Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Affe bewegt gelähmten Arm mit…
  6. Thema

Widerlich diese Tierversuche!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: spanther 22.10.08 - 15:52

    hunger! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > >
    > Ist ja wiederlich o.o"
    > Solche
    > Fantasien oder Ideen schocken wirklich mal
    > so
    > richtig........
    > Wie kommst du auf soetwas?
    > O.o
    > Leute die soetwas machen sind ja
    > noch
    > perverser............
    >
    > hä? was ist an Affenschnitzel pervers? Lecker ist
    > das!
    >


    Klar Affenschnitzel is lecker... und der näheste Verwandte also Mensch is dann eine Delikatesse? Am besten gleich Mensch Gehirn Sülze oder wie? lol

  2. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: hunger! 22.10.08 - 20:04

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hunger! schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > spanther schrieb:
    > >
    > Ist ja
    > wiederlich o.o"
    > Solche
    > Fantasien oder
    > Ideen schocken wirklich mal
    > so
    >
    > richtig........
    > Wie kommst du auf
    > soetwas?
    > O.o
    > Leute die soetwas machen
    > sind ja
    > noch
    > perverser............
    >
    > hä? was ist an Affenschnitzel pervers?
    > Lecker ist
    > das!
    >
    > Klar Affenschnitzel is lecker... und der näheste
    > Verwandte also Mensch is dann eine Delikatesse? Am
    > besten gleich Mensch Gehirn Sülze oder wie? lol
    Quatsch, wie kommst du den darauf?

  3. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: Blumenverkäuferin 22.10.08 - 20:06

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blumenverkäuferin schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > bis jetzt hat sich ja au kein Tier
    > beschwert.
    > Jedenfalls nicht öffentlich.
    >
    > Das möge vielleicht daran liegen dass Tiere nicht
    > unsere sondern eine andere Art der Kommunikation
    > besitzen bzw. ihre Sprache eine andere ist. Zudem
    > kommen solche Tiere sicher auch nicht ins TV also
    > werden auch nicht öffentlich mit ihrem Leid O.o
    >
    > Was für eine absurde aussage lol XD

    Nein, das ist sogar wissenschaftlich erwiesen, das den Tieren Tierversuche egal sind.

  4. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: spanther 22.10.08 - 22:42

    Blumenverkäuferin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Blumenverkäuferin schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > bis jetzt hat sich ja au
    > kein Tier
    > beschwert.
    > Jedenfalls nicht
    > öffentlich.
    >
    > Das möge vielleicht
    > daran liegen dass Tiere nicht
    > unsere sondern
    > eine andere Art der Kommunikation
    > besitzen
    > bzw. ihre Sprache eine andere ist. Zudem
    >
    > kommen solche Tiere sicher auch nicht ins TV
    > also
    > werden auch nicht öffentlich mit ihrem
    > Leid O.o
    >
    > Was für eine absurde aussage
    > lol XD
    >
    > Nein, das ist sogar wissenschaftlich erwiesen, das
    > den Tieren Tierversuche egal sind.


    Naja obwohl ich dich nicht ernst nehmen kann darf ich aufjedenfall von dir behaupten das du wenn man deinen Text in guter Laune liest nicht anders kann als zu schmunzeln ;-)
    Das ist einfach zu drollig :-)

