
    > lebensqualität. imo keine rechtfertigung dieser.

    Du musst aber auch sehen auf welche Weise die Lebensqualität verbessert wird. Es dient nicht für irgendwelche Kosmetik, oder als Couchgarnitur. In weiter entwickelter Form ermöglicht es schwerst körperlich behinderten Menschen (die das überhaupt wollen und so sehen), wieder zu gehen, die Arme zu bewegen, anstatt fast völlig gelähmt im Rollstuhl sitzen zu müssen (Was in meinen Augen kein richtiges Leben mehr ist. Natürlich kann man das auch anders sehen.) Ich für meinen Teil wäre dankbar für soetwas, wenn mir das zustieße. Meiner Meinung nach ist das Rechtfertigung genug.

  7. Selten so einen SCHWACHSINN gelesen!

    Autor: Malachi 21.10.08 - 11:26

    Leute, ihr solltet euch wirklich einmal informieren, bevor ihr hier solch einen unqualifizierten Schwachsinn schreibt!

    1.) Ja, es gibt tatsächlich grausame Tierversuche (die oft allerdings wirklich notwendig sind), z.B. für die Risikobewertung einer Chemikalie müssen mal locker zehntausende Nagetiere dran glauben. Dennoch besser als z.B. 10 000 tote Neugeborene zu haben, weil das Medikament evtl. doch unvorhersehbare Nebenwirkungen hatte, oder?

    2.) Dieser Tierversuch ist ABSOLUT harmlos und JA, er wird auch an Menschen durchgeführt. Das Gehirn ist absolut schmerzunempfindlich, die Elektroden sind dünner als ein menschliches Haar. Auch an Menschen werden durchaus größere Eingriffe am Gehirn vorgenommen. Epilepsiepatienten bekommen dagegen hier in der Klinik ein Elekrodennetz auf große Teile des Gehirnes gelegt um z.B. die Herde eingrenzen zu können. Aus dem Schädel führen dann mehr Kabel heraus als bei eurem PC unter dem Schreibtisch. Andere Patienten bekommen stricknadelgroße Elektroden ins Gehirn getrieben um an bestimmten Regionen elektrisch ableiten oder reizen zu können.

    Übrigens wurde exakt dieser Versuch bei einigen Menschen vorgenommen, um zu testen, ob der Arm danach bewegt werden kann. Leider hat es nicht geklappt, das Affenhirn ist dem menschlichen zwar sehr ähnlich, aber logischerweise nicht identisch. Weswegen man zuerst einmal bei den Affen bleibt.
    Und den Zweiflern, die jetzt behaupten, all das wäre sinnvoll, wenn es auch was bringen würde, sei gesagt, dass einige Patienten, die vorher schwerstbehindert waren und auf ein Leben mit 24h-Betreuung angewiesen waren, jetzt ein völlig normales Leben führen können. Und damit meine ich ein völlig uneingeschränktes Leben, die Menschen treiben Sport, studieren etc. Vor der Elektrodenimplantation waren sie dauernd durch spastische Krämpfe gelähmt, nicht sprechen, nicht essen, kein kontrollierter Stuhlgang... denkt mal darüber nach und überlegt, ob es nicht vielleicht grausam ist, Chancen, die man heutzutage hat aufgrund ideologischer Verbrämtheit auszulassen....

  8. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: Anonym 21.10.08 - 11:35

    > Dem kommt es aber sehr gleich. Früher hat man
    > einfach Wesen der Gattung Mensch genommen. Heute
    > so soetwas nicht mehr denkbar also Unethisch ist
    > nimmt man halt andere Gattungen.... Damit man sich
    > am Gesetz vorbeischmuggelt und weiter
    > rumexperimentieren kann an lebendigen Lebewesen
    > !!!

    An irgendetwas MUSS man es aber testen um zu sehen, ob es funktioniert.
    Allein die Theorie bringt in solchen Dingen nicht viel, da kann man noch so viele Simulationen und Berechnungen machen.

