1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Encarta wird zum Wiki

schon merkwürdig...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schon merkwürdig...

    Autor: trispace 08.04.05 - 22:57

    ich bin ja prinzipiell nicht gegen Microsoft, aber scheinbar
    wird immer nach gleichem Muster vorgegangen:

    1.) Abwarten bis sich neue Technologien durchgesetzt haben
    (siehe Internet, Browser, mp3, Java usw.. und jetzt auch Wikipedia)

    2.) kopieren und für den eigenen Profit benutzen

    3.) alles andere durch überlegene Kriegskasse in den Hintergrund dücken

    ist es wirklich notwendig dass Microsoft überall mitmischen muss?

  2. Re: schon merkwürdig...

    Autor: kapeka 08.04.05 - 23:00

    > ist es wirklich notwendig dass Microsoft überall
    > mitmischen muss?


    Ja, solange sie nicht zu einem wohltätigen Verein werden ... also immer.



  3. Re: schon merkwürdig...

    Autor: trispace 08.04.05 - 23:15

    kapeka schrieb:

    > Ja, solange sie nicht zu einem wohltätigen Verein
    > werden ... also immer.

    Da gebe ich dir durchaus recht, aber ich finde es nicht sehr
    angebracht wenn sich Microsoft erwartet dass Leute - anscheinend
    unendgeltlich - an der Verbesserung der Encarta mitarbeiten.

    Wikipedias Gedanke - eine freies, unabhängiges Nachschlagewerk
    für jedermann zu schaffen gefällt mir da wesentlich besser.

  4. Re: schon merkwürdig...

    Autor: kapeka 08.04.05 - 23:59


    > Wikipedias Gedanke - eine freies, unabhängiges
    > Nachschlagewerk
    > für jedermann zu schaffen gefällt mir da
    > wesentlich besser.

    Mir auch

  5. Eine tolle Idee von Microsoft *Ironie*

    Autor: Consti 09.04.05 - 00:14

    Na da hat M$ ja mal wieder was tolles abgeguckt - eine kleine Gemeinde entwickelt ein wirklich gute Idee - und zack, das kleine Projekt hat Erfolg und wird nun kopiert.
    Wahrscheinlich werden die sich die "Technik" noch lizenzieren lassen (weil Wiki es ja vllt selber aus finanziellen Gründen nicht konnte) und am Ende muss Wiki für SEINE Idee zahlen.

    Ich finds einfach dreist von M$ alles zu kopieren - die sollen sich lieber mal Gedanken drum machen, ob man das OS nicht vllt etwas verbessern sollte (Viren, Würmer, ...) und nicht alles kopieren!!

  6. Re: Eine tolle Idee von Microsoft *Ironie*

    Autor: akl 09.04.05 - 00:29

    Consti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na da hat M$ ja mal wieder was tolles abgeguckt -
    > eine kleine Gemeinde entwickelt ein wirklich gute
    > Idee - und zack, das kleine Projekt hat Erfolg und
    > wird nun kopiert.

    Das ist keine Kopie, allenfalls ein wenig erfolgversprechender Versuch, die zahlenden Kunden auch noch zu unbezahlten Hilfskräften zu machen.

    > Wahrscheinlich werden die sich die "Technik" noch
    > lizenzieren lassen (weil Wiki es ja vllt selber
    > aus finanziellen Gründen nicht konnte) und am Ende
    > muss Wiki für SEINE Idee zahlen.

    Die Wikipedia ist nur eines von vielen Wikis. Also bitte "Wiki" nicht als Abkürzung für die Wikipedia verwenden. Das Wiki-Prinzip wurde übrigens von Ward Cunningham erfunden und der arbeitet seit längerem bei Microsoft. Aber unabhängig davon, hat das, was M$ da macht, mit beidem nicht viel zu tun. Es ist weder eine Wiki, noch eine Kopie der Wikipedia.

  7. wer ist so dumm.......

    Autor: smd 09.04.05 - 01:16

    ..und zahlt für eine software, die er selbst verbessern soll wobei andere aus seinem gedankengut auch noch kapital schlagen

  8. Re: wer ist so dumm.......

    Autor: Dirk Küpper 09.04.05 - 06:45

    smd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ..und zahlt für eine software, die er selbst
    > verbessern soll wobei andere aus seinem
    > gedankengut auch noch kapital schlagen

    Die Antwort ist ganz einfach: Windows User!


  9. Re: wer ist so dumm.......

    Autor: FH16 09.04.05 - 07:02

    smd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ..und zahlt für eine software, die er selbst
    > verbessern soll wobei andere aus seinem
    > gedankengut auch noch kapital schlagen


    Gegenfrage: wer ist so dumm, und programmiert gratis Software für alle? Einfache Antwort: OpenSource-Typen.