  5. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: Noemi 28.10.08 - 17:57

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bilderbuch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Davidaff schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Stefan0815
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich finde diese Art
    > von
    > Tierversuchen
    > widerlich!
    >
    > Bastellt doch
    > lieber an euch
    > selber rum
    > ihr
    >
    > Frankensteine...
    >
    > Seh ich
    > genauso, erst neulich wieder,
    > das Affen
    > immer
    > seltener werden etc. und
    > dann liesst man
    >
    > wieder sowas...
    >
    > Kranke Welt
    >
    > Sicherlich ist das
    > nicht schön zu lesen oder sich
    >
    > vorzustellen.
    > Aber sollten wir lieber
    > Menschen dafür nehmen?
    > Seid ihr alle Veganer?
    >
    > Jeden Tag werden Tausende Kühe, Schweine
    > usw. für
    > uns geschlachtet. Unter schlimmen
    > Bedingungen
    > gezüchtet. Und da sagt keiner
    > was.
    > Die Natur an sich ist noch viel
    > grausamer. Schaut
    > euch mal Spinnen an die
    > Ihre Beute lähmen mit Gift
    > und sie tagelang
    > aufbewahren und erst dann
    > verspeisen. Auch
    > ein Löwe reisst sich wenn er
    > hunger hat was
    > zu essen. Viele werden jetzt sagen
    > das kann
    > man nicht vergleichen. Das ist nicht
    > richtig.
    > In der Natur gilt das Recht der Stärkeren
    >
    > ohne Frage. Und auch wir sind alles nur
    > Säugetiere
    > die sich über Millionen Jahre
    > Evolution
    > durchgesetzt haben.
    > Sicher
    > bini ch der Meinung das Tiere nicht zum
    > Spass
    > gequält werden sollten. Aber alle diese
    >
    > tollen Tierschützer und jetzt Aufschreier
    > gegen
    > "solche" Versuche sollten sich mal an
    > die eigene
    > Nase fassen und schauenob nicht
    > jeder schonmal was
    > ähnliches gemacht hat.
    > Fast jeder isst Fleisch.
    > Ist das denn besser?
    > Und bitte jetzt nicht
    > erzählen dass die Tiere
    > die wir essen "human"
    > getötet werden. Ich
    > denke jeder hat schon mal eine
    > Fliege oder
    > Mücke erwischt. Nur weil die kleiner
    > sind ist
    > die Tatsache im Vergleich zum Affen nicht
    >
    > anders. Als selbst Betroffener finde ich es
    > gut
    > wenn einem geholfen werden kann. Große
    > Reden
    > schwingen kann hier jeder. Aber
    > nachdenken sollte
    > uach mal jeder. Fast alle
    > hatten schonmal eine
    > Grippe. Und sollen wir
    > in der Zukunft alle daran
    > zu Grunde gehen da
    > die Tierschützer gewonnen haben
    > und wir so
    > keine neuen Antibiotika mehr bekommen?
    >
    > Allgemein finde ich wirklich Tierversuche
    > grausam.
    > Aber sie helfen uns und jeder
    > wirklich jeder
    > profitiert davon. Also bitte
    > erstmal nachdenken
    > und schauen ob man sleber
    > schon einmal Hilfe
    > brauchte...
    >
    > Gruß
    >
    > Bilderbuch
    >
    > Wir sind
    > auch nur Tiere, die sich durchgesetzt
    > haben.
    >
    > Dazu sei noch anzumerken dass Tiere nur Beute
    > machen wenn nötig. Wir Menschen töten im Überfluss
    > und nennen dies Produktion... Wir töten auch nicht
    > aus eigenem Selbsterhaltungstrieb, Hunger oder
    > weil wir wie Tiere nur Fleisch essen können. Nein
    > wir sind Mischköstler und könnten wirklich mehr
    > Gemüse Getreide etc. essen. Dann wären wir auch
    > nicht immer fetter so wie es viele Amis heute
    > schon sind dank McFress FastFood Müll!
    >
    > Ärzte die sich mit Ernährung auskennen sagen
    > selbst maximal 2mal in der Woche Fleisch aber bei
    > uns kommt sogut wie jeden Tag Fleisch auf den
    > Tisch !
    >
    > Wir leben im Überfluss und schädigen damit durch
    > unsere falschen Essgewohnheiten nicht nur unseren
    > eigenen Körper sondern auch die Natur. Die müssten
    > wir garnicht so extrem ausplündern wenn wir viel
    > weniger Fleisch essen würden.... So wie es
    > eigentlich dann auch normal sein sollte -.-


    Ich finde das auch voll schlimm ..diese Tierversuche..
    diese herausfinderei
    Ist echt wiederlich
    Vor ein paar Wochen habe ich mich bei einer Bildungsmesse
    umgeschaut
    Nach dem Beruf Tierpfleger..darauf fand ich einen Stand als Tierpfleger, jedoch war es nicht Tierpfleger im Zoo oder so sondern Tierpfleger in Forschung und Klinik..
    darauf habe ich nachgefragt was der Tierpfleger denn da macht.darauf erklärte man mir das z.B nach so einer Op von einem Lamm ((eine künstliche Kniescheibe bekommen hatte))der oder die Tierpflegerin dieses Tier dann wieder aufpeppeln soll..
    Ich hab echt voll doof geschaut als sie mir das erzählte..
    So etwas würde ich alos tierpfleger nie unterstützen wollen..Meiner Meinung nach
    Unter Tierpfleger verstehe ich dass man ein Krankes Tier pflegt oder es zwar auch aufpeppelt aber nur wenn es krank war..
    und nicht nachdem es verschandelt wurde, nur um herauszufinden ob dies oder jenes für den Menschen in ordung wäre/ist.