    Ich sehe es lieber, wenn der eine Affe, der während des Versuchs offensichtlich keine Schmerzen hat, dafür verwendet wird etwas so geniales zu entwickeln, als wenn man beispielsweise sieht wie einem Hai die Flossen abgeschnitten werden und er lebendig wieder ins Meer geworfen wird. Und das nur weil die Flossen als 'Delikatesse' oder sonstwas gelten. Oder wenn man Gorillas wegen ihrer Hände oder einem ihrer Organe umbringt und die Jungen gleich mit weil sie wertlos sind und auch so nicht mehr überleben würden. Wenn man vom aussterben bedrohte Tierarten regelrecht jagt und das Risiko eingeht sie komplett auszurotten nur weil sie schmecken, ein Körperteil als Aphrodisiakum gilt, oder Geld bringen. (Zum Beispiel wenn so ein paar kranke Individuen meinen, sie müssten einem Affen die Schädeldecke öffnen und das Gehirn löffeln...)

    Das sind Dinge die Abartig sind. Das sind Dinge die allein aus Egoismus, Geldgier und Eigennutz getan werden. _Dagegen_ sollte man etwas tun, wenn man schon der Meinung ist einen Affen verteidigen zu müssen, der sogar noch so fit und fidel war zu zocken.
    Bei diesem Versuch hatte der Affe meiner Meinung nach offensichtlich keine Schmerzen. Zudem dient es vorrangig dem Allgemeinwohl.

  9. Nachschlag mit Video

    Autor: Malachi 21.10.08 - 11:45

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,556230,00.html

    Der Affe sieht wirklich ungelaublich gequält aus. Der Block oben dient übrigens als Sichtschutz, damit die PETA-Fraktion hier vor Schock nicht sofort ins Wachkoma fällt, falls da 2 Kabel rauskommen.

  10. Alles Heuchler...

    Autor: co2 21.10.08 - 11:58

    Wer hier gross einen auf Gutmenschen macht und ein allgemeines Verbot fordert, ist ein Heuchler (damit meine ich nicht nur dich).

    Im Falle einer tödlichen Infektion, Krankheit oder Verletzung würden nämlich all diejenigen die jetzt aufschreien keine Sekunde zögeren, die zur Heilung notwendigen Medikamente einzunehmen.
    In diesem Moment interessiert niemanen mehr, wieviele Ratten, Hunde und Affen für die Erforschung dieser Medikamente gestorben sind...

    Das gleiche gilt auch für diese Affenforschung. Ich kann mir gut vorstellen, dass hier vielen Menschen mit Lähmungen ein wesentlich besseres Leben ermöglicht werden kann. Als gesunder Mensch ist es natürlich einfach, diese Forschungen zu verurteilen, aber dann bitte auch sonst auf ärtzliche Behandlung verzichten.

    Und den Konsum von Fleisch müsst ihr dann auch gleich lassen, denn bei der Herstellung leiden viele Tiere unnötigerweise. Und nein, ich bin kein Vegetarier.

  11. Re: Selten so einen SCHWACHSINN gelesen!

    Autor: MehrKorn 21.10.08 - 12:08

    > 1.) Ja, es gibt tatsächlich grausame Tierversuche
    > (die oft allerdings wirklich notwendig sind), z.B.
    > für die Risikobewertung einer Chemikalie müssen
    > mal locker zehntausende Nagetiere dran glauben.
    > Dennoch besser als z.B. 10 000 tote Neugeborene zu
    > haben, weil das Medikament evtl. doch
    > unvorhersehbare Nebenwirkungen hatte, oder?
    Wäre zu schön, wenn man die Ergebnisse analog übertragen könnte,
    In der Tat reagieren Menschen oftmals ganz anders auf etliche Stoffe,
    weil der Stoffwechsel einfach anders abläuft.
    Ob man dennoch etliche Tiere für diese schrecklichen Versuche
    heranziehen sollte, ist letztendlich eine ethische Frage.
    Ich persönlich finde es mehr als fragwürdig, selbst intelligente
    Tiere wie Schimpansen zu malträtieren.
    Das Ganze schreit irgendwie nach einer egoistisch antropozentrischen
    Perspektive wie es schon die Kirche im Mittelalter postulierte.
    An Gott will nun niemand mehr glauben, aber lassen wir uns doch
    bitte die Krone der Schhöpfung... ;)
    Auch wenn andere Tiere nicht so klug wie Menschen sind,
    wäre es meiner Ansicht nach nur eine Frage der Zeit, bis die eine
    oder andere Art sich entsprechend weiterentwickelt.
    Im großen und ganzen hab ich den Eindruck, daß wir Menschen
    mehr oder weniger den Bezug zu unserer Umwelt oder halt Natur
    verloren haben.
    In Anbetracht der Tatsache, daß unsere schöne kleine Erde eine
    paradiesische Insel im Weltraum ist, sollte es nachdenklich machen,
    wie wir darauf leben.
    Genug rumphilosophiert :)