  10. Re: wer ist so dumm.......

    Autor: Tritop 09.04.05 - 07:25

    Das ist nicht Dummheit sondern Altruismus.
    Was Microsoft macht, ist immer Egoismus.
    FH16 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > smd schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ..und zahlt für eine software, die er
    > selbst
    > verbessern soll wobei andere aus
    > seinem
    > gedankengut auch noch kapital
    > schlagen
    >
    > Gegenfrage: wer ist so dumm, und programmiert
    > gratis Software für alle? Einfache Antwort:
    > OpenSource-Typen.


  11. Re: wer ist so dumm.......

    Autor: lilili 09.04.05 - 08:27

    > Gegenfrage: wer ist so dumm, und programmiert
    > gratis Software für alle? Einfache Antwort:
    > OpenSource-Typen.
    Falsch! Schlag mal bei www.freeware.de nach. Ist nix Open Source.

    Ich programmiere die Software zunächst mal für mich. Warum sollte ich sie nicht anderen auch zur Verfügung stellen. Wenn man etwas nimmt kann man auch etwas dafür geben. Aber das können asoziale nicht verstehen.

  12. Re: wer ist so dumm.......

    Autor: tut nix zur sache 09.04.05 - 09:03

    Vielleicht solltest Du ihn noch auf http://de.wikipedia.org/wiki/Altruismus hinweisen ;-)

    Tritop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist nicht Dummheit sondern Altruismus.
    > Was Microsoft macht, ist immer Egoismus.
    > FH16 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > smd schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ..und zahlt für eine
    > software, die er
    > selbst
    > verbessern soll
    > wobei andere aus
    > seinem
    > gedankengut auch
    > noch kapital
    > schlagen
    > > >
    > Gegenfrage: wer ist so dumm, und programmiert
    >
    > gratis Software für alle? Einfache Antwort:
    >
    > OpenSource-Typen.
    >
    >


  13. Re: wer ist so dumm.......

    Autor: P. Gracht 09.04.05 - 10:18

    lilili schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich programmiere die Software zunächst mal für
    > mich. Warum sollte ich sie nicht anderen auch zur
    > Verfügung stellen.

    Was mit Zeit und Kosten verbunden ist. Das gleiche machen die User die Verbesserungen für Encarta einreichen. Vermutlich machen Sie das auch zunächst für sich selbst, weil sie ein gutes Produkt, dass sie nutzen, weiter verbessern wollen. Es gibt Menschen die sich sich auch ohne die Bestätigung anderer (oder namentlichen Nennung) freuen, wenn in dem Programm selbst eingereichte Korrekturen einfliessen.

    Ginge es hier nicht um Microsoft, würde vermutlich keiner fragen warum User da mithelfen.
    Ich finde sowohl Encarta als auch Wiki gut. Beide Projekte sind nützlich und haben besondere Stärken als auch Schwächen.

  14. Re: wer ist so dumm.......

    Autor: Wanda 09.04.05 - 10:24

    P. Gracht schrieb:
    ------------------------------------------------------

    > Ginge es hier nicht um Microsoft, würde vermutlich
    > keiner fragen warum User da mithelfen.
    > Ich finde sowohl Encarta als auch Wiki gut. Beide
    > Projekte sind nützlich und haben besondere Stärken
    > als auch Schwächen.

    Wo liegen denn die Vorteile von Encarta?

    Ich sehe diese ganze Aktion von MS nur als Alibi Schaffung um gezielt und dauerhaft Wiki Beiträge übernehmen zu können.

  15. Re: wer ist so dumm.......

    Autor: alex123456 09.04.05 - 10:30

    fakt zumindestens ist, dass es ein lächerlicher versuch ist.

    Zwischen Open-Source, Wikipedia und Microsoft ist noch ein erheblicher Unterschied.

    Die ersten beiden versuchen NICHT aus unserer Arbeit profit zu schaffen, Microsoft hingegen schon.

    Ich arbeite doch nicht kostenlos für eines der "erfolgreichsten" Unternehmen der Welt...


    Gruß

  16. Re: wer ist so dumm.......

    Autor: Wanda 09.04.05 - 10:35

    alex123456 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich arbeite doch nicht kostenlos für eines der
    > "erfolgreichsten" Unternehmen der Welt...

    Ich sags mal so... wäre Encarta im vollen Umfang und ohne Zeitlimits über search.msn.com verfügbar und evtl auch downloadbar... ich würd vllt sogar mitmachen.


  17. Re: wer ist so dumm.......

    Autor: trispace 09.04.05 - 10:42

    P. Gracht schrieb:

    > Was mit Zeit und Kosten verbunden ist. Das gleiche
    > machen die User die Verbesserungen für Encarta
    > einreichen. Vermutlich machen Sie das auch
    > zunächst für sich selbst, weil sie ein gutes
    > Produkt, dass sie nutzen, weiter verbessern
    > wollen.

    Da gebe ich dir durchaus Recht, nur ist der Unterschied
    welches Produkt die Benutzer verbessern, eines an dem tausende
    andere unendgeltlich mitarbeiten und damit ein Ideal verfolgen
    oder ein Produkt hinter dem ein übermächtiger Konzern steht der
    in Vergangenheit nicht gerade mit Idealismus auf sich aufmerksam
    machte.