  6. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: spanther 28.10.08 - 22:50

    Noemi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bilderbuch schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Davidaff schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Stefan0815
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich finde diese
    > Art
    > von
    > Tierversuchen
    >
    > widerlich!
    >
    > Bastellt doch
    > lieber an
    > euch
    > selber rum
    > ihr
    >
    > Frankensteine...
    >
    > Seh
    > ich
    > genauso, erst neulich wieder,
    > das
    > Affen
    > immer
    > seltener werden etc.
    > und
    > dann liesst man
    >
    > wieder
    > sowas...
    >
    > Kranke Welt
    >
    > Sicherlich ist das
    > nicht schön zu lesen oder
    > sich
    >
    > vorzustellen.
    > Aber sollten wir
    > lieber
    > Menschen dafür nehmen?
    > Seid ihr
    > alle Veganer?
    >
    > Jeden Tag werden Tausende
    > Kühe, Schweine
    > usw. für
    > uns
    > geschlachtet. Unter schlimmen
    >
    > Bedingungen
    > gezüchtet. Und da sagt
    > keiner
    > was.
    > Die Natur an sich ist noch
    > viel
    > grausamer. Schaut
    > euch mal Spinnen
    > an die
    > Ihre Beute lähmen mit Gift
    > und
    > sie tagelang
    > aufbewahren und erst dann
    >
    > verspeisen. Auch
    > ein Löwe reisst sich wenn
    > er
    > hunger hat was
    > zu essen. Viele werden
    > jetzt sagen
    > das kann
    > man nicht
    > vergleichen. Das ist nicht
    > richtig.
    > In
    > der Natur gilt das Recht der Stärkeren
    >
    > ohne Frage. Und auch wir sind alles nur
    >
    > Säugetiere
    > die sich über Millionen Jahre
    >
    > Evolution
    > durchgesetzt haben.
    >
    > Sicher
    > bini ch der Meinung das Tiere nicht
    > zum
    > Spass
    > gequält werden sollten. Aber
    > alle diese
    >
    > tollen Tierschützer und jetzt
    > Aufschreier
    > gegen
    > "solche" Versuche
    > sollten sich mal an
    > die eigene
    > Nase
    > fassen und schauenob nicht
    > jeder schonmal
    > was
    > ähnliches gemacht hat.
    > Fast jeder
    > isst Fleisch.
    > Ist das denn besser?
    > Und
    > bitte jetzt nicht
    > erzählen dass die
    > Tiere
    > die wir essen "human"
    > getötet
    > werden. Ich
    > denke jeder hat schon mal
    > eine
    > Fliege oder
    > Mücke erwischt. Nur
    > weil die kleiner
    > sind ist
    > die Tatsache
    > im Vergleich zum Affen nicht
    >
    > anders. Als
    > selbst Betroffener finde ich es
    > gut
    > wenn
    > einem geholfen werden kann. Große
    > Reden
    >
    > schwingen kann hier jeder. Aber
    > nachdenken
    > sollte
    > uach mal jeder. Fast alle
    > hatten
    > schonmal eine
    > Grippe. Und sollen wir
    > in
    > der Zukunft alle daran
    > zu Grunde gehen
    > da
    > die Tierschützer gewonnen haben
    > und
    > wir so
    > keine neuen Antibiotika mehr
    > bekommen?
    >
    > Allgemein finde ich wirklich
    > Tierversuche
    > grausam.
    > Aber sie helfen
    > uns und jeder
    > wirklich jeder
    > profitiert
    > davon. Also bitte
    > erstmal nachdenken
    > und
    > schauen ob man sleber
    > schon einmal Hilfe
    >
    > brauchte...
    >
    > Gruß
    >
    > Bilderbuch
    >
    > Wir sind
    > auch nur
    > Tiere, die sich durchgesetzt
    > haben.
    >
    > Dazu sei noch anzumerken dass Tiere
    > nur Beute
    > machen wenn nötig. Wir Menschen
    > töten im Überfluss
    > und nennen dies
    > Produktion... Wir töten auch nicht
    > aus
    > eigenem Selbsterhaltungstrieb, Hunger oder
    >
    > weil wir wie Tiere nur Fleisch essen können.
    > Nein
    > wir sind Mischköstler und könnten
    > wirklich mehr
    > Gemüse Getreide etc. essen.
    > Dann wären wir auch
    > nicht immer fetter so wie
    > es viele Amis heute
    > schon sind dank McFress
    > FastFood Müll!
    >
    > Ärzte die sich mit
    > Ernährung auskennen sagen
    > selbst maximal 2mal
    > in der Woche Fleisch aber bei
    > uns kommt sogut
    > wie jeden Tag Fleisch auf den
    > Tisch !
    >
    > Wir leben im Überfluss und schädigen damit
    > durch
    > unsere falschen Essgewohnheiten nicht
    > nur unseren
    > eigenen Körper sondern auch die
    > Natur. Die müssten
    > wir garnicht so extrem
    > ausplündern wenn wir viel
    > weniger Fleisch
    > essen würden.... So wie es
    > eigentlich dann
    > auch normal sein sollte -.-
    >
    > Ich finde das auch voll schlimm ..diese
    > Tierversuche..
    > diese herausfinderei
    > Ist echt wiederlich
    > Vor ein paar Wochen habe ich mich bei einer
    > Bildungsmesse
    > umgeschaut
    > Nach dem Beruf Tierpfleger..darauf fand ich einen
    > Stand als Tierpfleger, jedoch war es nicht
    > Tierpfleger im Zoo oder so sondern Tierpfleger in
    > Forschung und Klinik..
    > darauf habe ich nachgefragt was der Tierpfleger
    > denn da macht.darauf erklärte man mir das z.B nach
    > so einer Op von einem Lamm ((eine künstliche
    > Kniescheibe bekommen hatte))der oder die
    > Tierpflegerin dieses Tier dann wieder aufpeppeln
    > soll..
    > Ich hab echt voll doof geschaut als sie mir das
    > erzählte..
    > So etwas würde ich alos tierpfleger nie
    > unterstützen wollen..Meiner Meinung nach
    > Unter Tierpfleger verstehe ich dass man ein
    > Krankes Tier pflegt oder es zwar auch aufpeppelt
    > aber nur wenn es krank war..
    > und nicht nachdem es verschandelt wurde, nur um
    > herauszufinden ob dies oder jenes für den Menschen
    > in ordung wäre/ist.
    >