    > 2.) Dieser Tierversuch ist ABSOLUT harmlos und JA,
    > er wird auch an Menschen durchgeführt. Das Gehirn
    > ist absolut schmerzunempfindlich, die Elektroden
    > sind dünner als ein menschliches Haar. Auch an
    > Menschen werden durchaus größere Eingriffe am
    > Gehirn vorgenommen. Epilepsiepatienten bekommen
    > dagegen hier in der Klinik ein Elekrodennetz auf
    > große Teile des Gehirnes gelegt um z.B. die Herde
    > eingrenzen zu können. Aus dem Schädel führen dann
    > mehr Kabel heraus als bei eurem PC unter dem
    > Schreibtisch. Andere Patienten bekommen
    > stricknadelgroße Elektroden ins Gehirn getrieben
    > um an bestimmten Regionen elektrisch ableiten oder
    > reizen zu können.
    >
    > Übrigens wurde exakt dieser Versuch bei einigen
    > Menschen vorgenommen, um zu testen, ob der Arm
    > danach bewegt werden kann. Leider hat es nicht
    > geklappt, das Affenhirn ist dem menschlichen zwar
    > sehr ähnlich, aber logischerweise nicht identisch.
    > Weswegen man zuerst einmal bei den Affen bleibt.
    > Und den Zweiflern, die jetzt behaupten, all das
    > wäre sinnvoll, wenn es auch was bringen würde, sei
    > gesagt, dass einige Patienten, die vorher
    > schwerstbehindert waren und auf ein Leben mit
    > 24h-Betreuung angewiesen waren, jetzt ein völlig
    > normales Leben führen können. Und damit meine ich
    > ein völlig uneingeschränktes Leben, die Menschen
    > treiben Sport, studieren etc. Vor der
    > Elektrodenimplantation waren sie dauernd durch
    > spastische Krämpfe gelähmt, nicht sprechen, nicht
    > essen, kein kontrollierter Stuhlgang... denkt mal
    > darüber nach und überlegt, ob es nicht vielleicht
    > grausam ist, Chancen, die man heutzutage hat
    > aufgrund ideologischer Verbrämtheit
    > auszulassen....

    Forschung ist natürlich wünschenswert, um etliche Leiden kurieren zu können.
    Nur die Mittel dazu sind manchmal fragwürdig.
    In dem Falle ist dem Affen glaube ich nicht so viel passiert.
    Aber ob's ihm dort allzu gut geht... hmmm

    Ich hab halt Tiere nicht zum fressen und sezieren gern ;)

  12. Re: Selten so einen SCHWACHSINN gelesen!

    Autor: Hagge 21.10.08 - 12:12

    Ich bin kein Fan von Tierversuchen und stimme Malachi im Punkt 1 überhaupt nicht zu, aber sein Punkt 2 ist der BESTE Beitrag zu dieser ganzen Diskusion. Tierversuche sind nicht in Ordnung, dennoch sollten Abstufungen gemacht werden. Aber sofern mit einem Tier gleiche Sachen gemacht werden wie mit einem Menschen, die bei vollen geistigen Fähigkeiten sind. Kann dies ja nicht als Quälerei betrachtet werden, da die Menschen die Forscher nach der Behandlung etc. auch nicht Verklagt haben.
    mfG

  13. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: DER GORF 21.10.08 - 12:28

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ich stimme der Spiritualität auch nicht zu und
    > finde sie an den Haaren herbeigezogen wie auch
    > alles religiöse.
    > Aber bitte reg dich nicht so auf über die
    > Gläubigen :-)


    Äh, ich reg mich eigentlich nicht emhr drüber auf.

    Das ist irgendwie wie mit dem Nahost Konflikt. Wenn man das erste mal davon hört, tun einem die armen Menschen dort leid. Irgendwann ist es einem einfach nur noch egal.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  14. Re: Selten so einen SCHWACHSINN gelesen!

