1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux Foundation schätzt den…

Ich schätze mal...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ich schätze mal...

    Autor: magic choco 22.10.08 - 10:46

    ...dass die Linux Foundation hat ein paar Milchmädchen diese Schätzung durchführen lassen.

    Denn der Argumentation nach wird meine Software wertvoller je mehr Zeilen Code ich in möglichst vielen Mannstunden generiere, unabhängig davon welche Qualität der Code hat, bzw. wie hoch die Nachfrage ist.

    Bewundernswert naiv.

  2. Re: Ich schätze mal...

    Autor: RHCA 22.10.08 - 10:57

    magic choco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...dass die Linux Foundation hat ein paar
    > Milchmädchen diese Schätzung durchführen lassen.
    >
    > Denn der Argumentation nach wird meine Software
    > wertvoller je mehr Zeilen Code ich in möglichst
    > vielen Mannstunden generiere, unabhängig davon
    > welche Qualität der Code hat, bzw. wie hoch die
    > Nachfrage ist.

    Ohne Vorlage um besseren Code zu schreiben wird man beim neuschreiben mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf ein ähnliches Ergebnis kommen. Wenn man den alten Code als Vorlage nutzt wird der Zeitaufwand eher mehr da man für bestehende Lösungen Optimierungen sucht.

    > Bewundernswert naiv.

    Nein, vollkommen richtig.

  3. Re: Ich schätze mal...

    Autor: milchmädchen 22.10.08 - 11:00

    magic choco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...dass die Linux Foundation hat ein paar
    > Milchmädchen diese Schätzung durchführen lassen.
    >
    > Denn der Argumentation nach wird meine Software
    > wertvoller je mehr Zeilen Code ich in möglichst
    > vielen Mannstunden generiere, unabhängig davon
    > welche Qualität der Code hat, bzw. wie hoch die
    > Nachfrage ist.

    Es geht wohl eher darum, wie viel Aufwand reingesteckt wurde. Schon die Überschrift des Berichts spricht von Entwicklungskosten. Das lässt sich nun mal mal im Nachhinein schlecht feststellen, also nimmt man die Codezeilen zur Hand, weil man nichts anderes hat.

    Deine Überlegung hat genauso wenig mit der Realität zu tun. Denn ob ein qualitativ hochwertiger Code auch wertvoll ist, ist noch lange nicht gesagt.

    > Bewundernswert naiv.

    ...


  4. Re: Ich schätze mal...

    Autor: Lunix 22.10.08 - 11:12

    magic choco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...dass die Linux Foundation hat ein paar
    > Milchmädchen diese Schätzung durchführen lassen.
    >
    > Denn der Argumentation nach wird meine Software
    > wertvoller je mehr Zeilen Code ich in möglichst
    > vielen Mannstunden generiere, unabhängig davon
    > welche Qualität der Code hat, bzw. wie hoch die
    > Nachfrage ist.
    >
    > Bewundernswert naiv.

    bewunderswert dumm

    es geht um theoretische entwicklungskosten


  5. Re: Ich schätze mal... sie schätzen auch

    Autor: Überschätzer 22.10.08 - 15:22

    magic choco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...dass die Linux Foundation hat ein paar
    > Milchmädchen diese Schätzung durchführen lassen.
    >
    > Denn der Argumentation nach wird meine Software
    > wertvoller je mehr Zeilen Code ich in möglichst
    > vielen Mannstunden generiere, unabhängig davon
    > welche Qualität der Code hat, bzw. wie hoch die
    > Nachfrage ist.
    >
    > Bewundernswert naiv.

    Apropos Milchmädchen - M$ u.A. beschweren sich alltäglich über die "Milliardenverluste" von Produktpiraterie. Ist das nicht eine noch windigerere Schätzung?

    Es ist ja schon windig (ohne Daten) zu schätzen wieviele Male Windows/Office (bzw. andere Bezahlsoftware) kopiert/heruntergeladen wurde ohne Lizenzkosten zu entrichten (also illegal), aber zu behaupten, alle diese hätten zu 100% die Software gekauft, wenn sie sie nicht hätten kopieren konnen...

    Da sollte mal jemand eine Umfrage zum Thema machen!

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Architekt für Cloud-Basierte IOT- und Paymentsysteme (m/w/d)
    FEIG ELECTRONIC GmbH, Weilburg
  2. Qualitäts- und Prozessmanager (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  3. Business Analyst Business Intelligence & Analytics (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Netzwerkadministrator (m/w/d)
    Proact Deutschland GmbH, Nürnberg, Mainz (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spieleentwicklung: Editorial trifft Engine bei Ubisoft
Spieleentwicklung
Editorial trifft Engine bei Ubisoft

Newsletter Engines Der oberste Game Designer von Ubisoft hat mit Golem.de über Engines gesprochen. Und: aktuelle Engine-News.
Von Peter Steinlechner


    Fairness am Arbeitsplatz: Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit
    Fairness am Arbeitsplatz
    "Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"

    Faire Firmen finden und binden leichter IT-Fachkräfte als unfaire. Was aber ist fair?, haben wir eine Wirtschaftsexpertin gefragt.
    Ein Interview von Peter Ilg

    1. Impostor-Syndrom Hochstapler wider Willen
    2. 1 Milliarde US-Dollar Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte
    3. Hybride Arbeit Das Schlechteste aus zwei Welten?

    Grand Theft Auto VI: Das bedeutet der GTA-Leak für Rockstar
    Grand Theft Auto VI
    Das bedeutet der GTA-Leak für Rockstar

    Hacker haben Videos und Quellcode von GTA 6 gestohlen. Sein Entwickler befindet sich damit in einer Reihe von Angriffen auf Spieleunternehmen.
    Eine Analyse von Daniel Ziegener