    Genau das meine ich :-(

  7. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: kikimi 31.10.08 - 23:44

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kikimi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > Nope. Hinkendes Beispiel: Ein
    > Eichhörnchen sammelt
    > mehr Nüsse als es über
    > den Winter fressen kann.
    > (Und weil es recht
    > vergesslich ist.)
    >
    > Nüsse sind aber keine Lebewesen sondern Pflanzen
    > :-)

    Deswegen war das ja auch ein hinkendes Beispiel :) Warum ist es eigentlich weniger schlimm, Pflanzen zu töten, denn Tiere ;)

    >> Anderes Beispiel: Ein Wolf der auf
    > eine
    > Schafsherde stößt, verfällt in einen
    > Blutrausch
    > und reißt ein Tier nach dem
    > anderen. Er denkt sich
    > eben nicht: "Oh das
    > eine hier reiße ich, die
    > anderen lass ich
    > leben, da komm ich morgen mal
    > vorbei."
    >
    > Habe ich noch nie gehört O.o Ein Wolf frisst
    > normalerweise wenn er eines erlegt hat sich daran
    > satt und begibt sich dannach wieder in Sicherheit.
    > Löwen ebenso. Erlegen eines nehmen das dann mit
    > und essen es auf. Sieht man in jeder Doku genauso
    > dass Löwen sofort aufhören anderen nachzujagen
    > wenn sie eines haben. Sie ziehen das dann mit
    > woanders hin oder fressen an Ort und Stelle.
    > Dannach legen sie sich schlafen oder gehen zu
    > ihrem Platz zurück um zu dösen :-)

    Jetzt überleg mal, warum sie aufhören zu jagen. Wenn Sie das erlegte Tier nicht gleich fressen, sondern liegen lassen um ein anderes zu erlegen, schnappt sich entweder ein Artgenosse oder direkter Konkurrent (Hyänen) die Beute weg. Die "denken" sich eben nicht, "Ich hab genug", sondern "Ich fress lieber erst mal das, was habe" -- und in der Zeit ist die Herde schon weitergezogen.

    Und dösen müssen sie, weil rohes Fleisch schwer verdaulich ist. In einer Tier-Doku kam einmal die Information, dass, um rohes Fleisch zu verdauen, 50% der "Fleisch-Energie" eben in die Verdauung gehen. Deswegen ist die Fähigkeit kochen zu können, für den Menschen so bedeutsam, da es die Verdauung von Fleisch erleichtert.