    Autor: Malachi 21.10.08 - 12:43

    Zu meinem Punkt 1:

    Sorry, dass ich hier nicht so deutlich war, mir ging es ja eher um Punkt 2 ;-)
    Ich hab da zwei Dinge vermischt, einmal Substanztests und einmal Medikamententests. Substanztests werden generell gemacht, wenn ein neuer Stoff, sei es ein neues Lösungsmittel/Plastiksorte/Gift usw. gemacht wird. Im Endeffekt wird der LD50 bestimmt, das ist die Dosis, bei der 50% aller Ratten einer vorher festgelegten Population sterben. Im Endeffekt kann das auch mit Wasser/Zucker/Salz und Kartoffelchips gemacht werden und wurde z.T. auch gemacht. Ich rechtfertige nicht alle Versuche in dieser Art und bin der Meinung, dass viele unnötig sind, zumal die Tiere elendig mit Schaum vorm Maul krepieren.
    Medikamententests sind da eher harmlos, weil schon im Vorfeld mit Zellkulturen gearbeitet wird, so dass krasse Quälereien von Tieren meist ausbleiben.
    Übrigens wäre ich auch einmal interessiert, wie die Position im Forum hier ist, bezüglich der Ausbildung von Chirurgen. Die müssen Herz-OPs auch zunächst mal am lebenden Schwein "probieren". Das Resultat möge sich jeder denken.

  15. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: mrrossi79 21.10.08 - 13:01

    Verurteile mich oder finde mich abstoßend, denk meinetwegen von mir dass ich ein Monster wäre, aber wenn ein Mensch den ich liebe dadurch gerettet werden kann indem ich hundert Affen zu Tode quäle ich würds tun.


    Leute fangt doch erstmal an die quälereien zu stoppen die niemandem jemals helfen werden. Kosmetik oder unnötige Quälereien zur Nahrungsherstellung sind nur zwei Beispiele.

    Hunde werden vor ihrer Zubereitung gequält um schmackhafter zu werden Ergebnis ein kleiner Braten.

    hier steht überhaupt nicht fest wie stark der Affe tatsächlich gequält wurde und alles regt sich auf. Obwohl hier Grundlagenforschung betrieben wird die tausenden von Menschen die Qual nehmen könnte.

    Es scheint hier eine generelle Differenz zwischen der Auffassung von Wertigkeit des Lebens bei Mensch und Tier zu geben.

    Da ihr für alles eine feste ethische Wertigkeit habt wüsste ich gerne wieviele Ameisenleben ein Menschenleben aufheben.
    wieviele Mäuse darf man ethisch korrekt ohne Qual töten um einen Menschen retten zu dürfen. wieviele mit Qualen? Ist euch das Leben eines Hundes gleich viel Wert wie das eines Menschen?

    Ich weiss es nicht und gebe es gerne zu. Aber wieviele von euch haben schon einen Menschen krepieren sehen?
    Diejenigen die diese Erfahrung gemacht haben und trotzdem mehr mit Tieren sympathisieren anstatt darum bemüht zu sein das Leiden unter uns Menschen zu reduzieren erscheinen auf mich nur noch psychisch gestört.
    Die die soetwas nie beobachten mussten, bewundere ich für ihre ethischen und moralischen Grundeinstellungen spreche ihnen aber die Fähigkeit das Grosse und Ganze wirklich beurteilen zu können strikt ab.



  16. Re: Alles Heuchler...

    Autor: Nein! 21.10.08 - 13:03

    ... und natürlich alle Apothekenbesuche vermeiden!

  17. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: lololo!!!111 21.10.08 - 15:07

    hm... weiß nicht was dran so schlimm ist!
    die affen sterben ja nicht dran, ein menschliches versuchsobjekt .. lol klar, träumt weiter

  18. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: shell 21.10.08 - 15:34

    DER GORF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Ich stimme der Spiritualität auch nicht
    > zu und
    > finde sie an den Haaren herbeigezogen
    > wie auch
    > alles religiöse.
    > Aber bitte reg
    > dich nicht so auf über die
    > Gläubigen :-)
    >
    > Äh, ich reg mich eigentlich nicht emhr drüber
    > auf.
    >
    > Das ist irgendwie wie mit dem Nahost Konflikt.
    > Wenn man das erste mal davon hört, tun einem die
    > armen Menschen dort leid. Irgendwann ist es einem
    > einfach nur noch egal.