    > Ginge es hier nicht um Microsoft, würde vermutlich
    > keiner fragen warum User da mithelfen.
    > Ich finde sowohl Encarta als auch Wiki gut. Beide
    > Projekte sind nützlich und haben besondere Stärken
    > als auch Schwächen.

    Ich finde die Encarta und Wiki auch gut, keine Frage. Nur ärgert
    mich dass Microsoft jetzt versucht User dazu zu bringen gratis
    ihr Nachschlagewerk zu verbessern um diese Verbesserungen dann
    gewinnbringend zu verkaufen. Wäre der Inhalt der Encarta frei
    verfügbar hätte ich nichts dagegen.

  18. Re: wer ist so dumm.......

    Autor: screne 09.04.05 - 10:44

    alex123456 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Die ersten beiden versuchen NICHT aus unserer
    > Arbeit profit zu schaffen, Microsoft hingegen
    > schon.

    Nunja, OpenSource-Software und Profite schliessen sich nicht gegenseitig aus, das ist ein haeufiges Missverstaendnis. Allerdings ist es richtig, dass bei den meisten F/OSS-Programmierern Altruismus ein Grund fuer ihr Tun ist. IMHO steht aber Pragmatismus im Vordergrund (jedenfalls ist das mein Eindruck). Es gibt auch viele, die sich langfristig persoenliche Vorteile versprechen, z. B. bessere Reputation, Anerkennung und Kompetenz-Demonstration (fuer Jobs und Auftraege) ist.

    Wenn ich etwas produziere und es unter eine freie Lizenz stelle habe ich kein Problem damit, dass ein Unternehmen daherkommt und mit meinem Produkt Geld macht - solange es sich an die Lizenz haelt. SuSE, Red Hat, Novell, IBM & Co. machen es ja so, keiner hat ein Problem damit. Haette ich ein Problem damit, wuerde ich das Produkt nicht unter eine freie Lizenz stellen.

    Bei Encarta wird es so sein - garantiert: die Nutzer schreiben oder verbessern etwas und geben ALLE Rechte an Microsoft, d.h. man selbst hat danach nix mehr zu melden. So wuerde es Microsoft bestens zu Gesicht stehen.

    Bei Wikipedia beteilige ich mich auch ab und zu. Wenn ich das tue weiss ich, dass ich 1. jederzeit kostenlos auf die Inhalte zugreifen kann und 2. irgendwann legal ein ISO zum Download und installieren bereitsteht. Habe ich bei Encarta nicht. Ausserdem habe ich kein Windows, da sperrt sich Microsoft sowieso schon selbst aus.

    screne

  19. Re: schon merkwürdig...

    Autor: arwate 09.04.05 - 11:07

    trispace schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > 1.) Abwarten bis sich neue Technologien
    > durchgesetzt haben
    > (siehe Internet, Browser, mp3, Java usw.. und
    > jetzt auch Wikipedia)

    Voellig normal. Der Marktfuehrer braucht nicht innovativ sein. Seine Produkte verkaufen sich durch den Pinguin-Effekt (bei wikipedia nachschlagen). Fuer ihn reicht es voellig aus nachzuziehen, bevor der Zug voellig abgefahren ist.

    Ich meine, selber Technologien entwickeln und auf Akzeptanz testen wuerde Risiko bedeuten. Warum sollte MS das machen? Wuerdest Du das an deren Stelle machen?
    Dieses Risiko kann man getrost der Konkurrenz ueberlassen, die innovativ sein *muss* um sich gegen den Marktfuehrer durchzusetzen.

  20. Re: wer ist so dumm.......

    Autor: Nicht-Debian-Nutzer 09.04.05 - 11:09

    Wanda schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > P. Gracht schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > ----
    >
    > > Ginge es hier nicht um Microsoft, würde
    > vermutlich
    > keiner fragen warum User da
    > mithelfen.
    > Ich finde sowohl Encarta als auch
    > Wiki gut. Beide
    > Projekte sind nützlich und
    > haben besondere Stärken
    > als auch Schwächen.
    >
    > Wo liegen denn die Vorteile von Encarta?

    Ich mag an der Encarta, dass die Einträge viel mehr auch für Laien geeignet sind. Ausserdem sind auch die Bildmaterialien und die Einführungen ganz gut gemacht. Bei Wikipedia habe ich den Eindruck, dass bisweilen nur ein "braindump" gemacht wurde, d.h. man erklärt es sich selbst, aber nicht anderen. Ausserdem vermisse ich immer wieder Objektivität.

    > Ich sehe diese ganze Aktion von MS nur als Alibi
    > Schaffung um gezielt und dauerhaft Wiki Beiträge
    > übernehmen zu können.

    Ich kann nicht nachvollziehen, wie Du zu diesem Gedanken kommst. Man muss als Urheber immer noch sein Einverständnis geben, wie die Daten weiterverwendet werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 229,90€ (Vergleichspreis 254€)
  2. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  3. 699€ (Vergleichspreis 844€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de