    >> Ein Pinguin hackt (weiß grad nicht, welche
    > Rasse)
    > schon mal einen anderen tot, wenn
    > dieser ihm blöd
    > kommt. Gänzlich ohne
    > Ernährungsanspruch.
    >
    > Das ist Rivalisierung und naja xD
    > Noch nie gesehen in Tierdokumentationen :-)

    Hier sprichst du sogleich von "Rivalisierung" -- ich bin eher der Ansicht: Es war Mord. Kaltblütiger Mord. Und ich habe es in einer Tier-Doku gesehen -- hat mich echt traurig gemacht :'(

    Ein ähnliches Trauma habe ich nur als Kind davongetragen, als es eine Doku über Löwen gab, indem ein fremder Löwe die Kinder einer Löwin tötete, um sie selbst schwängern zu können.

    > > Es bringt nichts, die Natur zu
    > glorifizieren und
    > den Menschen zu
    > dämonisisieren.
    >
    > Tu ich nicht aber der Satz "Der Mensch ist das
    > schlimmste Tier" hat einen Ursprung und entspricht
    > leider der Wahrheit. Kein anderes Tier hat die
    > Natur und Erde so ausgebeutet und melkt sie so
    > optimiert heute noch wie wir :-)

    Auch hier spielt wieder der Gedanke hinein, dass jedes Lebewesen "eins ist mit der Natur". Nur der "böse Mensch" hat sich davon entfernt. Eben dieses "Gaia-Denken". Ameisen führen Kriege gegeneinander, und versklaven Blattläuse, wie edelmutig.

    Jedes Tier und Pflanze beutet irgendeine Ressource aus, ganz jenseits von Gut und Böse.

    > > Weiter mit der Dämonisierung. Heuschrecken
    > fressen
    > auch alle nieder, was ihnen in den
    > Weg kommt und
    > ins Maul passt.
    >
    > Nö. Heuschrecken essen bis sie satt sind. Das sie
    > soviel vertilgen in der Masse liegt nur daran das
    > es soviele millionen sind :-)

    Und das macht den schädigenden Einfluss minder? Warum gibt es keinen "natürlichen Kontrollrat" der sagt: "Ey ihr Heuschrecken, jetzt kommt mal nur in aushaltbaren Populationen daher!"

    Anderes Beispiel: Warum töten manche Baktieren und Viren ihren Wirt, der sie eigentlich noch jahrzentelang ernähren bzw. ihresgleichen herstellen könnte? Da ist es auch nicht weit, von wegen "Man tötet nur um sich selbst zu ernähren oder zu verteidigen."

    > Aber jede einzelne davon frisst nur solange bis
    > sie gesättigt ist. Mehr geht ja auch garnicht ;-)
    > Und auch dieses ist Pflanzliche Nahrung was sie zu
    > sich nehmen :-)

    Und Menschen darben deswegen Hunger. Wie nett.

    > Wir könnten nicht nur sondern sollten uns sogar
    > gemischt ernähren. Wir ernähren uns viel zu
    > ungesund und einseitig (meistens).

    Woher hast du dein "Sollen"?

    > Ernährung ist nur ein (wenn auch wichtiger)
    > Teilaspekt.
    >
    > Nur weil man mehr Nahrung hat muss man sich diese
    > dann auch zwischen die Backen stopfen?

    Habe ich nie behauptet. Sagen wir es mal so: In der Geschichte der Menschheit war es eher so, dass man eher Hunger hatte, denn satt war. Resultat: Die, die eher über den Hunger aßen, hatten bessere Chancen zu überleben.

    Die, historisch gesehene, plötzliche und erst seit einem extrem kurzen Zeitraum bestehende (in unseren Breiten) Überverfügbarkeit von Nahrung bringt dieses seit Jahrtausenden bestehendes Konzept durcheinander. Folge: Fettleibigkeit.

    > Warum wird
    > denn überhaupt erst soviel Nahrung produziert wenn
    > diese in den Mengen garnicht benötigt ist?