    Gleichgültikeit ist ja auch ein richtig toller Lebensbegleiter, hast es sicher weit gebracht damit.
    Gut gegorft, Mensch

  19. Re: Alles Heuchler...

    Autor: Hackebart 21.10.08 - 16:59

    So ein unüberlegtes Gelaber...Für medizinische Zwecke sind Tierversuche voll in Ordnung. Wenns um Kosmetik geht seh ich das etwas anders. Sollen sich doch die Nörgler zum Testen anbieten.
    Wenn ihr erstmal ne Querschnittslähmung habt, werdet ihr noch froh sein, daß durch soclhe Versuche evtl ne Besserung in Sicht ist.
    Davon abgesehen würden es die Affen auch nicht anders machen, wenn sie könnten...;o)

  20. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: kikimi 21.10.08 - 17:31

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dazu sei noch anzumerken dass Tiere nur Beute
    > machen wenn nötig.

    Nope. Hinkendes Beispiel: Ein Eichhörnchen sammelt mehr Nüsse als es über den Winter fressen kann. (Und weil es recht vergesslich ist.)

    Anderes Beispiel: Ein Wolf der auf eine Schafsherde stößt, verfällt in einen Blutrausch und reißt ein Tier nach dem anderen. Er denkt sich eben nicht: "Oh das eine hier reiße ich, die anderen lass ich leben, da komm ich morgen mal vorbei."

    Dass Raubtiere zumeist nur ein Opfertier reißen, welches zumeist auch krank etc. ist, ist einfach der Tatsache geschuldet, dass die anderen bereits geflohen sind. Da ist kein Edelmut mit im Spiel.

    Ein Pinguin hackt (weiß grad nicht, welche Rasse) schon mal einen anderen tot, wenn dieser ihm blöd kommt. Gänzlich ohne Ernährungsanspruch.

    Es bringt nichts, die Natur zu glorifizieren und den Menschen zu dämonisisieren.

    > Wir Menschen töten im Überfluss
    > und nennen dies Produktion... Wir töten auch nicht
    > aus eigenem Selbsterhaltungstrieb, Hunger oder
    > weil wir wie Tiere nur Fleisch essen können.

    Weiter mit der Dämonisierung. Heuschrecken fressen auch alle nieder, was ihnen in den Weg kommt und ins Maul passt.

    Dass in der Umwelt eine scheinbare Ordnung herrscht, hängt damit zusammen, dass labile Strukturen sich selbst auflösen. Ob der Mensch so eine labile Struktur ist, ist eine andere Frage ;)

    > Nein
    > wir sind Mischköstler und könnten wirklich mehr
    > Gemüse Getreide etc. essen.

    Teilweise korrekt. Wir sind Allesfresser, das heißt, wir könnten uns sowohl rein tierisch, wie rein pflanzlich ernähren. Oder eben mittels einer Mischform.

    > Dann wären wir auch
    > nicht immer fetter so wie es viele Amis heute
    > schon sind dank McFress FastFood Müll!

    Dass wir fetter sind, hängt also überhaupt nicht damit zusammen, dass wir in diesen Breiten einfach mehr Nahrung zur Verfügung haben und uns recht wenig bewegen?

    Ernährung ist nur ein (wenn auch wichtiger) Teilaspekt.

    > Ärzte die sich mit Ernährung auskennen sagen
    > selbst maximal 2mal in der Woche Fleisch aber bei
    > uns kommt sogut wie jeden Tag Fleisch auf den
    > Tisch !

    Stimmt, das ist unnötig.
    http://www.youtube.com/watch?v=xnXh4NiAS9A


    > Wir leben im Überfluss und schädigen damit durch
    > unsere falschen Essgewohnheiten nicht nur unseren
    > eigenen Körper sondern auch die Natur. Die müssten
    > wir garnicht so extrem ausplündern wenn wir viel
    > weniger Fleisch essen würden.... So wie es
    > eigentlich dann auch normal sein sollte -.-

    Wieder dieser überladene Natur- und Normalitätsbegriff.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  2. Zech Management GmbH, Bremen
  3. Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V., Paderborn
  4. mpex GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40