    So funktioniert der Markt. Es ist billig, etwas in Massen herzustellen. Was stellenweise zu grotesken Auswüchsen führt: Überbestände an Nahrung werden in den Müll gegeben und vernichtet, um den Preis nicht noch weiter zu drücken. Die Weltwirtschaftskrise von 1929 war eine Überproduktionskriese. Da wurde Weizen in Eisenbahn-Öfen verheizt.
    Die hießigen Milchbauern ertrinken in Milchbächen, aber statt dass unsere Regierung sagt: Kapitalismus rult, und die unproduktiven Milchbauern pleite gehen lässt, unterstützt sie eine künstliche Verteuerung der Waren. Und die EU subventioniert Bauern, die ihre Felder brachliegen lässt.

    > Weil
    > wir FRESSEN anstatt zu essen und die Produktion
    > nur so hoch ist da die Nachfrage ebenso hoch ist !
    > :-)

    Nein, das Angebot übersteigt die Nachfrage bei weitem.

    [...]
    > Wieder dieser überladene Natur-
    > und
    > Normalitätsbegriff.
    >
    > Ist aber so :-)
    > Wir müssten garnicht soviel Wälder roden oder
    > Tiere züchten zum schlachten würden wir viel
    > bewusster essen. Dann wären wir auch nicht so
    > krankhaft fett.

    Ich behaupte wiederum nichts anderes. Deine Ausführungen sind nicht falsch, sondern einfach nur naturideologisch verblendet ;)

  8. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: spanther 01.11.08 - 00:03

    kikimi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > kikimi schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > Nope. Hinkendes Beispiel: Ein
    >
    > Eichhörnchen sammelt
    > mehr Nüsse als es
    > über
    > den Winter fressen kann.
    > (Und weil
    > es recht
    > vergesslich ist.)
    >
    > Nüsse
    > sind aber keine Lebewesen sondern Pflanzen
    >
    > :-)
    >
    > Deswegen war das ja auch ein hinkendes Beispiel :)
    > Warum ist es eigentlich weniger schlimm, Pflanzen
    > zu töten, denn Tiere ;)
    >
    > >> Anderes Beispiel: Ein Wolf der auf
    >
    > eine
    > Schafsherde stößt, verfällt in
    > einen
    > Blutrausch
    > und reißt ein Tier nach
    > dem
    > anderen. Er denkt sich
    > eben nicht:
    > "Oh das
    > eine hier reiße ich, die
    > anderen
    > lass ich
    > leben, da komm ich morgen mal
    >
    > vorbei."
    >
    > Habe ich noch nie gehört O.o
    > Ein Wolf frisst
    > normalerweise wenn er eines
    > erlegt hat sich daran
    > satt und begibt sich
    > dannach wieder in Sicherheit.
    > Löwen ebenso.
    > Erlegen eines nehmen das dann mit
    > und essen
    > es auf. Sieht man in jeder Doku genauso
    > dass
    > Löwen sofort aufhören anderen nachzujagen
    >
    > wenn sie eines haben. Sie ziehen das dann mit
    >
    > woanders hin oder fressen an Ort und Stelle.
    >
    > Dannach legen sie sich schlafen oder gehen zu
    >
    > ihrem Platz zurück um zu dösen :-)
    >
    > Jetzt überleg mal, warum sie aufhören zu jagen.
    > Wenn Sie das erlegte Tier nicht gleich fressen,
    > sondern liegen lassen um ein anderes zu erlegen,
    > schnappt sich entweder ein Artgenosse oder
    > direkter Konkurrent (Hyänen) die Beute weg. Die
    > "denken" sich eben nicht, "Ich hab genug", sondern
    > "Ich fress lieber erst mal das, was habe" -- und
    > in der Zeit ist die Herde schon weitergezogen.
    >
    > Und dösen müssen sie, weil rohes Fleisch schwer
    > verdaulich ist. In einer Tier-Doku kam einmal die
    > Information, dass, um rohes Fleisch zu verdauen,
    > 50% der "Fleisch-Energie" eben in die Verdauung
    > gehen. Deswegen ist die Fähigkeit kochen zu
    > können, für den Menschen so bedeutsam, da es die
    > Verdauung von Fleisch erleichtert.
    >
    > >> Ein Pinguin hackt (weiß grad nicht,
    > welche
    > Rasse)
    > schon mal einen anderen
    > tot, wenn
    > dieser ihm blöd
    > kommt.
    > Gänzlich ohne
    > Ernährungsanspruch.
    >
    > Das ist Rivalisierung und naja xD
    > Noch nie
    > gesehen in Tierdokumentationen :-)
    >
    > Hier sprichst du sogleich von "Rivalisierung" --
    > ich bin eher der Ansicht: Es war Mord.
    > Kaltblütiger Mord. Und ich habe es in einer
    > Tier-Doku gesehen -- hat mich echt traurig gemacht
    > :'(
    >
    > Ein ähnliches Trauma habe ich nur als Kind
    > davongetragen, als es eine Doku über Löwen gab,
    > indem ein fremder Löwe die Kinder einer Löwin
    > tötete, um sie selbst schwängern zu können.
    >
    > > > Es bringt nichts, die Natur zu
    >
    > glorifizieren und
    > den Menschen zu
    >
    > dämonisisieren.
    >
    > Tu ich nicht aber der
    > Satz "Der Mensch ist das
    > schlimmste Tier" hat
    > einen Ursprung und entspricht
    > leider der
    > Wahrheit. Kein anderes Tier hat die
    > Natur und
    > Erde so ausgebeutet und melkt sie so
    >
    > optimiert heute noch wie wir :-)
    >
    > Auch hier spielt wieder der Gedanke hinein, dass
    > jedes Lebewesen "eins ist mit der Natur". Nur der
    > "böse Mensch" hat sich davon entfernt. Eben dieses
    > "Gaia-Denken". Ameisen führen Kriege
    > gegeneinander, und versklaven Blattläuse, wie
    > edelmutig.
    >
    > Jedes Tier und Pflanze beutet irgendeine Ressource
    > aus, ganz jenseits von Gut und Böse.
    >
    > > > Weiter mit der Dämonisierung.
    > Heuschrecken
    > fressen
    > auch alle nieder,
    > was ihnen in den
    > Weg kommt und
    > ins Maul
    > passt.
    >
    > Nö. Heuschrecken essen bis sie
    > satt sind. Das sie
    > soviel vertilgen in der
    > Masse liegt nur daran das
    > es soviele
    > millionen sind :-)
    >
    > Und das macht den schädigenden Einfluss minder?
    > Warum gibt es keinen "natürlichen Kontrollrat" der
    > sagt: "Ey ihr Heuschrecken, jetzt kommt mal nur in
    > aushaltbaren Populationen daher!"
    >
    > Anderes Beispiel: Warum töten manche Baktieren und
    > Viren ihren Wirt, der sie eigentlich noch
    > jahrzentelang ernähren bzw. ihresgleichen
    > herstellen könnte? Da ist es auch nicht weit, von
    > wegen "Man tötet nur um sich selbst zu ernähren
    > oder zu verteidigen."
    >
    > > Aber jede einzelne davon frisst nur solange
    > bis
    > sie gesättigt ist. Mehr geht ja auch
    > garnicht ;-)
    > Und auch dieses ist Pflanzliche
    > Nahrung was sie zu
    > sich nehmen :-)
    >
    > Und Menschen darben deswegen Hunger. Wie nett.
    >
    > > Wir könnten nicht nur sondern sollten uns
    > sogar
    > gemischt ernähren. Wir ernähren uns
    > viel zu
    > ungesund und einseitig (meistens).
    >
    > Woher hast du dein "Sollen"?
    >
    > > Ernährung ist nur ein (wenn auch
    > wichtiger)
    > Teilaspekt.
    >
    > Nur weil
    > man mehr Nahrung hat muss man sich diese
    > dann
    > auch zwischen die Backen stopfen?
    >
    > Habe ich nie behauptet. Sagen wir es mal so: In
    > der Geschichte der Menschheit war es eher so, dass
    > man eher Hunger hatte, denn satt war. Resultat:
    > Die, die eher über den Hunger aßen, hatten bessere
    > Chancen zu überleben.
    >
    > Die, historisch gesehene, plötzliche und erst seit
    > einem extrem kurzen Zeitraum bestehende (in
    > unseren Breiten) Überverfügbarkeit von Nahrung
    > bringt dieses seit Jahrtausenden bestehendes
    > Konzept durcheinander. Folge: Fettleibigkeit.
    >
    > > Warum wird
    > denn überhaupt erst soviel
    > Nahrung produziert wenn
    > diese in den Mengen
    > garnicht benötigt ist?
    >
    > So funktioniert der Markt. Es ist billig, etwas in
    > Massen herzustellen. Was stellenweise zu grotesken
    > Auswüchsen führt: Überbestände an Nahrung werden
    > in den Müll gegeben und vernichtet, um den Preis
    > nicht noch weiter zu drücken. Die
    > Weltwirtschaftskrise von 1929 war eine
    > Überproduktionskriese. Da wurde Weizen in
    > Eisenbahn-Öfen verheizt.
    > Die hießigen Milchbauern ertrinken in Milchbächen,
    > aber statt dass unsere Regierung sagt:
    > Kapitalismus rult, und die unproduktiven
    > Milchbauern pleite gehen lässt, unterstützt sie
    > eine künstliche Verteuerung der Waren. Und die EU
    > subventioniert Bauern, die ihre Felder brachliegen
    > lässt.
    >
    > > Weil
    > wir FRESSEN anstatt zu essen und
    > die Produktion
    > nur so hoch ist da die
    > Nachfrage ebenso hoch ist !
    > :-)
    >
    > Nein, das Angebot übersteigt die Nachfrage bei
    > weitem.
    >
    > [...]
    > > Wieder dieser überladene Natur-
    > und
    >
    > Normalitätsbegriff.
    >
    > Ist aber so
    > :-)
    > Wir müssten garnicht soviel Wälder roden
    > oder
    > Tiere züchten zum schlachten würden wir
    > viel
    > bewusster essen. Dann wären wir auch
    > nicht so
    > krankhaft fett.
    >
    > Ich behaupte wiederum nichts anderes. Deine
    > Ausführungen sind nicht falsch, sondern einfach
    > nur naturideologisch verblendet ;)


    Ich will doch nur das wir besser mit der Natur umgehen und andere Tierarten genauso leben lassen damit auch diese ein Recht auf ihr Dasein besitzen X.x

    Sei mir doch nid böse bzw. tritt mir in den Po dafür :(

  9. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: kikimi 01.11.08 - 00:19

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich will doch nur das wir besser mit der Natur
    > umgehen und andere Tierarten genauso leben lassen
    > damit auch diese ein Recht auf ihr Dasein besitzen
    > X.x

    "Recht auf Dasein". Woher leitest du dieses ab? Hab ich nur allein aufgrund der Tatsache, dass ich existiere, ein Recht zu existieren?

    Und was wird ein Löwe zu deinem "Recht" sagen, wenn du ihn in freier Wildbahn gegenüber stehen solltest? Nicht viel mehr als "Roooar" ;)

    > Sei mir doch nid böse bzw. tritt mir in den Po
    > dafür :(

    Möchte ich doch gar nicht. Ich habe nichts gegen dich, nur etwas gegen deine Argumente :)

  10. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: spanther 01.11.08 - 00:26

    kikimi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > spanther schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich will doch nur das wir besser mit der
    > Natur
    > umgehen und andere Tierarten genauso
    > leben lassen
    > damit auch diese ein Recht auf
    > ihr Dasein besitzen
    > X.x
    >
    > "Recht auf Dasein". Woher leitest du dieses ab?
    > Hab ich nur allein aufgrund der Tatsache, dass ich
    > existiere, ein Recht zu existieren?
    >
    > Und was wird ein Löwe zu deinem "Recht" sagen,
    > wenn du ihn in freier Wildbahn gegenüber stehen
    > solltest? Nicht viel mehr als "Roooar" ;)

    LÖÖÖL wie süüüß is das denn bitte !!!!! XDDDDD roar :> rofl xD
    Ne aber das unterscheidet uns doch von anderen Tieren ^^
    Wir können viel eher entscheiden was wir tun :-)
    Darum können wir es aber auch richtig machen und unsere Natur erhalten. Für uns und für die Tiere. Ohne Natur können auch wir Menschen nicht leben ^^"

    >
    > > Sei mir doch nid böse bzw. tritt mir in den
    > Po
    > dafür :(
    >
    > Möchte ich doch gar nicht. Ich habe nichts gegen
    > dich, nur etwas gegen deine Argumente :)


    Aha :-(
    Nur weil ich meine Natur und die Tiere mag?

  11. Re: Widerlich diese Tierversuche!

    Autor: Der Kaiser! 15.09.09 - 01:29

    > Ne aber das unterscheidet uns doch von anderen Tieren ^^

    > Wir können viel eher entscheiden was wir tun :-)
    Das was in Gefahren einsetzt, ist das Stammhirn. Oder kurz: der Teil in uns, der Tier ist. Erst wenn die Gefahr vorrüber ist, (und meist erst eine ganze Weile danach) setzt wieder das Grosshirn ein.

    Wenn du vor einem Löwen stehst ist das ganz praktisch. Wenn du vor deinem Chef stehst schon nicht mehr.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEMAG AG, Schwerin
  2. STAUFEN.AG, Köngen
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02